Bekannt aus:
57839

Wie verändert der Videobeweis das Wetten auf die Bundesliga?

Robert F.
Von Robert F.

Der Videobeweis hat sich in der Bundesliga zwar etabliert, sorgt aber weiterhin für regelmäßige Diskussionen – auch unter Sportwetten-Fans. Schließlich nimmt der Videobeweis direkten Einfluss auf das Wettgeschehen. Welche Wettmärkte vom VAR besonders betroffen sind, zu welchen Änderungen es bei den Buchmachern kommt und wie ihr für eure Fußballwetten vom Videobeweis profitiert, verrät unser Ratgeber.

Das Wichtigste in Kürze
Mit Klick auf das verlinkte Schlüsselwort springt ihr direkt zur entsprechenden Textstelle.

Videobeweis im Fußball: Aufgaben & Funktionen des VAR

Fußball Videobeweis Beitragsbild

(Quelle: unsplash.com | © vbk_media)

Durch den Videobeweis im Fußball können strittige Entscheidungen überprüft und grobe Fehler des Schiedsrichters korrigiert werden. Auf diese Weise wird für mehr Gerechtigkeit gesorgt. Allerdings findet der Videobeweis nur in vier spezifischen Spielsituationen Anwendung:

  • Torerfolg (wenn es bei oder vor der Torerzielung ein Foul, Handspiel, Abseitsposition oder andere Regelverstöße gab)
  • Elfmeter (wenn ein berechtigter Elfmeter nicht oder ein Elfmeter wegen eines falsch geahndeten Vergehens gegeben wurde)
  • Rote Karte (wenn ein Platzverweis nicht oder wegen eines falsch geahndeten Vergehens gegeben wurde)
  • Spielerverwechslung (wenn bei einer Gelben, Gelb-Roten oder Roten Karte ein Spieler verwechselt wurde)

Nur wenn dem Schiedsrichter ein klarer und offensichtlicher Fehler unterläuft, greift der Videoassistent – im internationalen Sprachgebrauch als Video Assistant Referee (kurz VAR) bekannt – ein. Beim Videobeweis in der Bundesliga befindet sich das Team der Videoassistenten in einem Kontrollzentrum in Köln und verfolgt dort alle Spiele.

Unterläuft dem Hauptschiedsrichter ein grober Fehler, wird dieser via Funk vom VAR informiert. Der Schiedsrichter kann an der Seitenlinie, der Review Area, auf einem Monitor anhand von TV-Bildern und Zeitlupen die strittige Szene genau begutachten, seine Entscheidung neu bewerten und ggf. revidieren. Ein Muss hierfür gibt es nicht. Denn die finale Entscheidung trifft immer noch der Schiedsrichter auf dem Platz. Daher ist der Video-Assistent nicht als Ober-Schiedsrichter zu verstehen und die VAR Entscheidung nicht als bindend.

Darüber hinaus haben die Schiedsrichter die Möglichkeit, den Videoassistenten zu kontaktieren, um eine strittige Situation (bspw. eine Elfmeter-Entscheidung) kontrollieren zu lassen. Der Schiedsrichter muss dabei nicht zwingend selbst die Fernsehbilder studieren.

Videobeweis bei Wetten: Einfluss des VAR bei Pre-Match-Wetten

Der Videobeweis hat die klassischen Fußballwetten aus dem Pre-Match-Wettsektor keinesfalls auf den Kopf gestellt oder das Sportwetten grundlegend verändert. Aber natürlich lässt sich ein gewisser Einfluss nicht von der Hand weisen.

Denn der Videobeweis kann den Ausgang eines Spiels signifikant beeinflussen und entscheidet damit automatisch auch, ob eine Wette gewonnen oder verloren geht!

Betroffen sind vor allem Fußball Wettmärkte, bei denen es mit den spezifischen Einsatzgebieten des VAR zu Überschneidungen kommt – Elfmeter, Tore und Karten. Wie die betroffenen Wettmärkte unter einer VAR Entscheidung „leiden“ und welche Risiken es gibt, wird im Folgenden beschrieben.

VAR-Einfluss bei Wetten auf Elfmeter

Strittige Elfmetersituationen stehen häufig im Fokus des Videobeweiseses. Ist der Schiedsrichter auf eine Schwalbe reingefallen oder gab es vielleicht doch ein strafbares Handspiel im 16er? Der VAR sorgt in der Regel für Aufklärung.

Verhängte Elfmeter, die es ohne Videobeweis nie gegeben hätte, können eure Fußballwette zum Vorteil und Nachteil beeinflussen. Eine VAR Entscheidung kann das Zünglein an der Waage sein und direkten Einfluss auf die Wette nehmen.

Die Statistik zeigt, dass eine VAR Entscheidung im Nachhinein meist zu einem Elfmeter führt. Erst der Videobeweis macht ein nicht geahndetes Hand- oder Foulspiel deutlich. Zumindest ist dies öfter der Fall, als dass eine vom Feldschiedsrichter falsche Elfmeterentscheidung zurückgenommen wird.

Durch die Einbeziehung des Videobeweises ist heutzutage die Chance bzw. Gefahr auf einen Elfmeter im Spiel größer als zu Zeiten ohne Videoschiedsrichter! Davon könnt ihr profitieren, indem ihr Elfmeter Wetten mehr Beachtung schenkt. Hier gibt es je nach Buchmacher verschiedene Optionen. Beispielsweise könnt ihr darauf wetten, ob es im jeweiligen Spiel einen Elfmeter gibt („Ja“) oder nicht („Nein“). Ob der Elfer verwandelt wird oder nicht, ist hierbei egal. Hauptsache, es wird auf den Punkt gezeigt.

Elfmeter Wetten Videobeweis

Quelle: Rabona

Beachtet allerdings, dass der neue Glücksspielstaatsvertrag das Wettangebot in Deutschland ausgedünnt hat. So stehen Ereigniswetten, zu denen Wetten auf Elfmeter, Eckbälle, Einwürfe, Abseits oder Karten gehören, nicht mehr zur Verfügung. Ihr könnt euch aber einem sicheren Wettanbieter ohne deutsche Lizenz wie z.B. 1bet oder Robet247 anschließen, bei denen es keine Einschränkungen im Wettangebot gibt.

Einfluss vom Videobeweis bei Wetten auf Karten

Hier ist die Ausgangslage analog zu den Elfmetern: Greift der VAR ein, wird überwiegend eine Gelbe oder oftmals sogar Rote Karte nachträglich gezeigt. Die Schwere eines Fouls kann der Schiedsrichter aufgrund der Schnelligkeit des Spiels auf dem Rasen längst nicht immer eindeutig erkennen. Erst die Zeitlupen beim Videobeweis machen die Schwere eines Fouls oder eine nicht erkennbare Tätlichkeit sichtbar.

Die Möglichkeit der genauen Überprüfung eines Foulspiels erhöht die Chance auf einen Platzverweis explizit. Das wiederum macht den Einfluss des Videobeweises bei Wetten auf Karten ersichtlich!

Das solltet ihr nicht vergessen, wenn ihr ein Faible für Wetten auf Gelbe und Rote Karten habt. Zugleich kann das eine Anregung sein, entsprechende Wettmärkte öfter anzuspielen. Besonders bei brisanten Derbys oder Spielen von Erzrivalen sind Kartenwetten eine interessante Strategie.

Karten Wetten Videobeweis

Quelle: Rabona

Wetten auf Karten sind bei Wettanbietern mit deutscher Lizenz mittlerweile untersagt. Wer auf diese Ereigniswette nicht verzichten will, findet sie in großer Stückzahl bei jedem seriösen Sportwettenanbieter ohne deutsche Lizenz im Portfolio. Exemplarisch kann ich euch die Anbieter Rabona oder 22BET ans Herz legen.

Wetten auf Zeitintervalle unterliegen großem VAR-Einfluss

Der Videobeweis im Fußball hat besonders auf alle Zeitabschnittswetten einen großen Einfluss. Damit sind Wetten gemeint, bei denen auf ein bestimmtes Ereignis während eines definierten Zeitraums getippt wird. Beispielsweise, ob während der 1. bis 15. Minute ein Tor fällt oder Mannschaft XY nach 30 Minuten führt.

Denn eine VAR Intervention kann inklusive Studium der TV-Bilder durchaus 2-3 Minuten Zeit in Anspruch nehmen. Dadurch verzögert sich auch die Auswertung der Wette, was wiederum positive oder negative Folgen für Zeitabschnittswetten haben kann.

  • Beispiel: Ihr tippt in einer FC Bayern Wette, dass die Münchner zwischen der 60. und 75. Minute ein Tor erzielen. Die Bayern markieren in der 74. Minute einen strittigen Treffer, der dem Videobeweis standhalten muss. Während der VAR-Unterbrechung tickt die Uhr gnadenlos weiter. Im schlimmsten Fall fällt die VAR Entscheidung erst nach dem für die Wette gültigen Zeitfenster. Genauso gut kann es natürlich sein, dass es erst dem Videobeweis zu verdanken ist, dass das Ereignis im „richtigen“ Zeitabschnitt zustande kommt.

Der Einfluss des Videobeweises auf Live Wetten

Bei Live Wetten gilt hinsichtlich des Videoassistenten prinzipiell das gleiche wie für den Pre-Match-Bereich: Eure Wette können einer VAR Entscheidung zum „Opfer“ fallen! Wobei auch hier Wetten auf Tore, Elfmeter, Rote Karten und auf Ereignisse in bestimmten Zeitabschnitten am meisten betroffen sind. Zwar stets im Sinne der Gerechtigkeit und Fairness, leider aber nicht immer mit einem guten Ausgang für eure Bundesliga Wette.

Es darf aber nicht unerwähnt bleiben, dass der Videobeweis den ohnehin schon hohen Spannungsfaktor bei Live Wetten noch einmal erhöht. Denn wenn es von einer VAR Entscheidung (z.B. bei einem Tor-Check) abhängt, ob die platzierte Wette erfolgreich ist oder nicht, ist die Zeit bis zur finalen Entscheidung seitens des Schiedsrichters Nervenkitzel pur! Gerade wenn höhere Einsätze getätigt wurden, kann der Videoassistent in der subjektiven Wahrnehmung schnell zu eurem größten Freund oder Feind werden.

VAR bei Live Wetten ausnutzen: So wird’s gemacht

Wusstet ihr, dass sich der Videobeweis im Fußball für Live Wetten mitunter als nützliches und zugleich profitables Hilfsmittel „ausnutzen“ lässt? Hierfür benötigt ihr nur eine schnelle Reaktion und Handlungsfähigkeit eurerseits sowie die passenden Wettmärkte beim Buchmacher. Denn besonders flinke und pfiffige Wettfreunde können die Dauer eines Videobeweises zu ihrem Vorteil ausnutzen.

Etwa, wenn der Schiedsrichter eine strittige Elfmetersituation am Monitor kontrolliert und die TV-Bilder für alle sichtbar ein klares Foul zeigen. Wer sehr schnell ist, kann – während der Schiedsrichter die Situation noch checkt und die VAR-Intervention läuft – kurzerhand eine entsprechende Live Wette auf das nächste Tor platzieren. Auch andere Märkte wie Wetten auf Elfmeter oder Torschützenwette sind in diesem Kontext prädestiniert.

Torschützen Wetten Videobeweis

Quelle: Rabona

Ihr seht, der Videobeweis lässt sich durchaus für die ein oder andere Wettstrategie verwenden. Dies ist nur ein Vorgeschmack. Denn es gibt noch weitere Szenarien sowie Tipps, um mit Hilfe des Videobeweises einen Wettgewinn einzufahren. Anregungen liefert der nächste Abschnitt.

Tipps & Tricks: Vom Videobeweis bei Fußballwetten profitieren

Damit ihr das Beste aus dem Videobeweis für eure Wetten herausholen könnt, solltet ihr folgende VAR Wetttipps im Hinterkopf behalten.

  • VAR-beeinflusste Wettmärkte nutzen
    Es sei noch einmal betont, dass sich der Videobeweis neben Torentscheidungen vornehmlich auch fragwürdigen Elfmeter- und Platzverweis-Entscheidungen widmet. Vor diesem Hintergrund sind entsprechende Wettmärkte interessant, in Form einer Pre Match- oder Live Wette.
  • Cashout-Funktion aktivieren
    Sollte bereits erkennbar sein, dass die VAR Entscheidung negative Konsequenzen für eure Wette hat, könnt ihr während der Dauer des Videobeweises noch kurzerhand das Cash-Out nutzen. Besonders, wenn sich die Partie in der Schlussphase befindet, ist diese Wettstrategie zu empfehlen. Durch das Cash-Out wird eure Wette direkt und noch vor dem eigentlichen Spielende ausgewertet. Ihr „verkauft“ den Wettschein zu einem festen Preis, den der Buchmacher bestimmt. So lässt sich ggf. ein Totalverlust vermeiden.
  • Bei Fehlentscheidungen des Schiedsrichters zuschlagen
    Hat der Schiedsrichter ein klares Foul / Handspiel im Strafraum übersehen oder gab es im Rücken des Schiris eine Tätlichkeit, wird der Videoassistent garantiert eingreifen. Ist für euch unstrittig, dass die VAR Entscheidung einen Elfmeter oder eine Rote Karte nach sich zieht, kann in solch einem Szenario getrost und schnell eine passende Wette (z.B. ‚Welche Mannschaft erzielt das nächste Tor?‘ bei zu erwartendem Elfmeterpfiff) platziert werden.
  • Schwankendes Momentum nutzen
    Hat eine VAR Entscheidung die Aberkennung eines Tores oder Vergabe einer Roten Karten zur Folge, kann das Auswirkungen auf die Moral der Mannschaften haben. Dabei kann es durchaus zur Verschiebung des Momentums kommen, wodurch ein Team plötzlich beflügelt wird und neue psychologische Kraft gewinnt. Solche Situationen lassen sich ebenfalls in verschiedensten Formen für die eigenen Wetten nutzen.

VAR im Fußball: Pro & Contra

Der Videobeweis im Fußball spaltet nach wie vor die Gemüter. Kein Wunder, denn der Videoassistent bietet sowohl Fürsprechern als auch Kritikern ausreichend Argumente. In der folgenden Auflistung werden die entscheidenden Vorteile und Nachteile des VAR genannt.

Positiv:

  • Der VAR sorgt in vielerlei Hinsicht für mehr Fairness. Regelwidrige Tore, unberechtigte Platzverweise und andere grobe Fehlentscheidung der Schiedsrichter werden korrigiert und dadurch erheblich reduziert.
  • Korrekturen können unmittelbar während des Spiels vorgenommen werden. Ungeahndete Unsportlichkeiten wie Tätlichkeiten werden somit direkt und nicht erst nach Spielende bestraft.
  • Der Videobeweis verringert den Druck auf die Schieds- und Linienrichter. Diese sind somit weniger Anfeindungen nach Fehlentscheidungen ausgesetzt.
  • Die Möglichkeit der Überprüfung via Videobeweis schreckt Spieler vor Schwalben, theatralischen Schauspieleinlagen etc. ab.
  • Die Abläufe bei VAR Entscheidungen verbessern sich kontinuierlich. Verlief der Start vom Videobeweis in der Bundesliga noch recht holprig, wurde vieles mittlerweile optimiert. Die Routine und Erfahrung im Umgang mit dem Videobeweis sind klar zu sehen.
  • Der Videobeweis kann bei Wetten als strategisches Instrument genutzt werden.
  • Der Videobeweis geht nicht auf Kosten der Spannung. Im Gegenteil. Der Moment, wenn der Schiedsrichter am Monitor eine Situation begutachtet und seine Entscheidung verkündet, ist aufregend. Der VAR sorgt für zusätzliche Unterhaltung.
Negativ:

  • Die Wartezeit bis zur finalen Entscheidung: Mitunter dauert die Überprüfung zu lange (3 Minuten und länger). Besonders ärgerlich, wenn es in einem sehr intensiven Spiel zu überdurchschnittlich vielen Videobeweisen kommt. Die Spieldauer wird so in die Länge gezogen.
  • Durch die Unterbrechung wird außerdem der Spielfluss gestört. Wenn sich eine spannende Partie in der Schlussphase befindet, kann der Spielrhythmus durch einen VAR Check verloren gehen.
  • Der Videobeweis reduziert zwar die Fehlerquote, Fehlentscheidung werden durch die nachträgliche Kontrolle aber nicht zu 100 Prozent verhindert. Die VAR Entscheidungen sind keinesfalls unfehlbar.
  • Kein einheitliches Vorgehen. Längst nicht alle streitbaren Situationen werden überprüft und der Videobeweis zurate gezogen.
  • Der Torjubel erfolgt unter Vorbehalt oder wird unterbrochen. Vor allem bei entscheidenden Treffern können die Emotionen dadurch auf der Strecke bleiben.
  • Der Videobeweis ist ein Stimmungskiller. Nicht nur beim Torjubel. Denn während der Analyse herrscht im Stadion oftmals Totenstille.
  • Mangelnde Transparenz. Die Zuschauer im Stadion wissen meist gar nicht, was genau überprüft wird. Wünschenswert wäre, wenn die Kommunikation zwischen Schiedsrichter und VAR der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Wie es etwa beim Rugby oder Cricket der Fall ist.

Wie haben Wettanbieter auf den Videobeweis reagiert?

Die Einführung des Videobeweises führte mit der Zeit auch bei den Online Buchmachern zu einigen Veränderungen im Wettangebot. So hat der Videobeweis bei Wetten teilweise zu Anpassungen der Quoten geführt, brachte gänzlich neue Wettmärkte zutage – sowie praktische Wett-Features wie die VAR Absicherung.

Anpassung der Wettquoten in bestimmten Märkten

Der Videobeweis hatte zur Folge, dass die Anzahl an Elfmetern oder Roten Karten gestiegen ist. So zumindest die allgemeine und weitverbreitete Annahme, die sich auf internationalem Terrain statistisch belegen lässt. Als bestes Beispiel kann die WM 2018 aufgeführt werden, die erste Weltmeisterschaft mit Videobeweis. Hier kam es zu einer Flut an Elfmetern. Der Rekord wurde regelrecht pulverisiert. So gab es 29 Strafstöße, zuvor lag der Elfmeter-Rekord bei einer WM bei 18!

Viele Buchmacher hatten dies aber zunächst nicht auf dem Schirm und sahen keinen Anlass, die Quoten bei Elfmeterwetten oder auch den Wetten auf Rote Karten zu verändern. Das ebnete gewieften Sportwettern den Weg, mit Wetten auf Elfer regelmäßig Gewinne einzufahren. Doch mittlerweile haben die Bookies dazugelernt und gehandelt. Die Wettquoten in diesen Märkten wurde gesenkt und sind nun niedriger als vor der Inthronisierung des Videobeweises.

 

Einführung neuer Wettmärkte

Einige Sportwettenanbieter zeigten sich innovativ und kreativ. Sie nutzten den Videobeweis, um ihren Kunden ungewöhnliche Wetten zu offerieren. Es handelt sich hierbei um Wetten auf VAR. Eine recht simpel gestrickte Spezialwette, die sich auf eine Option beschränkt. Nämlich, ob der Schiedsrichter während des Spiels den Videobeweis nutzt und sich am Spielfeldrand am Monitor eine strittige Situation anschaut oder nicht.

Wetten auf den Videobeweis installierten beispielsweise die Bookies BETWINNER und 22bet, die sich passenderweise im Wettanbieter Test ohnehin durch ihr gewaltiges Wettangebot auszeichnen. Doch flächendeckend haben sich die Wetten auf eine VAR-Überprüfung nicht durchgesetzt.

Einführung einer VAR Versicherung

Wer schon einmal eine Wette in letzter Minute aufgrund einer VAR Entscheidung verloren hat, kennt den Frust. Und das nur, weil sich im Videobeweis zeigte, dass ein Spieler um eine Zehenspitze im Abseits stand. Der Ärger lässt sich durch die sogenannte VAR Absicherung mildern. Doch wie funktioniert dieses Feature?

Die VAR Versicherung greift immer dann, wenn ein siegbringendes Tor durch eine VAR Entscheidung annulliert und dadurch die eigentlich gewonnene Wette ruiniert wird. Das Grundprinzip ist mit einem Cash-Back vergleichbar. Als Trostpflaster erhaltet ihr vom Wettanbieter mit VAR Versicherung meist euren Einsatz zurück – beispielsweise in Form von Bargeld oder einer Gratiswette.

Allerdings gibt es einige Einschränkungen. Zum einen wird die VAR Versicherung nur bei ausgewählten Spielen angeboten. Zum anderen gilt sie fast immer nur für den 1X2-Markt. Es gab aber auch Aktionen, bei denen diese nützliche Absicherung für Torschützenwette verfügbar war. Die Regeln und Aktionen unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter.

Keine Wettannahme während Videobeweis

Viele Wettanbieter haben mitbekommen, dass die Kundschaft mit gewinnversprechenden Live Wetten aus einer Videobeweis Unterbrechung Kapital schlagen kann (z.B. Elfmeterwette, Wette auf das nächste Tor) – oder das Cash-Out nutzt, wenn sich der VAR-Check zu Ungunsten des Wettenden auswirkt.

Rabona Cashout Wette

Quelle: Rabona

Um eine Anwendung dieser legalen Wettstrategie zu vermeiden, nimmt das Gros der Bookies während der Dauer des VAR Checks keine Wetten mehr an. Die betroffenen Wettmärkte sind quasi kurzzeitig eingefroren. Ihr solltet euch aber in jedem Fall vergewissern, ob die Wettabgabe während einer VAR Unterbrechung bei eurem bevorzugten Buchmacher nicht vielleicht doch möglich. Dann könnt ihr das natürlich zu eurem Vorteil ausnutzen.

Buchmacher mit VAR Versicherung: Welche gibt es?

In unserem Wettanbieter Vergleich sind Buchmacher mit VAR Absicherung leider eine absolute Mangelware. Anders ausgedrückt: Derzeit gibt es keine VAR Versicherung Sportwettenanbieter!

Das sah kurz nach der Einführung des Videobeweises 2017 in der Bundesliga noch anders aus. Viele der besten Wettportale schmückten sich mit diesem Feature. Sie erstatteten frustrieten Wettfreunden den Einsatz zurück oder ließen eine Gratiswette springen, wenn nur durch eine VAR Entscheidung ein Tor aberkannt und somit die Wette verloren wurde.

Da sich der Videoassistent in der Bundesliga mittlerweile eingebürgert hat und zur Normalität gehört, haben die Bookies zumindest auf dem deutschen Markt die VAR Versicherung nach und nach gestrichen. Nur vereinzelt lässt sich diese noch entdecken. Vornehmlich in einem Sportwetten Bonus und extra konzipierten VAR Promotions.

Tore, Elfmeter & Rote Karten: Wie der Videobeweis die Bundesliga wirklich verändert

Hat der Videobeweis in der Bundesliga wirklich dazu geführt, dass es weniger Tore, mehr Elfmeter und mehr Rote Karten gibt? Das lässt sich am besten mit nackten Zahlen beantworten.

Um ein einigermaßen aussagekräftiges Ergebnis zu erhalten, wurde die Gesamtzahl der Tore, Elfmeter und Roten Karten in den letzten vier Spielzeiten VOR (2013/14 – 2016/17) sowie der ersten vier Saisons NACH (2017/18 – 2020/21) Einführung des VAR in der Bundesliga ermittelt und gegenübergestellt. Hier die Ergebnisse.

These: Es fallen weniger Tore seit VAR Einführung

Falsch gegebene Tore, beispielsweise wegen Abseits oder eines vorherigen Fouls, werden in der Bundesliga vom Videoassistenten am häufigsten revidiert. Das geht zumindest aus verschiedenen Auswertungen hervor. Doch hat sich die Anzahl der Tore seit der Einführung des Videobeweises deswegen wirklich verringert?

Die erfreuliche Antwort: Nein! Das bestätigt der Blick in die Statistik. Denn während in jeder der vier Spielzeiten 2013/14 bis 2016/17 pro Saison durchschnittlich 888 Tore bzw. 2,9 Tore pro Spiel fielen, ist die Torausbeute ab Sommer 2017 und der Einführung des Videobeweises in der Bundesliga angestiegen.

So gab es im Zeitraum zwischen 2017/18 bis einschließlich 2020/21 insgesamt 3.738 Treffer in der Bundesliga zu bestaunen und damit fast 200 Tore mehr als in den vier Jahren zuvor (3.553). Das ergibt einen Durchschnittswert von 934,5 Toren pro Saison. Folgerichtig stieg natürlich auch die durchschnittliche Toranzahl pro Spiel – und zwar von 2,9 auf 3,05.

Ergebnis: Seit es den Videobeweis in der Bundesliga gibt, fallen statistisch gesehen mehr Tore!

Selbstredend ist das nicht einzig und allein dem Videobeweis zu verdanken, da grundsätzlich mehrere Faktoren eine Rolle spielen. Dennoch steht außer Frage, dass die Schiedsrichter das Spiel bei knappen Abseitssituationen häufiger weiterlaufen lassen. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit von Torchancen und somit von Toren. Sollte es zu einem irregulären Treffer kommen, würde der Videoassistent den Fehler korrigieren.

These: Es gibt mehr Elfmeter seit dem Videobeweis

Das ist wie zu erwarten zutreffend! Wenngleich längst nicht so gravierend, wie im Vorfeld vermutet. Wurden in den vier Spielzeiten 2013/14 bis 2016/17 in der Bundesliga insgesamt 332 Elfmeter gepfiffen, beläuft sich die Gesamtzahl an Strafstößen während der nächsten vier Saisons auf 367. Das bedeutet insgesamt ein Plus von 35 Elfmetern. Auf eine Saison umgerechnet, beläuft sich die Zunahme auf fast neun Elfmeter (8,75).

Im Schnitt zeigten die Schiedsrichter im ersten untersuchten Zeitraum 83 Mal pro Saison auf den Punkt, was 0,27 Elfern pro Spiel bedeutet. Seit VAR auch in der Bundesliga zum Einsatz kommt, hat sich der Wert leicht auf 0,3 Elfmeter pro Partie erhöht (92 Elfmeter pro Saison).

Ergebnis: Seit es den Videobeweis in der Bundesliga gibt, hat sich die Anzahl der Elfmeter leicht erhöht.

Die Schwankungen sind jedoch mitunter extrem. Beispielsweise gab es in der Saison 2014/15, als der Videoassistent noch nicht existent war, gerade einmal 61 Elfmeter. Dieser Wert hat sich in der Spielzeit 2020/21 und zu Zeiten des Videobeweises auf satte 111 Elfmeter nahezu verdoppelt!

Außerdem interessant: Seit der VAR-Einführung gab es gleich fünf Bundesligaspiele mit je drei Elfmetern. Mindestens drei Strafstöße während eines Spiels hatte es zuvor in 53 Jahren Bundesliga nur fünfmal gegeben!

These: Es gibt mehr Rote Karten seit Videobeweis Einführung

Ein klares Nein! Der Videobeweis in der Bundesliga führte entgegen der Erwartungen sogar zu einem beachtlichen Rückgang an Platzverweisen (Gelb-Rote und Rote Karten). Zwischen 2017/18 bis 2020/21 wurden insgesamt 173 Spieler vorzeitig des Feldes verwiesen. Das entspricht einem Durchschnittswert von 43,25 Platzverweisen pro Saison (oder 0,14 Rote Karten / Spiel).

In den vier Jahren vor VAR-Start wurden im Schnitt noch 51,75 Rote Karten pro Saison gezeigt (oder 0,17 Rote Karten / Spiel). Aufgerundet sind das saisonal neun Platzverweise mehr.

Ergebnis: Seit es den Videobeweis in der Bundesliga gibt, werden weniger Gelb-Rote bzw. Rote Karten verteilt.

Auffallend: Gab es in den 26 Saisons zwischen 1991/92 bis 2016/17 lediglich zwei Spielzeiten mit weniger als 50 Platzverweisen, war dies in drei von vier Jahren seit der VAR Einführung der Fall! Anhand der Statistiken zu den Platzverweisen kann dem Videobeweis positiv zugutegehalten werden, dass er zu einer insgesamt faireren Spielweise geführt hat.

Ligen mit Videobeweis: VAR auf Expansionskurs

Den Videobeweis Bundesliga gibt es seit der Saison 2017/18. Zeitgleich wurde der VAR auch in der Serie A eingeführt. Deutschland und Italien waren die Pioniere unter den europäischen Top-5-Ligen, doch die anderen populären Meisterschaften zogen nach.

Spanien mit der La Liga und Frankreich mit der Ligue 1 folgten ein Jahr später, 2019 wurde der Videoassistent schließlich auch in der englischen Premier League installiert. Große, wichtige Ligen ohne Videobeweis gibt es keine mehr! Auch im Europapokal hat der VAR mittlerweile Einzug gehalten und wird sowohl in der Champions League und Europa League nunmehr flächendeckend genutzt. Gleiches gilt für Welt- und Europameisterschaften.

Übersicht: Zeitpunkt der VAR-Einführung in den wichtigen Ligen / Wettbewerben

Liga / Wettbewerb Videobeweis Einführung
Bundesliga Saison 2017/18
2. Bundesliga Saison 2019/20
DFB-Pokal Saison 2018/19
Champions League 2019
Europa League 2020
England (Premier League) Saison 2019/20
Italien (Serie A) Saison 2017/18
Spanien (La Liga) Saison 2018/19
Frankreich (Ligue 1) Saison 2018/19
WM 2018
EM 2021

Sind die Informationen in der Vergleichstabelle korrekt?

Ja | Nein

Auch wenn der VAR immer noch für kontroverse Diskussionen sorgt und viele den Videobeweis abschaffen wollen, ist dieser wohl oder übel als fixer Bestandteil im Fußball zu akzeptieren.

FAQ zum Thema Videobeweis bei Wetten

❓ Wofür steht VAR?

VAR ist die Abkürzung für Video Assistant Referee (zu deutsch: Videoassistent). Die Videoassistenten unterstützen den Schiedsrichter im Fußball bei der Entscheidungsfindung bei strittigen Situationen. Der Schiedsrichter hat dabei die Möglichkeit, den Videobeweis zu nutzen.

⚠ Wann greift der VAR ein?

Torerzielung, Elfmeter, Roten Karte oder Verwechslung eines Spielers bei Gelber, Gelb-Roter oder Roter Karte sind die vier Szenarien, in denen der VAR eingreifen kann. Aber auch nur, wenn eine klare Fehlentscheidung des Schiedsrichters vorliegt.

〽️ Auf welche Wetten hat der VAR den größten Einfluss?

Grundsätzlich kann der Videobeweis jegliche Fußballwette positiv oder negativ beeinflussen. Am größten ist der Einfluss bei Wettmärkten zu Toren, Elfmetern und Roten Karten. VAR-Auswirkungen gibt es auch bei Wetten auf Zeitintervalle oder Wetten wie ‚Welche Mannschaft erzielt das nächste Tor?‘.

⭕ Was ist eine VAR Versicherung bei Fußballwetten?

Die VAR Versicherung schützt Wettende für den Fall, dass eine VAR Entscheidung den eigenen Wetterfolg zunichte macht. Dank dieser Absicherung bekommen die Wettkunden vom Wettanbieter beispielsweise den Einsatz zurück oder erhalten eine Gratiswette.

❓ Welche Buchmacher mit VAR Absicherung gibt es?

Aktuell ist uns leider kein Wettanbieter mit VAR Versicherung auf dem deutschen Markt bekannt. Dennoch kann es sein, dass die Buchmacher diese Funktion im Rahmen eines Sportwettenbonus oder zu bestimmten Spielen für ausgewählte Wettmärkte anbieten.

Fazit: Videobeweis beeinflusst Sportwetten, verändert sie aber nicht

Der Videobeweis kann definitiv Fußballwetten beeinflussen. Wer durch eine VAR Entscheidung schon einmal eine Wette verloren hat, weiß ein Liedchen davon zu singen. Besonders Wetten auf Elfmeter, Tore (oder Torschützen) oder Gelbe/Roten Karten sind anfällig, kann hier der Videobeweis doch über den Wettausgang entscheiden. Das trifft auch bei vielen Zeitabschnittswetten zu, da die VAR Intervention eben Zeit in Anspruch nimmt.

Abschließend will ich euch aber noch einmal die positiven Aspekte aufführen, die der VAR mit sich bringt. Der Videoassistent sorgt nicht nur auf dem Feld für mehr Gerechtigkeit, sondern auch für gerechtere Sportwetten. Dass Bundesliga Tipps aufgrund einer Fehlentscheidung des Schiedsrichters verloren gehen, ist fast auszuschließen.

Passionierter Sport-Liebhaber mit langjähriger Erfahrung im Mediensektor (Sportjournalismus). Nimmt Buchmacher und Online Casinos streng unter die Lupe. So kann er seine Expertise und Begeisterung für Sportwetten und Online-Gambling perfekt redaktionell ausleben.