Ist es erlaubt, mehr als ein Wettkonto zu führen? Dies ist eine wichtige Frage, welche nachfolgend umfassend beantwortet werden soll. Prinzipiell kann jeder Wetter mehr als ein Wettkonto führen und sich bei den verschiedenen Wettanbietern registrieren. Wer allerdings bei einem speziellen Online Buchmacher beispielsweise ein zweites Konto eröffnen will, hat diese Möglichkeit nicht. Eine Registrierung ist nur einmalig gestattet.

Es gibt viele Wettanbieter…

Eine genaue Anzahl der Buchmacher im Internet ist nicht bekannt. Sportwetten erfreuen sich weltweit einer großen Beliebtheit. Das ist eine Tatsache. Die bekanntesten Wettanbieter sind international aktiv. Einige sind auf spezielle Länder fokussiert, wobei es sich selten nur um Deutschland handelt. Das hat Gründe, die an dieser Stelle den Platz sprengen würden. Wenn jeder Wetter nur bei einem einzigen Buchmacher im Internet Kunde sein dürfte, wäre der Markt nicht so unübersichtlich, wie er faktisch ist.

Man wäre angemeldet, würde wetten und im besten Falle Geld gewinnen. Doch die einzelnen Buchmacher konkurrieren miteinander. Sie wollen neue Kunden gewinnen. Und diese neuen Wetter sind in den allermeisten Fällen natürlich bereits zumindest einigermaßen erfahren mit dem Thema Sportwetten. Was bedeutet, dass sie vermutlich bereits Kunde bei dem einen oder anderen Konkurrenten sind. Dass man beim Thema Wettanbieter häufig alternativ von Buchmacher spricht, zeigt bereits, dass hinter allem unterschiedliche Betreiber stehen.

Wie könnten diese in Erfahrung bringen, ob ein Wetter bereits bei einem Konkurrenten Sportwetten setzt? Bereits diese Logik zeigt auf, dass jeder interessierte Wetter mehr als ein Konto führen darf. Gründe, weshalb dies sogar empfehlenswert ist, gibt es einige, wie zuvor angedeutet. Sobald ein neuer Buchmacher seinen Eintritt auf den Markt wagt, will dieser neue Kunden anlocken und im besten Falle die Umsätze von der Konkurrenz selbst generieren.

Da es schwierig ist, dieses Thema betreffend immer auf dem Laufenden zu bleiben, empfiehlt sich ein Blick auf neue Wettanbieter, die den Markt erobern wollen. Es gibt schließlich keine Behörde, über die die Anmeldung erfolgen muss. Bereits diese Logik zeigt auf, dass jeder interessierte Wetter mehr als ein Konto führen darf. Gründe, weshalb dies sogar empfehlenswert ist, gibt es einige, wie zuvor angedeutet.

Weshalb mehr als ein Wettkonto bei einem Online Buchmacher?

Wer sich oberflächlich für Sportwetten interessiert, um mit der einen oder anderen Wette gelegentlich einige Euro zu gewinnen, der versteht vielleicht nicht, weshalb ein Mensch unter Umständen darüber nachdenkt, sich bei mehr als einem Wettanbieter zu registrieren. Doch bereits das Thema Bonus ist in diesem Zusammenhang wichtig. Bekanntlich präsentiert so ziemlich jeder Anbieter von Sportwetten ein Angebot für die neuen Kunden. Wer Interesse an solchen Aktionen hat, wird versuchen, von möglichst vielen zu profitieren.

Das wäre das erste Argument dafür, mehr als eine Registrierung für Sportwetten vorzunehmen. Erfahrene Wetter haben einen wichtigeren Grund. Und das ist das Thema möglicher Gewinn. Die Quoten der einzelnen Buchmacher unterscheiden sich nämlich. Die meisten Wetten setzen dort, wo sie den höchsten Gewinn erzielen können. Um dies möglich zu machen, ist Aufmerksamkeit wichtig und man muss mehr als ein Konto besitzen.

Nimmt man noch den Fakt hinzu, dass die Programme der verschiedenen Wettanbieter zwar umfangreich sind, jedoch Unterschiede aufweisen, ist ein drittes Argument genannt. Möglicherweise gehört die bevorzugte Sportart nicht zum Programm. Das vierte Argument könnte sein, dass ein Buchmacher aus welchen Gründen auch immer nicht mehr gefällt. Wer erst nach einer Alternative sucht, ist im Nachteil. Wer vorbereitet ist über mehrere Konten, spart Zeit.

Wettsteuer

Nicht unerwähnt bleiben darf die Wettsteuer. Es geht um 5%, die für jede in Deutschland gesetzte Wette als Steuer an den Staat abgeführt werden muss. Die Buchmacher, für die dieses Gesetz gestaltet worden ist, gehen unterschiedlich mit ihm um. Wenige übernehmen die Zahlung – genau die werden natürlich von den Wettern bevorzugt. Wem der Umgang des bevorzugten Wettanbieters mit der Thematik Wettsteuer nicht mehr gefällt, der sucht nach einer Alternative.

  • List Icon

    Promotionen

  • List Icon

    Quoten

  • List Icon

    Das Programm

  • List Icon

    Um eine Alternative zu haben

Ein Wettkonto kostet kein Geld

In diesem Zusammenhang kann erwähnt werden, dass ein Wettkonto kein Geld kostet. Wird es nicht genutzt, entstehen keine Nachteile.

Info box icon

Gemeint ist, dass ein inaktives Konto nach einer bestimmten Zeit mit Gebühren belastet wird, was den nicht aktiven Ex-Kunden jedoch nicht stören muss.

Ebenso wäre es, wenn ein Konto eingefroren wird und nicht mehr genutzt werden kann. Wenn der Wetter jedoch zurückkehren will, könnten geringen Kosten anfallen. Sollte ein Buchmacher zusätzliches Geld verlangen, sollte man sich überlegen, ob man bei diesem weiter Kunde sein will. Unnötige Kosten sind nämlich genau das, was sie besagen: unnötig. Gebühren müssen und können vermieden werden.

Stichwort: Die besten Wettanbieter

Für Sportwetten gibt es etliche Websites mit Rankings. Wer sie genauer betrachtet, wird schnell erkennen, dass auf den deutschen Markt bezogen meist die gleichen Namen an der Spitze dieser Hitlisten stehen. Das sind die Marktführer.

Englische Buchmacher gelten als seriös und empfehlenswert. In England haben Wetten eine ganz andere Tradition als in Deutschland. Es könnten mehrere Wettanbieter mit einem langjährigen Bestehen genannt werden. Und wer Sportwetten ohne Anmeldung bzw. ohne Registrierung bevorzugt, könnte sich für SchnellWetten oder SpeedyBet entscheiden – das Prinzip ist das gleiche, nur dass man kein Wettkonto führt und mit großer Wahrscheinlichkeit auch keinen Bonus erhält.

Diese Liste der Wettanbieter könnte weiter fortgesetzt werden. Ausgesagt werden soll, dass die verschiedenen Wettanbieter ihren Ruf nicht ohne Grund haben. Es gibt viele Argumente, die für sie sprechen. Die mögen subjektiv betrachtet unterschiedlich sein von Wetter zu Wetter. Doch wenn die Seriosität zweifellos feststeht, die Quoten gut sind, das Programm alles bietet und wenn darüber hinaus noch spannende Promotionen gewählt werden können, dann lohnt sich eine Registrierung.

Spezialisten für verschiedene Sportarten

Selbst wer mit einem speziellen Buchmacher zufrieden ist und bei diesem die gewünscht guten Quoten bekommt, könnte sich unter Umständen nach einer Alternative umschauen müssen. Menschen haben unterschiedliche Vorlieben. Das betrifft nicht zuletzt Sportarten. Wer sich beispielsweise für Pferderennen Wetten interessiert, wird feststellen, dass selbst viele der Marktführer diese nicht im Programm führen.

Weshalb auch immer. Das wiederum bringt einen logischen Nachteil für die an diesem Thema interessierten Wetter mit sich. Es bleibt ihnen somit nichts anderes übrig, als sich nach einem Buchmacher umzuschauen, bei dem Pferderennen gesetzt werden können. Und schon besitzt man mehr als ein Konto.

Das gleiche Prinzip könnte auch auf andere Sportarten angewendet werden. Der Fokus der Anbieter gilt vor allem Wetten auf Tennis, Fußball, Eishockey, Basketball, Handball und so weiter. Bereits bei der Leichtathletik sind Unterschiede festzustellen. Ebenso bei den diversen amerikanischen Sportarten (American Football, Baseball). Oder bei Sportarten wie Golf, Boxen, Formel 1 etc.

Das wichtige Thema Quotenvergleich

Wie bereits mehrfach zuvor betont, sind es die Quoten, die ein Angebot für Sportwetten in erster Linie interessant machen. Ein Wetter möchte den höchstmöglichen Gewinn erzielen. Dies geht zum einen über den Einsatz. Wer mehr wagt, der gewinnt im Erfolgsfall auch mehr. Und zum anderen läuft es über die Quoten. Favoriten zahlen weniger als Außenseiter, doch der Erfolg ist wahrscheinlicher. Das ist das allgemein gültige Prinzip. Wer sich für eine spezielle Sportwette entschieden hat, schaut als erfahrener Wetter darauf, welche Quoten der Buchmacher der Wahl offeriert.

Eine gute Tendenz gibt ein Quotenschlüssel

Der kann oftmals bequem recherchiert werden oder man nutzt einen Rechner für den Quotenschlüssel. Aufgeschlüsselt wird, was von den Einnahmen durch die Wetter an diese wieder ausbezahlt wird. Je höher der Wert, desto besser sind die Quoten. Der Durchschnitt liegt den Beobachtungen nach bei 93% oder 94%. Es sind Wettanbieter mit einem Quotenschlüssel von beispielsweise 98% bekannt, allerdings nicht viele. Die bis zu 100% fehlende Prozentzahl ist einfach ausgedrückt der Verdienst des Wettanbieters.

Diese werden mit den Quoten der Konkurrenten verglichen, bei denen man ebenfalls ein Konto besitzt. Oder bei denen man sich anmelden möchte und nur noch nach einem Argument sucht. Jetzt kommt es darauf an, dass es keine Abzüge von einem möglichen Gewinn gibt. Ein Stichwort lautet hier Steuer auf Sportwetten. In Deutschland gibt es ein Gesetz, nach dem jede Sportwette mit 5 % Steuer belastet ist, wenn sie innerhalb der deutschen Landesgrenzen gesetzt worden ist.

Die Buchmacher gehen unterschiedlich mit dieser Thematik um. Die wenigsten übernehmen die Steuer, die meisten lassen die Wetter zahlen. Geschieht dies über den Einsatz oder als Abzug von einem Gewinn (zwei häufig zu beobachtende Möglichkeiten) relativiert sich der Gewinn. Wenn die Quote bei einem Buchmacher etwas schwächer ist, weil die Steuer nicht gezahlt werden muss, wäre der Gewinn am Ende höher. Dies zeigt, wie wichtig Aufmerksamkeit in diesem Zusammenhang ist.

  • List Icon

    Die Höhe

  • List Icon

    Umgang mit der Wettsteuer

  • List Icon

    Wird übernommen

  • List Icon

    Muss über Einsätze gezahlt werden

  • List Icon

    Wird von einem Gewinn abgezogen

Das Stichwort Surebets

So genannte Surebets sind nur möglich, wenn man mehr als ein Wettkonto hat. Kurz zur Erklärung: Surebets sind, wie der Name es bereits vermuten lässt, sichere Wetten. Sie bringen einen sicheren Gewinn. Die Vorgehensweise lässt sich am besten als mathematisch beschreiben. Über Wahrscheinlichkeiten werden mehrere Sportwetten gesetzt. Einige davon werden verlieren, doch das ist berechnet und gehört zur Strategie.

Info box icon

Wichtig ist, dass man sich für die höchsten Quoten entscheidet und die Wetten so setzt, dass am Ende ein Plus steht. Das ist eine Kunst, die nicht jeder Wetter beherrscht. Profis sind darauf spezialisiert. Und die haben alle mehr als ein Konto für Sportwetten, selbst wenn sie ohne Berechnungen setzen sollten.

Das Thema Auszahlungslimits für Sportwetten

Da es wie angekündigt um einen Gewinn geht, muss ein Wetter beachten, wie die jeweiligen Limits sind. Ein höchstmöglicher Gewinn kann zu einem Problem werden. Wird mehr gewonnen als die Obergrenze vorsieht, muss nicht der gesamte Betrag ausbezahlt werden. Selbst wenn ein Buchmacher also gefällt, ist er vielleicht nicht ideal für die ganz hohe Wette.

Also braucht der Wetter eine Alternative. Oder aber die Quoten von zwei Konkurrenten ändern sich, aber der denkbare Gewinn passt jeweils nicht zum Limit. Dann würde bei beiden gesetzt, so dass der erhoffte Gewinn erzielt werden kann, jedoch ohne das Limit zu erreichen. Sollte es eine Limitierung von Einsätzen geben, wäre dies vor allem für die Gruppe der High Roller ärgerlich. Das ist also ebenfalls ein Thema, auf das geachtet werden muss.

Was passiert, wenn man sich mit falschen Daten anmeldet

Wie zuvor bereits angedeutet, könnte man sich als Wetter mit falschen Daten bei einem Wettanbieter anmelden. Zum Beispiel dann, wenn man bereits Kunde bei einem Buchmacher ist, den Bonus allerdings noch einmal erhalten möchte. Kommt es zu einer Auszahlung, ist eine Verifizierung wahrscheinlich. Mit der wird Geldwäsche vermieden. Die Daten, die für die Anmeldung genutzt worden sind, müssen bestätigt werden.

Das geschieht über offizielle Dokumente mit einem aktuellen Datum und mit dem eingescannten Personalausweis.

Info box icon

Bei falsch genutzten Daten kann diese Überprüfung nicht erfolgreich sein. Also ist eine Auszahlung nicht möglich. Was bedeutet, dass man sich nicht mit falschen Daten anmelden darf.

Konto gesperrt? Kein Problem

Es gibt durchaus Gründe, weshalb ein Konto bei einem Buchmacher im Internet gesperrt werden kann. Vielleicht ist einfach nur das Limit für Auszahlungen erreicht. Dann passt es zwar nicht, von einer Sperre zu reden, aber es lohnt sich zu dem jeweiligen Zeitpunkt nicht, Sportwetten zu setzen. Also braucht der Wetter eine Alternative. Das ist ein weiteres Argument dafür, sich bei mehr als einem Wettanbieter im Internet zu registrieren.

Verschiedene Mailadressen angeben – geht das?

Die zuvor geäußerten Argumente sollten klar gemacht haben, weshalb man sich bei mehr als einem Buchmacher im Internet registrieren kann und sollte. Das größte Argument ist und bleibt, dass keine Kontrolle von Seiten der Buchmacher besteht, wo der potentielle Wetter bereits seine Sportwetten setzt. Und was nicht kontrolliert werden kann, kann nicht verboten werden. Anders ist das, was die Möglichkeit betrifft, mehr als ein Konto bei einem einzigen Wettanbieter zu registrieren.

Auch für ein solches Vorgehen könnte es Gründe geben. Zum Beispiel das Thema Bonus. Wer mehr als einmal den Bonus für die Neukunden offeriert bekommen möchte, wird eventuell versuchen, sich mehr als einmal zu registrieren. Vielleicht über verschiedene Mail Adressen. Man könnte natürlich auch unterschiedliche Postadressen wählen. Das birgt allerdings alles ein gewisses Risiko. Selbst wenn das System des Buchmachers die falschen Angaben nicht direkt erkennt, würde vor einer Auszahlung eines Gewinns bei einer Verifizierung auffallen, dass der Kunde gegen die allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen hat.

Also würde die Auszahlung nicht erfolgen. [quotes_box template='5′ content=“Allgemeine Geschäftsbedingungen ist ein gutes Stichwort in diesem Zusammenhang. Steht in diesen, dass man sich nur ein einziges Mal registrieren darf, ist dies eine Tatsache, an die sich jeder Wetter zu halten hat.“ ]

Nur einmal pro Haushalt

In diesem Zusammenhang kann noch einmal betont werden, dass manche Wettanbieter es ausschließen, dass sich mehr als eine Person aus einem Haushalt anmeldet. Die Beschränkung könnte auf die IP Adresse angewendet werden, auf den Familiennamen, auf die Post Adresse und so weiter. Dies schränkt natürlich ein, wenn ein Wetter aus einer Familie stammt, in der allgemein gerne gewettet wird.

In diesem Fall müsste das andere interessierte Familienmitglied zu einem der Konkurrenten gehen. Im Grunde erscheint diese Einschränkung nicht logisch, doch sie besteht hier und da. Wahrscheinlicher ist, dass der Wetter kein Anrecht auf den Bonus für die neuen Kunden hat, wenn dieser bereits von einem Familienmitglied in Anspruch genommen worden ist. Allgemein gilt wie zuvor erwähnt, dass die Regeln, die in den allgemeinen Geschäftsbedingungen niedergeschrieben sind, beachtet werden müssen.

  • List Icon

    Familienmitglieder

  • List Icon

    Mitglieder des Haushalts

  • List Icon

    Postadresse

  • List Icon

    Mailadresse

  • List Icon

    Nummer der Kreditkarte

  • List Icon

    IP Adresse

Das Anrecht auf einen Bonus

Beim bereits angedeuteten Thema Sportwetten Bonus ist wichtig, dass ein Kunde eine Wahl hat. Nicht jeder möchte an einer Promotion teilnehmen, egal ob diese für die neuen Kunden gültig ist oder für die Bestandskunden. Der Grund ist in einfachen Worten, dass zu einem solchen Angebot Bedingungen gehören und dass diese erst eingehalten werden müssen, bevor man eine Auszahlung beantragen darf. Ein direkter Gewinn könnte somit nicht ausbezahlt werden.

Der Bonus für die Neukunden gehört zum Standard. Er kann nur ein einziges Mal genutzt werden, nämlich wenn man ein neuer Kunde ist. Was ein Wetter, der bereits ein anderes Konto besitzt, schon rein faktisch nicht wäre. Wenn es um das Thema Regeln zu einem Bonus geht, wird den Erfahrungen nach direkt angegeben, wer ihn aktivieren darf und wer nicht. Was dazu führt, dass nur die Registrierung bei einem anderen Anbieter von Sportwetten, bei dem man zuvor noch nicht Kunde war, zu einem Neukundenbonus führen kann.

Die rechtliche Sichtweise

Natürlich gibt es Regeln beim Thema Glückspiel. Die allgemeine Regel, die einem Buchmacher vorschreibt, ob ein Kunde sich mehrfach anmelden darf oder nicht, besteht jedoch keinesfalls. Das Stichwort allgemeine Geschäftsbedingungen ist zuvor bereits genannt worden. Diese sind quasi das selbst gegebene Gesetz für jeden Anbieter von Sportwetten. Hier werden die allgemein gültigen Regularien aufgeführt. Stichworte sind Jugendschutz, Spielsucht und so weiter.

Über gesetzliche Regeln national wie international wird sich kein seriöser Buchmacher hinwegsetzen. Es ist theoretisch durchaus denkbar, dass ein Kunde sich für mehr als ein Konto registrieren darf. Wahrscheinlich ist es nicht.

Fazit: Man darf bei mehr als einem Wettanbieter wetten

Es sollte in diesem Artikel aufgezeigt worden sein, weshalb die Anmeldung bei mehr als einem Buchmacher im Internet empfehlenswert ist. Und weshalb es nicht möglich ist, sich bei einem Wettanbieter mehr als einmal zu registrieren. Die Argumente sind jeweils klar und logisch. Es empfiehlt sich definitiv, mehr als einmal eine Registrierung vorzunehmen. Die Marktführer haben ihren Ruf nicht ohne Grund. Es ist in den meisten Fällen Nachteil, wenn der Wetter sich das Konto anlegt und es zuerst nicht benutzt.

Aber Obacht: Bei manchen Anbietern verfällt das Recht auf den Bonus, falls man diesen nach einer bestimmten Anzahl von Tagen nach der Registrierung noch nicht genutzt hat. Hier hilft es die Bonusbedingungen oder AGB des Anbieters genau zu lesen!

Eine Einzahlung ist schnell gemacht, wenn sie nötig wird. Es gibt immer viele Möglichkeiten, nur eine normale Banküberweisung würde mehrere Tage dauern. Beachtet werden muss bei Sportwetten einiges. Die Seriosität ist wichtig, die Optionen für die Wetten und die Quoten. Und der Bonus wird ebenfalls viele Menschen interessieren. Die wenigsten lesen die allgemeinen Geschäftsbedingungen, doch die sind aus vielerlei Gründen von Interesse.

Hier werden die Regeln aufgezeigt. Und es steht zu lesen, ob mehr als eine Registrierung möglich ist. Oder mehr als eine Aktivierung eines speziellen Bonus. Natürlich empfehlen sich Buchmacher, bei denen diese Geschäftsbedingungen in deutscher Sprache verfügbar sind. Das ist keineswegs der Standard. Man sollte der englischen Sprache mächtig sein, damit es nicht zu Missverständnissen kommt.

Die Redaktion von www.sportwettenvergleich.net besteht aus mehreren Autoren, die seit Jahren passionierte Sportwetter sind. In unseren Erfahrungsberichten und Ratgebern erhaltet ihr exklusive Informationen von Profis, denn wir testen alle Wettanbieter im Detail - Registrierung, Ein- und Auszahlungen, Bonusaktivierung sowie die Verifizierung des Kontos. Bei uns erhaltet ihr seltene Einblicke in die Welt der Sportwettenanbieter und wir versorgen euch mit detaillierten Angaben zu Bonusbedingungen.