Pferdewetten Anbieter im Vergleich: Die besten Pferdewetten Plattformen 2020

Pferderennen gehören im Bereich der Sportwetten zu den traditionsreichsten Disziplinen. Allerdings ist es gar nicht so leicht, den passenden Pferdewetten Anbieter auszumachen. Im nachfolgenden Artikel erfahrt ihr, welche Bookies den Titel „Beste Pferdewetten Sportwettenanbieter“ verdienen.

Das Wichtigste in Kürze
Mit Klick auf das verlinkte Schlüsselwort springt ihr direkt zur entsprechenden Textstelle.

Die besten Anbieter von Pferdewetten
#1 William Hill-Logo
Zum Erfahrungsbericht

  • Umfangreiche Auswahl bei Pferdewetten
  • Besonders übersichtlicher Pferdewetten-Bereich
  • Spezialwetten auf Pferderennen verfügbar

Zum Wettanbieter

#2 Racebets-Logo
Zum Erfahrungsbericht

  • Pferdewetten auf Galopp-, Trab- und Hindernisrennen
  • Livestreams und Totalisator-Wetten verfügbar
  • 100%-Einzahlungsbonus bis zu 50 €

Zum Wettanbieter

#3 PferdewettenDE-Logo
Zum Erfahrungsbericht

  • Führender deutscher Pferdewetten-Anbieter aus München
  • Gigantisches Pferderennen-Angebot & viele Livestreams
  • Galopp- und Trabrennen vorhanden

Zum Wettanbieter

#4 Babibet-Logo
Zum Erfahrungsbericht

  • Tolle Auswahl auf ausgewählte Pferderennen
  • Benutzerfreundliche Seite und gut übersichtlich
  • Galopp- und Trabrennen vorhanden

Zum Wettanbieter

#5 1bet-Logo
Zum Erfahrungsbericht

  • Wetten auf die großen Pferderennen verfügbar
  • Sehr übersichtlicher Pferdewetten-Bereich
  • Galopp- und Trabrennen vorhanden

Zum Wettanbieter

Sind die Informationen in der Vergleichstabelle korrekt?

Ja | Nein

Pferdewetten Anbieter Test: Die aktuelle Situation

Wer nach einem Pferdewetten-Wettanbieter in Deutschland, Österreich oder der Schweiz sucht, stellt schnell fest, dass die Rubrik bei den meisten konventionellen Bookies fehlt. Allerdings gestaltet sich die Lage je nach Land etwas unterschiedlich.

User aus der Schweiz können sich bei vielen Bookies nicht einmal ein Wettkonto erstellen. Tipper aus Deutschland und Österreich dürfen sich zwar für gewöhnlich registrieren, aber oftmals nicht auf Pferdewetten zugreifen. Dies trifft beispielsweise auf die Buchmacher Betfair und Betway zu. Bei William Hill steht es zumindest in Österreich wohnhaften Personen frei, auf Pferderennen zu wetten. Es gibt jedoch auch Ausnahmen. Wie uns der 22bet-Support versicherte, können User mit deutschem Wohnsitz hier Pferdewetten abgeben.

Es gibt jedoch auch einige Buchmacher, die sich einzig und allein auf Pferderennen spezialisiert haben, sodass sich euch einige weitere Optionen bieten.

Die besten Pferdewetten-Buchmacher im Vergleich

Wenn ihr auf lange Sicht erfolgreich mit dem Tippen sein möchtet, empfiehlt sich in jedem Fall ein Buchmacher, der auf Pferdewetten spezialisiert ist. Die besten Bookies bieten ihren Kunden Wettläufe aus aller Welt an, sodass stets zahlreiche Möglichkeiten zum Wetten vorhanden sind.

Trotzdem gibt es natürlich Unterschiede zwischen den einzelnen Wettbetreibern. Insbesondere für User ohne bisherige Wetterfahrungen, stellt sich daher die Frage, welcher Buchmacher sich am ehesten zur Tippabgabe eignet. Um euch die Entscheidung etwas leichter zu machen, stellen wir euch nachfolgend die besten Pferdewetten Wettanbieter vor.

William Hill: Der Allround-Bookie mit gutem Pferdewetten-Angebot

William Hill im Überblick:
  • Pferdewetten Anbieter im Vergleich: Die besten Pferdewetten Plattformen 2020Galopp- und Trabrennen im Angebot
  • Horse-Finder zur Übersicht der Starter
  • Verschiedene Bonusaktionen
  • Gutes Quotenniveau

Die Auswahl an Sportwetten ist bei William Hill durchaus beachtlich. Also ist es auch nicht verwunderlich, dass die Pferdewetten-Abteilung den anderen Sportarten in nichts nachsteht. Bei William Hill werden euch diverse Rennen in mehreren Ländern angeboten. Ihr könnt auf Rennen in Großbritannien, Irland, Südafrika, Frankreich oder aber auch Japan und Deutschland wetten.

Die Übersichtsseite ist sehr gut gelöst und ihr könnt euch sehr simpel durchklicken.

Sportwetten-Startseite beim Wettanbieter William Hill

Quelle: sports.williamhill.com

Wenn ihr wollt, könnt ihr einen Quickpick abgeben oder detailliert eine Langzeitwette abgeben. Außerdem werden euch auch noch einige Spezialwetten zu den Rennen angeboten, etwa, dass ein bestimmtes Pferd mit über einer Länge das Rennen gewinnt. Der separate Bereich ist äußerst übersichtlich.

Racebets: Pferdewetten-Spezialist mit riesiger Auswahl

Racebets im Überblick:
  • Galopp-, Trab- und Hindernisrennen
  • 50 Euro Neukundenbonus
  • Viele Livestreams
  • Totalisator-Wetten

Racebets bietet Pferdewetten auf Galopp-, Trab- und Hindernisrennen an. Berücksichtigt werden dabei Pferderennen in aller Welt. Das Portfolio umfasst unter anderem Rennen in Südafrika, Kanada, Frankreich, Irland, Großbritannien, Neuseeland, Chile, Australien und Deutschland.

Das Wettangebot könnt ihr mit einem Klick im linken Menü nach Galopp-, Trab- und Hindernisrennen sortieren wie auch beim Pferdewetten Anbieter onextwo. Ihr habt ebenfalls die Möglichkeit, euch ganz gezielt aktuelle Wetten oder Langzeitwetten anzeigen zu lassen. Zu fast jedem Rennen wird ein Livestream angeboten, so dass es der Regelfall ist, dass der Kunde die getippten Läufe unmittelbar verfolgen kann. Das stellt für viele Pferdewetten-Fans einen zentralen Aspekt dar, da Pferderennen eher selten im Fernsehen laufen.

In der Regel bietet Racebets Totalisator-Wetten an.

Sportwetten Startseite beim Wettanbieter RaceBets

Quelle: racebets.de

Neue Kunden aus Deutschland können einen 100-Prozent-Bonus von bis zu 50 Euro bei der ersten Einzahlung bekommen. Der Racebets Bonus zeichnet sich durch faire Bonusbedingungen aus und bietet dem Kunden einen echten Vorteil. Deswegen lohnt es sich alleine schon für diesen Neukundenbonus, eigene Erfahrungen bei Racebets zu sammeln. Racebets deutsch gibt es allerdings nicht. Ihr müsst euch mit der englischen Version der Seite zufriden geben.

Darüber hinaus gibt es für Stammkunden noch diverse weitere Aktionen, die zum Teil für ganz bestimmte Rennen oder an speziellen Tagen gelten. Bei Racebets wird an jeder Stelle deutlich, dass das Angebot von echten Pferderennen-Enthusiasten für Pferdewetten-Fans gemacht wird. Die Qualität ist insgesamt sehr hoch und wir haben in den letzten Jahren verfolgen dürfen, dass Racebets sich kontinuierlich verbessert hat. Heute gehört der Bookie eindeutig zu den besten Pferdewetten Anbietern in Europa.

Pferdewetten.de: Umfassende Auswahl mit vielen Langzeitwetten

Pferdewetten.de im Überblick
  • Galopp- und Trabrennen
  • 100 Euro Neukundenbonus
  • Viele Video- und Audiostreams
  • Riesiges Pferdewetten-Portfolio

Pferdewetten.de hat sich in den letzten Jahren zu einem renommierten Pferdewetten-Anbieter entwickelt. Das Portfolio umfasst Galopp- und Trabrennen in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Südafrika, Italien, Irland, Australien, Schweden, den USA und diversen anderen Ländern.

Hinsichtlich der Vielfalt ist Pferdewetten.de über das gesamte Jahr gesehen wahrscheinlich der Anbieter mit der größten Auswahl. Alleine schon deswegen lohnt es sich, diesen Pferdewetten-Buchmacher einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Zu vielen Rennen werden Live-Streams angeboten, zum Teil aber auch nur Audio-Streams. In der jüngeren Vergangenheit ist der Anteil der Video-Streams allerdings deutlich gewachsen. Trotzdem gibt es immer noch eine ganze Zahl von Pferderennen, die ohne Livestream angeboten werden.

Sportwetten Startseite beim Wettanbieter Pferdewetten.de

Quelle: pferdewetten.de

Jeder neue Kunde bekommt einen Bonus von bis zu 100 Euro. Außergewöhnlich ist dabei, dass nicht nur die erste Transaktion zählt. Eure Einzahlungen werden solange verdoppelt, bis der Bonusbetrag insgesamt bei 100 Euro liegt. Das ist sehr kundenfreundlich, zumal der Buchmacher ebenso auf faire Bonusbedingungen geachtet hat.

Bei Pferdewetten.de werden Totalisator-Wetten angeboten, so wie dies bei den meisten Pferdewetten-Spezialisten üblich ist. Ansonsten lassen sich auf der Plattform im Bereich der Schiebewetten die üblichen Wettvarianten finden, zum Beispiel Canadian, Trixie und Super Heinz.

Bei Pferdewetten.de gefällt uns vor allem die sehr kundenfreundlich gestaltete Benutzeroberfläche, die es auch Einsteigern leicht macht, Pferdewetten zu platzieren.

Das sind die besten neuen Wettanbieter:
Aufgenommen: 21.10.2018

78%
100% bis 100€

Aufgenommen: 30.09.2020

86%
100 % bis 200 €

Aufgenommen: 19.12.2018
NEO.bet Logo Dark 329x100

84%
100% bis 150€ + 5€ Gratiswette

Aufgenommen: 30.10.2019

84%
20% Cashback + 500€

Vergleich Anbieter von Pferdewetten: Auf diese Kriterien kommt es bei der Wahl des Buchmachers mit Pferdewetten an

Bei der Bewertung eines Pferdewetten-Anbieters gibt es verschiedene wichtige Kriterien, die ihr berücksichtigen solltet. Wenn wir einen Bookie analysieren, überprüfen wir zunächst, ob es sich um einen sicheren und soliden Buchmacher handelt. Das stellt für uns die Grundvoraussetzung dar, um den Pferdewetten-Anbieter in unserem Vergleich überhaupt zu berücksichtigen.

Auf dieser Basis gilt es in einem nächsten Schritt, die inhaltlichen Qualitäten zu untersuchen. Von wichtiger Bedeutung sind dabei vor allem die folgenden Variablen:

  • Auswahl an Pferdewetten: Welche Rennen angeboten werden, ist bei der Wahl des Buchmachers ein zentraler Faktor. Das Wettangebot sollte sowohl in der Breite als auch in der Tiefe überzeugen, damit den Kunden stets ein abwechslungsreiches Portfolio an Wettoptionen zur Verfügung steht. In diesem Zusammenhang spielt aber auch die die Anzahl von einem Pferdewetten Live Stream eine wichtige Rolle.
  • Pferderennen Quote: Die Wettquoten bedingen, mit welchem Gewinn ihr im Erfolgsfall rechnen dürft. Daher lohnt es sich, die Auszahlungsquoten verschiedener Anbieter zu vergleichen. Zugegebenermaßen bieten sich dafür jedoch eher feste Wettquoten an. Berücksichtigung finden sollte außerdem, ob der Buchmacher die Wettsteuer vom Einsatz beziehungsweise Gewinn abzieht.
  • Kundendienst: Die besten Pferdewetten-Anbieter stellen ihren Kunden einen deutschsprachigen Support – wenn auch für gewöhnlich lediglich via E-Mail – zur Verfügung. Zu berücksichtigen ist zudem, ob sich auf der Webseite des Bookies ein FAQ finden lässt und wie umfangreich dieses ausfällt.
  • Zahlungsmethoden: Hier stellt sich nicht nur die Frage, ob gängige Zahlungsmittel zur Verfügung stehen. Es ist ebenso wichtig, wie lange der Buchmacher für Auszahlungen benötigt, ob eine Gebühr anfällt und wie hoch die Mindestsummen und Limits ausfallen. Wer für Pferdewetten PayPal nutzen möchte, wird jedoch in der Regel enttäuscht und muss auf eine andere Option ausweichen.
  • Neukundenbonus: Willkommensangebote sind für viele User ein schlagkräftiges Argument, um sich ein Wettkonto bei einem Pferdewetten-Anbieter zu erstellen. Natürlich träumt jeder Tipper von einem Bonus ohne Einzahlung. Im Regelfall müsst ihr jedoch eure Kreditkarte zücken und Geld investieren, um ein Bonusguthaben zu erhalten.

Pferdewetten Anbieter Test: Welcher Pferdewetten-Anbieter ist für mich optimal?

Die Auswahl eines Pferdewetten-Bookies gestaltet sich mit unserer Hilfe sehr einfach. Alle vorgestellten Pferdewetten-Anbieter sind uneingeschränkt empfehlenswert. Den einen perfekten Buchmacher gibt es jedoch nicht.

Daher empfehlen wir, mehrere Wettanbieter zu nutzen. Das hat den großen Vorteil, dass eine optimale Abdeckung bezüglich der angebotenen Pferdewetten und der Live-Streams erreicht wird. Zudem ergibt sich dadurch die Möglichkeit, gleich mehrfach von lukrativen Bonusangeboten für Neukunden zu profitieren.

Allerdings ist es ratsam, die verschiedenen Angebote nacheinander und nicht parallel zu nutzen, damit es keinen Stress mit den Bonusfristen gibt.

Da die Kontoführung bei allen Wettanbietern kostenlos ist, kann euch durch mehrere Buchmacher kein finanzieller Nachteil entstehen. Die Nutzung verschiedener Pferdewetten-Anbieter bringt ausschließlich Vorteile mit sich.

Die einzelnen Pferdewetten Anbieter Merkmale die zu beachten sind

Genau wie für Sportwetten gibt es auch zig Pferdewetten Anbieter. Es gibt Portale, die sich auf Pferdewetten spezialisiert haben und Buchmacher, zu deren umfangreichen Portfolio an Sportarten auch Pferderennen gehören. Viele Bookies stammen traditionell aus Großbritannien, aber auch deutsche, skandinavische und US-amerikanische Anbieter tummeln sich auf dem Markt. Anhand welcher Kriterien ihr den richtigen Anbieter findet, erklären wir euch im Folgenden.

Sicherheit und Seriosität

Bookie-Auswahl-Kriterium Nr. 1 ist die Seriosität und die damit verbundene Sicherheit eines Anbieters. Wer hierzulande legal Sportwetten (wozu auch Pferdewetten gehören) anbieten möchte, benötigt dafür eine gültige Lizenz aus einem EU-Staat. Die meisten Buchmacher verwenden dafür eine Lizenz der MGA aus Malta oder eine Lizenz aus Gibraltar, wo der Markt für Sportwetten bis ins Detail geregelt ist.

Wettangebot

Beim Wettangebot sind die Unterschiede groß. Zum einen gibt es Anbieter, die ausschließlich Pferdewetten anbieten. Zum anderen haben zahlreiche Buchmacher ein breit aufgestelltes Portfolio mit zahlreichen Sportarten, darunter Pferderennen im Programm.

In der Tiefe gibt es dann für Pferdewetten weitere Unterschiede, wobei Spezialanbieter definitiv mehr zu bieten haben. Egal wo auf der Welt ein Rennen stattfindet, dafür werden bei den auf Pferdewetten spezialisierten Bookies in der Regel Tipps angeboten.

Bei allgemeinen Buchmachern stehen meistens nur die namhaften Rennen zur Auswahl, dafür könnt ihr eure Tipps auf Pferderennen auch mit Wetten auf andere Sportarten kombinieren.

Pferdewetten Ratgeber – Racebets – Wettangbot

Quelle: Racebets.com

Wettbonus

Ein Wettbonus ist Gratisguthaben, mit dem ihr ebenfalls Echtgeldgewinne erzielen könnt. Die meisten Buchmacher haben ein spezielles Angebot für Neukunden. Zusätzlich bieten viele Bookies auch regelmäßige Bonusaktionen für treue Stammkunden.

Vor allem Anfänger profitieren von diesen Prämien. Mit dem Bonus könnt ihr weitere Erfahrungen sammeln, ohne euer eigenes Geld einsetzen zu müssen. Der Nachteil ist jedoch, dass Bonusguthaben immer an Umsatzbedingungen geknüpft ist.

Bei Spezialanbietern für Pferdewetten sind diese in der Regel sehr kundenfreundlich gestaltet. Bei anderen Buchmachern können die Umsatzbedingungen anspruchsvoll sein und euch in eurem Wettverhalten beeinflussen, da Mindestquoten und Mindestumsatz gelten. Deshalb sind solche Angebote nur für Einsteiger interessant. Für Profis ist das Bonusguthaben eher hinderlich.

Außerdem kann es vorkommen, dass bei einem Buchmacher gerade die Pferdewetten nicht zur Erfüllung der Umsatzbedingungen beitragen.

Pferdewetten Ratgeber – Einzahlungsbonus bei Racebets

Quelle: Racebets.com

Kundenservice

Auch der Kundenservice spielt eine wesentliche Rolle bei der Wahl des richtigen Anbieters für Pferdewetten. Nicht alle Buchmacher können in dieser Kategorie überzeugen. Manche haben einen 3-Wege-Support per Live-Chat, E-Mail und Hotline an, der 24 Stunden täglich erreichbar ist. Andere verzichten jedoch auf telefonischen Support und nicht immer stimmt die Qualität im Live-Chat.

Zudem bieten nicht alle Buchmacher ihren Service auf Deutsch an. Hier müsst ihr also gut abwägen, was euch wichtig ist. Seid ihr der englischen Sprache mächtig und bevorzugt ohnehin den Kontakt per E-Mail werdet ihr bei den meisten Bookies gut bedient. Besteht ihr aber auf telefonische Betreuung und wollt unbedingt auf Deutsch kommunizieren, müsst ihr genau hinschauen, da nicht alle Buchmacher diesen Service bieten.

Zahlungsmethoden

Zu guter Letzt solltet ihr immer einen Blick auf die Zahlungsmethoden werfen. Entscheidend sind nicht nur die angebotenen Methoden, sondern auch die jeweils gültigen Konditionen. Sind kostenfreie Ein- und Auszahlungen möglich? Wie lange dauern Ein- und Auszahlungen? Wie hoch sind die Mindest- und Höchstbeträge für Transaktionen und wie viel Geld könnt ihr pro Tag, Woche oder Monat auszahlen?

All diese Fragen solltet ihr vor der Anmeldung bei einem Buchmacher klären, damit der Anbieter auch zu eurem Wettverhalten passt.

Wie funktionieren Pferdewetten eigentlich?

Pferdewetten sind anders als normale Sportwetten. Pferderennen haben ihre Eigenheiten und gleichen aufgrund des Zusammenwirkens von Tier und Mensch keinem anderen Sport. Vor allem Anfänger haben es schwer, ihre Wetten zu platzieren. Es dauert eine Weile, um zu verstehen, wie Pferdewetten funktionieren.

Zwar gibt es zig Pferderennen Wetten Tipps und Tricks, doch wer die Läufe richtig einschätzen will, benötigt schon ein gewisses Faible für Tier und Jockey. Grundwissen über Pferderennen, Pferdewetten und das Regelwerk sind ebenfalls notwendig, um mit Pferdewetten Geld gewinnen zu können.

Was sind Pferdewetten?

Mit Pferdewetten könnt ihr auf verschiedene Wettmärkte bei einem Pferderennen tippen. Dabei wird zwischen solchen Wetten, die direkt an der Rennbahn abgegeben werden, und denen bei Online-Buchmachern, unterschieden.

Auf der Rennbahn gibt es keine festgelegten Wettquoten. Die Quoten ergeben sich dort erst, nachdem alle Einsätze abgegeben wurden (Totalisator-Wetten). Letztendlich tippt ihr gegen die anderen Wetter und nicht wie bei Online-Sportwetten üblich gegen den Buchmacher.

Bei Online-Pferdewetten stehen die Quoten vorab fest und ihr wettet, wie üblich bei Sportwetten im Internet, gegen die Einschätzungen des Bookies.

Die verschiedenen Arten von Pferderennen

Prinzipiell gibt es zwei verschiedene Arten von Pferderennen: Galopprennen und Trabrennen.

  • 1
    Bei Galopprennen legen die teilnehmenden Pferde so schnell wie möglich eine vorgegebene Strecke zurück. Dabei werden sie von einem Jockey geritten und alle möglichen Gangarten sind erlaubt. Wer zuerst ins Ziel kommt (ohne ein anderes Pferd regelwidrig zu behindern), gewinnt.
  • 2
    Bei Trabrennen ist nur die Gangart Trab erlaubt. Die Pferde werden entweder geritten oder sie ziehen ihren Fahrer in einem Wagen (Sulky) ins Ziel. Gewinner ist, wie beim Galopprennen, das Pferd, das zu erst die Ziellinie überquert und während des Rennens nicht gegen die Regeln verstößt.

Außerdem gibt es noch die Unterscheidung zwischen Flachrennen und Hindernisrennen. Der Unterschied ergibt sich bereits aus dem Namen: Bei den sogenannten Flachrennen legen die Pferde eine flache Strecke ohne Hindernisse zurück, während die Pferde bei einem Hindernisrennen aufgestellte Hindernisse überqueren müssen.

Unterschied Pferdewetten und andere Sportwetten

Der auffälligste Unterschied zwischen Pferdewetten und anderen Sportwetten sind die Wettquoten. Diese sind bei Pferderennen auffällig höher als bei anderen Sportwetten. Selbst für den Sieg von favorisierten Pferden und Jockeys liegen die Quoten bei über 2,5. Geheimfavoriten sind manchmal sogar mit Quoten bis hin zu 8,0 ausgestattet. – Zum Vergleich: Bei Fußballwetten liegen die Quoten für Favoritensiege oft nicht höher als bei 1,1 oder 1,2.

Ihr könnt also mit Pferdewetten anders als bei vielen anderen Sportwetten schnell ein Vielfaches eures Wetteinsatzes gewinnen. Gleichzeitig ist aber auch das Risiko für den Verlust eurer Wette entsprechend hoch. Schließlich gilt auch bei Pferdewetten: Je höher die Quote, desto unwahrscheinlicher der Eintritt eines Wettergebnisses.

Ein weiterer Unterschied zwischen Pferdewetten und Sportwetten sind die Wettarten. Die Auswahl ist bei Pferdewetten recht überschaubar, während bei Top-Fußballspielen bis zu mehrere Hundert Wettmöglichkeiten verfügbar sind.

Welche Wettarten gibt es bei Pferdewetten?

Die häufigsten Wettarten bei Pferdewetten sind klassische Siegwetten und Platzwetten sowie die Each-Way-Wette, bei der ihr einmal auf Sieg und einmal auf Platz wettet (auch Sieg-Platz-Wette genannt). Es gibt aber auch ein paar abgewandelte Wettarten und Kombinationen sowie die Head-to-Head Wette, bei der ihr auf den Vergleich zweier beliebiger Pferde tippt und festlegt, wer von beiden zuerst ins Ziel kommt. Die Platzierung an sich spielt dabei keine Rolle.

Auf einen Blick: Die Wettarten bei Pferdewetten

  • Siegwette: Getippt wird auf den Sieger eines Rennens.
  • Platzwette: Das von euch gewählte Pferd muss als erstes oder zweites ins Ziel einlaufen. Bei einer höheren Teilnehmerzahl ist auch der Einlauf auf dem dritten oder gar vierten Platz möglich.
  • Ita: Hier tippt ihr auf das zweitplatzierte Pferd.
  • Trita: Hier tippt ihr auf das drittplatzierte Pferd.
  • Exacta: Ihr legt euch auf den ersten und zweiten Platz fest und gewinnt nur, wenn beide Tipps richtig sind.
  • Quinella: Bei dieser Wettart tippt ihr ebenfalls auf die ersten beiden Siegpferde, allerdings spielt die Reihenfolge des Zieleinlaufes keine Rolle, damit diese Wette gewinnt.
  • Swinger: Ihr tippt auf zwei Pferde, die beide unter den ersten drei Plätzen ins Ziel kommen müssen.
  • Trifecta: Bei dieser Wettart müsst ihr die ersten drei platzierten Pferde in der richtigen Reihenfolge voraussagen.
  • Vierer-Wette: Hierbei müsst ihr die ersten vier platzierten Pferde in der richtigen Reihenfolge voraussagen.
  • Trio: Hier tippt ihr auf die ersten drei Gewinner, wobei deren exakte Reihenfolge egal ist.
  • Head-to-Head: Dabei tippt ihr auf den Vergleich zwei beliebiger Pferde und legt fest, wer von beiden zu erst ins Ziel kommt. Die Platzierung an sich, spielt dabei keine Rolle.

Als Pferdewetten für Anfänger empfehlen wir vor allem die Sieg- und Platzwette. Aber auch mit Quinella und Head-to-Head können Einsteiger erfolgreich sein. Zweier- und Dreierwetten, wie Exacta und Trifecta, sind schon etwas anspruchsvoller, währen Viererwetten nur für erfahrene Pferdewetter geeignet sind.

Die Regeln für Pferdewetten

Wenn man sich die Wettarten für Pferderennen ansieht, scheinen die Pferdewetten Regeln recht einfach zu sein. Doch leider steckt etwas mehr dahinter, als einfach nur ein Wettart wählen und „auf das richtige Pferd setzen“. Für Erfolg mit Pferdewetten gibt es verschiedene Regel zu beachten.

Neben der Wettart und ihrem Unterhaltungsfaktor spielen das Regelwerk für Pferderennern, die Quoten und das Know-how über die Starter eine wichtige Rolle. Information ist alles. Dazu gehört auch, dass ihr die wichtigsten Pferdewetten Begriffe richtig versteht, um keine Fehler zu begehen.

Die wichtigsten Regeln für Pferdewetten im Überblick

Um Pferderennen einfach zu erklären: Bei einem Pferderennen laufen mehrere Pferde auf einer bestimmten Strecke um die Wette. Die Gewinner und die darauffolgenden Plätze werden anhand der Reihenfolge des Zieleinlaufes ermittelt.

Wer zu erst über die Ziellinie kommt, gewinnt. Laufen zwei oder mehrere Pferde gleichzeitig über die Ziellinie, gilt das Ergebnis als „Totes Rennen“.

Doch wie solltet ihr nun beim Wetten vorgehen? Auf welches Pferd solltet ihr setzen, worauf solltet ihr achten und welche Wettvariante solltet ihr wählen?

  • Form des Pferdes und des Reiters

    Wichtig ist, dass ihr euch vor dem Rennen mit den Pferden und ihren Jockeys auseinandersetzt. Besorgt euch nützliche Informationen zum Rennen und aktuelle Pferdewetten Analysen. Achtet vor allem auf die Form von Pferd und Reiter und deren jüngste Wettkampfhistorie.

  • Wettbewerb, Wertigkeit und Kategorie des Rennens

    Im Rahmen dessen solltet ihr beachten, dass nicht jedes Pferderennen gleichbedeutend ist. Die Wettbewerbe werden in verschiedenen Kategorien ausgetragen, deren Wertigkeit ihr an der Dotierung erkennt. Wenn nun vermeintliche Favoriten in einer niedrigeren Klasse starten, tun sie das meistens nur für Trainingszwecke. In dem Fall geben sie dann nicht immer alles, da sie nicht auf einen Sieg aus sind, was großen Einfluss auf den Ausgang einer Wette haben kann.

  • Passende Art der Wette

    Seid vorsichtig bei der Wahl eurer Wettvariante. Gerade als Anfänger solltet ihr nur einfache Sieg- oder Platzwetten wählen und das am besten mit niedrigen Einsätzen. Tippt ihr auf einen Favoriten, könnt ihr durchaus etwas mutiger rangehen, aber bei Wetten auf Außenseiter oder Geheimtipps, empfehlen wir vorsichtig zu sein. Erst wenn ihr erprobt und mit dem Pferderennsport vertraut seid, solltet ihr nicht mehr nur auf Sieg wetten.

  • Bonusangebote und Aktionen

    Und was ist mit einem Sportwetten Bonus? Ja, auch den gibt es bei Pferdewetten und dieser kann durchaus attraktiv sein. Die Umsatzbedingungen sind bei den meisten Anbietern recht fair, sodass der Bonus eine gute Möglichkeit für Einsteiger ist. Mit dem Gratisguthaben könnt ihr zusätzliche Erfahrungen sammeln und auch andere Wettarten ausprobieren.

Quoten

Bei Pferdewetten gilt: Euer Gewinn ergibt sich aus Wetteinsatz mal Quote. Das heißt, je höher die Quote, desto mehr könnt ihr gewinnen. Allerdings steigt auch das Risiko mit zunehmender Quote, da sich die Quote aufgrund der Eintrittswahrscheinlichkeit eines Ergebnisses errechnet, und eine hohe Quote eine niedrige Gewinn-Wahrscheinlichkeit bedeutet.

Insgesamt sind die Quoten bei Online-Pferdewetten aber überdurchschnittlich hoch. Im Vergleich zu anderen Sportarten könnt ihr hier oft ein Vielfaches eures Einsatzes gewinnen. Es sei denn, ein Rennen endet als „Totes Rennen“, sprich mehrere Pferde beenden das Rennen zur gleichen Zeit. Dann wird euer Einsatz auf eines dieser Pferde halbiert, bevor dieser multipliziert mit der Quote euren Gewinn ergibt. Besonders gut sind die Quoten bei Spezialanbietern, die explizit Pferdewetten veranstalten.

Außerdem wichtig: Quoten auf ein und dasselbe Ergebnis sind nicht fest. Sie ändern sich im Zeitverlauf und hängen somit immer vom Zeitpunkt der Abgabe eurer Wette ab. Tage vor einem Rennen können die Pferdewetten EV Quoten sowie alle anderen Wettquoten also anders sein als kurz vor oder gar während des Rennens (Stichwort Live-Wetten).

Kriterien für die Auswahl der Pferde

Nun bleibt die entscheidende Frage: Auf welches Pferd setzen? Habt ihr Analysen und Charts zu Pferd und Reiter ausgewertet, sollte es möglich sein, eine erste Pferdewetten Vorhersage abzugeben. Wichtig ist die Tendenz im Formverlauf. War ein Pferd lange Favorit, zeigt nun aber eine negative Formkurve, dann gehört es aktuell nicht zu den Gewinnanwärtern. Liegt hingegen ein Aufwärtstrend vor, kann es einem Außenseiter schnell ein Gewinner werden.

Behaltet dazu die Quotenentwicklung im Auge. Konstante Quoten stehen für eine beständige Form, während steigende Quoten einen Abwärtstrend widerspiegeln und fallende Quoten eine positive Entwicklung bescheinigen.

Wichtig ist aber immer die Gegenüberstellung zu anderen Pferden. Dabei spielt neben der Form auch das Gewicht eine Rolle. Bei vielen Pferderennen werden Handicaps aufgrund der Gewichtsunterschiede verteilt, damit ein ausgeglicheneres Teilnehmerfeld entsteht. Diesen Faktor müsst ihr also unbedingt einkalkulieren, da euer Tipp sonst schnell daneben geht.

Gleiches gilt für die Konditionen der Bahn. Sowohl der Untergrund als auch die Wetterbedingungen haben Einfluss darauf, wie die Pferde auf der Bahn zurechtkommen.

Unterschiede Online-Pferdewetten vs. klassische Trabrennbahn

Wie zu beginn kurz erwähnt, können Pferdewetten sowohl online als auch direkt an der Rennbahn abgegeben werden. Beide Varianten haben ihren Reiz, sind jedoch sehr unterschiedlich.

Online genießt ihr eine größere Auswahl an Wettoptionen und könnt sogar für als auch gegen ein Ereignis wetten. Dafür bieten Wetten an der Rennbahn ein besonders Flair. Die Stimmung vor Ort ist gigantisch und mit sehr viel Charme verbunden. Online-Wetten können dieses Ambiente auf keinen Fall wiedergeben.

Der wichtigste Unterschied liegt jedoch bei den Quoten. Online stehen die Quoten zum Zeitpunkt der Wettabgabe auf jeden Fall fest. Sie können zwar im Zeitverlauf vor und während des Rennes variieren, sobald ihr aber einen Tipp abgebt, erfolgt dieser mit einer bestimmten Quote. Diese gibt die Einschätzung des Buchmachers wieder, sodass ihr im Prinzip immer gegen den Anbieter wettet.

An der Rennbahn werden die Quoten erst nach Abgabe aller Wetten ermittelt. Sie hängen von den Einschätzungen der Tippgemeinschaft ab, sodass ihr letztendlich gegen die anderen Wetter tippt und nicht gegen den Buchmacher selbst.

Entsprechend sind die Gewinne auch auf die Summe aller Einsätze begrenzt. Sprich aus allen abgegebenen Wetteinsätzen entsteht ein Wettpool, der nach dem Rennen unter den Gewinnern aufgeteilt wird. Diese Wettart wird Totalisatorwette genannt und ist dem Pferderennsport vorbehalten.

Bekannte Glückspilze – Große Gewinne mit Pferderennen

Vielleicht fragt ihr euch nun: Kann man mit Wetten auf Pferderennen reich werden? Unsere Antwort: Ja aber. Zwar ist es möglich, mit Pferdewetten große Gewinne abzuräumen und unter Umständen reich zu werden, doch in der Regel ist das eine absolute Ausnahme. Nur wenige Spieler haben es geschafft, sich mit Pferdewetten ein erstaunliches Vermögen aufzubauen. Zu den prominentesten Beispielen gehören folgende Namen:

Bill Benter
Der Amerikaner Bill Benter hat es in den 1990 geschafft, mit Pferdewetten ein Milliardenvermögen aufzubauen. Er nutzte dafür wissenschaftliche Methoden und schuf Algorithmen, die anhand vorhandener Daten den Sieger eines Rennens ermitteln konnten und das mit Erfolg. Viele Jahre lang kassierte er Gewinne in Millionenhöhe ab. Das letzte Mal im November 2001, als er den 16 Millionen Dollar schweren Jackpot des Jockey Clubs Hongkong abräumte.

Connor Murphy
Im Jahr 2012 schrieb Connor Murphy eine unvergessliche Pferdewetten-Erfolgsgeschichte. Beim Cheltenham Festival setze er 50 britische Pfund auf die fünf Pferde seines Chefs – allesamt absolute Außenseiter. Doch dank seiner Arbeit mit den Tieren behielt er Recht. Die Tiere schlugen sich hervorragend und bescherten Murphy einen Gewinn in Höhe von fast 1,4 Millionen Euro.

David Conolly-Smith
David Conolly-Smith – ein Engländer aus München – räumte vor Jahren zusammen mit sechs weiteren Pferdeexperten aus Deutschland über sein Wettkonto den Jackpot der scoop6-Wette in Großbritannien ab. Ziel der Wette ist es, die sechs Gewinner aus sechs vorgegebenen Pferderennen in England richtig zu tippen – eine Herausforderung, die vor Connolly-Smith noch niemanden gelungen war. Der Wert des Gewinns betrug damals rund 3 Millionen D-Mark.

Sind Pferdewetten auch für Anfänger geeignet?

Online Pferdewetten-Ratgeber

(Bild: freepik.com | © viledevil)

Jeder Pferdewetten-Fan war irgendwann einmal ein Anfänger. Einige Dinge sollten Neulinge allerdings beachten:

Die vorgestellten Pferdewetten-Anbieter haben umfangreiche Informationen auf ihren Webseiten, sodass auch absolute Anfänger sich leicht zurechtfinden können.

Pferdewetten stellen klassische Sportwetten dar, die sich allerdings in einem wichtigen Detail unterscheiden können – der Quotenfindung. Bei Pferdewetten sind traditionell sogenannte Totalisator-Wetten üblich. Im Gegensatz zu den festen Quoten, die vom Buchmacher vorgegeben werden, berechnen sich die Totalisator-Quoten auf Grundlage der abgegebenen Einsätze. Nutzt dafür einfach unseren Quotenvergleich.

Das hat den großen Vorteil, dass sich viele sehr attraktive Wettchancen ergeben. Der Nachteil bei den Totalisator-Quoten ist, dass der Kunde zum Zeitpunkt der Wettabgabe nicht genau weiß, wie hoch die Quote am Ende sein wird.
Bei Totalisator-Wetten wird vor Wettschluss immer eine Eventualquote angegeben, die auf den aktuell abgegebenen Einsätzen basiert. Es liegt nahe, erst kurz vor Wettschluss Pferdewetten zu platzieren, aber das machen auch viele andere Pferdewetten-Fans. Deswegen kann sich eine Quote oftmals innerhalb weniger Minuten vor Wettschluss noch einmal deutlich ändern.

Pferdewetten-Profis nutzen solche Quotenbewegungen zu ihrem Vorteil. Anfängern empfehlen wir allerdings, erst einmal mit festen Quoten zu arbeiten, um die unterschiedlichen Wettvarianten bei Pferdewetten kennenzulernen. Zudem raten wir dazu, mit kleinen Einsätzen zu starten, um das Risiko möglichst gering zu halten. Bei den von uns vorgestellten Pferdewetten-Anbietern ist es auch möglich, mit einem relativ kleinen Budget sehr viel Spaß zu haben.

FAQ – Pferdewetten-Anbieter im Vergleich

〽️ Bieten die Bookies eine Pferdewetten-App für mobile User an?

Eine native Applikation gibt es gewöhnlich nicht bei Pferdewetten-Anbietern. Dafür verfügen die Buchmacher im Regelfall über eine mobile Webseite. Die besten Pferdewetten Buchmacher haben natürlich auch einen sehr nutzerfreundlichen Webauftritt.

❓ Kann ich mir einen Pferdewetten-Bonus direkt auszahlen lassen?

Nein! Es gibt Bonusbedingungen, die ein Umsatzziel vorsehen, welches ihr innerhalb einer vorgegebenen Frist meistern müsst. In unserem Sportwetten Bonus Vergleich findet ihr alle Informationen zmu Thema Umsatzbedingungen der verschiedenen Wettanbieter.

⭕️ Sind Pferdewetten im Internet legal?

Ja, allerdings bieten die meisten konventionellen Buchmacher aufgrund der unklaren gesetzlichen Lage zum Glücksspiel im World Wide Web keine Pferdewetten in Deutschland an.

❕ Benötigen Pferdewetten-Anbieter eine Glücksspiellizenz?

Nein, eine Lizenz ist nicht notwendig, solange der Pferdewetten Wettbetreiber über eine staatliche Genehmigung verfügt.

✅ Lohnen sich Pferdewetten?

Es kommt immer wieder vor, dass hoch quotierte Außenseiter ein Rennen gewinnen. Demnach bieten sich euch regelmäßig attraktive Chancen auf hohe Gewinne für Wetten auf Außenseiter aber auch für die Favoriten.

Fazit: Gleich mehrere hochwertige Pferdewetten-Anbieter vorhanden

Pferdewetten ermöglichen hohe Profite und bieten außerdem ein hohes Maß an Unterhaltung. Auch wenn die traditionellen Buchmacher hierzulande im Regelfall keine Wetten auf Pferderennen anbieten, gibt es zahlreiche Plattformen, die sich einzig und allein auf den Pferdesport spezialisiert haben.

Welcher Buchmacher sich am ehesten eignet, hängt unserer Meinung nach insbesondere von den persönlichen Präferenzen ab. Prinzipiell empfiehlt es sich sowieso, bei mehreren Bookies ein Wettkonto anzulegen. Diese Vorgehensweise sorgt nicht nur für eine größere Auswahl beim Wetten und für eine höhere Anzahl an verfügbaren Livestreams. Ihr habt auf diese Weise ebenso die Möglichkeit, euch mehrere Neukundenboni zu sichern.

Leseempfehlungen:

Wie hilfreich findest du diesen Artikel?
Bewertung: ∅ 5.0 (1 Stimme)