Kann man online wetten auf Finanzen und Währungen?

Mit Finanzen und Währungen lässt sich auf Erfolg und Misserfolg ganzer Volkswirtschaften online wetten. Meldet Japan unerwartet gute Zahlen? Dann wird der Yen vermutlich steigen. Sieht die Lage in den USA dagegen gerade schlecht aus? Dann wird der US-Dollar vermutlich fallen. Am Devisenmarkt wird längst deutlich mehr Geld umgesetzt als an den Aktienmärkten. Oft spricht man beim Devisenhandel übrigens auch von Forex, vom englischen Foreign Exchange. Aber welches Instrument eignet sich für Wetten auf Finanzen und Währungen besonders gut? Klickt hier, um direkt die besten Finanzwetten Anbieter zu sehen.

Das Wichtigste in Kürze
Mit Klick auf das verlinkte Schlüsselwort springt ihr direkt zur entsprechenden Textstelle.

Die besten Anbieter für Finanzwetten
#1 Etoro-Logo
Zum Erfahrungsbericht

  • Führender Anbieter von Wetten auf Aktien
  • Zahlreiche Wettoptionen vorhanden
  • Bereits Millionen registrierter Nutzer

Zum Anbieter

#2 BDSwiss-Logo
Zum Erfahrungsbericht

  • Führende Finanzinstitution für Aktienwetten
  • Diverse Optionen auf Aktienwetten verfügbar
  • Kryptowährungen können ebenfalls gehandelt werden

Zum Anbieter

#3 Plus500-Logo

  • Führende CFD-Plattform in Deutschland
  • Britischer Broker mit zahlreichen CFDs auf Aktien
  • Ebenfalls CFDs auf Indizes, Währungen, Kryptowährungen und Rohstoffe

Zum Anbieter

#4 Flatex-Logo

  • CFD und Aktienbroker in einem
  • Deutscher Broker mit BaFin-Regulierung
  • Gute Akademie für Einsteiger

Zum Anbieter

#5 Libertex-Logo

  • Viele Basiswerte und attraktive Spreads
  • Weltweit mehr als zwei Millionen Kunden
  • Regulierung und Einlagensicherung in Zypern

Zum Anbieter

#6 Lynx-Logo

  • Wertpapier- und Optionenbroker
  • Weltweiter Handel durch Partnerschaft mit Interactive Brokers
  • Niederländische Regulierung und Einlagensicherung

Zum Anbieter

#7 FXflat-Logo

  • Deutscher CFD Broker mit zahlreichen Basiswerten
  • Mehrfach ausgezeichnet in Tests und Umfragen
  • Viele Handelsplattformen

Zum Anbieter

Sind die Informationen in der Vergleichstabelle korrekt?

Ja | Nein

Hinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und verfügen über ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74-89% des Privatanleger verlieren Geld, wenn sie CFDs handeln. Ihr solltet verstehen, wie CFDs funktionieren, und überlegen, ob ihr euch es leisten könnt, das hohe Risiko einzugehen, eventuell Geld zu verlieren.

Wie kann man auf Währungen wetten?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, auf Währungen zu wetten. Wir haben aber einen klareren Favoriten für alle, die tatsächlich wetten und nicht sparen wollen. Zu Wetten auf eine Staatspleite oder einen Staatsbankrott und Wetten auf einen steigenden oder fallenden Euro haben wir übrigens eigene Beiträge erstellt.

CFDs: Für Wetten auf Finanzen am besten

Hohe Hebel von bis zu 30 und niedrige Kosten beim Kauf und Verkauf: Damit sind Differenzkontrakte (CFD, von Englisch contract for difference) für Wetten auf Finanzen, Währungen und Währungspaare am besten geeignet.

Forex-CFDs kauft man am besten bei spezialisierten Brokern. Handeln lässt sich dort meist nicht nur das Währungspaar Euro/US-Dollar, auch auf ausgefallenere Währungen wie den Singapur Dollar oder den südafrikanischen Rand könnt ihr bei großen CFD-Brokern wie Libertex (siehe unten) wetten.

Gewettet wird beim Forex-Handel immer auf ein Währungspaar, denn die Entwicklung einer Währung lässt sich nur gegenüber einer anderen beschreiben. Der Euro kann beispielsweise gegenüber dem US-Dollar fallen, gegenüber der Türkischen Lira aber steigen. Bei jedem Währungspaar lässt sich auf einen Kursanstieg der erstgenannten Währung gegenüber der zweiten setzen oder auch auf einen Rückgang – und damit auf einen Anstieg der zweitgenannten Währung.

Dazu gehören mittlerweile auch viele Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum. Üblicherweise werden sie in Relation zum US-Dollar angeboten, teilweise aber auch zum Euro oder zu anderen Kryptowährungen, beispielsweise das Währungspaar Litecoin/Bitcoin.

Fremdwährungskonten: Für Wetten auf Währungen nicht geeignet

Fremdwährungskonten sind eine beliebte Form der Geldanlage, vor allem wenn im Ausland deutlich höhere Zinsen locken als in Deutschland. Während Tagesgelder in Euro praktisch unverzinst sind, bieten Fremdwährungskonten teilweise noch attraktive Zinsen. Aber Vorsicht: Gut verzinst sind vor allem Geldanlagen in Währungen, die eine höhere Inflation haben und gegenüber dem Euro eher fallen.

Sinnvoll können Fremdwährungskonten unter dem Aspekt der Risikostreuung trotzdem sein, für Wetten auf Währungen sind sie aber nicht geeignet. Denn die Gewinne und Verluste sind viel zu klein, um echte Spannung zu bieten. Außerdem lassen sich die Konten nicht so schnell wieder auflösen.

Zertifikate, Optionen und Futures

An den Börsen wird eine große Zahl von Derivaten auf Währungspaare gehandelt. Angeboten werden beispielsweise Hebelzertifikate auf ausländische Währungen. Mit ihnen lässt sich beispielsweise darauf wetten, ob der US-Dollar gegenüber dem Euro steigt oder fällt. Die Wertveränderung ist dabei oft größer als bei dem Währungspaar. Bei einem Hebel von 3,0 führt ein Anstieg des Euro von 2,0 Prozent gegenüber dem US-Dollar zu einem Gewinn von 6,0 Prozent. Oder zu einem Verlust in gleicher Höhe, wenn auf einen fallenden Euro gewettet wurde. Allerdings wird der Handel mit Zertifikaten schnell teuer, wenn täglich ge- und verkauft wird.

Noch mehr Spannung bieten sogenannte Termingeschäfte, vor allem Optionen und Futures. Sie sind allerdings auch etwas komplizierter und für Einsteiger nicht geeignet.

Wetten auf Finanzen und Währungen

Welche Anbieter sind für Wetten auf Finanzen empfehlenswert?

Auch wer schon ein Depot besitzt, sollte sich für Wetten auf Finanzen einen eigenen Anbieter suchen. Das ist doppelt sinnvoll. Erstens ist das Angebot an CFDs der Aktienbroker nicht so gut wie das von spezialisierten CFD- und Forex-Anbietern. Und zweitens reduziert die Trennung das Risiko, für die Altersvorsorge oder den Kauf einer Immobilie zurückgelegtes Geld zum Wetten zu verwenden.

Nicht für jeden und jede ist der gleiche Anbieter empfehlenswert. Eine detaillierter Übersicht haben wir in einem gesonderten Artikel zu den besten Finanzwetten-Anbietern aufgeführt. Drei gute Anbieter für drei große Zielgruppen stellen wir aber direkt hier vor.

Wetten auf Finanzen ür Einsteiger: Nextmarkets

Für Neulinge für das Wetten auf Finanzen ist der Kölner Anbieter Nextmarkets unsere Empfehlung Nummer 1. Das Angebot an Währungspaaren ist etwas kleiner als beim unten vorgestellten Broker Libertex, dafür bietet Nextmarkets aber eine sehr gute Unterstützung, von der nicht nur Einsteiger profitieren. Mehr als ein Dutzend Experten geben Tipps und Ratschläge für Wetten auf Finanzen. Das funktioniert offenbar auch gut, denn die Verlustquote von 64 Prozent ist die niedrigste in ganz Europa.

Wie auch bei vielen Anbietern von Sportwetten wickelt Ntextmarkets das Wettgeschäft über Malta ab, die Experten und Kundenbetreuer sitzen aber überwiegend in Deutschland.

Wetten auf Finanzen für Fortgeschrittene: Libertex

Wer keine Expertise für Wetten auf Finanzen benötigt und will, der findet bei Libertex eine deutlich größere Auswahl an Währungspaaren. Auch hier gibt es daneben eine große Auswahl an CFDs auf Aktien, Indizes oder Rohstoffe.

Forex-Wetten können Kunden hier schon ab 10,- Euro abschließen. Vorteilhaft ist auch, dass Libertex sich über eine Gebühr statt aus dem Spread finanziert. Üblicherweise verdienen CFD-Broker Geld, indem sie die Wertpapiere etwas teurer verkaufen als sie sie zum gleichen Zeitpunkt CFDs kaufen, ähnlich wie man es vom Geldwechsel kennt. Das ist aber weniger transparent als eine Gebühr, auch wenn Libertex deren Höhe leider nicht gut sichtbar auf der Website aufführt.

Für Fremdwährungen und Zertifikate: flatex

Für Wetten auf Finanzen eignen sich unserer Meinung nach CFDs am besten. Außerdem empfehlen wir, Geldanlage und Finanzwetten zu trennen, also lieber zwei Depots zu eröffnen. Beispielsweise eines für Aktien zur Geldanlage (siehe dazu auch den Brokervergleich auf aktien.net) und ein CFD-Konto für Finanzwetten.

Wer aber außer mit CFDs auch mit Optionen und Zertifikate wetten will, der findet mit flatex einen Broker, der sowohl das klassische Wertpapiergeschäft als auch Finanzwetten mit CFDs anbietet.

Das sind die besten neuen Wettanbieter:
Aufgenommen: 21.10.2018

78%
100% bis 100€

Aufgenommen: 30.09.2020

86%
100 % bis 200 €

Aufgenommen: 19.12.2018
NEO.bet Logo Dark 329x100

84%
100% bis 150€ + 5€ Gratiswette

Aufgenommen: 30.10.2019

84%
20% Cashback + 500€

Was spricht für Wetten auf Finanzen am Devisenmarkt?

Devisen erwirtschaften keine Gewinne und zahlen keine Dividenden oder Zinsen. So gesehen scheinen sie gegenüber Aktien und Anleihen die schlechtere Wahl. Doch gerade für Wetten auf Finanzen haben sie auch einige Vorteile. Beispielsweise sorgen die hohen Umsätze dafür, dass einzelne Akteure den Kurs mit einer Order nur schwer ändern können. Außerdem bieten sie sich für alle an, die sich nicht nur für betriebs-, sondern auch für volkswirtschaftliche und politische Fragestellungen interessieren, denn die treiben den Devisenmarkt stärker an als die Kurse von Aktien.

Auf welche Währung soll ich wetten?

Wer bei Nextmarkets wettet, sollte zunächst die Vorschläge der Berater verfolgen und nachvollziehen. So kann man in kurzer Zeit viel lernen. Wer selbstständig Wetten auf Währungen abschließen will, der kann gut mit einer der großen Währungen wie dem US-Dollar oder dem Yen starten.

Besonders einfach sind zwei Herangehensweisen. Beim Newstrading reagiert man auf aktuelle Nachrichten. Verkündet die Europäische Zentralbank beispielsweise eine Zinserhöhung werden Anlagen in Euro attraktiver und der Euro steigt. Verkündet ein Land der Eurozone dagegen unerwartet hohe Schulden oder steht gar vor der Staatspleite, wird der Euro sinken.

Ebenfalls relativ einfach ist die Trendfolgestrategie. Dabei beobachtet man die zurückliegende Entwicklung und wettet darauf, dass der Trend weiter anhält. Steigt der Euro gegenüber dem britischen Pfund, wettet man also auf einen weiteren Euro-Anstieg.

Fazit zu Wetten auf Finanzen und Währungen

Mit CFDs kann man ganz einfach auf steigende oder fallende Währungen oder generell Wetten auf Finanzen platzieren. Dazu gehören mittlerweile auch Kryptowährungen wie der Bitcoin. Grundsätzlich sollten Wetten und Geldanlage getrennt sein, auch wer bereits ein Aktiendepot besitzt, sollte für Finanzwetten ein getrenntes CFD-Konto eröffnen. Für Einsteiger ist das unterstützte Wetten bei Nextmarkets eine gute Wahl, wer schon etwas Erfahrung hat, findet in Libertex einen guten Anbieter.

Weitere Ratgeber, passend zum Thema:

Wetten auf Aktienkurse

Wetten auf fallende und steigende Kurse

Wetten auf eine Staatspleite

Wetten auf und gegen den Dax

Wetten auf die Politik

Wetten auf steigenden und fallenden Euro

Wetten auf steigenden und fallenden Ölpreis

Wetten auf fallenden und steigenden Dax

Wie hilfreich findest du diesen Artikel?
Bewertung: ∅ 5.0 (1 Stimme)