Schweizer Wettanbieter / Sportwetten in der Schweiz

Schweizer Wettanbieter / Sportwetten in der Schweiz Sportwetten Schweiz? Eine äußerst komplizierte Beziehung. Durch neue gesetzliche Bestimmungen (dem sog. Geldspielgesetz) ist es für viele internationale Online-Buchmacher nicht mehr möglich, ihre Sportwetten in der Schweiz anzubieten. Zahlreiche Bookies wurden von den Behörden auf eine Sperrliste gesetzt. Trotz der starken Einschränkungen lassen sich aber noch einige Anbieter finden. Wir stellen euch die besten Wettanbieter für die Schweiz vor und liefern wichtige Informationen zur Thematik Wettsteuer in der Schweiz bzw. Sportwetten Schweiz.

Das Wichtigste in Kürze
  • Welche sind die besten Schweizer Wettanbieter? Nach den strengen gesetzlichen Neuerungen hat sich die Vielfalt zwar stark verringert, aber dennoch gibt es attraktive Anbieter für Online Sportwetten in der Schweiz. Wie wäre es mit Bahigo, Wirwetten.com oder 22Bet?
  • Gibt es eine Schweizer Wettsteuer? Ja, wobei grundsätzlich nur Wettgewinne von mehr als 1.000 Franken pro Jahr zu versteuern sind. Aber einige Besonderheiten sind zu beachten. So sind die Tipper zur Einhaltung gesetzlicher Regelungen verpflichtet und müssen ihre Sportwetten dokumentieren. Wir geben euch sinnvolle Tipps.
  • International tätige Online Wettanbieter haben einen schweren Stand in der Schweiz. Viele namhafte Bookies befinden sich auf einer Sperrliste oder haben sich freiwillig vom Schweizer Markt zurückgezogen. Diese neuen Gesetzesbestimmungen machen es bet365 und Co. schwer.
  • Wann sollten Wettfreunde einen Steuerberater kontaktieren? Die Antwort gibt es hier.
  • Unsere tabellarische Wettsteuer-Übersicht stellt kurz und kompakt die wichtigsten Steuerregeln für Sportwetten in der Schweiz, Deutschland und Österreich vor.
  • Auch die FAQ zu Sportwetten in der Schweiz sind sehr aufschlussreich.

 

Wettanbieter Schweiz: Die besten Anbieter auf einen Blick

Die besten Anbieter für Kunden in der Schweiz
#1 Bahigo-Logo
Zum Erfahrungsbericht

  • Top-Buchmacher für Schweizer Kunden
  • Vielfältige Promotionen & erstklassiges Cashout-System
  • Brillante Auswahl an Sportarten & Wettmärkten

Zum Wettanbieter

#2 NEW Wirwetten Logo 329x100 Zum Erfahrungsbericht

  • Zuverlässiger Anbieter für Schweizer Kunden
  • Guter Quotenschlüssel mit einigen Top-Quoten
  • Top-Auswahl an Sportarten & Wettmärkten

Zum Wettanbieter

#3 22Bet-Logo
Zum Erfahrungsbericht

  • Lukrativer 122% bis zu 130€ Bonus für die Schweiz
  • Großartige Auswahl an Einzahlungsmethoden
  • Gigantische Auswahl an Wettmärkten

Zum Wettanbieter

Sind die Informationen in der Vergleichstabelle korrekt?

Ja | Nein

Die besten Wettanbieter für Schweizer Sportwetten-Fans

Auch wenn es den Eidgenossen seit Juli 2019 auf Grundlage des „Bundesgesetzes über Geldspiele“ (Geldspielgesetz) gestattet ist, ausländische Wettanbieter und Online Casinos bzw. solche, die keinen Sitz in der Schweiz haben oder dort lizensiert sind, zu sperren, können Schweizer immer noch im Internet Sportwetten platzieren. Die Auswahl ist aber im Vergleich zu Deutschland stark beschränkt. Schließlich finden sich auch einige prominente Schwergewichte wie bet365, bet-at-home oder Interwetten auf der Sperrliste wider. Andere Branchenriesen wie William Hill, BetVictor oder Mr Green haben dagegen in Eigenregie den Rücktritt angetreten und sich vom Schweizer Markt verabschiedet.

HINWEIS
Schweizer mit Wohnsitz im EU-Ausland können die in der Schweiz gesperrten Wettanbieter ganz normal nutzen!

Nichtsdestotrotz besteht für Sportwetten-Fans weiterhin die Möglichkeit, auch innerhalb der Schweiz online Wetten zu platzieren. Wir werden euch die besten Schweizer Wettanbieter im Folgenden kurz vorstellen.

Bahigo – Schweizer Wettanbieter & Top-Buchmacher mit 200 CHF Bonus für neue Kunden

Schweizer Wettanbieter / Sportwetten in der Schweiz Bahigo ist einer der wenigen Buchmacher, die vor allem für Schweizer Kunden gegründet worden sind. Nicht umsonst werden Besucher bei diesem Schweizer Wettanbieter mit dem Slogan „Hier wettet die Schweiz!“ willkommen geheißen. Bahigo Schweiz legal lautet die entscheidende Konstellation, ist es doch den Wettkunden aus der Schweiz erlaubt, bei diesem Bookie zu wetten. Bei Bahigo handelt es sich um den Nachfolger des einstigen Tipico-Ablegers Rivalo. Auch Bahigo weist gewisse optische Ähnlichkeiten zu Tipico auf und ist mit einem vergleichbaren Wettangebot und Quoten bestückt, die beide als sehr ansehnlich und gut zu beschreiben sind. Darüber hinaus ist der bis zu 200 CHF Bonus für Neukunden eine überaus attraktive Offerte, die sowohl hinsichtlich der Fairness als auch der Umsatzbedingung überzeugen kann. Im Sportwettenbonus Vergleich schneidet dieses Willkommensangebot sehr gut ab. Für Schweizer Sportwetten-Fans ist Bahigo definitiv einer der wichtigsten, besten und somit auch empfehlenswerten Buchmachern.

Wirwetten.com – tolles Wettangebot, attraktive Quoten & lukrativer Bonus

Schweizer Wettanbieter / Sportwetten in der Schweiz Für online Sportwetten in der Schweiz ist auch das Portal Wirwetten.com eine sehr gute Adresse. Der Buchmacher zählt zu den besten am Markt und kann mit einem gelungenen Gesamtpaket überzeugen. Vor allem bei den Sportwetten bleiben kaum Wünsche offen. Bei wir-wetten.com erwartet euch ein umfassendes und buntes Wettangebot, in dem die Königsdisziplinen Fußball und Tennis den Ton angeben. In unserem Wirwetten.com Erfahrungsbericht ist ferner das sehr attraktive Quotenlevel aufgefallen, womit sich der Anbieter nicht vor den Branchenriesen verstecken braucht. In Sachen Sicherheit und Zahlungsabwicklungen verdient sich das online Wettbüro ebenfalls Bestnoten und kann darüber hinaus mit interessanten Bonus- und Treueaktionen punkten. Neukunden dürfen sich etwa auf einen 100% Einzahlungsbonus von bis zu 200 Euro freuen. Ein 24/7 verfügbare Kundendienst wäre zwar wünschenswert, aber auch ohne kann Wirwetten.com für Sportwetten Schweiz ohne Einschränkungen weiterempfohlen werden.

22Bet – für Schweizer nutzbar & fairer 122€ Neukundenbonus

22betDritter im Bunde der besten Schweizer Wettanbieter bzw. Anbieter für Sportwetten in der Schweiz ist 22Bet. Ein blutjunger Bookie, der erst 2018 gegründet wurde, aber nichtsdestotrotz ein üppiges Wettportfolio in petto hat. Das überrascht nicht, handelt es sich bei 22Bet doch um ein White Label vom Buchmacher-Schwergewicht 1xBet, von dem man sich aber dennoch punktuell unterscheidet. So beispielsweise im Willkommensbonus! 22Bet begrüßt Neukunden mit einem 100% Einzahlungsbonus bis maximal 122 Euro, der schon ab einer Einzahlung von 1 Euro in Anspruch genommen werden kann. Die Bonusbedingungen schreiben einen 5-fachen Umsatz der Bonussumme vor, wobei ausschließlich Kombiwetten mit mindestens drei Events und einer Mindestquote von 1.40 für jede einzelne Auswahl zählen. Klingt nach sehr fairen Vorgaben, aber die Frist von 7 Tagen, um den Bonus freizuspielen, sind recht knapp bemessen. Für online Sportwetten in der Schweiz ist 22Bet eine sehr interessante Lösung. Es gibt kaum Schwächen, dafür viel Stärken. Zu denen zählen beispielsweise auch der klar strukturierte Seitenaufbau, der eine einfache Navigation garantiert, ein ausgezeichneter Livewetten-Bereich und absolut konkurrenzfähige Wettquoten. Die Macher von 22Bet verstehen ihr Handwerk und ermöglichen allen Schweizern Sportwetten auf hohem Niveau!

Abgesehen von den drei genannten Online Buchmachern ist auch noch Intertops zum Kreise der Schweizer Wettanbieter zu zählen. Auf diesem Portal lassen sich Sportwetten in der Schweiz legal betreiben.

Zur Versteuerung der Sportwetten-Gewinne in der Schweiz

Steuern Sportwetten Schweiz – bei diesen Stichwörtern schrillen bei unseren Nachbarn aus der Alpenrepublik die Alarmglocken. Schließlich ist das Thema Wettsteuer in der Schweiz ein äußerst leidiges und zugleich recht komplexes. Genau wie in Deutschland fallen auch in der Schweiz Steuern bei Sportwetten an, schließlich will auch der Schweizer Staat beim Wetten mitverdienen. Doch im Gegensatz zu Deutschland, wo zum einen nur der Wetteinsatz steuerpflichtig ist und die Wettsteuer in Höhe von 5% meist vom Buchmacher direkt bei der Wettabgabe oder vom Wettgewinn einbehalten wird, wird das Thema Wettsteuer in der Schweiz weitaus komplizierter gehandhabt und geregelt. Denn die Regelung basiert auf den Gewinnen.

GRUNDSÄTZLICHE REGEL FÜR WETTSTEUER IN DER SCHWEIZ
Gewinne aus online Wetten unter 1.000 Schweizer Franken innerhalb eines Jahres sind steuerfrei! Alle Gewinne ab 1.000 Franken sind dagegen immer steuerpflichtig! Die Höhe der Steuer richtet sich nach der jeweiligen Steuerklasse des Sportwettentippers.

Betont werden muss, dass der nicht zu versteuernde Freibetrag von 1.000 Franken nur dann zum Tragen kommt, wenn die Wette bei einem lokalen, staatlichen Anbieter mit Sitz in der Schweiz getätigt wurde. Gewinne die bei international agierenden Online-Buchmachern erzielt wurden, sind dagegen im vollen Umfang steuerpflichtig.

Freibetrag sehr knapp bemessen

Doch Vorsicht: Die steuerfreie Untergrenze von 1.000 Schweizer Franken (umgerechnet knapp 910 Euro) ist schnell erreicht. Wenn ein Freizeitspieler über das Jahr verteilt beispielsweise 20 Kombiwetten mit einer Quote von jeweils 5.00 und stets bei einem Wetteinsatz von 10 Franken gewinnt, sind die 1.000 Franken schnell erwirtschaftet. Natürlich sind auch verlorene Wetten zu berücksichtigen, aber diese Beispielrechnung verdeutlicht, dass die Freigrenze schneller als gedacht erreicht und überschritten werden kann. Und in diesem Fall werden für Sportwetten in der Schweiz Steuern fällig. Auch wenn regelmäßig Favoritenwetten mit durchschnittlichen Einsätzen von 50 bis 100 Euro gewonnen werden, ist die Grenze schnell erreicht. Der Freibetrag wurde insgesamt sehr niedrig angesetzt.

Mit der 1.000 Franken-Grenze will der Staat übrigens zwischen professionellen Tippern und Gelegenheitsspielern trennen. Wer in der Schweiz mit Sportwetten innerhalb eines Kalenderjahres mehr als 1.000 Franken Wettgewinne einfährt, wird als ‘Profi' angesehen und ist verpflichtet, diese in der Steuererklärung anzugeben. Denn in diesem Fall werden die Gewinne als ganz normales, steuerpflichtiges Einkommen angesehen und auch so behandelt.

WICHTIG FÜR SPORTWETTEN IN DER SCHWEIZ
Zu beachten ist, dass bei einem Wettgewinn von beispielsweise 1.500 Franken auch die vollen 1.500 Franken versteuert werden. Zuvor den Freibetrag von 1.000 Franken abzuziehen und lediglich 500 Franken zu versteuern, wäre ein rechtswidriger Fehler.

Schweizer Geldspielgesetz macht es internationalen Bookies schwer

International tätige Buchmacher haben in der Schweiz einen schweren Stand. Das verdeutlicht die Anfang 2019 modifizierte Steuerregelung für Wettgewinne in der Schweiz. Diese besagen,…

  • ......dass Gewinne steuerpflichtig sind, wenn sie a) aus automatisierten, interkantonalen oder online durchgeführten Großspielen erzielt wurden, oder b) bei Onlinelotterien, Online Sportwettenanbietern, Online Casinos, Online Pokerportalen, Online Bingo erzielt wurden, die ihren Hauptgeschäftssitz nicht in der Schweiz haben oder ihre Dienste auch jenseits der Schweiz anbieten.
  • ...dass Gewinne steuerfrei sind, wenn sie a) in einer lokalen Spielbank oder lokalen Wettbüro in der Schweiz erzielt wurden – der Freibetrag liegt bei 1 Million Franken – oder b) wenn sie aus Kleinspielen aus lokalen Sportwetten, kleineren lokalen Lotterien oder kleineren lokalen Pokerturnieren erzielt wurden.

Mit dieser neuen gesetzlichen Regelung werden vor allem international agierende Wettanbieter und Online Casinos und deren Kunden aus der Schweiz benachteiligt. Kein Zufall, denn die Schweizer Regierung hat das rigorose Bestreben, den internationalen Buchmachern und virtuellen Casinos den Zutritt zum Schweizer Markt zu erschweren. Bislang mit Erfolg, denn seit Inkrafttreten des neuen Geldspielgesetzes wurden bereits über 60 Online Wettanbieter und Online Casinos in der Schweiz gesperrt. Die Eidgenössische Spielbankkommision (ESBK) hat die von der Sperre betroffenen Portale auf einer öffentlich einsehbaren Liste aufgeführt.

Sportwetten Schweiz: Wettsteuer – Spieler zur Dokumentation der Wetten verpflichtet

Damit die Berechnung der Wettsteuer in der Schweiz reibungslos vonstatten gehen kann, nimmt der Staat alle Sportwetter in die Pflicht. Denn diese müssen laut Vorschrift sämtliche Wetten dokumentieren und alle Gewinne und Verluste aufführen. Das macht die Angelegenheit für Online Sportwetten in der Schweiz zusätzlich kompliziert und komplex und bedeutet einen Mehraufwand.

Um stets den Überblick über die eigene Gewinn-Verlust-Rechnung zu behalten und sich lange Rechnerei zum Jahresende zu ersparen, wird Wettenden in der Schweiz empfohlen, für die Dokumentation der Wetten ein Programm wie beispielsweise Excel zu verwenden. In einer entsprechenden Tabelle könnt ihr jede einzelne Wette mit dem entsprechenden Gewinn oder Verlust eintragen. Insbesondere wer bei mehreren Wettanbieter aktiv ist, sollte diese Ratschlag befolgen, um nicht den Überblick zu verlieren. Wird hingegen ausschließlich bei einem Buchmacher gewettet, kann die Wetthistorie genutzt werden. In diesem Verlauf sind alle Wetten (samt Gewinnen und Verlusten) rückwirkend aufgeführt und umfassen meist einen Zeitraum von 6 Monaten oder einem Jahr. Ratsam ist es, die Übersicht aller getätigten Sportwetten regelmäßig vom Anbieter herunterzuladen und auf dem Rechner zu speichern.

WETTGEWINN BERECHNEN
Um unterm Stich den jährlichen Gesamtgewinn zu erhalten, wird zum Jahresende die Summe alle verlorenen Wetten von der Summe der Wettgewinne abgezogen. Beläuft sich der Gewinn über 1.000 Franken, muss dieser in der Steuererklärung deklariert werden.

Vorteile der verpflichtenden Wetten-Dokumentation für sich nutzen

Fehler – wie fehlende Wetten oder falsche Zahlen – sind in der Gewinn-Verlust-Rechnung tunlichst zu vermeiden. Denn im schlimmsten Fall kann man wegen Steuerbetrugs belangt werden, was auch in der Schweiz kein Kavaliersdelikt ist. Auch wenn die verpflichtende Dokumentation über die eigenen Wetten lästig sein können, hat es etwas Gutes. Denn so weiß jeder Spieler, wie viel er gerade im Plus oder Minus ist und kann zugleich wichtige Erkenntnisse für eigene Wettstrategien erzielen! Denn aus der Übersicht geht schnell hervor, in welchen Sportarten oder welchen Ligen ihr mit euren Wetten eine besonders hohe Trefferquote habt. Diese sollten künftig vermehrt angespielt werden.

Hilfe vom Profi holen: Wann der Steuerberater ins Spiel kommt

Wer mit Sportwetten in der Schweiz den Freibetrag von 1.000 CHF übertrifft oder mit seiner Wetttätigkeit so viel verdient, wie andere in einem regulären Job, sollte unbedingt ein Steuerberater aufsuchen. Der Steuerberater wird eure Angelegenheit individuell prüfen und genau bestimmen, ob bzw. wie viel Steuern zu zahlen sind. So seid ihr mit euren online Sportwetten in der Schweiz auf der sicheren Seite. Besonders wer sich mit den steuerlichen Vorschriften für Sportwetten in der Schweiz nur rudimentär auskennt, sollte diesen Rat beherzigen.

Wird auf professionelle Beratung verzichtet, können daraus unangenehme steuerrechtliche Folgen entstehen. Denkbar ist beispielsweise, dass zu einem späteren Zeitpunkt eine empfindlich hohe Steuernachzahlung für Wettgewinne anfällt, die euch in eine finanzielle Schieflage bringen kann. Ein unnötiges Risiko, welches keiner eingehen sollte. Wer sich rechtzeitig und gut mit Hilfe eines qualifizierten Steuerberaters absichert, kann im Zweifel viel Ärger vermeiden.

Wettsteuer: Unterschiede zwischen Deutschland, Schweiz & Österreich

In Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es bei den Steuern für Sportwetten einige gravierende Unterschiede. Die wichtigsten verdeutlicht folgende Übersicht.

  Abzug der Steuer vom Einsatz? Angabe der Wettgewinne in der Steuererklärung?
Deutschland Ja, in Deutschland mit 5% vom Einsatz! Nein! In Deutschland sind Wettgewinne steuerfrei!
Österreich Nein, kein Abzug vom Wetteinsatz in Österreich! Nein! In Österreich sind Wettgewinne steuerfrei!
Schweiz (alte Regelung) Nein, kein Abzug vom Wetteinsatz in der Schweiz! Ja! Jeder Gewinn bei Online Buchmachern außerhalb der Schweiz, unabhängig der Größe, muss in die Steuererklärung!
Schweiz (neue Regelung) Nein, kein Abzug vom Wetteinsatz in der Schweiz! Nur ab 1.000 CHF (Kleinspiele) / 1.000. 000 CHF (Großspiele) Gewinn muss ein Gewinn bei einem Buchmacher mit Sitz Schweiz in die Steuererklärung!

Sind die Informationen in der Vergleichstabelle korrekt?

Ja | Nein

Zu erwähnen ist, dass die 5%ige Wettsteuer in Deutschland mitunter von den Buchmachern getragen wird und die Nutzer somit die Steuern nicht aus eigener Tasche zahlen müssen (Wettsteuer wird also nicht berechnet). In diesem Ratgeber stellen wir euch Wettanbieter ohne Steuer vor, die diese sehr kundenfreundliche Lösung anbieten.

Abgesehen von dieser Variante gibt es noch die Handhabungen, dass der Wettanbieter die Wettsteuer – wie in der Tabelle aufgezeigt – direkt vom Einsatz abzieht (Berechnung beim Einsatz, klassischer Fall), oder nur bei gewonnenen Wetten 5% einbehält (Berechnung vom Bruttogewinn, Gewinn wird entsprechend reduziert). Doch Fakt ist: In Deutschland sind Wettgewinne steuerfrei, nur der Wetteinsatz ist zu versteuern! Einzig wenn das gesamte Einkommen aus Sportwetten bezogen wird und man quasi Berufsspieler ist, werden in Deutschland gegebenenfalls Steuern auf Sportwettengewinne fällig! Klassische Gelegenheitsspieler sind jedoch davon nicht betroffen.

Tipper aus Österreich haben es aber zweifelsohne am besten! Denn hier fallen weder beim Wetteinsatz (anders als in Deutschland) noch beim Wettgewinn Steuern an!

FAQ zu Sportwetten in der Schweiz

Im Folgenden FAQ-Segment findet ihr die wichtigsten Infos und Fakten zum Thema Sportwetten in der Schweiz.

Sportwetten Schweiz FAQ
  • Sind Sportwetten in der Schweiz legal?
    Ja! Allerdings ist die rechtliche Situation in der Schweiz etwas undurchsichtig. Durch die gesetzliche Verschärfung, die das neue Geldspielgesetz mit sich brachte, ist das Online Wetten in der Schweiz nur noch bei zertifizierten Wettanbieter gestattet, die ihren Sitz in der Schweiz unterhalten. Dennoch gibt es weiterhin – wenn auch wenige – Internet Buchmacher, die trotz internationaler Ausrichtung in der Schweiz genutzt werden können. Schweizer Wettfreunde machen sich aber nicht strafbar, wenn bei diesen Anbietern gewettet wird.
  • Sind Wetten in der Schweiz steuerpflichtig?
    Jein! Es gibt eine Freigrenze von 1.000 Franken pro Jahr, die nicht versteuert werden muss. Dieser jährliche Gesamtgewinn gilt für Sportwetten bei einem Online Wettanbieter. Liegt der jährliche Wettgewinn über 1.000 Franken, wird der Gewinn wie steuerpflichtiges Einkommen behandelt und muss dem Finanzamt gemeldet werden bzw. innerhalb der Steuererklärung aufgeführt werden. Bei Zuwiderhandlungen drohen strafrechtliche Konsequenzen. Es gibt allerdings eine Besonderheiten: Für Wetten in einem lokalen Wettbüro liegt der Freibetrag bei 1 Million Franken! Für das regelmäßige oder gar professionelle Online Wettvergnügen ist die Schweiz im Vergleich zu Deutschland oder Österreich eher unattraktiv.
  • Ist steuerfreies Wetten in der Schweiz möglich?
    Ja! Insofern innerhalb eines Jahres durch Sportwetten in der Schweiz ein Gewinn unterhalb von 1.000 Franken erzielt wurde. Damit ist der Gesamtgewinnbetrag innerhalb eines Kalenderjahres gemeint, also die Summe aller gewonnen Wetten abzüglich der Summe alle verlorenen Wetten. Wer unter dem Gewinnlimit liegt, muss keine Besteuerung fürchten.
  • Warum liegt der steuerliche Freibetrag für Sportwetten in der Schweiz bei 1.000 CHF?
    Die Schweizer Regierung will damit eine Grenze zwischen Gelegenheits- und Hobby-Tippern und professionellen Wettfreunden ziehen. Wird ein Teil des Einkommens durch Sportwetten erzielt, muss dieses auch versteuert werden. Offenbar gehen die Schweizer Behörden davon aus, dass hierfür ein jährlicher Wettgewinn von 1.000 Franken ausreicht, was aber nicht mal 100 Franken pro Monat bedeutet. Ein Freibetrag in der Größenordnung von 10.000 Franken wäre realistischer und fairer. Primär geht es der Regierung aber um Aspekte wie Prävention von Glücksspiel, zudem sollen staatliche Wettanbieter gestärkt werden.
  • Wie hoch ist die Wettsteuer für Sportwetten in der Schweiz?
    Einen pauschalen Steuersatz für Wettgewinne gibt es! Dieser richtet sich nach der Steuerklasse des Tippers und kann unterschiedlich ausfallen. Zum Vergleich: In Deutschland beträgt die Wettsteuer 5 Prozent und betrifft immer nur den Wetteinsatz. Wettgewinne sind hierzulande steuerfrei.
  • Welche Nachweispflicht müssen Wettkunden in der Schweiz erbringen?
    Es besteht die Pflicht, alle Wetten zu dokumentieren (bspw. mit Hilfe von Excel). Alle Gewinne und Verluste aus Sportwetten müssen aufgeführt und festgehalten werden. Darauf basierend wird am Ende des Jahres eine etwaige Steuerlast berechnet.
  • Welche Online Buchmacher sind für Sportwetten in der Schweiz zu empfehlen?
    Auch wenn die Anzahl der Schweizer Wettanbieter drastisch gesunken ist, gibt es immer noch einige Online Bookies, bei denen Sportwetten in der Schweiz legal sind. Hierzu sind allen voran Bahigo, Wirwetten.com und 22Bet zu zählen. Auch bei Intertops können User in der Schweiz online wetten, der ebenfalls einer der besten Schweizer Wettanbieter ist. Welcher der beste Schweizer Wettanbieter ist, muss jeder User selbst anhand allgemein gültiger Qualitätsmerkmale (z.B. Wettangebot, Quoten, Bonusaktionen, Seriosität etc.) für sich entscheiden. Unsere Testberichte der Schweizer Wettanbieter stellt hierfür aber eine praktische und wertvolle Hilfe da.
  • Ist bet365 in der Schweiz erlaubt?
    Leider können Schweizer Wettkunden nicht auf die Dienste des beliebten Wettanbieters und unseren Testsiegers bet365 zurückgreifen. Der prominente Branchenriese wurde im Zuge des Bundesgesetzes über Geldspiele für den Schweizer Raum gesperrt. Das Gesetz gestattet den Behörden, international agierende Wettanbieter bzw. Wettanbieter ohne Sitz in der Schweiz mit einer Netzsperre zu belegen und deren Angebote im Internet aktiv zu blockieren. Auch andere bekannte Online Buchmacher wie Interwetten oder bet-at-home sind davon betroffen und stehen auf der Sperrliste. Viele andere Big-Player der Wettbranche haben derweil aus freien Stücken den Rückzug vom Schweizer Markt angetreten.

Fazit

Auch wenn das Thema Sportwetten in der Schweiz eine vergleichsweise komplizierte, schwammige Angelegenheit ist und bleibt, ist festzuhalten, dass es trotz der strengen gesetzlichen Richtlinien weiterhin die Möglichkeit gibt, online Sportwetten in der Schweiz legal zu betreiben. Buchmacher wie Bahigo, wirwetten.com oder 22Bet machen es möglich und akzeptieren weiterhin Kunden aus der Schweiz. Von einer großen Vielfalt Schweizer Wettanbieter kann aber keine Rede sein, da es grundsätzlich international agierenden Bookies untersagt ist, ihre Dienste in der Alpenrepublik anzubieten.

Damit nicht genug: Denn auch was die Wettsteuer angeht, geht es in der Schweiz kompliziert zur Sache. Vorteilhaft ist, dass aus Online Sportwetten resultierte Gewinne bis 1.000 Franken pro Jahr steuerfrei sind! Höhere Gewinnbeträge müssen eigenverantwortlich in der Steuererklärung aufgeführt werden und sind zu versteuern, da diese als Einkommen angesehen und wie dieses steuerlich behandelt werden. Gerade für erfahrene und ambitionierte Sportwetter ist der Freibetrag sehr knapp bemessen, da 1.000 Franken Wettgewinn auf Jahressicht schnell zu erwirtschaften sind – selbst für Gelegenheitsspieler. Die Verlockung, die Wettsteuer am Schweizer Fiskus vorbeizuschleusen, ist natürlich groß. Doch davon ist mit Nachdruck abzuraten. Schließlich handelt es sich in diesem Fall um Steuerhinterziehung, wofür es auch in der Schweiz drakonische Strafe (bis zu einer Freiheitsstrafe) gibt.

Wie hilfreich findest du diesen Artikel?
Bewertung: ∅ 4.3 (6 Stimmen)

Neuer Bonus
97%
Weiter zu bet365

Drehe am Glücksrad!

Canvas not supported, use another browser.
Ich spare meinen Versuch für später