Bekannt aus:
116517

Social Betting – Erklärung, Tipps & Infos! Alles über soziale Wetten

Social Betting ist ein neuartiges Wettkonzept. Im Mittelpunkt steht die Interaktivität der Teilnehmer*innen, die auf bestimmten Plattformen gegeneinander wetten können. Social Betting Sportwetten stellen euch neue Features, Abwechslung, Spaß und exzellente Quoten in Aussicht. Höchste Zeit, diesen neuen und vielversprechenden Sportwetten Trend genauer vorzustellen.

Das Wichtigste in Kürze

Social Betting – Was ist das?

Wie die Bezeichnung Social Betting bereits erahnen lässt, steht bei diesem Wettkonzept der soziale Aspekt im Mittelpunkt: die Interaktion und Kommunikation der Teilnehmer*innen.

Das Besondere und zugleich der entscheidende Unterschied zu den klassischen Sportwetten ist, dass die Wetten nicht von einem Wettanbieter stammen. Beim Social Betting spielt ihr nicht gegen die Bookies, sondern gegen die Community.

Die Grundidee:
Jeder Teilnehmer bzw. jede Teilnehmerin kann eine x-beliebige Wette einreichen, Quote und Einsatz klären die Mitglieder untereinander aus. Dabei kann es sich z.B. um ein Sportevent aus dem Fußball oder Tennis handeln. Aber auch politische, gesellschaftliche oder wirtschaftliche Ereignisse können Gegenstand beim Social Betting sein. Solange nicht gegen etwaige Wettregeln der Anbieter verstoßen wird, sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt; auch Spezialwetten absolut möglich.

Natürlich gibt es auch private Freundschaftswetten. Zum Beispiel, ob jemand es schafft, innerhalb eines Monats 3 Kilo abzunehmen. Bei solchen Social Bets steht aber ganz klar der Spaß, die Geselligkeit und nicht zuletzt die eigene Motivation im Vordergrund – und nicht der eigentliche Wettgewinn.

  • Wichtig: Innerhalb der Social Betting Community muss sich mindestens ein Gegenpart finden, der anderer Ansicht ist und die Wette akzeptiert.

Es gibt Online-Portale, die sich auf soziale Wetten spezialisiert haben und Interessierten eine Plattform sowie professionelle Rahmenbedingungen für das ganz private Wettvergnügen bieten. Solche Social Betting Anbieter fungieren als Vermittler zwischen den Teilnehmer*innen und sind nicht mit normalen Buchmachern zu vergleichen. Für ihre Dienste behalten sich die Social Betting Portale in der Regel eine kleine Provision ein. Diese beläuft sich meist im unteren einstelligen Prozentbereich des Gewinnbetrages.

Social Betting bietet vielfältige Aktivitäten

Um die Frage ‚Was ist Social Betting?‘ beantworten zu können, muss Social Betting als ein Überbegriff für vielfältige Aktivitäten verstanden werden; es geht weit über das bloße Abschließen von (Sport)Wetten hinaus.

Teilnehmer*innen können sich untereinander austauschen, einander helfen oder Wettstrategien und Tipps miteinander teilen. Immer mit dem Ziel, besser zu werden und mehr Erfolg beim Wetten zu haben. Einige Anbieter bieten euch die Möglichkeit, erfolgreichen Tippern und Tipperinnen zu folgen und deren Wetten mit einem Klick zu kopieren. Ein Konzept, welches von Social Trading-Plattformen wie eToro bekannt ist.

Außerdem können sich (erfahrene) Wetter bei Social Betting gegenseitig messen und in Ranglisten auf- und absteigen. Hierfür werden seitens der Anbieter Turniere oder Ligen und Tippspiele angeboten.

Wie funktioniert Social Betting? Teilnehmer, Quoten, Einsätze, Gewinne

Wir tauchen tiefer in die spannende Materie des Social Betting ein. In diesem Abschnitt erfahrt ihr alles rund um die potenziellen Teilnehmer, Social Betting Quoten – die sehr hoch ausfallen können –, um welche Einsätze überhaupt gespielt wird und wie die möglichen Gewinne ausfallen.

Social Betting Teilnehmer: Einzelduelle oder Gruppen-Events möglich

Teilnehmer*innen können im Grunde alle sozialen Gruppen sein. So kann das Social Betting zwischen Freunden und Bekannten, Familien und Kollegen stattfinden. Die sozialen Wetten lassen sich als offene oder geschlossene „Veranstaltungen“ gestalten. So ist es auch möglich, dass Nutzer*innen einer Social Betting Plattform gegen völlig unbekannte Teilnehmer*innen wetten können. Es gibt auch Social Bets, bei denen (je nach den Bestimmungen des Anbieters) zufällige Personen wetten.

  • Wichtig: Beim Social Betting habt ihr sowohl die Option, Eins-gegen-eins-Duelle zu spielen oder in Teams gegeneinander zu wetten.

Hohe Quoten machen Social Betting reizvoll

Da beim Social Betting kein normaler Wettanbieter wie zum Beispiel NEO.bet oder Rabona seine Hand im Spiel hat, der das gesamte Wettangebot inklusive Wettmärkte oder -quote vorgibt und somit reguliert, stellt sich die Frage: Woher stammen die Social Betting Quoten?

  • Ganz einfach: Die Teilnehmer handeln die Quoten eigenständig aus

Spieler*nnen, die eine Social Bet einreichen, bieten diese auch mit einer Wettquote an. Die Herausforderer können die vorgeschlagene Social Betting Quote akzeptieren oder einen Gegenvorschlag einreichen, wenn die Quoten unangemessen erscheinen.

Besteht unter beiden Parteien Einigkeit, die gerade bei Wettduellen zwischen zwei Social Wettern schnell zustande kommt, kann die Wette abgeschlossen werden. Diesen Ansatz kennt man übrigens von den Wettbörsen.

Wie die Social Betting Erfahrungen zeigen, kommen durch das Aushandeln oftmals sehr hohe Wettquoten zustande. Längst nicht nur bei den Fußballwetten, die auch bei den sozialen Wetten sehr beliebt sind. Die Quoten liegen zuverlässig und meist auch sehr deutlich über dem Niveau normaler Online Bookies, oft auch über dem bekannter Quotenkönige wie 1xBet oder 22BET.

  • Euer Vorteil: Besonders bei den Social Betting Sportwetten dürft ihr mit sehr hohen, attraktiven Quoten rechnen! Und das nicht nur im Fußball, sondern in nahezu allen Sportarten.

Einsätze meist gedeckelt – verschiedene Wetteinsätze möglich

Die Wettenden können nicht nur die Quoten, sondern auch die Wetteinsätze für die sozialen Wetten ganz individuell bestimmen. Damit die Wetten aber nicht ins Grenzenlose ausufern, deckeln die Betreiber oftmals die Einsätze. Manche verlangen für eine Social Wette einen Mindesteinsatz von 3 oder 5€: deutlich höher als der Mindesteinsatz bei klassischen Wettanbietern.

Auch der Maximaleinsatz wird fast immer limitiert, bewegt sich aber zuverlässig im dreistelligen Euro-Bereich. Das können je nach Plattform 200, 250 oder 500€ sein. Beim Social Betting können daher durchaus beträchtliche Summen über die virtuelle Ladentheke wandern.

Gewettet wird in aller Regel um echtes Geld. Für die Ein- und Auszahlung begegnen euch bei einem Anbieter für soziale Wetten die unterschiedlichsten Zahlungsmöglichkeiten, die auch bei traditionellen Wettanbieter vertreten sind. Angefangen von der Kreditkarte bis hin zu diversen eWallets wie Skrill. Auch Kryptowährungen werden oftmals akzeptiert.

Darüber hinaus können bei den Social Bets noch eine Reihe anderer Einsätze als Echtgeld verwendet werden. Beispielsweise virtuelle Währungen oder Punkte.

  • Wichtig: Ihr müsst beim Social Betting nicht zwangshalber um Echtgeld spielen. Grundsätzlich sind auch Sportwetten ohne echtes Geld möglich.

Wie hoch sind die Gewinne beim Social Betting?

Wie bei den traditionellen Sportwetten definiert sich die Höhe der Social Betting Gewinne über die Wettquote und Einsatzhöhe. Vergleichsweise hohe Wettgewinne sind also durchaus möglich. Nach Auswertung der Wette bekommt der Sieger den Wettgewinn vom Social Betting Betreiber ausbezahlt.

Doch wie wird der Gewinner beim Social Betting offiziell ermittelt? Normalerweise werten die Anbieter die Wette aus und erklären eine Seite zum Gewinner. Alternativ kann ein Teilnehmer seinen Mitstreiter zum Sieger erklären.

Werden Social Bets innerhalb einer Freundesgruppe abgeschlossen, obliegt es den Mitgliedern, wie hoch die Preise sind und wie diese aufgeteilt werden. Die Gesamtgewinne hängen zudem von der Art der Wette ab. Da nicht bei allen Wettspielen echtes Geld eingesetzt wird, kann es sich auch um Sachpreise handeln. Je nachdem, worauf sich die Community im Vorfeld verständigt hat.

Sportwetten und Social Betting

Bei den Social Betting Sportwetten wird auf reale Sportereignisse gesetzt. Diese werden für sämtliche Sportarten angeboten.

Wettkönig Fußball ist auch beim Social Betting sehr beliebt, aber grundsätzlich habt ihr die freie Wahl. Wetten auf Tennis, Eishockey, Basketball, Handball, Motorsport usw. sind ebenso möglich, wenn es auf der Social Betting Plattform keine Einschränkung gibt.

Auch bei den Wettarten könnt ihr frei agieren.

Selbstverständlich gibt es auch Langzeitwetten, beispielsweise auf den nächsten Meister der Bundesliga. Ihr müsst für eure Social Betting Sportwetten nur einen Herausforderer finden und nicht gegen etwaige Wettregeln des Anbieters verstoßen.

Erklärung: Praktisches Beispiel für Social Betting Sportwetten

Sportwetten und Social Betting lassen sich also wunderbar miteinander kombinieren. Doch wie funktioniert Social Betting auf Sportereignisse in der Praxis genau? Wie ist der Ablauf? Folgende Beispiele klären auf:

In der Bundesliga steht das Topspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern bevor. Ihr seid davon überzeugt, dass die Bayern beim BVB gewinnen und kreiert eine entsprechende Wette bei einem Anbieter. Euer Wetteinsatz beläuft sich auf 20€, die Quote beziffert ihr mit 2.5. Gibt es in der Community einen Mitstreiter, der dagegensetzt und dem FC Bayern keinen Sieg in Dortmund zutraut und den vorgeschlagenen Wettbedingungen (Einsatz & Quote) zustimmt, steht dem Wettabschluss nichts mehr im Wege.

  • Ihr wettet also gegen eine (oder mehrere) Privatpersonen. Klassische Online-Buchmacher sind bei dieser Sportwette völlig außen vor.

Sind Social Betting Sportwetten eine Gefahr für Wettanbieter?

Dass Sportwetten und Social Betting hervorragend in Einklang zu bringen sind, dürfte dem einen oder anderen Wettanbieter ein Dorn im Auge sein. Zumal potenzielle Wettkunden ihre Wetten auf anderen Plattformen abschließen als auf der eigenen. Doch eine Existenzgefahr der Bookies durch Social Betting ist nicht zu sehen.

Zum einen steckt dieses sozial ausgerichtete Wettkonzept hierzulande noch in den Kinderschuhen. Social Betting Deutschland ist bislang keine große Sache. Selbst die Social Betting Erfahrungen in England, dem Mutterland der Sportwetten, zeigen, dass es diese Form des Wettens noch eine Randerscheinung ist.

Zum anderen können Wettanbieter auf die Treue ihrer Nutzer*innen bauen. Dass diese in Scharen Richtung Social Betting abwandern, ist nicht zu erwarten. Sportwetter schätzen die simple, schnelle Abwicklung ihrer Wetten bei den Buchmachern. Genau wie die Garantie, eine gewünschte Sportwette auch platzieren zu können, ohne dass es – wie bei Social Betting Sportwetten – hierfür einen „menschlichen Gegenspieler“ braucht.

Außerdem zielt Social Betting nicht unbedingt auf die klassische Zielgruppe der Wettanbieter, sondern verfolgt einen anderen Ansatz. Denn bei den Social Bets geht es hauptsächlich um Spaß, Kommunikation und das Gemeinschaftsgefühl.

Nicht umsonst verstehen sich die meisten Social Betting Anbieter als Unterhaltungsplattformen. Aber auch der menschliche Trieb nach Wettbewerb lässt sich beim Social Betting durch private Wett-Duelle perfekt ausleben. Wer hingegen bei einem Buchmacher wettet, will in erster Linie eins: Gewinne.

Die Wahrheit ist aber auch, dass Wettanbieter von Social Betting Sportwetten profitieren. Denn manche Nutzer könnten durch soziale Wetten auf den Geschmack von „echten“ Sportwetten gebracht werden und so bei einem Online Bookie landen. Darüber hinaus sind Kooperationen denkbar. Nicht umsonst arbeiteten in England Schwergewichte wie William Hill und Ladbrokes mit Social Betting-Plattformen zusammen.

Es ist gut vorstellbar, dass Buchmacher künftig selbst das Konzept sozialer Wetten implementieren. Zumal die Wettanbieter in den letzten Jahren auch ihre Aktivitäten auf sozialen Medien wie Facebook, Twitter & Co. ausgebaut haben, um neue Kunden zu erreichen.

Social Betting und eSports

Gute Nachricht für alle eSport-Fans: Der junge, aufstrebende Markt der eSports Wetten befindet sich auch im Programm vieler Social Betting Plattformen. Alles andere wäre auch überraschend.

  • Schließlich lassen sich bei den typischen Nutzergruppen Parallelen erkennen. So ist es insbesondere die jüngere Generation der unter 30-Jährigen, die sowohl im eSport als auch den Social Betting stark vertreten ist.

Das Muster der Social eSports Wetten und allen anderen Sozialwetten ist genau das gleiche. Gewettet wird mit Freunden oder gegen andere Privatperson auf entsprechenden Online Wettseiten. Die Social Betting Tipps werden individuell gestaltet oder vom Betreiber vorgegeben, ohne dass ein Buchmacher seine Finger im Spiel hat.

Soziale Wetten können auf den Ausgang einzelner eSport Spiele oder auf größere Events wie Meisterschaften oder Turniere getätigt werden. Selbstverständlich könnt ihr auch private Anlässe nutzen, um im Freundes- und Bekanntenkreis auf eSport zu wetten.

Ferner lassen sich Social eSport Wetten in verschiedensten Formen abschließen. Es ist euch überlassen, ob ihr beispielsweise bei den League of Legends Wetten um Echtgeld spielt, andere Gegenstände als Wetteinsatz nutzt oder es euch bei World of Warcraft Wetten einfach nur um den Spaß und die Ehre geht.

Übrigens stehen auch im eSport Segment des Social Betting die Challenge-Wetten, bei denen nur zwei Personen gegeneinander wetten, besonders hoch im Kurs.

Welche eSport Spiele sind bei Social Betting beliebt?

Social Betting ist grundsätzlich für jedes eSport-Spiel möglich. Aber es gibt bestimmte Games, die sich einer besonders großen Popularität erfreuen: Je beliebter ein Spiel, desto größer das Wett-Interesse und -Aufkommen.

Doch welche eSport Spiele gehören zu den Favoriten der Social Betting Community? Folgende Übersicht klärt auf:

Bethereum: Die preisgekrönte Plattform für Social Betting

Bethereum LogoDie Auswahl an wirklich guten, professionellen und in Deutschland verfügbaren Social Betting Plattformen ist noch recht überschaubar. Bethereum gehört definitiv dazu.

Es handelt sich um eine innovative Plattform, die die Blockchain-Technologie nutzt und auf der die Online-Community in einem sicheren und transparenten Rahmen ein ansprechendes Social-Wett-Erlebnis erfährt.

Bethereum richtet den Fokus auf das Social Betting, sodass registrierte Nutzer völlig legal und ganz ohne Zwischenhändler und zentralisierten Wettquoten miteinander wetten können – meist auf echte Sportereignisse. Jede Wette, die User*innen auf Bethereum untereinander abschließen, wird automatisch vom Computerprotokoll Smart Contract abgewickelt.

Screenshot Bethereum

Auf Bethereum können User untereinander Sportwetten abschließen (Quelle: Bethereum / Screenshot)

Davon profitieren alle Wettteilnehmer, da Manipulationen ausgeschlossen sind. Denn das Computerprotokoll Smart Contract zeichnet die Wettbedingungen nicht nur auf, sondern verwahrt die getätigten Einsätze, wertet das Wettergebnis auf und ist für die Gewinnauszahlung verantwortlich.

  • Ein weiterer Vorteil: Auszahlung werden von Betherum sofort durchgeführt. Außerdem sind (nach eigener Aussage) auch unbegrenzte Gewinne möglich. Das Social Betting Portal ist also vergleichbar mit einem Buchmacher für Sportwetten ohne Limit.

Doch Bethereum hat noch viel mehr als nur Social Sportwetten zu bieten. Elemente wie eSport, Fantasy Sport bzw. Fantasy Wetten oder Casino-ähnliche Spiele sind ebenfalls nutzbar. Darüber hinaus kann sich Bethereum mit allerhand Gamification-Elementen schmücken. User haben die Möglichkeit, in Ligen oder Turnieren gegeneinander anzutreten oder Allianzen zu bilden. Zudem gibt es Bestenlisten, Erfolge und Abzeichen.

So ähnelt das Wetten fast schon einem Spiel. Auch eine Social Chat-Funktion ist auf dem Portal integriert.

Community-Zocken mit Social Betting: BetSnap bietet sich an

BetSnap LogoDie Community ist beim Social Betting das A und O. Geldeinsätze und -gewinne, wenn überhaupt vorgesehen, sind oft nebensächlich. Als interessante Plattform für soziale Sportwetten ohne Echtgeld kann BetSnap aufgeführt werden.

Auf BetSnap könnt ihr beispielsweise gratis Social Betting Tipps rund um Fußball abgeben und so eure Expertise im Duell mit anderen Teilnehmern unter Beweis stellen. Gewettet wird auf vorgegebene reale Spiele internationaler Top-Ligen bzw. Wettbewerbe.

Pro Spiel stehen diverse Wettmärkte zur Auswahl (u.a. 1X2, Wette auf das erste Tor, Doppelte Chance, Handicapwetten, Ergebniswetten, Gerade/Ungerade). Auch Social Betting Livewetten sind im Sortiment.

  • Es wird nicht um Geld, sondern um Punkte gespielt – und statt gegen einen Buchmacher gegen echte Gegner. Ziel ist es, möglichst viele Punkte mit den eigenen Social Wetten zu sammeln und Tippkönig zu werden.
Screenshot BetSnap

Auszug aus dem Wettprogramm auf BetSnap (Quelle: BetSnap / Screenshot)

Dieser Wettkampf-Faszination könnt ihr beim von der Malta Gaming Authority lizensierten Anbieter BetSnap in unterschiedlicher Art und Weise nachkommen. Es gibt täglich offene Turniere, die sich an alle Teilnehmer richten. Ihr könnt ebenso geschlossene, private Turniere ausrichten.

Alles kostenlos und ohne eine Einzahlung: Eure Erfolge könnt ihr über die sozialen Netzwerke teilen. Zugleich können Freunde eingeladen und zu einem Tippspiel herausgefordert werden.

Das Prinzip von BetSnap lässt sich mit dem des Fantasy Sports gut vergleichen, bei dem es sich um ein Community-basiertes Managerspiel handelt.

Social Games/Gambling als perfektes Sprungbrett für Social Betting

Social Betting ist durchaus mit Social Gaming bzw. Social Gambling verwandt und somit ein Vorreiter der Sozialwetten.

Social Gaming ist eine Spielanwendung, die in sozialen Netzwerken oder als App gezockt wird. Ein klassisches und erfolgreiches Beispiel der Social Games ist FarmVille auf Facebook.

In diesem Browsergame, in dem ihr einen virtuellen Bauernhof aufbaut, können sich die Nutzer*innen gegenseitig Boni schicken, als Gemeinschaft zusammenarbeiten oder gegen Freunde und Bekannte zocken. Allerdings lassen sich bei den Social Games, zu denen auch Angry Birds zählt, in aller Regel neue Gegenstände gegen Echtgeld kaufen.

Social Gambling meint hingegen Online-Spiele mit glücksspielbezogener Thematik, die ebenfalls auf sozialen Netzwerken gespielt werden. Auf Facebook könnt ihr etwa Glücksspielsimulationen wie Poker oder Blackjack gegen andere User zocken und dabei in virtuellen Bestenlisten auf- und absteigen und die Community über eure Fortschritte informieren.

Doch Geld wird weder eingesetzt noch gewonnen. Social Gambling ist im Grunde nichts anderes als der Spielgeldmodus in einem Online Casino. Es geht allein um den Spaß. Die soziale Komponente beim Social Gambling ist die Interaktion der Spieler*innen.

Social Betting: Vorteile & Nachteile vorgestellt

User*innen dürfen sich mit Social Betting auf ein völlig neuartiges Wett-Erlebnis freuen, was kein normaler Buchmacher bietet. Doch was sind die Stärken des Konzepts? Und gibt es auch Schwächen?

Die Vorteile und Nachteile von Social Betting

Es lassen sich jede Menge Pro-Argumente finden, die ganz klar dafürsprechen, sich einer Social Betting Plattform anzuschließen, um mit dem trendigen Wett-Phänomen auf Tuchfüllung zu gehen. Aber natürlich gibt es auch einige Nachteile.

Positiv:

 

  • Neuartiges Sportwetten-Erlebnis: Statt gegen einen Buchmacher wird gegen reale Gegner gewettet. Das ist spannend und schafft Abwechslung vom klassischen Wett-Alltag.
  • Starker Community-Gedanke: Gemeinschaft und Kommunikation sind die Kernelemente beim Social Betting. Ihr könnt euch mit Freunden oder unbekannten Personen zu Gruppen zusammenschließen und eigene Ligen oder Turniere ausrichten.
  • Viele Freiheiten beim Wetten: Beim Social Betting könnt ihr theoretisch wetten, worauf ihr wollt. Solange sich ein Herausforderer findet, gibt es wenig bis keine Einschränkung.
  • Faszination Wettkampf intensiv erleben: Beim Social Betting tretet ihr gegen andere reale Gegner an. Dieser direkte Wettkampf ist reizvoll und kommt besonders bei Eins-gegen-eins-Wettduellen zum Tragen.
  • Großes Wettangebot: Wettkönig Fußball ist auch bei den Social Betting Sportwetten klar führend, aber es lassen sich in vielen anderen beliebte Sportarten soziale Wetten platzieren.
  • Alle wichtigen Wettmärkte verfügbar: Soziale Wetten werden in diversen Wettmärkten (Über/Unter, Handicap, 1X2 etc.) angeboten.
    Sportwetten ohne Geld möglich: Es kann auch um bares Geld gewettet werden, vor allem geht es jedoch um den Spaß.
  • Hohe Quoten: Oftmals werden die Wettquoten von den Teilnehmern selbst festgelegt. Social Betting Erfahrungen bestätigen, dass die Quoten im Schnitt besser sind als bei konventionellen Buchmachern.
  • Sehr gute mobile Lösungen: Die meisten Anbieter haben sehr innovative Social Betting Apps entwickelt.
  • Mehr Wett-Erfolg & Zeitersparnis: Ihr könnt mittels Social Betting Sportwetten von erfolgreichen Tipper*innen kopieren. Die Chance, ein besserer Sportwetter zu werden, ist gegeben. Außerdem entfallen aufwendige und zeitintensive Recherchen und das Treffen von Wett-Entscheidungen wird abgenommen.
Negativ:

 

  • Kaum bekannt: In der breiten Öffentlichkeit fliegt Social Betting noch ziemlich unter dem Radar.
  • Wenig Anbieter: Der geringe Bekanntheitsgrad rührt natürlich auch daher, dass es aktuell noch wenig Anbieter für Social Betting gibt.
  • Komplizierte Abwicklung: Da Quoten und Einsatz mitunter von den Teilnehmern individuell ausgehandelt werden, ist die Abwicklung der Social Sportwetten umständlicher und komplizierter als bei konventionellen Sportwetten.
  • Finanzielles Risiko: Die Möglichkeit, Wettquoten und/oder Einsatz selbst auszuhandeln, geht immer auch mit einem höheren finanziellen Risiko einher.
  • Wettabbruch durch Gegenseite: Es ist ärgerlich, wenn sich der gegnerische Wettpart aus einer Wette herausschleicht. Vor allem, wenn es um Geld geht.
  • Konfliktpotenzial: Zwischen den Beteiligten kann es rund bei einer Social Bet zu Unstimmigkeiten kommen.

Social Betting Apps –mobile Nutzung von besonderer Bedeutung

Die Begriffe Social Betting Anbieter und Social Betting App können synonym verwendet werden. Denn nach unseren Social Betting Erfahrungen ist nicht nur jede soziale Wettplattform  für Mobil-Betriebssystem wie iOS oder Android optimiert, manche Betreiber (z.B. BetBull) konzentrieren sich sogar fast ausschließlich auf die mobile Nutzung.

Das überrascht nicht. Schließlich funktioniert das Konzept der sozialen Wetten auf Smartphones ausgesprochen gut. Das zeigt allein die übliche Handhabung anderer Sozialer Medien. Facebook, Twitter, Instagram und Co. nutzen die User nämlich hauptsächlich über das Handy.

Social Betting ist für die mobile Verwendung prädestiniert, weswegen die Anbieter viel Wert darauf legen, ihren Nutzern sehr gute Apps zu bieten. Mit Erfolg.

  • Denn es zeigt sich, dass Social Betting Apps in puncto Usability selbst den besten Sportwetten Apps gewöhnlicher Sportwettenanbieter überlegen sind.

Die Funktion der Social Betting Apps, die kostenlos zur Verfügung gestellt werden, ist unterschiedlich, je nach Schwerpunkt des Anbieters. Im Wesentlichen lassen sich mobil alle denkbaren Social Betting Sportwetten tätigen oder an Tippspielen teilnehmen. Zum Standard gehört außerdem, dass euch die Social Betting Apps mit aktuellen Spielständen auf dem Laufenden halten und ihr natürlich mit der Community in Verbindung bleiben könnt.

Die Betreiber sozialer Wett-Apps sind darum bemüht, eine große und vor allem sehr lebendige Wett-Community aufzubauen. Die soll nicht in Social Betting Sportwetten gegeneinander antreten, sondern auch alle weiteren Bestandteile des sozialen Wettens mobil genießen und ausleben. Wettfreunde nutzen die Social Betting Apps daher, um sich auszutauschen, Tipps und Ratschläge zu geben oder Wetten von anderen Nutzern duplizieren zu können.

Alternativen zu Social Betting – Wettbörsen & Fantasy Wetten

Zuallererst kommen die herkömmlichen Sportwetten infrage. Denn Social Betting ist eine Alternative für normale Sportwetten beim Buchmacher, und das funktioniert natürlich auch andersherum. Wenngleich die Wetten vom Wettanbieter mit Blick auf die Quote oder dem jeweiligen Wettmarkt klar reguliert werden.

Eine Wettbörse bietet sich da schon deutlich mehr als Social Betting Sportwetten Alternative an. Denn beide Konzepte verfolgen (mitunter) den gleichen Ansatz. Genau wie soziale Wettplattformen fungieren auch Wettbörsen als Vermittler zwischen den Wettenden. Ihr könnt eure Wetten völlig frei gestalten und die Quoten oder Wetteinsätze festlegen.

Ihr müsst auf der Wettbörse nur eine Privatperson finden, die eure Wette annimmt. Oder die Teilnehmer handeln die Bedingungen neu aus. Daher wird das Wetten auf Wettbörsen auch als Sportwetten Trading bezeichnet.

  • Das Problem: In Deutschland sind derzeit keine Online Wettbörsen mehr aktiv bzw. haben sich mit Inkrafttreten des neuen Glücksspielstaatsvertrags im Sommer 2021 vom deutschen Markt verabschiedet.

Als weitere Alternative für Social Betting können die immer populärer werdenden Fantasy Wetten aufgeführt werden. Trotz der Bezeichnung geht es beim Fantasy Wetten (auch Fantasy Sport genannt) nicht um Sportwetten im klassischen Sinne. Es wird – wie bei sozialen Wetten – innerhalb einer Community gegen menschliche Gegner gespielt. Genau wie bei sozialen Sportwetten.

Beim Fantasy Sport schlüpft ihr in die Rolle eines Managers und müsst aus einem begrenzten Budget eine fiktive Mannschaft aus real-existierender Spieler zusammenstellen. Mit dieser tretet ihr gegen die Teams anderer Fantasy Manager an und könnt Echtgeldgewinne erzielen. Portale wie FanTeam, Spitch oder Draftkings zählen zu den Platzhirschen. Weitere Informationen könnt ihr dem Fantasy Wetten Ratgeber entnehmen.

FAQ – Alles Wissenswerte zu Social Betting

Was ist Social Betting?

Grundsätzlich sind darunter (Sport)Wetten unter Freunden oder Gruppen zu verstehen, die innerhalb eines sozialen Netzwerks abgeschlossen werden. Buchmacher sind nicht involviert. Der soziale Aspekt ist für das Social Betting charakteristisch, da die Wettgemeinschaft vielschichtig interagiert.

Wie funktioniert Social Betting?

Die Wetten werden eventuell völlig frei von Privatpersonen erstellt und Quoten und Einsatz eigenständig ausgehandelt. Oder der Anbieter gibt die Social Bets vor. In diesem Fall wird meist nur zum Spaß und um Punkte bzw. Spielgeld gezockt.

Kann ich mit Social Betting Geld verdienen?

Ja! Bei sozialen Wetten kann auch Echtgeld zum Einsatz kommen. Zwar reicht das wohl nicht aus, um mit Sportwetten langfristig Geld zu verdienen, die Gewinne können aufgrund hoher Quoten aber durchaus lukrativ ausfallen.

Ist Social Betting legal?

Ja, Social Betting Anbieter können in Deutschland grundsätzlich als legal eingestuft werden. Sind Echtgeld-Einsätze möglich, ist auf eine Lizensierung zu achten. Seriöse Plattformen zeichnen sich beispielsweise durch eine EU-Lizenz aus.

Gibt es einen Social Betting Bonus?

Durchaus, manche Anbieter für soziale Wetten haben Aktionen wie Einzahlungsboni, Wettgutscheine oder Tickets für die Teilnahme an Turnieren im Programm. Doch insgesamt sind die Offerten nicht so häufig anzutreffen wie etwa Sportwetten Boni bei klassischen Wettanbietern.

Fazit: Noch kein Durchbruch, doch Social Betting hat viel Potenzial

Das Zeitalter der sozialen Wetten hat gerade erst begonnen. Aktuell ist Social Betting in Deutschland aber kaum verbreitet.

Der große Durchbruch ist diesem Wettkonzept aber dennoch zuzutrauen. Vor allem bei der jungen Generation der Wettfreunde, die mit sozialen Medien aufgewachsen sind und diese intensiv nutzen, hat Social Betting reichlich Potenzial.

Außerdem verändert dieser interessante Wett-Trend die klassischen Sportwetten grundlegend. Unter Freunden bzw. gegen echte Gegner zu wetten, hat für manche einen größeren Reiz, als gegen einen Buchmacher zu wetten. Bei sozialen Wetten wird Wettkampf gelebt.

Auch die vielen Freiheiten bei der Gestaltung der Wette sind verlockend. Genau wie die Tatsache, dass ihr je nach Wunsch um Geld oder einfach nur zum Spaß zocken und euch mit anderen messen könnt.

Dabei ist es aber vor allem die soziale Komponente, von der jeder Social Better profitiert und was die Sozialwetten auszeichnet. Durch den Austausch mit der Community macht ihr zudem wertvolle Erfahrungen.

Passionierter Sport-Liebhaber mit langjähriger Erfahrung im Mediensektor (Sportjournalismus). Nimmt Buchmacher und Online Casinos streng unter die Lupe. So kann er seine Expertise und Begeisterung für Sportwetten und Online-Gambling perfekt redaktionell ausleben.