Ruf uns bei Fragen einfach kostenlos an!
0800 2227447

Wetten auf eine Staatspleite bzw. auf einen Staatsbankrott in 2016

Griechenland steht kurz vor der Pleite, Italien ist überschuldet und selbst im Falle Deutschlands fragen sich viele Beobachter, wie der Schuldenberg je abgetragen werden soll. Eine Wette auf einen Staatsbankrott hört sich da nach einer sicheren Möglichkeit an, Geld zu verdienen. Ist es jedoch wirklich so einfach?

Das sollte man wissen:

  • Wetten auf Staatsbankrott nicht immer im Angebot
  • Oft zeitlich begrenzt
  • Nicht alle Länder im Angebot

Was ist eine Staatspleite?

Die Frage hört sich einfach an, doch bei genauerer Betrachtung ist sie alles andere als einfach zu beantworten. Anders als bei Unternehmen gibt es kein Gericht, das eine Insolvenz feststellen könnte.
Wer auf einen Staatsbankrott wettet, sollte sich daher zunächst darüber informieren, was der Buchmacher darunter versteht. Allgemein spricht man von einem Staatsbankrott dann, wenn ein Land seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen kann. Ein freiwilliger Schuldenverzicht von Großanlegern ist demnach kein Staatsbankrott, auch wenn die Regierung im Hintergrund Druck ausgeübt hat, ein erzwungener Verzicht auf Gelder dagegen schon.

Wetten auf eine Staatspleite oder Staatsbankrott 2016

Was macht den Reiz von Wetten auf Staatspleiten aus?

Wetten auf Staatspleiten sind aus mehreren Gründen attraktiv. Wer sich für Politik (hier übrigens mehr über Politikwetten) und Weltwirtschat interessiert hat hier die Möglichkeit, aus seinem Interesse Kapital zu schlagen. Prinzipiell macht das Wetten immer mehr Spaß, wenn man auf ein Themengebiet setzt, das man auch interessant findet. Wer Spaß am Fußball hat, hat mehr Freude an Fußballwetten als an solchen auf Finanzprodukte, interessiert man sich mehr für Finanzen ist es anders herum.

Video: FRAG EINEN BANKER: Lieber auf Hunger oder auf Staatsbankrott wetten?

Video: Kann ein Staat Pleite gehen? Bericht vom ZDF

 

Sind solche Wetten sinnvoll?

Wetten auf einen Staatsbankrott haben jedoch noch einen anderen Vorteil. Geht ein EU-Land Bankrott, kann das negative Auswirkungen auf das Wirtschaftswachstum haben. Die Steuern können steigen und die Einkommen sinken, dann kommt das Geld aus einer gewonnenen Wette gerade recht.
Was die Wette für den Kunden attraktiv macht, macht sie für den Buchmacher dagegen eher unattraktiv. Außerdem sind solche Wetten oft langfristig. Kaum jemand würde darauf wetten, dass Griechenland heute Pleite geht, schon
eher darauf, dass das Land noch im Jahr 2016 seine Schulden nicht mehr bezahlen kann.

Worauf kommt es an?

Ob ein Land wirklich Pleite geht, hängt von vielen Dingen ab. Ein wichtiges Kriterium ist natürlich der Schuldenstand, doch beim Bankrott eines Landes spielen noch viele andere Faktoren eine Rolle, allen voran die Politik. Denn viele Länder wären bereits lange zahlungsunfähig, wenn ihnen nicht andere Länder, die EU und die Europäische Zentralbank unter die Arme gegriffen hätten. Wer auf die Pleite eines Landes setzt, muss sich deshalb fragen, ob die anderen Länder womöglich noch mal zur Geldbörse greifen und den Pleitekandidaten retten oder nicht.

Kann man auch auf die Pleite deutscher Städte und Länder setzen?

Die ehemalige Automobilmetropole Detroit in den USA ist pleite. Auch in Deutschland haben viele Kommunen so hohe Schulden, dass sie eigentlich bankrott sind. Anders als in den USA können Städte und Gemeinden jedoch in Deutschland nicht wirklich Pleite gehen, da dann das Land einspringt und die Schulden übernimmt. Wetten auf den Bankrott deutscher Kommunen werden deshalb kaum angeboten.

Wie attraktiv sind Pleite-Wetten?

Wetten auf einen Staatsbankrott sind aus finanzieller Sicht nur mäßig attraktiv. Denn die Quoten sind im Vergleich zur Eintrittswahrscheinlichkeit nicht besonders gut. Das liegt daran, dass ein Staatspleite auch für die Profis bei den Buchmachern nur schwer zu kalkulieren ist. Bei Fußballspielen gibt es zahlreiche Informationen zur Stärke einer Mannschaft, bei Wahlen Wahlumfragen und wenn ein Buchmacher einmal daneben liegt, macht er vielleicht beim nächsten Versuch Gewinne. Seltene Ereignisse sind dagegen schwerer vorauszuberechnen und
politische Entscheidungen schon gar nicht. Deshalb kalkulieren die Buchmacher hier großzügig zu ihren Gunsten, die Quoten sind also nicht besonders toll.

Wer bietet solche Wetten ständig an?

In den Zeitungen ist viel von Wetten auf die Pleite eines Landes die Rede. Die professionellen Spekulanten nutzen allerdings keine Online-Wetten, sondern kaufen börsengehandelte Kreditausfallversicherungen (Credit Default Swaps). Diese sind eigentlich für die Inhaber von Anleihen gedacht, die sich damit gegen den Verlust ihres Investments absichern können und werden mittlerweile auch zur Spekulation genutzt. Für Privatanleger sind sie allerdings nicht attraktiv. Sie müssen die Dienste von Buchmachern in Anspruch nehmen. Die halten sich jedoch aktuell mit entsprechenden Angeboten zurück. Wie erwähnt sind solche lang laufenden Wetten für die Buchmacher unattraktiv. Sie leben davon, dass ihre Kunden regelmäßig Wetten abschließen. Auch für den Wettenden haben sie Nachteile, denn das Geld liegt lange beim Buchmacher, wo es nicht verzinst wird.

Wetten bei aktuellen Anlässen

Immer wieder werden dagegen kurzfristig Wetten angeboten, beispielsweise wenn ein Land gerade kurz vor einer Staatspleite steht. Gerne tun das natürlich Wettanbieter, die auch sonst Finanzwetten und Politikwetten anbieten. Eine gute Adresse ist beispielsweise Ladbrokes, ein Anbieter der neben Sportwetten sowohl Finanz- als auch Politikwetten anbietet. Auch Betfair, Intertops und Paddypower bieten regelmäßig Wetten aus diesem Bereich. Bei Paddypower gibt es auch eine eigene Rubrik European Politics, die bietet sich für eine solche Wette geradezu an.

Alternativen – welche gibt es?

Nicht nur auf den Bankrott eines Landes kann man setzen, sondern auch auf Wahlergebnisse, auf den Ausgang von Referenden oder die Anzahl von Sitzen, die eine bestimmte Partei bei einer Wahl bekommt. Besonders groß ist das Angebot natürlich für die Politik im Vereinigten Königreich, sprich für Großbritannien und Nordirland. Dort kann man nicht nur auf die stärkste Partei setzen, sondern auch darauf, wer der nächste Vorsitzende der Konservativen wird oder ob der nächste Herausgeber der Times eine Frau sein wird.

Die besten Broker im Internet:

Bonus

1.
bis 8000€ möglich

2.
bis zu 100€

3.
100€ für den Start

Kurzes YouTube-Video: So funktioniert eToro! (hier zum eToro YouTube-Channel mit allen Videos)

 

Weitere Ratgeber, passend zum Thema:

Wetten auf Aktienkurse

Wetten auf fallende und steigende Kurse

Wetten auf Finanzen und Währungen

Wetten auf und gegen den Dax

Wetten auf die Politik

Wetten auf steigenden und fallenden Euro

Wetten auf steigenden und fallenden Ölpreis

Wetten auf fallenden und steigenden Dax

Wie hilfreich findest du diesen Artikel?

So wettest du online auf Aktien und Aktienkurse!

Wo steht der Euro / Dollar Kurs am 01.01.2017?
1 € < 1,10 $
1 € >= 1,10 $

Empfiehl uns