Ab wie vielen Jahren sind Tipico und andere Sportwetten erlaubt

Als legales Wettalter wurde in Deutschland das 18. Lebensjahr festgelegt. Die Regeln sind also erst einmal klar. In unserem Artikel erklären wir im Detail, warum Sportwetten unter 18 Jahren nicht erlaubt sind (nicht nur Tipico ist ab 18), welche Konsequenzen bei einer Missachtung auf euch zukommen und ob es Wettanbieter gibt, die den Jugendschutz trotzdem umgehen.

Das Wichtigste in Kürze
Mit Klick auf das verlinkte Schlüsselwort springt ihr direkt zur entsprechenden Textstelle.

Warum sind Sportwetten erst ab 18 Jahren?

Der ganze Aufwand rund um das Tippen ab 18 Jahren wird nicht einfach so betrieben (Anbieter wie Tipico ab 18 erlaubt) sondern, um Jugendliche vor dem Risiko einer Spielsucht zu schützen. Online Fussballwetten können sich beispielsweise zu einem zwanghaften Verhalten entwickeln, dem Betroffene dann nicht widerstehen können.

  • Dabei ist erwiesen, dass Jugendliche einem höheren Risiko ausgesetzt sind, dieses Suchtverhalten zu entwickeln. Aus diesem Grund möchten der Gesetzgeber sowie die Wettanbieter selbst Minderjährige schützen.

    Natürlich besteht das Risiko trotzdem bei Jung und Alt. Wettanbieter treffen daher einige Maßnahmen, um dieses möglichst gering zu halten und betroffene Kunden und Kundinnen vor den Symptomen der Spielsucht zu schützen. So ist es möglich, dass sich User über einen Zeitraum – oder lebenslang – vom Wettbetrieb ausschließen lassen.

Zudem sind die Serviceteams der Branchenführer auf das Thema geschult und können auf entsprechende Hilfestellen verweisen oder einen Erstcheck zum Thema „Ab wann ist man Sportwettensüchtig?“ durchführen.

Klare Regeln: Buchmacher folgen Gesetzen

Die seriösen Wettanbieter unterliegen klaren Regeln. Das bedeutet unter anderem, dass eine Teilnahme am Spiel z.B. bei Tipico ab 18 möglich ist, also nach dem Erreichen der Volljährigkeit erlaubt ist. Das hat zwei einfache Gründe:

  • Zum einen werden die Buchmacher durch die Lizenzbehörden dazu verpflichtet, diese Altersgrenze zu kontrollieren.
  • Zum anderen gehen die Anbieter damit aber auch ihrer sozialen Verantwortung nach.

Einen großen Teil macht der Schutz der Jugendlichen aus, die ein größeres Risiko zur Entwicklung einer Spielsucht haben und geschützt werden sollen, indem legales Wetten ab 18 Jahren festgelegt wurde. Somit ist nicht nur Tipico ab 18.

Dank der guten Einstellung der Bookies werden die gesetzlichen Regularien also teilweise sogar übertroffen. Unserer Meinung nach ist das ein weiteres Zeugnis davon, dass sich die Branche in den letzten Jahren zu einem überaus seriösen Wirtschaftszweig entwickelt hat.

Weiterführende Informationen:

Zu geringes Alter: Sportwetten-Anmeldung trotzdem möglich?

Jein. Denn theoretisch könnten Minderjährige bei einigen Anbietern lediglich ein falsches Geburtsdatum angeben, um einen Account und somit Zugang zum Portal zu erhalten. In der Anonymität des Internets würde das nicht auffallen und auch eine Einzahlung von Geld dürfte noch relativ einfach möglich sein. Klingt leicht – erst einmal.

Doch der Betrug würde spätestens bei der Ausschüttung eines potentiellen Gewinns auffallen. Denn vor einer Auszahlung der Gelder prüft jeder Wettanbieter wie beispielsweise Tipico, dass erst ab 18 Jahren gespielt wird.

  • Einen anderen Weg geht übrigens der österreichische Anbieter Tipp3. Dort ist selbst die Anmeldung nur in Verbindung mit einem Legitimations-Check möglich. Das mag zwar erst einmal umständlich erscheinen, erleichtert dem Anbieter sowie den Spieler aber später die Abwicklung der Gewinnausschüttung. Außerdem wird unverzüglich sichergestellt, dass keine Sportwetten unter 18 Jahren abgegeben werden.

Beim Alter gemogelt und Geld gewonnen – was nun?

Solltet ihr in diese etwas absurde Situation kommen, dass ihr einen Account erstellt habt, obwohl ihr minderjährig seid und dann noch gewonnen haben… dann habt ihr doch Pech. Denn die Auszahlung wird nicht durchgeführt.

Konntet ihr euch noch bis zum Account mogeln, wird euer Alter spätestens bei der Auszahlung auffliegen, denn dann müsst ihr bei einem seriösen Anbieter euren Personalausweis nachweisen. Und da steht dann nun mal drauf, dass ihr nicht 18 seid. Somit sind eure Gewinne weg.

Aber auch die Einzahlung? Das hängt sehr stark vom Wettanbieter ab und dessen Kulanz. Ihr habt ihn getäuscht, dann eingezahlt und eine Leistung von ihm in Anspruch genommen. Grundsätzlich ist er nicht verpflichtet, euch die Einzahlung wiederzugeben.

Falls ihr aber in so eine Situation geraten seid, versucht zumindest den Kundenservice zu erreichen und die Situation zu erklären. Vielleicht hat der Bookie Mitleid und zahlt das Geld zurück. Die Gewinne sind aber sicher weg.

Sportwetten unter 18 Jahren: Wie prüfen die Anbieter das Alter?

Dabei muss sich jeder User anhand sogenannter KYC (Know Your Customer)-Dokumente verifizieren. Dazu gehören ein Lichtbildausweis (also Personalausweis, Reisepass oder Führerschein) sowie eine neue Adressbestätigung (Versorgerrechnung oder Meldebescheinigung).

  • Wer nun versuchen möchte, die Dokumente zu fälschen, den müssen wir enttäuschen. Denn gleichzeitig zur Identitätsprüfung wird auch der Zahlungsweg vom Wettanbieter abgeglichen – der generell nur über eigene Konten oder Transfermethoden möglich ist.

Des Weiteren behalten sich die meisten Buchmacher das Recht vor, Drittparteien mit in die Prüfung einzubeziehen, um einen Betrugsfall zu vermeiden. Ganze Abteilungen des sogenannten Risk & Fraud Managements sind darauf spezialisiert, mithilfe von Tools und Erkennungssoftware Betrugsfälle wie die Verwendung gefälschter Dokumente aufzudecken. Ganz klar: Betrug lohnt sich nicht.

In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von bet365 heißt es zum Beispiel:

1.1 Um sich bei bet365 anmelden zu können, müssen Nutzer mindestens 18 Jahre alt sein und über die Rechts- bzw. Geschäftsfähigkeit für die Abgabe von Einsätzen/Wetten verfügen. bet365 behält sich das Recht vor, von Kunden einen Altersnachweis zu verlangen und Wettkonten zu sperren, bis ein zufriedenstellender Altersnachweis erbracht ist. bet365 ist sich seiner Verantwortung im Hinblick auf Glücksspielaktivitäten Minderjähriger sehr bewusst.

Kurz gesagt: Für einen Betrug sind die Sicherheitsvorkehrungen der Anbieter einfach zu hoch. Dann doch lieber erst bei Tipico ab 18 loslegen, wenn das richtige Sportwetten-Alter erreicht ist.

Was passiert, wenn ein Betrug auffliegt?

Sollte ein Betrug auffliegen, werden die eingezahlten und/oder verlorenen Gelder nicht zurückgezahlt, sondern an die Aufsichtsbehörde überwiesen. Diese wiederum versucht dann eine Auszahlung an die Erziehungsberechtigten vorzunehmen. Im schlimmsten Fall kann jedoch eine Anzeige erfolgen.

Hinzu kommt schließlich auch noch, dass das Konto direkt eingefroren wird und eine nochmalige Anmeldung – selbst nach Erreichen der Volljährigkeit – dann im Regelfall überhaupt nicht mehr möglich ist.

  • Lasst also lieber die Finger davon und geduldet euch eine Zeit lang, bis ihr wetten dürft. Das kann frustrierend sein – aber bedenkt, dass die Regeln nur zu eurem Schutz sind.

Gibt es Buchmacher, die sich trotzdem nicht an die Gesetze halten?

Immer wieder kommen auch mal unseriöse Buchmacher auf, die sich kaum an Vorschriften und Gesetze halten. Dementsprechend akzeptieren manche von ihnen auch minderjährige Kunden und Kundinnen. Zum Glück führt die Suche nach diesen in aller Regel aber ins Leere – wir raten außerdem dringend von einer Anmeldung ab!

Die entsprechenden Wettanbieter haben keine Glücksspiellizenz aus Malta oder Gibraltar, die ihnen bei Missachtung der Gesetze entzogen würde. Für euch bedeutet das: Diese Buchmacher sind äußerst unseriös, bieten schlechte Angebote und keine Sicherheiten im Umgang mit eurem Guthaben oder Gewinn. Anders als bei den seriösen Wettanbietern in unserem Sportwetten Vergleich.

Solltet ihr auf solch ein Portal stoßen, solltet ihr dieses möglichst schnell melden und die Community vor dem Anbieter warnen. Weiter empfehlen wir auch immer, unsere Wettanbieter Blacklist zu überprüfen, bevor ihr euch für einen Wettanbieter entscheidet.

18 Jahre und bereit zum Tippen – Darauf müsst ihr achten:

Die Abläufe zum Start einer Wettkarriere sind bei allen Buchmachern sehr ähnlich. Ihr müsst aber selbst vor allem darauf achten, dass ihr sorgfältig seid. Besonders bei der Eingabe eurer Daten. Zur Einhaltung der Auflagen, müssen die Bookies streng sein und schon ein Tippfehler im Nachnamen kann zu Unklarheiten führen.

Prüft also alle Eingaben doppelt. Außerdem dürft ihr nur Zahlungsmittel verwenden, die auch auf euren Namen laufen, denn sonst könntet ihr Geldwäsche betreiben und das verhindern die Buchmacher.

Zudem ist es ratsam, schon vor der Registrierung ein Bild der Vor- und Rückseite eures Personalausweises sowie z.B. eurer Telefonrechnung bereit zu legen. Diese Unterlagen müsst ihr nämlich spätestens vor der Auszahlung einreichen.

Die eigentliche Registrierung bei einem Wettanbieter läuft meist so ab:

01
1. Schritt

Klickt euch durch das Anmeldeformular des Bookies und tragt eure Daten (zum Beispiel Vor- und Nachname, Geburtsdatum und Geburtsort, aber auch Telefonnummer und E-Mail-Adresse – teilweise noch deutlich mehr)

02
2. Schritt

Ihr bekommt einen Bestätigungslink an eure Mailadresse oder Telefonnummer, diesen Bestätigungslink müsst ihr anklicken.
03
3. Schritt

Wenn ihr nicht schon im ersten Schritt nach einem Bonus gefragt wurdet, könnt ihr meistens hier einen etwaigen Bonus aktivieren. Achtet aber auch die Bedingungen und ob diese für euch realistisch umsetzbar sind.
04
4. Schritt

Ihr könnt jetzt loswetten. Stellt euch aber zum eigenen Schutz am besten Limits für Einzahlungen und Spieldauer ein. Das geht meistens im Spielerkonto.

Einfache Bookies für den Einstieg

Nicht jeder Buchmacher ist auf Beginner fokussiert (Tipico ist ab 18 aber kein besonders guter Einstiegsbookie), sondern hat eher die fortgeschrittenen Spieler im Visier. Deshalb haben wir euch hier drei wirklich anfängerfreundliche Bookies rausgesucht.

Unibet

Logo von UnibetGerade, wenn ihr Sportfans seid, werdet ihr euch bei Unibet direkt gut aufgehoben fühlen. Denn Unibet ist einer der wenigen Wettanbieter, die auch Livestreams anbieten. So könnt ihr euch einfacher in das Sportwetten hereinfühlen und die Spiele beobachten.

Außerdem ist die Plattform sehr benutzerfreundlich und auch mobil gut umgesetzt. Ihr habt niedrige Mindesteinzahlungen und gängige Zahlungsdienstleister wie Kreditkarten und Sofortüberweisung.

Bet3000

Logo von Bet3000Das Logo von Bet3000 ist euch sicherlich schon einmal über den Weg gelaufen, da der Bookie auch stationäre Wettbüros anbietet. Aber auch online werdet ihr euch hier direkt zurechtfinden. Der Aufbau der Seite ist sehr klassisch, einfach und übersichtlich.

Schon ab 10 Euro könnt ihr einzahlen und sogar PayPal nutzen. Somit braucht ihr euch keine neue Zahlungsmethode einrichten, sondern könnt einfach gewohnte Wege gehen.

VBET Sportwetten

Logo von VBETBei VBET werdet ihr nicht mit einem riesigen Wettangebot erschlagen, in dem ihr euch nicht zurechtfindet. Das Angebot ist gut aufgestellt, aber nicht zu groß. Außerdem sind die Filterfunktionen gut umgesetzt.

Da ihr auf Sofortüberweisung und Kreditkarten setzen könnt, braucht ihr euch auch nicht großartig umstellen, wenn ihr einzahlen wollt. Wenn ihr ecoPayz oder giropay nutzt, könnt ihr sogar schon ab einem Euro einzahlen. Ein weiterer Vorteil für Beginner ist die Tatsache, dass ihr bei VBET einen Bonus bekommt, der wirklich simpel umzusetzen ist.

FAQ – Tipico ab 18

Ab wie vielen Jahren darf man tippen?

Eine Teilnahme am Glücksspiel ist grundsätzlich erst nach dem Erreichen der Volljährigkeit erlaubt, also ab 18 Jahren. Das gilt überall in Deutschland.

Gibt es Buchmacher, die Sportwetten unter 18 Jahren erlauben?

Nein, höchstens bei unseriösen Buchmachern, die über keine Lizenzen verfügen. Theoretisch können Minderjährige bei Anbietern ein falsches Geburtsdatum angeben, um einen Zugang zu erhalten. Spätestens vor der Ausschüttung des Gewinns wird die Identität, einschließlich des Alters, aber streng überprüft und der Betrug fliegt auf.

Warum sind Sportwetten erst ab 18 möglich?

Die seriösen Sportwettenanbieter halten sich an das Jugendschutzgesetz, wollen eine Spielsucht bei Minderjährigen verhindern und erlauben Internet Wetten deshalb erst ab 18. Sie kommen so ihrer sozialen Verantwortung nach, insbesondere weil die Suchtgefahr vor allem bei Jugendlichen groß ist.

Account mit 17? Kann ich ein Konto erstellen ohne zu wetten?

Grundsätzlich ja, aber es hat nur Nachteile für euch. Denn ihr müsst damit bei der Zustimmung zu den AGB eine falsche Aussage machen, schlichtweg lügen. Ihr habt keinerlei Vorteile. Wartet also einfach auf euren 18. Geburtstag und startet erst dann einen Account.

Wie wird das Alter von den Sportwettenanbietern überprüft?

Jeder, der sich anmeldet muss seine Identität mit sogenannten KYC (Know Your Customer) -Dokumenten verifizieren. Dazu gehören ein Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass oder Führerschein) sowie eine neue Adressbestätigung (Versorgerrechnung oder Meldebescheinigung). Die Buchmacher verfügen über Tools, die gefälschte Dokumente sofort erkennen.

〽️ Was sind die Folgen, wenn ein Betrug bezüglich des Alters auffliegt?

Fliegt ein Betrug auf, wird das Konto unverzüglich eingefroren und die eingezahlten und/oder verlorenen Gelder werden nicht zurückgezahlt, sondern an die Aufsichtsbehörde überwiesen. Diese wiederum versucht dann eine Auszahlung an die Erziehungsberechtigten vorzunehmen. Eine erneute Anmeldung – selbst nach Erreichen der Volljährigkeit – ist in der Regel nicht mehr möglich.

Fazit: Der Schutz steht über allem

Fassen wir zusammen: Nicht nur Tipico ist ab 18. Und der Versuch Minderjähriger, das Gesetz zu umgehen, scheitert in aller Regel. Denn der Jugendschutz wird vom Staat wie den Buchmachern selbst äußerst ernst genommen. Der Grund dafür ist vor allem das Risiko einer Spielsucht, welche die Buchmacher bekämpfen wollen und müssen – bei Jung und Alt.

Jugendliche sollten also auf jeden Fall bis zum Erreichen der Volljährigkeit abwarten, um verantwortungsvoller mit der Faszination Sportwetten umzugehen.