Bekannt aus:

Ratgeber zu Sportwetten auf Malta: Warum sind alle Wettanbieter in Malta und Gibraltar?

Redaktion
Von Redaktion

Sicherlich ist euch als Fans von Online-Fußballwetten schon einmal aufgefallen, dass viele Wettanbieter auf Malta und Gibraltar zu Hause sind, obwohl sie ganz unterschiedliche Hintergründe haben. Am schönen Wetter der Mittelmeerinseln liegt es wohl eher nicht, dass so viele Sportwetten aus dieser Region kommen. Wir sind einmal auf Spurensuche gegangen und möchten euch erläutern, weshalb sich die Firmensitze in diesen Ländern befinden und was das für euer Spielverhalten bedeutet.

Das Wichtigste in Kürze
Mit Klick auf das verlinkte Schlüsselwort springt ihr direkt zur entsprechenden Textstelle.

DE

Sichere Online-Buchmacher mit Malta-Lizenz

1
Logo von VBET

VBET

  • Auf dem Sprung zur deutschen Lizenz
  • Auszahlungen praktisch ohne Obergrenze
  • Offizieller Wettpartner des AS Monaco
2
Logo von William Hill

William Hill

  • Lizenzen in Malta, Gibraltar und UK
  • An der Börse notiert
  • Speziell für Fans der britischen Wett-Tradition empfehlenswert
3
Logo von Unibet

Unibet

  • Schwedischer Bookie mit mehreren Millionen Kunden
  • Mehrfach mit Preisen ausgezeichnet
  • Sportwetten und Slots auf grundsolidem Fundament
4
Logo von Mobilebet

Mobilebet

  • Aktuelle Malta-Lizenz seit 2019
  • Höchste Industriestandards
  • Casinospiele offiziell in Deutschland geduldet

Die schwierige Rechtslage von Sportwetten im Internet

Eine kurze Frage, bevor wir zu den Malta Sportwetten kommen: Warum sind eigentlich nicht alle Wettanbieter in Deutschland? Die Rechtslage der Sportwetten im Internet ist, milde ausgedrückt, unübersichtlich. Trotz entsprechender EU-Richtlinien, die Wettbewerbs- und Dienstleistungsfreiheit regeln, gibt es in Sachen Sportwetten kein einheitliches Vorgehen der Staaten. In einigen Ländern ist die Liberalisierung bereits komplett erfolgt, andere Staaten hinken hinterher.

  • Die Gründe sind dabei immer ähnlich: Jugendschutz und Prävention von Spielsucht stehen groß auf den Fahnen, genau wie eine sichere Umgebung und natürlich das Verhindern von Straftaten wie Betrug und Geldwäsche. Im Kleingedruckten steht dann die Erkenntnis, dass die Staaten dennoch ihren Anteil an den enormen Wettumsätzen haben möchten.

So oder so ist die Wett-Regulierung ein undurchschauberes Konstrukt in Europa, speziell in Deutschland. Doch hierzulande folgte mit Wirkung zum Juli 2021 eine klare Wende: Die deutsche Wettlizenz brachte in vielen Punkten Klarheit, schloss aber nicht die Lücken, die viele namhafte Anbieter überhaupt erst nach Malta getrieben haben.

Hier gibt es beste Sportwetten unter maltesischem Recht

Inzwischen können wir die Frage „warum sind alle Sportwettenanbieter in Malta?“ mit einem „sind sie nicht mehr“ beantworten. Die großen Anbieter kehren nach Deutschland zurück (nachdem sie 2012 nahezu vollständig im Ausland waren), während sich die ganz kleinen Buchmacher vermehrt nach Curaçao verlagern, denn dort sind die Auflagen nicht ganz so hoch und die Kosten umso erträglicher.

Aktuell führt dies zu einem Vakuum, das Sportwetten Malta mit deutschen Kunden verbindet. Denn wer sich für den internationalen Markt weiterhin über die MGA definiert, lässt oft einfach keine deutschen Kunden mehr zu, um rechtliche Probleme gar nicht erst entstehen zu lassen. Wer sich dies leisten kann, der wechselt lieber ganz nach Deutschland. Aber es gibt sie zum Glück immer noch, die ausgezeichneten Buchmacher, die ganz klassisch unter der Malta-Lizenz arbeiten und dabei ähnliche Qualität wie in Deutschland abliefern. Hier sind drei davon:

VBET

Logo von VBET

VBET ist ein Beispiel für einen Wettanbieter, der über die starke Malta-Lizenz den Sprung in Richtung deutsche Lizenz schaffen wird. Der offizielle Wettpartner vom AS Monaco wird derzeit noch von der MGA lizenziert, hat sein Angebot aber bereits zu weiten Teilen angepasst. Hier könnt ihr völlig sicher eurer Leidenschaft nachgehen.

Bei VBET bekommt ihr in der Bundesliga Quoten bis zu 97 Prozent angeboten und könnt eure Gewinne ohne nennenswerte Auszahlungsbegrenzungen einsammeln. Gefällt euch eine Quote nicht, macht ihr einfach ein Gegenangebot und hofft auf eine Verbesserung. In Sachen Kreativität sticht VBET sowohl beim Wettprogramm als auch bei den Bonusaktionen hervor.

William Hill

Logo von William HillEinen anderen Weg geht William Hill und zeigt, dass die maltesische Lizenz für vollständige Sicherheit ausreichend ist. Hier wird aktuell auf eine deutsche Lizenzierung verzichtet, was folglich ein erheblich ausgedehnteres Wett- und Zusatzprogramm ermöglicht. Bei William Hill spielt ihr über Malta, während für Kunden im Vereinigten Königreich sowohl die dortige UK-Lizenz als auch eine aus Gibraltar bereitstehen. Zu William Hill geht ihr vor allem dann, wenn euch die britische Vernarrtheit in Sportwetten gefällt.

Unibet

Logo von UnibetZu nennen ist selbstverständlich auch Unibet, das mit all seiner Erfahrung und mittlerweile zahlreichen Auszeichnungen derzeit noch von Malta aus in Deutschland unterwegs ist. Unibet ist an der Stockholmer Börse notiert, betätigt sich als Sponsor im Profisport und hat einen Kundenstamm in Millionenhöhe. Somit könnt ihr hier risikofrei spielen und genießt dort angenehme Sportwetten im klaren Design.

Die Sache mit dem Europarecht

Dann sind wir jetzt in Malta angekommen. Bei einem Wettanbieter ohne Lizenz solltet ihr nur in Ausnahmefällen spielen, in Deutschland bekommt ihr vollständigen Schutz und im Ausland müsst ihr euch bei uns informieren. Hier gilt nach wie vor eine Lizenz der maltesischen MGA als ausgezeichneter Spielerschutz.

Malta hat für euch den großen Vorteil, dass das Mittelmeerland (wie Deutschland) Teil der Europäischen Union ist. Hier hat der Europäische Gerichtshof längst festgelegt, dass im Rahmen der Dienstleistungsfreiheit auch das Anbieten von Online-Sportwetten der Freizügigkeit unterliegt. Wer in einem EU-Mitgliedsland legal wetten darf, muss dies auch in einem anderen Mitgliedsland tun können. Folglich genügt auch eine Lizenz aus Malta den allgemeinen Anforderungen an eine staatliche Wettlizenz. Daran ändert auch der neue deutsche Glücksspielstaatsvertrag nichts, der sich diesbezüglich auch gar nicht erst um Aufklärung bemüht hat.

Maltesisches Recht bei Sportwetten

Logo von Malta Gaming AuthorityIn Malta herrschen in Sachen Internet-Sportwetten klare Regeln und liberale, den EU-Richtlinien angepasste Gesetze. Die Malta Gaming Authority hat sich als strenge Kontroll- und Lizenzierungsstelle erwiesen und dabei Maßstäbe in der Online-Sicherheit geschaffen. Die Sportwetten finden in einem komplett sicheren Rahmen statt, was einer der Hauptgründe ist, warum so viele deutsche Wettanbieter ihren Sitz auf Malta haben (erst vor Kurzem hat Tipico Malta das Geschäft für deutsche Kunden aufgegeben).

Maltas Infrastruktur ist bestens für IT-Entwicklungen geeignet und die Gesetzeslage bleibt seit Jahrzehnten stabil und somit berechenbar. Die maltesische Bevölkerung hat den zugkräftigen Markt erkannt, sodass jeder Wettanbieter auf Malta direkt hochqualifizierte Bewerber aufnehmen kann. Und natürlich kommt es auch auf die günstige Steuerlage an. Der Regelsteuersatz in Malta liegt bei 35 Prozent. Durch das Tax-Return-Verfahren erhalten die Firmeneigner jedoch einen Großteil der gezahlten Steuer zurück, sodass die tatsächliche Belastung auf bis zu fünf Prozent minimiert wird.

Malta zieht zudem nur eine niedrige Körperschafts- und Spielsteuer ab, was insgesamt beweist, wie clever Malta seit 2004 das lukrative Online-Glücksspiel für jeden Betreiber und damit auch für das Land attraktiv gestaltet. Deutschland ist diesbezüglich wieder dem Trend hinterher und bestraft Pioniere mit hohen Abgaben.

Weitere Lizenzen für eure Online-Wetten

Logo der Gambling ComissionWährend Sportwetten das Land Malta und hoffentlich auch euch reich machen, deckt Malta den europäischen Markt natürlich nicht vollständig ab. Manche Staaten haben ihre eigene Lizenzvergabestelle, so auch das Vereinigte Königreich mit der UK Gambling Commission, die für die dortigen Kunden die UK-Lizenz ähnlich sicher vertilt wie bei uns die deutsche Lizenz. Einen Mittelweg wählt die ebenfalls felsenfeste Gibraltar-Lizenz, doch nach dem Brexit ist der EU-Status von Gibraltar noch unsicher. Isle of Man, Alderney oder Guernsey schlagen in die gleiche Kerbe.

Die neue deutsche Wettlizenz

Lizenz aus HessenDie Rechtslage in Deutschland sieht nach vielen Jahren der Unklarheit wie folgt aus: Jeder Buchmacher kann sich eine deutsche Lizenz verschaffen. Mit dieser sind, nach deutschem Recht, Sportwetten in Deutschland legal. Das war in dieser Form bislang nur ODDSET oder den wenigen in Schleswig-Holstein lizenzierten Anbietern möglich.

So wächst die Zahl der deutschlizenzierten Bookies immer mehr, doch angesichts der Kosten und für die Betreiber ungünstigen Auflagen sind es vor allem die ganz großen Namen wie bwin oder bet-at-home, die sich hierzulande niederlassen. Viele bleiben weiterhin auf Malta und Co., allein schon, weil die deutsche Glücksspielsteuer fast die gesamte Marge verschlingt.

Für Spieler*innen und Anbieter ist die deutsche Lizenz ein zweischneidiges Schwert. Ihr genießt umfassenden staatlichen Schutz und könnt euch bei Streitigkeiten (in Zukunft) an eine echte deutsche Behörde wenden. Für euer tägliches Spiel heißt das jedoch auch – anders als unter Malta Lizenz -, dass euch sehr viele Wettmärkte genommen werden. Ihr dürft nur noch 1.000 Euro im Monat einzahlen, im Casino nur noch Slots verwenden und werdet dabei vollständig (einschließlich Sperrdatei) überwacht.

Exotisch: Curaçao Lizenz 

Die Lizenz aus CuracaoVon erheblichem Interesse ist die Lizenz von der Karibikinsel Curaçao. Sehr viele neue Buchmacher legen sich eine solche zu und präsentieren dann oft ein sehr breites Wettangebot mit vielen Zusatzinhalten. Zusammen mit dicken Bonusaktionen und teils auch Wetten mit Kryptowährung machen die Sportwetten dort richtig Spaß. Ihr könnt nicht allen Anbietern vertrauen, denn die Curaçao-Lizenz stellt die Betreiber unter erheblich weniger Auflagen als die Malta-Lizenz. Durch die viel geringeren Kosten bleibt Curaçao aber auf absehbare Zeit ein großes Thema in der Branche.

Hier ist die Rechtslage noch um einiges umstrittener als auf Malta, denn Curaçao ist zwar ein Überseegebiet der Niederlande, gehört aber offiziell nicht der EU an. Die rechtliche Wertung in Hinblick auf Online-Wetten als assoziiertes Mitglied ist derzeit kaum möglich, weshalb das Wetten dort weiterhin erlaubt sein dürfte.

FAQ – Wettanbieter Malta

❓ Warum sitzen so viele Wettanbieter auf Malta?

Malta bietet seit mindestens 2004 neben niedrigen Steuern eine hervorragende Infrastruktur für Wettanbieter und ähnliche Betreiber und hat gleichzeitig eine liberale und verlässliche Gesetzgebung zum Glücksspiel erschaffen. Mit Abschluss des (nun alten) Staatsvertrags hat Deutschland namhafte Buchmacher aus dem Land vertrieben, wodurch diese in Malta gestrandet sind (wo sie auch heute noch für internationale Kundschaft verbleiben).

➕ Was passiert gerade in Deutschland mit der Lizenz?

Mit Wirkung zum Juli 2021 existieren in Deutschland Online-Buchmacher mit staatlicher Lizenz, die von deutschen Behörden reguliert und überwacht werden und vollständig legal Sportwetten für Deutschland anbieten dürfen. Hierbei gibt es zahlreiche Auflagen, die euch das Wetterlebnis durchaus schmälern können. Durch das größere Vertrauen und die rechtliche Sicherheit bieten aber die meisten namhaften Wettanbieter nur noch für ausländische Kunden die Inhalte der Malta-Lizenz an.

✅ Sind Sportwetten Malta sicher und legal?

Nimmt man die zusätzliche Sicherheit der deutschen Gesetzgebung weg (und den bürokratischen Irrsinn, der sich teils in der deutschen Lizenz widerspiegelt), dann liefert euch die MGA-Lizenz praktisch den gleichen Schutz wie die deutsche. Und auch wenn das deutsche Glücksspielrecht Wetten in Malta eigentlich verbietet, steht das Europarecht hierüber und sichert die Legalität von maltesischen Anbietern.

⭕️ Was hat es mit der Curaçao-Lizenz auf sich?

Die Curaçao-Lizenz ist differenzierter zu sehen als etwa die Malta-Lizenz. Denn Curaçao gehört offiziell nicht zur EU. In diesem Fall muss also das Europarecht noch etwas weiter gedehnt werden, da Curaçao nur mit der EU assoziiert ist.

⚖️ Kann ich maltesische Sportwettenanbieter verklagen?

Bei Casinospielen häufen sich Klagen gegen ausländische Betreiber. Im Grunde könnt ihr hierbei doppelt gewinnen: Habt ihr Gewinne eingefahren, könnt ihr euch auf das Europarecht berufen und den Anbieter an dessen Lizenzverpflichtungen erinnern. Wenn ihr hingegen Verluste habt, dann sieht das deutsche Recht einen Herausgabeanspruch wegen ungerechtfertigter Bereicherung ohne rechtlichen Grund vor. Denn nach deutschem Recht hätten die Wetten schließlich nicht stattfinden dürfen.

Fazit: Wettanbieter sind auf Malta gut aufgehoben und ihr profitiert davon

Die Vergabe der ersten deutschen Lizenzen ist ein guter Schritt in Richtung Rechtssicherheit im Zusammenhang mit Online-Sportwetten. Die bekanntesten Vertreter bieten ihren Service nun in Deutschland und mit staatlicher Unterstützung an. Gleichzeitig bleiben nach Europarecht vor allem die Anbieter aus Malta im Spiel, wo goldene Zustände herrschen und für euch deutlich mehr Pfeffer mit drin ist. Anbieter können euch von Malta aus schlichtweg mehr Vielfalt, höhere Limits und mehr Risiko/Chance bieten. Das wäre von Deutschland aus nicht möglich.

Wir empfehlen euch, nach den eigenen Vorlieben auszuwählen: Freut ihr euch über den Schutz deutscher Behörden oder braucht ihr mehr Inhalte? Anbieter gibt es bei uns in beiden Fällen!

Wie hilfreich findest du diesen Artikel?
Bewertung: ∅ 3.9 (20 Stimmen)

Die Redaktion von sportwettenvergleich.net besteht aus mehreren Autoren, die seit Jahren passionierte Sportwetter sind. In unseren Erfahrungsberichten und Ratgebern erhaltet ihr exklusive Informationen von Profis, denn wir testen alle Wettanbieter im Detail - Registrierung, Ein- und Auszahlungen, Bonusaktivierung sowie die Verifizierung des Kontos. Bei uns erhaltet ihr seltene Einblicke in die Welt der Sportwettenanbieter und wir versorgen euch mit detaillierten Angaben zu Bonusbedingungen.