Ruf uns bei Fragen einfach kostenlos an!
0800 2227447

Sportingbet Konto löschen: Kündigen, Schließen oder Sperren?

Sportingbet Konto löschen: Kündigen, Schließen oder Sperren?Das Sportingbet Konto kann von Kunden und Buchmacher gleichermaßen gekündigt oder gesperrt werden. Doch es ist nicht möglich sein Sportingbet Konto löschen zu lassen. Dies hängt mit dem Datenschutz und der Speicherwut der Buchmacher zusammen. Es ist allerdings möglich lebenslang vom Spiel bei Sportingbet ausgeschlossen zu werden. Dies liegt jedoch im Ermessen von Sportingbet.

Es wird nicht passieren, dass man ein Sportingbet Konto löschen kann. Doch es ist möglich ein Sportingbet Konto schließen zu lassen und zugleich eine Sperre einzurichten. Dies kann nicht nur durch den Kunden, sondern auch durch Sportingbet geschehen. Um seine Kunden vor einer Spielsucht zu schützen, bietet Sportingbet verschiedene Instrumente an. Manchmal liegt es jedoch nicht an der Sucht, sondern an einem besseren Angebot durch verschiedene Sportingbet Alternative. Wie man sich wann am besten verhält, erklärt der folgende Ratgeber!

Das Sportingbet Konto löschen: Ein unmögliches Unterfangen!

Sportingbet Konto löschen: Kündigen, Schließen oder Sperren?Das Sportingbet Konto löschen zu lassen ist tatsächlich ein unmögliches Unterfangen. Denn Sportingbet ist nicht bereit irgendwelche Daten zu löschen. Da sich das Unternehmen an die Datenschutzrichtlinien hält, ist es auch nicht weiter dazu verpflichtet. Natürlich stellt man sich dann die Frage, was Sportingbet mit all den Daten vorhat und ob es wirklich notwendig ist so viele Daten zu sammeln und zu speichern.

Notwendig ist die Datenspeicherung nur bedingt. Sportingbet speichert diese Daten ab um sich einerseits davor zu schützen mehr als einmal einen Willkommensbonus zahlen zu müssen und dass sich andererseits bereits ausgeschlossene Kunden erneut ein Konto bei Sportingbet eröffnen. Der Ausschluss hat zumeist einen Grund. Dieser kann in einem Vergehen hinsichtlich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder übergeordneter Gesetze liegen oder von den Kunden aufgrund einer Spielsucht selbst gewollt sein.

Meldet sich nun einer dieser Kunden nach einer längeren Pause erneut dort an, kann Sportingbet anhand der gespeicherten Daten erkennen, dass eine dauerhafte Sperre vorliegt oder dass es sich um einen Kunden handelt, der bereits einmal ausgeschlossen wurde. Die Daten der anderen Kunden müssen aus Sicht von Sportingbet gespeichert werden um Kunden daran zu hindern ständig die Buchmacher für Neukundenboni zu wechseln. Für den Sportingbet Bonus gibt es zwar acht von zehn Punkten, aus Sicht von Daten- und Verbraucherschützern trotzdem ein eher schwaches Argument.

Welche Gründe sprechen gegen ein Sportingbet Konto?

Um es kurz zu machen: Rein rational spricht nichts dagegen ein Sportingbet Konto zu führen. Wenn man allerdings ein Sportingbet Konto eröffnet, geht man ein Vertragsverhältnis ein, dem beide Parteien zustimmen müssen und das auch von beiden Seiten aufgekündigt werden kann. So gibt es durchaus von Seiten des Buchmachers Gründe, ein Sportingbet Konto schließen zu lassen.

Zunächst handelt man wider den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, wenn man versucht zu manipulieren, täuschen oder zu betrügen. Dieser Umstand wird mit einem sofortigen Ausschluss abgestraft. Je nach Schwere des Vergehens, werden auch noch Teile des Guthabens einbehalten um den entstandenen Schaden auszugleichen. Auch das Führen mehrerer Konten ist nicht aus Sicht von Sportingbet weder erwünscht noch erlaubt.

Schwerwiegender ist allerdings der Umstand, wenn der Spieler beschuldigt wird gegen das Gesetz zum Schutz gegen Geldwäsche und Korruption verstoßen zu haben. Hier kann es auf richterliche Anordnung zu einer Schließung der Konten und dem Einzug des Kapitals kommen. Sportingbet ist berechtigt einen Quellennachweis bei Einzahlungen anzufordern. Wird dieser auf Nachfrage nicht erbracht, kann Sportingbet die Konten schließen und sogar die Behörden informieren. Gleiches gilt, wenn nicht die erforderlichen Daten zur Personenidentifikation erbracht werden.

Sportingbet Konto löschen: Kündigen, Schließen oder Sperren?

In der FAQ von Sportingbet findest Du alle wichtigen Informationen (Quelle: Sportingbet)

Der Kunde hat natürlich auch seine Gründe ein Sportingbet Konto schließen zu lassen. So kann sich nach einer Phase des Ausprobierens herausstellen, dass der Buchmacher die Wünsche des Kunden nicht vollkommen erfüllt. Oder ein neues Angebot eines anderen Buchmachers ist wesentlich interessanter und verführt zu einem Wechsel. Außerdem kann es sein, dass der Kunde an einer Spielsucht erkrankt und deshalb gezwungen ist sein Sportingbet Konto schließen und zugleich auch sperren zu lassen.

Wie kann man ein Sportingbet Konto schließen?

Ein Sportingbet Konto schließen zu lassen, geht am besten mit Hilfe des Kundenservices. Hier werden alle weiteren Schritte veranlasst. Kündigt man sein Konto aufgrund einer Spielsucht, sollte man dabei auch zugleich eine Selbstsperre einfordern. Die Konten werden für weitere Spiele gesperrt. Sollte sich das Konto im Minus befinden, muss es zu einem finanziellen Ausgleich kommen, ehe die Kündigung rechtswirksam wird. Sollte sich hingegen noch Guthaben auf dem Konto befinden, sollte mit der Kündigung um die Auszahlung des Restguthabens gebeten werden.

Leider befinden sich auf der Homepage  keine Hinweise darauf, ob Sportingbet inaktive Konten führt und wie mit ihnen im Zweifel verfahren wird. Daher ist es ratsam es nicht darauf ankommen zu lassen und die Konten zu schließen oder sperren zu lassen, sobald man sich dazu entschlossen hat eine Pause einzulegen oder den Anbieter zu wechseln. Sportingbet speichert die Daten und ist in der Regel nicht abgeneigt, Spieler erneut aufzunehmen, sofern es im Vorfeld keine Zwischenfälle gegeben hat.

Was bietet Sportingbet zum Thema „Suchtprävention“ an?

Sportingbet Konto löschen: Kündigen, Schließen oder Sperren?Sportingbet bietet seinen Kunden verschiedene Instrumente an um gegen eine Spielsucht vorzubeugen. So können verschiedene Limits eingesetzt werden oder auch der sogenannte Selbstausschluss. Bei den Limits unterscheidet Sportingbet zwischen Einsatz-, Verlust- und Sitzungslimits. Alle drei können nach eigenem Ermessen gewählt und eingesetzt werden. Alle Limits können nur für Sportwetten und im Casino, aber nicht für Poker eingesetzt werden.

Das Sitzungslimit bezieht sich auf einen bestimmten Zeitrahmen den man sich selbst zugesteht. Dies macht vor allem im Casinobereich Sinn. Egal welches Limit man sich setzt, es kann jederzeit geändert werden. Bei einer Reduzierung der Limits wird die Änderung sofort umgesetzt, während eine Erhöhung erst nach einer Abkühlungsphase von sieben Tagen möglich ist. In der Regel werden von Buchmachern nur Einzahlungslimits angeboten, weshalb hier ein Umdenken stattfinden muss.

BeimEinsatzlimit werden außerdem Bonuszahlungen mit berücksichtigt, weshalb man bei einer Annahme des Bonus auch zugleich die Bonusbedingungen und das Einzahlungslimit miteinander koordinieren muss. Limits sollten generell von jedem Kunden gesetzt werden, egal ob er befürchtet an einer Spielsucht zu leiden oder nicht. Doch manchmal reicht ein Limit allein nicht aus und man muss zu weiteren Mitteln greifen.

Hier bietet Sportingbet an eine Auszeit zu nehmen. Dieses wird bei Sportingbet und vielen anderen Buchmachern auch, als Selbstausschluss bezeichnet. Bei Sportingbet kann diese Pause maximal sechs Monate betragen. Darunter sind alle Zeiträume frei wählbar. Während dieser Phase kann das Sportingbet Konto nicht genutzt werden. Auch eine Auszahlung ist in dieser Zeit nicht möglich. Soll das Sportingbet Konto vorzeitig geöffnet werden, muss mit dem Kundendienst Kontakt aufgenommen werden. Dieser entscheidet dann von Fall zu Fall ob er einer vorzeitigen Eröffnung zustimmt.

Was ist eine gute Sportingbet Alternative?

Sportingbet steht in der Gesamtvergleich-Anbieter-Tabelle auf Platz zwölf. Damit ist er gerade eben an den Top Ten vorbei gerutscht. Der Buchmacher wird in den Sportingbet Erfahrungen auf Herz und Nieren geprüft und erhält in den meisten Kategorien solide acht von zehn Punkten. In der Kategorie Sicherheit & Seriosität erhält er sogar zehn und in Optik & Design nur sieben Punkte. Da haben die Top Ten allerdings konstant bessere Bewertungen bekommen.

Sportingbet Konto löschen: Kündigen, Schließen oder Sperren?

Mit Platz 12 ist Sportingbet knapp an den Top Ten vorbei gerauscht. Der Buchmacher liegt aber bei Optik und Seriosität ganz vorn und bietet ein umfangreiches Wettangebot . (Quelle: Sportingbet)

Hier sollte man sich allerdings nicht allein auf die Gesamtbewertung verlassen und glauben, dass bet365 der einzig gute Buchmacher ist. Jeder Buchmacher dieser Top Ten bringt seine Stärken und Schwächen mit. So kann bet365 mit seinem umfassenden Angebot überzeuge, während die Tipico Sportwetten Steuer schlichtweg außer Konkurrenz läuft. Betway überzeugt hingegen mit seinem Angebot an eSport-Wetten und hervorragenden Quoten. Smartphone-Nutzer werden hingegen kaum an der Mobilbet App vorbei kommen.

Diese Beispiele zeigen, dass es auf der Suche nach einer passenden Sportingbet Alternative extrem wichtig ist selber zu wissen, welche Kategorien am wichtigsten sind. Auch wenn man mit der bet365 Mobile App nicht viel falsch macht, kann man in Sachen Wettsteuer enttäuscht werden. Daher tut man gut daran, neben der Punkteverteilung auch die Erfahrungsberichte der Redaktion und die Leserbewertung zu berücksichtigen. Hinzu kommen bei Sportwettenvergleich.net auch noch andere Rubriken, wie die Sportwetten-App-Ratgeber mit Ranking oder der Wettbonus-Vergleich. Ausgerechnet die Kategorie Bonus sollte jedoch als letztes zu einer Entscheidung hinzugenommen werden.

Fazit: Das Sportingbet Konto ist schnell gekündigt und schnell reaktiviert

Sportingbet Konto löschen: Kündigen, Schließen oder Sperren?Das Sportingbet Konto löschen zu lassen ist nicht möglich, doch das Konto kann geschlossen oder gesperrt werden. Sportingbet stellt seinen Kunden verschiedene Instrumente zur Verfügung um eine Spielsucht zu vermeiden. Dazu zählen die Einsatz-, Verlust- und Sitzungslimitierung. Egal aus welchen Gründen man ein Sportingbet Konto schließen möchte, muss man schlussendlich eine Kündigung an den Kundenservice versenden. Den Begriff „inaktive Konten“ sucht man bei Sportingbet vergebens. Sogar der Selbstausschluss kann theoretisch wieder aufgehoben werden. Dies liegt dann im Ermessen von Sportingbet. Ein gewissenhafter und dauerhafter Ausschluss funktioniert hingegen nur, wenn Sportingbet die Kunden aufgrund einer Straftat oder anderer Vergehen ausschließt. Ist man auf der Suche nach einer passenden Sportingbet Alternative, ist es hilfreich sich in den Top Ten beim Gesamtvergleich von Sportwettenvergleich.net umzuschauen. Hier findet man auch andere Rankings die bei der Suche weiterhelfen können.

Wie hilfreich findest du diesen Artikel?

Empfiehl uns