Ruf uns bei Fragen einfach kostenlos an!
0800 2227447

Primebet Steuer / Wettsteuer 2016 – 5% auf Sportwetten?

Kurze Zusammenfassung der aktuellen Steuer-Lage

Primebet Steuer / Wettsteuer 2016 – 5% auf Sportwetten?Die Wettsteuer hat im Juli 2012 für einen Paukenschlag gesorgt. Seither müssen alle Buchmacher, welche auf dem deutschen Markt tätig sind, fünf Prozent ihrer Umsätze an den hiesigen Fiskus abführen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Wetten im Internet oder stationär angeboten werden. Kein Sportwettenanbieter kann sich der Sonderabgabe entziehen, sofern er seriös ist und weiterhin deutsche Kunden betreuen will. Einige Onlineanbieter wie William Hill und Betfair haben damals direkt die Entscheidung getroffen, sich vom hiesigen Markt zurückzuziehen. Die Überzahl der Sportwettenanbieter aber ist geblieben und gibt die Kosten teilweise an die eigenen Spieler weiter.

Oftmals wird angenommen, dass die Sportwetten-Steuer im Glückspielvertrag der Bundesländer zu finden ist. Dies ist jedoch falsch. Die Wettsteuer ist im Rennwett- und Lotteriegesetz aus dem Jahre 1921 geregelt. Offiziell heißt es in der neusten Fassung der Verordnung, dass die deutschen Sportwetter steuerpflichtig sind. Normalerweise müsste jeder Kunde seine Umsätze ans Finanzamt melden und im Anschluss fünf Prozent seiner getätigten Einsätze als Steuer hinterher überweisen. Eine Kontrolle ist für die Behörden an dieser Stelle jedoch gänzlich ausgeschlossen. Um die Steuereintreibung zu optimieren, wurden die Buchmacher in eine Drittschuldnerhaftung gezogen. Konkret heißt dies, dass die Anbieter die Kosten quasi im Auftrag und in Rechnung für die eigenen Spieler zahlen. Erschrecken muss an dieser Stelle aber kein User. Namens- und Kundenlisten werden von den Buchmachern ans Finanzamt selbstverständlich nicht übermittelt.

Warum wurde die Wettsteuer eingeführt und was hat sie bezweckt?

Primebet Steuer / Wettsteuer 2016 – 5% auf Sportwetten?Die Einführung der Wettsteuer in Deutschland war ein Meisterstück verfehlter und weltfremder Politik. Normalerweise sollte man annehmen, dass der Staat einfach am lukrativen Geschäft mitverdienen will, doch weit gefehlt. Der Hintergrund ist ein komplett anderer. Die finanziellen Einnahmen im Staatssäckel von Wolfgang Schäuble sind lediglich ein willkommener Nebeneffekt.

Anfang 2012 hat das Innenministerium in Schleswig Holstein begonnen, reguläre Sportwetten-Lizenz anhand der EU-Richtlinien auszustellen. Mit den Genehmigungen war zudem eine klare Steuerregel verbunden, welche für recht hohe Einnahmen im Landeshaushalt gesorgt hätte. (gewinnabhängig) Die Norddeutschen weigerten sich damals dem Glücksspielvertrag der Länder beizutreten. Dieses fortschrittliche Vorgehen war der Berliner Regierung ein gewaltiger Dorn im Auge. Auf herkömmlichen Weg war Schleswig-Holstein kein Einhalt zu gebieten, also wurde die Wettsteuer aus dem Hut gezaubert. Da die Bundesverordnungen über die Ländergesetzen stehen wurde Schleswig Holstein auf elegante Art und Weise ausgebremst. Nach dem Regierungswechsel in Kiel ist das Bundesland später übrigens sogar noch dem Glücksspielvertrag beigetreten.

So unsinnig die Sportwetten-Steuer auch sein mag – sie hatte auch einen positiven Effekt. In gewisser Weise haben sich die Berliner nämlich ein Eigentor geschossen. Den Kritikern der Branche fällt es nun immer schwerer die Sportwetten an den Rand der Legalität zu drängen, wenn auf der anderen Seite doch hohe Steuersummen eingenommen werden. In den ersten neun Monaten nach der Einführung der Sonderabgabe haben die Buchmacher ca. 180 Millionen Euro an den Fiskus überwiesen.

Das könnte Dich auch interessieren:

Berechnet Primebet die Steuer?

Primebet äußert sich direkt auf der Startseite des Wettportals sehr klar zur Sportwetten-Steuer. Die Transparenz darf natürlich positiv herausgestellt werden. Zitat: „Für Kunden, die sich mit einer deutschen Adresse registriert haben, gilt: Auf alle Wetten wird gemäß §17 II Nr.2 Rennwett- und Lotteriegesetz eine Wettsteuer in Höhe von 5% auf den Wetteinsatz vom Kunden erhoben; die erhobenen Wettsteuer wird Primebet direkt an das zuständige Finanzamt in Deutschland abführen.“

Primebet Steuer / Wettsteuer 2016 – 5% auf Sportwetten?

Webseite von PrimeBet (Quelle: PrimeBet)

Für die Kunden heißt dies, dass jeder Einsatz inklusive der fünfprozentigen Abgabe zu rechnen ist. User, welche beispielsweise 100 Euro auf eine Wettauswahl platzieren möchten, spielen reell nur für 95,24 Euro. Wer eine Wettquote von 2,0 in dieser Form erfolgreich über die Ziellinie bringt, erhält somit nicht 200 Euro, sondern nur 190,48 Euro ausgezahlt. Dabei spielt es in der Praxis auch keine Rolle, ob die Wettscheine gewinnen oder verlieren. Die Sportwetten-Steuer befindet sich sinnbildlich direkt nach Tippplatzierung auf dem Weg zum Finanzamt.

Kurzcheck des Anbieters – Was bietet Primebet?

Der Fokus von Primebet liegt auf den Pferdewetten (hier gehts zu den besten Anbietern für Pferdewetten). Der Buchmacher hat wöchentlich mehrere hundert Läufe aus aller Welt im Programm. Vornehmlich setzt Primebet hierbei auf die Rennnationen Frankreich und Großbritannien. Doch auch die Ereignisse der deutschen Trab- und Galopprennbahnen kommen nicht zu kurz. Der eigentliche Sportwetten-Sektor hingegen ist extrem dünn. Primebet setzt lediglich auf wenige Hauptsportarten wie Fußball, Tennis, Eishockey und Basketball. Die Wettauswahl ist jedoch selbst bei diesen Disziplinen nicht wirklich konkurrenzfähig. Wer seine Tipps auf die Champions League oder die deutsche Fußball Bundesliga platzieren möchte, wird sicherlich fündig. Wer jedoch sein Glück in unwichtigeren Wettbewerben herausfordern möchte, wird mehr oder weniger vor verschlossenen Türen stehen. Eine recht gute Note verdienen die Wettquoten. Primebet arbeitet mit einem konstanten Quotenschlüssel zwischen 93 und 94 Prozent (hier gehts´s zum Quotenvergleich auf sportwettenvergleich.net). Der Onlinebuchmacher muss sich an dieser Stelle keinesfalls hinter den Mitbewerbern verstecken.

Primebet Steuer / Wettsteuer 2016 – 5% auf Sportwetten?

Pferdewetten bei PrimeBet (Quelle: PrimeBet)

Bei den Einzahlungen ist zu beachten, dass die Deposits mit der Paysafecard mit einer ziemlich heftigen Gebühr von 5,5 Prozent belastet sind. Der Kundensupport arbeitet auf einem ansprechenden Niveau. Das Serviceteam ist via Email sowie telefonisch gebührenfrei erreichbar. Primebet besitzt eine deutsche 0800-Hotline. Auch die Wettfreunde aus der Schweiz und aus Österreich haben die Möglichkeit kostenlos anzurufen. Der Support arbeitet von Montag bis Freitag zwischen 12 und 20 Uhr. Samstags und sonntags sind die Mitarbeiter bereits eine Stunde früher am Platz.

Auf einen Willkommensbonus wird bei Primebet verzichtet. Dieser Fakt mag für die Freizeitspieler sicherlich nicht sonderlich erfreulich sein, hat aber auch einen kleinen Vorteil. Die Gewinne können auf Wunsch sofort ausgezahlt werden. Kein Spieler muss sich durch ellenlange Umsatzbedingungen kämpfen.

Keine Zweifel gibt’s an der Seriosität des Wettanbieters. Primebet ist bereits seit 2001 in der Szene vertreten. Die Primebet International Limited arbeitet mit einer werthaltigen EU-Lizenz der Malta Gaming Authority.

Natürlich wollen wir an dieser Stelle auch einen wichtigen Kritikpunkt nicht unter den Tisch fallen lassen. Die Gestaltung der Homepage ist einfach nur „schlecht“. Primebet ist an dieser Stelle im letzten Jahrzehnt stehen geblieben. Auf eine mobile Sportwetten App für Smartphone und Tablets wird komplett verzichtet.

Welche sehr guten Wettanbieter übernehmen die Steuer für ihre Kunden?

Primebet ist fraglos kein Buchmacher, welcher im Sportwettenanbieter Test überzeugen kann. Wir haben nachfolgend drei sehr gute Alternativen zusammengestellt. Alle drei Bookies haben gleichzeitig den Vorteil, dass die Tipps ohne die Berechnung der Sportwetten-Steuer platziert werden können. Die Sonderabgabe wird von den Unternehmen allein getragen – und dies bei gewonnenen und verlorenen Wetten ohne jegliche Abstriche.

Tipico – Ein Marktführer, welcher immer besser wird

Primebet Steuer / Wettsteuer 2016 – 5% auf Sportwetten?Tipico wurde 2004 gegründet. Der deutsche Anbieter residiert offiziell in Malta. Tipico hat sich als erster Buchmacher überhaupt die eigene Sicherheit vom TÜV Rheinland verifizieren lassen. Das Aushängeschild sind die sehr, sehr guten Fußballwetten. Ohnehin dreht sich bei Tipico fast alles ums runde Leder, auch im Sponsorensektor. Der Wettanbieter ist offizieller Premium Partner beim FC Bayern München. Des Weiteren werden die Clubs vom RB Salzburg, vom RB Leipzig, vom Hamburger SV und vom SC Freiburg unterstützt. Es Testimonials fungieren Oliver Kahn (Deutschland), Michael Konsel (Österreich) und Peter Schmeichel (Skandinavien).

Die neuen Tipico Kunden erhalten zum Start einen 100%igen Matchbonus von bis zu 100 Euro. Als Mindesteinzahlung sind anfängerfreundliche zehn Euro vorgeschrieben.

Big Bet World – Sensationeller Buchmacher-Start 2015

Primebet Steuer / Wettsteuer 2016 – 5% auf Sportwetten?Big Bet World gehört zu den jüngsten Buchmachern am Markt. Der Erfolg des Anbieters begründet sich längst nicht nur an der Steuerfreiheit. Gleichzeitig befinden sich die Wettquoten auf einem Top-Level. Nicht selten kann der Wettanbieter die beste Offerte für einen bestimmten Spielausgang vorweisen. Herausragend ist die Tiefe der Wettoptionen. Die Partien in den wichtigsten Fußball-Ligen werden mit über 500 Specials ausgestattet. Des Weiteren hat Big Bet World bei der Gestaltung der Homepage sowie der mobilen App mit dem Terminal View für einen neuen Trend gesorgt. Hinter dem Label steht die M-Hub Gaming Operations Limited, welche mit einer EU-Lizenz aus Malta arbeitet.

Der 100%ige Big Bet World Bonus von bis zu 100 Euro ähnelt der Willkommensofferte von Tipico. Zu beachten ist lediglich, dass die Prämie gesondert beim Kundensupport einzufordern ist.

Tipp3 – In München zu Hause mit Telekom Beteiligung

Primebet Steuer / Wettsteuer 2016 – 5% auf Sportwetten?Eine Überraschung unter den steuerfreien Wettanbietern ist mit Sicherheit Tipp3. Das nagelneue Label ist erst seit 2015 am Markt vertreten. Hinter dem Portal steht die Deutsche Sportwetten GmbH in München. Hauptgesellschafter des Buchmachers ist die Deutsche Telekom. Eigentlich wurde das Unternehmen in der bayrischen Landeshauptstadt gegründet, um eine hiesige Lizenz zu erhalten. Da der komplette Genehmigungsvorgang aktuell gekippt wurde, arbeitet Tipp3 mit einer Lizenz aus dem Nachbarland Österreich. Das Wettangebot wurde in den letzten Monaten Step-by-Step ausgebaut, wobei in der Beurteilung ein ganz klarer Fokus auf die Mainstream-Sportarten erkennbar ist. Die Anmeldung ist bei Tipp3 nur im Zuge einer Legitimationsprüfung möglich.

Der 100%ige Tipp3 Bonus hat einen maximalen Wert von 103 Euro. Die Prämie selbst ist jedoch nicht spielbar, sondern muss mit dem Eigengeld frei gearbeitet werden.

Wie hilfreich findest du diesen Artikel?

Empfiehl uns