Tipbet Steuer/Wettsteuer – 5% auf Sportwetten?

Tipbet Steuer/Wettsteuer – 5% auf Sportwetten?Tipbet ist ein noch recht junger Sportwettenanbieter. Erst seit 2015 auf dem Markt, hat sich der Buchmacher schnell einen Namen gemacht, was in Deutschland nicht zuletzt am Sponsoring von Werder Bremen und Fortuna Düsseldorf liegt. Tipbet hat eine werthaltige EU-Lizenz aus Malta und ist vor allem im Bereich Fußball – wie am Logo unschwer zu erkennen ist – sehr gut aufgestellt. Starke Quoten und zahlreiche Wettmärkte offeriert der Wettanbieter zu allen großen europäischen Fußball-Ligen. Darüber hinaus hat Tipbet natürlich auch noch andere Sportarten im Angebot, wie zum Beispiel Tennis, Basketball, Volleyball oder Cricket. Was allen Wetten gemein ist, ist die Sportwetten-Steuer von 5 Prozent, die immer anfällt.

 

DE

1
leovegas logo

LeoVegas

  • Keine 5% Steuer für deutsche Kunden
  • Erstklassiger & seriöser Buchmacher mit Top-Quoten
  • Einzigartige Promotionen & Bonusaktionen
2
  • Keine Wettsteuer für deutsche Kunden
  • Viele Einzahlungsmethoden verfügbar
  • Vielfältige Boni vorhanden
3
Zulabet Logo 329x100

ZulaBet

  • 5% Wettsteuer wird vom Buchmacher übernommen
  • Keinerlei negativer Einfluss auf die Quoten
  • Hohe Auszahlungsquoten & riesige Auswahl an Wettmärkten

Der Wettanbieter ist natürlich dazu verpflichtet, die in Deutschland seit Juli 2012 bestehende Wettsteuer an das Finanzamt abzuführen. Tipbet geht dabei den Weg, die Wettsteuer direkt vom Einsatz abzuziehen und sie dem Finanzamt zuzuführen. Eigentlich hat der Staat den Kunden dazu verpflichtet, die Wettsteuer selbsttätig abzuführen, hat die Buchmacher allerdings in eine Drittschuldnerhaftung genommen. Theoretisch müsste somit jeder Wetter seine Umsätze bei den Wettanbietern selbständig dem Finanzamt melden und eine 5-prozentige Steuer abgeben. Da das in der Praxis aber sehr schwierig umzusetzen ist, haben die Gesetzeshüter eben jene Drittschuldnerhaftung ins Gesetzbuch mit eingearbeitet. Die Wettanbieter behalten also die Sportwetten-Steuer von ihren Kunden ein und geben sie ans Finanzamt weiter. Tipbet macht das direkt und ohne Umschweife – der Wettanbieter zieht die 5 Prozent Sportwettensteuer direkt von eurem Einsatz ab.

Warum wurde die Wettsteuer in Deutschland eingeführt und wie sind die Folgen?

steuer_stempelDie Wettsteuer ist nicht im Glücksspielvertrag der Bundesländer zu finden, sondern vielmehr im uralten Rennwett- und Lotteriegesetz aus dem Jahre 1921 und hat eine interessante Vorgeschichte.

2012 war das Innenministerium in Schleswig-Holstein drauf und dran die EU-Richtlinien umzusetzen. Die Norddeutschen haben zahlreiche Sportwetten-Lizenzen an seriöse Buchmacher verteilt. Verbunden sind diese Genehmigungen mit nicht unwesentlichen Einnahmen für die eigene Landeskasse. Die Bundesregierung hat daraufhin eine bundesweite Lösung gesucht und die fünfprozentige Sportwettensteuer eingeführt.

Natürlich lassen sich der Wettsteuer durchaus auch positive Dinge abgewinnen. Mit der Einführung der Sonderabgabe wurde die gesamte Branche auch ein wenig von seinem schmuddeligen Image befreit. Der Prozess hin zu einem geregelten Sportwettenmarkt ist hierzulande zwar noch längst nicht abgeschlossen, doch die Wettsteuer bildet ohne Frage ein positives Mosaiksteinchen auf dem Weg dahin.

Das könnte Euch auch interessieren:

Berechnet Tipbet die Wettsteuer?

steuererklaerung_deutschland_finanzamtJa. Der Wettanbieter Tipbet ist dazu verpflichtet, die Wett-Steuer zu erheben und tut dies auch. Dabei gibt Tipbet die Steuer eins zu eins an seine Kunden weiter. Die Wettsteuer wird schon auf den Einsatz bei jeder Wette berechnet und gezahlt. Die genaue Steuerberechnung beim Wettanbieter lässt sich am besten anhand eines Beispiels erklären. Unser Sportwettenfreund möchte eine Wette auf das Bundesliga-Match Wolfsburg gegen Frankfurt abgeben. Der Kunde hat genau 100 Euro auf seinem Wettkonto zur Verfügung und möchte den kompletten Betrag setzen. Die Quote auf einen Sieg für Frankfurt liegt bei 3,10, darauf möchte unser Sportwettenfreund setzen. Direkt bei der Platzierung des Tipps wird bei Tipbet jetzt also die Steuer in Höhe von 5 Prozent abgezogen, sodass sich folgende Rechnung ergibt: Einsatz 100 Euro – Steuer 5 Euro = Spielbetrag 95 Euro x Quote 3,10 = 294,50 Euro möglicher Gewinn.

Wollt ihr alles über Tipbet erfahren? Dann lest euch unseren Tipbet-Erfahrungsbericht durch. In unserem Check hat der Sportwettenanbieter 75 von 100 möglichen Punkten abgesahnt, ist also allemal einen Blick wert.

Das sind die besten neuen Wettanbieter:
Aufgenommen: 21.10.2018

78%
100% bis 100€

Aufgenommen: 10.01.2020
rabona logo

90%
100 % bis 200 €

Aufgenommen: 30.10.2019

84%
20% Cashback + 500€

Aufgenommen: 31.08.2020
Robet247 Logo

84%
75 % bis 250 €

Kurzcheck des Anbieters – Was bietet Tipbet?

Das Angebot von Tipbet ist vor allem gekennzeichnet von einem riesigen Fußball-Wettangebot. Ihr habt die Auswahl aus zahlreichen Ligen auf der ganzen Welt und für jedes einzelne Match habt ihr eine Auswahl an schier zahllosen Wettmärkten. Auch der Livewetten-Bereich verdiente sich in unserem Test eine durchweg gute Note, selbst wenn Tipbet bis dato noch nicht ein so breites Angebot hat – vor allem Tennis und Fußball werden live angeboten. Durch das responsive Design ist es bei Tipbet außerdem egal, ob ihr von eurem PC oder einem Smartphone zugreift, die Homepage lässt sich super bedienen.

Der Bonus von Tipbet ist verglichen mit anderen Anbietern durchaus ungewöhnlich, der Wettanbieter geht hier einen ganz anderen Weg als alle seine Mitbewerber. Ihr könnt nämlich von einer Verdreifachung eurer Ersteinzahlung profitieren: 200% bis 40€ bietet der Buchmacher. Aus einer optimalen Einzahlung von 20€ werden somit insgesamt 60€ Startkapital. Ob dieser Bonus der Richtige für euch ist, erfahrt ihr in unserem Ratgeber-Teil „Tipbet – Bonus, Bedingungen, Gutschein und Gratiswette“.

Welche sehr guten Wettanbieter übernehmen sonst noch die Steuer für ihre Kunden?

Bei der Wahl der Buchmacher vor einer Tippabgabe müssen die Kunden immer die Wettquoten unter Einbezug der Steuer vergleichen. In der Regel haben hierbei die Buchmacher die Nase vorn, welche die Belastung nicht an die User weitergeben. Wir haben Euch nachfolgend drei seriöse und sichere Wettanbieter zusammengestellt, bei welchen ihr die deutsche Sonderabgabe nicht zahlen müsst.

Pinnacle – Der Quotenguru der Branche

Betrachtet man die Wettquoten und die Sportwetten-Steuer im Zusammenhang gibt’s natürlich einen genialen Onlinebuchmacher – Pinnacle. Beim Quotenguru der Branche müsst ihr tatsächlich keine Wettsteuer zahlen und dies obwohl der Bookie mit einem mathematischen Auszahlungsansatz zwischen 97 und 98 Prozent arbeitet. Pinnacle fängt die Belastung mit Einnahmen in anderen Märkten auf. Das Erfolgsrezept vom Wettanbieter ist recht einfach zusammengefasst – die besten Wettquoten bei den höchstmöglichen Einsätzen (hier geht´s zum Quotenvergleich bei Sportwettenvergleich.net).

Quotenübersicht bei Pinnacle Sports (Quelle: Pinnacle Sports)

Quotenübersicht bei Pinnacle (Quelle: Pinnacle)

Das Wettprogramm ist vornehmlich auf die Hauptsportarten ausgerichtet. Sehr stark zeigt sich Pinnacle aber darüber hinaus auch bei den amerikanischen Disziplinen. Im Bereich der Sonderwetten setzt der Anbieter vornehmlich auf die asiatischen Handicaps, womit ebenfalls die Profi-Ausrichtung erkennbar ist. Die Freizeitspieler hingegen müssen auf einige liebgewordene Details verzichten. Einen Bonus für die Neukunden beispielsweise gibt’s bei Pinnacle nicht.

Der Wettanbieter mischt seit 1998 in der Szene mit und ist seit jeher im kleinen Karibikstaat Curacao zu Hause. Von den dortigen Aufsichtsbehörden stammt auch die Hauptlizenz. Zusätzlich kann Pinnacle seit März 2015 eine Genehmigung der Malta Gaming Authority vorweisen, mit welcher der Eintritt in die regulierten europäischen Märkte erleichtert werden soll.

Tipico – Der heimische Markführer der Szene

tipico LogoIn Deutschland wird das steuerfreie Wetten natürlich von Tipico bestimmt. Beim einheimischen Marktführer gibt’s jedoch eine gewisse Einschränkung zu beachten. Die Wettsteuerfreiheit gilt nur für die Online-Tipps. Wer die Tipico Wettbüros draußen auf dem Lande aufsucht, wird bei jeder Wettabgabe zur Kasse gebeten. Die Berechnung erfolgt an dieser Stelle analog zu mybet.

Tipico ist 2004 gestartet und wurde in den ersten Jahren als Shootingstar gehandelt. Mittlerweile steht der Buchmacher aus deutscher Sicht aber unangefochten auf dem Wett-Thron. Geschuldet ist dies der Tatsache, dass der Bookie mit Abstand die besten Fußball-Wetten auf dem Bildschirm hat. Des Weiteren hat sich der Steuerverzicht nicht auf das Quotenniveau ausgewirkt. Mit einem Auszahlungsschlüssel von knapp 94 Prozent liegt Tipico noch immer im Spitzenfeld. Natürlich hat auch das umfangreiche Marketing zum Geschäftserfolg beigetragen. Der Wettanbieter unterstützt mehrere Bundesligisten, so beispielsweise den FC Bayern München. In Österreich spielen alle Mannschaften in der Tipico-Bundesliga.

© Fingerhut / www.shutterstock.com

© Fingerhut / www.shutterstock.com
Tipico ist Sponsor vom FC Bayern München

Der Einstieg beim Wettanbieter erfolgt online nahezu ohne Risiko. Los geht’s mit einem sehr fairen 100%igen Tipico Bonus von bis zu 100 Euro (mehr über den Bonus bei Tipico). Bereits nach einem dreimaligen Überschlag des Startkapitals – maximal also bei 600 Euro – ist die Auszahlungsreife erreicht. Die Wettquotenvorschrift von 2,0 gilt in ihrer Gesamtheit auch für die Kombinations-Tipps. Tipico verzichtet in den Bonusregeln auf eine vorgeschriebene Durchspielzeit.