93464

Wettanbieter mit Revolut: Ein- und Auszahlungen vom digitalen Prepaid-Konto

Die britische Digitalbank Revolut ist die mobile und vor allem gebührenarme Alternative zum herkömmlichen Bankkonto. Ähnlich wie bei der N26 Bank, dem deutschen Konkurrenzangebot, könnt ihr dank eures digitalen App-Kontos on- und offline all eure Zahlungen bequem, schnell und sicher leisten, auch bei zahlreichen Wettanbietern. Das macht Wetten mit Revolut durchaus attraktiv.

Das Wichtigste in Kürze
Mit Klick auf das verlinkte Schlüsselwort springt ihr direkt zur entsprechenden Textstelle.

DE

Wettanbieter mit Revolut

1

bet365

  • Gebührenfreie Ein- und Auszahlungen über Kredit- und Debitkarte
  • Apple Pay verfügbar
  • Einzahlungen und Auszahlungen ab 5 €
2
Logo von Unibet

Unibet

  • Ein- und Auszahlungen über Revolut möglich
  • Einzahlungen ab 10 € und bis 13.000 €
  • Auszahlungsdauer: 1 bis 3 Tage
3
Logo von Interwetten

Interwetten

  • Revolut-Kreditkarte für Einzahlungen verfügbar
  • Mindestsumme der Einzahlung: 10 €
  • Minimale Auszahlungssumme: 30 €
4
  • Ein- und Auszahlung über Kreditkarte verfügbar
  • Einzahlungen zwischen 10 € und 5000 €
  • Keine Gebühren

Was ist Revolut? Funktion, Voraussetzung und Verbreitung

Revolut LogoRevolut ist ein im Londoner Gründerzentrum ansässiges Startup im Finanzwesen. Die junge Digital- bzw. Mobil-Bank ging erst 2014/15 in Großbritannien an den Start und wächst seitdem rasant. Mit über 12 Millionen Nutzern und einem Firmenwert von 5,5 Milliarden US-Dollar gilt Revolut als das am schnellsten wachsende Fintech-Startup Europas.

Laut eigenen Angaben wächst Revolut mit täglich bis zu 20.000 Neu-Anmeldungen dabei schneller als die Digitalkonkurrenz von N26, Monzo oder Monese zusammen.

Ziel der aus dem herkömmlichen Bankenwesen stammenden Gründer ist es, mit einer digitalen (Konto-)Alternative eine REVOLUTion zum meist noch nicht optimierten Online-Banking der herkömmlichen Geschäftsbanken loszutreten und so den alteingesessenen Banken Marktanteile wegzunehmen.

Revolut ist bislang immer mindestens einen Schritt voraus, bietet deutlich mehr und ist dabei auch noch günstiger als herkömmliche Banken. Vor allem aber ist Revolut laut eigenem Werbespruch „eine faire und reibungslose Plattform für die weltweite Verwendung und Verwaltung von Geld“ mit keinen bis minimalen und zudem sehr transparenten Gebühren.

  • Als digitales und mobiles Giro- und Währungskonto verdankt Revolut seinen rasanten Aufstieg vor allem der Nutzung auf Reisen im Ausland. Touristen können mit der Revolut Karte problemlos und gebührenfrei in der jeweiligen Landeswährung zahlen oder Geld abheben. Revolut gewährt beim Umtausch den sogenannten Interbanken-Wechselkurs. Das ist jener günstige Kurs, den ansonsten nur Banken für den Handel unter sich genießen.

IBAN-Konto und Revolut Debitkarte

Nach der Anmeldung bei Revolut erhaltet ihr ein britisches IBAN-Konto (GB statt DE), das Überweisungen und Daueraufträge wie ein normales Girokonto zulässt. Euer Revolut Konto vereint dabei die Funktionsweise eines Online-Bankkontos mit der eines E-Wallets, also digitalen Geldbörsen wie PayPal, NETELLER, Skrill oder MuchBetter.

Zunächst ladet ihr dazu euer Prepaid-Konto mit einem Geldbetrag auf. Dafür stehen euch mehrere Einzahlungsmethoden wie etwa eine Überweisung von eurem herkömmlichen Girokonto, Aufladung per Kredit- oder Debitkarte oder Soforttransaktionen mit Klarna, Google Pay oder Apple Pay zur Verfügung.

Anschließend bestellt ihr kostenlos – es fallen lediglich Versandgebühren in Höhe von umgerechnet 6 Euro an – eure Revolut Visa Karte. Diese Debitkarte, die wie eine Prepaid-Kreditkarte bzw. eure normale Girokonto-Karte funktioniert, könnt ihr dann für weltweite Zahlungen in Geschäften, im Online-Handel und bei Wettanbietern sowie für Abhebungen an Geldautomaten nutzen.

Durch die Kooperation mit Visa – Mastercard und American Express bleiben in Deutschland außen vor (mehr zum Thema Sportwetten mit American Express) – könnt ihr problemlos und überall ein weltumspannendes Netz nutzen, um Zahlungen vorzunehmen bzw. kostenlos Geld an einem der zahlreichen, für Visa-Abhebungen gebührenfreien Automaten abzuheben.

  • Einen echten Kredit oder einen Dispo – mit Abrechnung am Monatsende – gewährt euch die Revolut Karte bzw. das Girokonto nicht. Ihr könnt nur ausgeben, was ihr vorher eingezahlt habt.
Mit eurem Revolut Konto und der Karte könnt ihr
  • Geldbeträge bei zahlreichen Online-Wettanbietern (und Casinos!) ein- und auszahlen – überall dort, wo Visa Karten zulässig sind.
  • Weltweit Überweisungen und Daueraufträge tätigen. So könnt ihr euch auch euer Gehalt aufs Revolut Konto überweisen lassen.
  • Weltweit sofort in Online-Shops bestellen und auf der Basis von echten Interbank-Wechselkursen in 150 Währungen zahlen.
  • Weltweit Geld an Automaten abheben.
  • Geldbeträge in 30 Währungen zum günstigsten Kurs direkt in der App umtauschen und auszahlen.
  • Zahlreiche Kryptowährungen kaufen und verkaufen sowie in Rohstoffe und Aktien investieren (und handeln).
  • Geldbeträge per Peer-to-Peer-Zahlungen an andere Revolut Nutzer senden und von diesen Geld empfangen. Rechnungen mit anderen Nutzern teilen.
  • Sparkonten sowie Kinder-/Junior-Konten kostenlos anlegen.
  • Mobil und online jederzeit eure digitalen Ausgaben überblicken, Budgets einrichten und auf euer Vermögen zurückgreifen.

Kostenlose Konto-Anmeldung im Standard-Abo

Die Einrichtung eines Standard Revolut Kontos ist vollkommen kostenlos. Hierfür müsst ihr nur die mobile App im Play Store für Android-Geräte oder im App Store für iOS-Geräte herunterladen. Die Bedienung eures Revolut Kontos ist ausschließlich per App möglich. Eine Anwendung im Internetbrowser oder über die Webseite ist somit ausgeschlossen.

Revolut setzt konsequent auf die mobile Bedienung per Smartphone oder Tablet, von wo aus sämtliche Zahlungsmöglichkeiten und Verwaltungsschritte ermöglicht werden. Entsprechend übersichtlich und benutzerfreundlich ist die App gestaltet. Es sind jedoch bislang noch nicht alle Anwendungen in deutscher Sprache verfügbar. Alternativ kommt ihr mit Englisch weiter.

Neben dem kostenlosen und gebührenfreien Standard Konto werden euch zwei zusätzliche kostenpflichtige Alternativen angeboten, die weitere Funktionen gewähren, etwaige Gebührenlimits erhöhen sowie zusätzliche Drittanbieter-Offerten wie Versicherungen beinhalten:

  • Premium-Abo für monatlich 7,99 Euro oder 82 Euro als Sofortzahlung für ein ganzes Jahr
  • Metal-Abo für monatlich 13,99 Euro oder 135 Euro als Sofortzahlung für ein ganzes Jahr

Dazu gibt es noch einen Business-Zugang für Unternehmen oder Selbstständige, die Revolut als Geschäftskonto mit weiteren Funktionen nutzen wollen. Nur der Business-Zugang bietet zusätzlich die Option, Revolut im Webbrowser zu benutzen.

UNSER TIPP

Für Ein- und Auszahlungen bei Wettanbietern ist das kostenlose Standard Konto für euch absolut ausreichend. Bereits mit diesem Kontomodell erhaltet ihr die kostenfreie Visa-Debitkarte, die ihr zum Ein- und Auszahlen benötigt. Auch alle weiteren Zahlungsoptionen wie Überweisungen sowie der Währungsumtausch zu Bankkursen stehen euch zur Verfügung. Mit dem kostenlosen Standard Konto macht ihr daher auf jeden Fall nichts verkehrt und könnt jede beliebige Anzahl von Wetten mit Revolut platzieren. Upgraden könnt ihr euer Konto bei Bedarf dann jederzeit direkt über die Revolut App.

Mit Revolut beim Wettanbieter einzahlen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Einzahlungen mit der Revolut Visa-Karte bei Wettanbietern funktionieren grundsätzlich genauso einfach, bequem und schnell wie Einzahlungen mit anderen Kredit- oder Debitkarte. Ihr müsst allerdings darauf achten, dass Zahlungen mit der Visa-Karte bei dem jeweiligen Buchmacher möglich sind. In wenigen benutzerfreundlichen Schritten ist die Transaktion vollzogen und der Betrag sofort eurem Wettkonto gutgeschrieben. Wetten mit Revolut sind also kinderleicht.

Bevor ihr jedoch mit eurer Revolut Visa-Karte einzahlen könnt, benötigt ihr natürlich ein Konto. Revolut verspricht eine voll funktionsfähige Schnellanmeldung in 10 Minuten. Unser Test mit dem Smartphone bestätigt: Da hat das Unternehmen nicht zu viel versprochen, denn schon nach wenigen Minuten ist euer Revolut-Konto freigeschaltet – auch weil die Verifizierung leicht und weniger umständlich ausfällt als bei anderen Online-Zahlungsmethoden.

Zu guter Letzt gilt dann natürlich: Ohne Moos nichts los! Bevor ihr beim Wettanbieter einzahlen könnt, müsst ihr zunächst euer Prepaid-Konto mit Guthaben aufladen. Auch positiv: Obwohl ihr erst nach der Anmeldung eure Revolut Visa Debitkarte bestellen könnt und das Zuschicken der Plastikkarte einige Wochen dauern kann, steht euch die Karte bereits virtuell mit all ihren Daten zur Verfügung. So könnt ihr sofort beim Wettanbietern einzahlen, auch wenn ihr eure Karte noch gar nicht in den Händen haltet.

Anmelden, freischalten und einzahlen aufs Revolut Konto

  • 1
    Ladet euch die mobile Revolut App im Play Store oder App Store herunter.
    Revolut App herunterladen
  • 2
    Registriert euer digitales Konto über eure Mobiltelefonnummer. Ihr erhaltet umgehend eure Benutzer-PIN per SMS. Diese PIN müsst ihr beim Aufrufen der App immer wieder neu eingeben. Einen Benutzernamen benötigt ihr nicht. Zudem müsst ihr euren Namen, eure Adresse und eure E-Mail angeben. In eurem Telefonbuch auf dem Smartphone werden künftig alle Nutzer von Revolut angezeigt. Mit ihnen könnt ihr euch jetzt auch via Mobiltelefonnummer Geldbeträge hin- und herschicken.
    Revolut Registrierung – Handynummer eingeben
  • 3
    Schaltet euer Konto frei, indem ihr eure Identität verifiziert. Dies könnt ihr in rund 2 Minuten problemlos und bequem ebenfalls über die App erledigen. Dazu müsst ihr mit eurer Handykamera einfach die Vorder- und Rückseite eures Personalausweises, Reisepasses oder Führerscheins abfotografieren. Zusätzlich wird ein Selfie von euch verlangt. Es wird kein aufwendiges und längeres Post- oder Video-Ident-Verfahren angewendet. Revolut prüft auch nicht eure Bonität oder Schufa-Eintragungen, da es sich ja um eine britische Startup Bank handelt, die dementsprechend nicht mit der Schufa kooperiert.
    Revolut Registrierung – Verifizierung
  • 4
    Richtet euer Konto final ein. Vor allem solltet ihr festlegen, in welcher Hauptwährung euer Konto geführt werden soll. Obwohl ihr ein britisches IBAN-Konto besitzt ist Euro statt Pfund voreingestellt. Als weitere Alternative könnt ihr auch noch US-Dollar als Hauptwährung verwenden. In rund 27 weitere Währungen könnt ihr dann jederzeit euer Guthaben per günstigem Interbanken-Wechselkurs umrechnen lassen.
    Revolut – Loslegen
  • 5
    Um Revolut nutzen zu können, müsst ihr eine einmalige Mindesteinzahlung in Höhe 10 Euro auf euer Konto vornehmen. Das Geld steht euch unmittelbar nach der Einzahlung als Guthaben in voller Höhe zur Verfügung. Es wird also keine Anmeldegebühr erhoben und verrechnet. Die zulässigen Einzahlungsmethoden können sich je nach Herkunfts- und Registrierungsland sowie je nach Währung unterscheiden.

    Revolut – Einzahlung tätigen

    Für Transaktionen in Euro von Deutschland aus stehen euch bei Revolut 4 Einzahlungsmethoden zur Verfügung:

    - SEPA-Überweisung per Online-Banking von eurem herkömmlichen Girokonto. Dies kann bis zu 2 Werktage dauern. Zudem könnten einige Banken bei Überweisungen an ein Auslandskonto Gebühren erheben.

    - Transaktion per Kredit- oder Debitkarte. Auch hierfür können Gebühren seitens eurer Hausbank anfallen. Die Einzahlung auf euer Revolut-Konto mittels Kreditkarte kann somit eine kostspieligere Variante sein. Dafür wird der Betrag jedoch direkt eurem Revolut Konto gutgeschrieben.

    - Sofortzahlung per Google bzw. Apple Pay, wo eure Girokonto- oder PayPal-Daten hinterlegt sind. Es entstehen euch keine weiteren Gebühren. Eure Revolut Karte könnt ihr später dann auch bei Google Pay und Apple Pay hinterlegen. Immer dann, wenn ihr mit eurem Smartphone mobil zahlt, könnt ihr die Beträge automatisch von eurem Revolut Konto abbuchen lassen.

    - Aufladen mit Klarna Sofort. Die Sofortüberweisung ist auf maximal 1.000 Euro begrenzt. Es wird zudem eine Gebühr in Höhe von 1,50 Euro pro Transaktion mit Klarna Sofort erhoben.

Wichtig:
Wie beim Online-Wetten üblich, müsst ihr aus Sicherheits- und Verifizierungsgründen euer Revolut Konto auf denselben Namen registrieren wie euer Wettkonto. Nur wenn es sich um denselben Benutzer handelt, sind Ein- und Auszahlungen zulässig.

Zu guter Letzt solltet ihr noch eure Revolut Debitkarte bestellen. Hierbei fallen lediglich Versandkosten in Höhe von rund 6 Euro an. Nett: Ihr könnt aus 4 möglichen Versionen die Optik eurer Karte wählen. Ob ihr allerdings eine Karte von Mastercard oder Visa erhaltet, könnt ihr nicht bestimmen, sondern hängt von eurem Wohnsitz ab.

An in Deutschland lebende Kunden vergibt Revolut bislang ausschließlich Visa-Karten. Allerdings dürfte dies nicht zum Problem werden. Denn wenn ein Wettanbieter beispielsweise Zahlungen mit Mastercard zulässt, ist das Einzahlen mit Visa in der Regel ebenfalls zulässig.

Bei den Auszahlungsmethoden mit Revolut entfällt lediglich die Klarna Sofortüberweisung. Dagegen könnt ihr euer Revolut Guthaben am Bankautomaten ziehen, via Karte ausgeben, es auf euer normales Bankkonto zurück überweisen, in gelistete Finanzprodukte investieren oder anderen Revolut Nutzern Geld senden.

Einzahlungen aufs Wettkonto

Bei einigen Wettanbietern wie etwa bet365 oder Unibet ist es sehr leicht, mit der Revolut Karte eine Einzahlung auf euer Wettkonto vorzunehmen. Der Vorgang ist in wenigen Schritten gebührenfrei und vor allem sofort realisiert. Nach wenigen Klicks steht auch der Betrag zur Verfügung, sodass ihr umgehend eine Wette platzieren könnt.

  • 1
    Einloggen: Meldet euch beim Wettanbieter mit euren Zugangsdaten an.
    Interwetten – Einloggen
  • 2
    Kassenbereich: Klickt auf „Kasse“ und/oder „Einzahlung“.
    Interwetten – Einzahlung tätigen
  • 3
    Zahlungsdienst: Wählt aus der angezeigten Liste der Einzahlungen Visa aus – es sei denn, ihr lebt nicht in Deutschland und habt eine Mastercard zugesendet bekommen. In der Regel ist es egal, ob ihr bei der Auswahl die Debit- oder Kreditkarte auswählt. Eure Revolut (Debit-)Karte erfüllt die anschließende Sicherheitsabfrage für beide Varianten. Sie gewährt euch lediglich keinen Kredit. Dies kann für eure Wetten mit Revolut jedoch auch vorteilhaft sein, denn dadurch werden Einzahlungen beim Wettanbieter sofort von eurem Revolut Guthaben abgezogen. Hierdurch behaltet ihr jederzeit die totale Kontrolle über eure Finanzen.
    Interwetten – Zahlungsmethode wählen
  • 4
    Betrag: Gebt nun euren gewünschten Geldbetrag an, den ihr einzahlen wollt. Achtet dabei auf mögliche Limits. Diese fallen bei Zahlungen mit Karte jedoch zumeist besonders großzügig aus. So könnt ihr mit Revolut bei bet365 bis zu 40.000 Euro und schon ab einem Minimumbetrag von nur 5 Euro einzahlen.
    Interwetten – Zahlungsbetrag bei Revolut wählen
  • 5
    Transaktion und Sicherheitsabfrage: Haltet eure Revolut Karte bzw. (bei einer virtuellen Einmalkarte) eure Kartendaten parat. Im Zuge der Zwei-Faktor-Authentizifierung werdet ihr in der Regel nach eurer Kartennummer, dem Ablaufdatum sowie der meist dreistelligen Kartenprüfnummer (auf der Rückseite beim Unterschriftenfeld) gefragt. Die Sicherheitsabfrage bei Visa und Mastercard ist durch den Payment Card Industry Data Security Standard (PCI DSS) festgelegt. Die Kartenprüfnummer heißt bei Visa auch „Verified by Visa“ und bei Mastercard „Secure Code“. Dieser muss bei jeder Transaktion eingegeben werden, was einen zusätzlichen Sicherheitscheck darstellt.
    Interwetten – Kreditkartendaten eingeben
  • 6
    Bestätigung: War die Transaktion erfolgreich, so erhaltet ihr im nächsten Fenster eine entsprechende Meldung. Außerdem wird euch eine Transaktionsnummer angezeigt, die ihr aufbewahren solltet. Bei einer fehlgeschlagenen Transaktion erhaltet ihr eine Fehlermeldung, in der die Gründe für den fehlgeschlagenen Zahlungsversuch erläutert werden.
  • 7
    Wetten: Die Aktualisierung eures Kontostands im Kassenbereich sollte bei einer Einzahlung mit eurer Revolut Debitkarte sofort erfolgen, jedoch nicht länger als 15 Minuten betragen.

Bei jeder Transaktion mit Revolut werdet ihr in der App, per SMS oder E-Mail (je nach Benutzereinstellung) benachrichtigt. Zudem müsst ihr jede Zahlung zusätzlich mit eurer Revolut Benutzer-PIN bestätigen.

Wetten mit Revolut: Die besten Wettanbieter mit Revolut kurz vorgestellt

In gerade einmal 5 Jahren hat es das Fintech-Startup Revolut bereits auf weltweit über 12 Millionen Nutzer gebracht. Dieser Entwicklung werden mittelfristig auch die zahlreichen Wettanbieter und Online Casinos Rechnung müssen und Wetten mit Revolut anbieten müssen.

Zwar lässt sich das Revolut Logo in den Zahlungsoptionen mit Ausnahme von Unibet noch nicht explizit finden. Vielmehr könnt ihr jedoch überall dort mit Revolut Karte ein- und auszahlen, wo euch Einzahlungen mit Kredit- und Debitkarte von Mastercard und Visa angeboten werden. Damit steht euch faktisch eine sehr große Auswahl an Top-Wettanbietern für Wetten mit Revolut zur Verfügung.

Direkte Zahlungen von eurem digitalen Revolut Girokonto aufs Wettkonto sind noch nicht möglich. Mit der physischen Debitkarte bzw. der Möglichkeit, eine virtuelle Karte in eurem Revolut Konto zu erstellen, könnt ihr jedoch problemlos bei zahlreichen Wettanbietern einzahlen und somit auf indirekte Weise Wetten mit Revolut platzieren.

bet365

bet365 LogoUnser Testsieger bet365 ist der Gigant unter den Online- und Mobil-Wettanbietern. Das britische Unternehmen bietet für mittlerweile rund 53 Millionen Kunden die besten Live-Wetten auf dem Markt – und das zu sehr guten Quoten.

bet365 bildet zudem in einer ausführlichen Breite und Tiefe alle wichtigen Sportarten und -ereignisse ab. Die Live-Wetten – mit einer gewissen Neigung zu den britischen Wurzeln – sind bei bet365 die umfangreichsten, detailliertesten und vor allem spaßigsten der Branche. Auch im Online-Casino-Bereich ist bet365 stark unterwegs. Lizenziert und kontrolliert wird bet365 in der EU von der Malta Gaming Authority (MGA).

Ein- und Auszahlungen mit Revolut
  • Ein- und Auszahlungen gebührenfrei mit Kredit- und Debitkarte möglich
  • Einzahlungen per Apple Pay zulässig
  • Einzahlungen mit Revolut Karte geschehen unverzüglich – ab 5 Euro bis zu 40.000 Euro
  • Auszahlungen mit Revolut Karte in 1 bis 5 Werktagen zwischen 5 und 30.000 Euro

Unibet

Unibet LogoAuch Unibet gehört bei Online-Sportwetten zu den alten Hasen und gilt gleichzeitig als moderner Buchmacher, der stets mit der Zeit geht. Schon über 11 Millionen Sportwettenfans haben ein Wettkonto bei dem ursprünglich aus Schweden stammenden und an der Stockholmer Börse gelisteten Anbieter eröffnet.

Allein im Fußball umfasst das Wettangebot Ligen und Spiele aus 50 Ländern. Vor allem in Sachen US-SportAmerican Football (NFL, inklusive kostenloser Livestreams), Wetten auf die NBA oder NHL Wetten – punktet Unibet, das ebenfalls durch die Malta Gaming Authority lizenziert ist. Der Kundensupport ist 24/7 erreichbar.

Ein- und Auszahlungen mit Revolut
  • Sichere Zwei-Faktor-Zahlungen per Kredit- und Debitkarte möglich
  • Einzahlungen mit Revolut Karte sofort ab 10 Euro bis 13.000 Euro
  • Auszahlungen mit Revolut Karte gebührenfrei in 1 bis 3 Tagen ab mindestens 15 Euro
  • Auch Einzahlungen per E-Wallet (Skrill, NETELLER, Ecopayz und Trustly) möglich

Ein- und Auszahlungen mit Revolut
  • Ein- und Auszahlungen gebührenfrei mit Visa und Mastercard
  • Über 55 Einzahlungs- und über 35 Auszahlungsmethoden
  • Einzahlungen mit Revolut unmittelbar und schon ab 1 Euro
  • Führend bei Zahlungen mit Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum

Vor- und Nachteile von Online-Wetten mit Revolut

Smartphone-Banken wie Revolut sind vor allem bei jüngeren Nutzern, die ohnehin mehr und mehr Lebensbereiche digital und mobil abwickeln, auf dem Vormarsch. Das digitale Prepaid-Konto und die dazugehörige Karte sind für Zahlungen im Internet eine äußerst bequeme und schnelle Alternative. Durch die Karte lassen sich natürlich nicht nur Wetten mit Revolut bezahlen. Vielmehr könnt ihr mit der Karte weltweit nahezu überall bezahlen – online wie offline.

Hinzu kommt die attraktive Gebührenfreiheit sowie keine zusätzlichen Gebühren für Wetten mit Revolut. Warum solltet ihr euch eine teure Kreditkarte eurer Hausbank zulegen, wenn es auch die für die Basisleistungen kostenlose Online-Alternative inklusive Währungstausch zu Interbank-Kursen gibt? Dies ist ein unschlagbarer Vorteil der Revolut Visa-Karte oder Mastercard.

Positiv:

  • Schnelles Anmeldeverfahren – 10 Minuten
  • Hohe Akzeptanz bei zahlreichen Top-Wettanbietern
  • Ein- und Auszahlungen gleichermaßen möglich
  • Gebührenfreies Ein- und Auszahlen
  • Schnelle Einzahlung – sofort, in Echtzeit
  • Volle Kostenkontrolle, da Ausgaben nur in Höhe der Guthaben-Karte möglich
  • Per App mobil und jederzeit verfügbar
  • Gebührenfreie Kontoführung
  • Auszahlungen an Bankautomaten möglich
  • Zahlung und kostengünstiges Umtauschen in bis zu 150 Währungen – währungsunabhängig
  • Unterstützung von Zahlungen mit Kryptowährung
  • Sendung und Empfang von Geldbeträgen an und von anderen Nutzern
  • 24/7-Live-Support inklusive Sperr-Funktion per App
  • Nach britischen Gesetzen reguliert, seriös und sicher
Negativ:

  • Keine direkten Zahlungen vom Revolut Konto aufs Wettkonto möglich
  • Aufladen des Revolut Kontos und der Karte nötig
  • Konto Ein- und Auszahlungen teilweise mit Zusatzgebühren
  • Geringe Einzahlungsmethoden (4)
  • Ausgabenlimit für Neukunden
  • Bargeldabhebungen ab 200 Euro im Monat kostenpflichtig
  • Britische IBAN wird nicht überall akzeptiert
  • Kundensupport nur in englischer Sprache

Wie sicher sind Zahlungen mit Revolut?

Die Revolut Limited mit Sitz in London wird von der britischen Financial Conduct Authority (FCA) reguliert und kontrolliert. Zwar erhaltet ihr ein reines Digitalkonto, jedoch kooperiert Revolut mit renommierten englischen Banken wie Barclays und Lloyds, von denen die Kontonummer stammt, damit ihr eine GB-IBAN erhaltet. Eure Einlagen sind auch bei einer Insolvenz bis zu einer bestimmten Summe abgesichert.

Seit Ende des Jahres 2018 hat Revolut zudem eine vollwertige Banklizenz in Litauen erhalten. Dort firmiert das Startup auch als Filiale unter dem Namen Revolut Bank. Dank dieses Schritts könnte Revolut demnächst auch Kredite und Kreditkarten herausgeben. Der Schritt ermöglicht zudem die Eröffnung von europäischen EUR-IBAN-Konten. Das Unternehmen will jedoch zunächst im osteuropäischen Raum weiter wachsen, was euch jedoch in keiner Weise davon abhält, Wetten mit Revolut zu platzieren.

Mittlerweile ist Revolut mit mehr als 2.000 Mitarbeitern in mehr als 30 Ländern tätig, kooperiert unter anderem in der Schweiz sehr erfolgreich mit der Credit Suisse und expandierte im März 2020 auch in die USA. Das Angebot ist ebenso seriös wie das der deutschen Konkurrenz der N26 Mobilbank oder der bekannten Direktbanken DKB, ING und Comdirect.

  • Transaktionen mit Karte sowie aufs und vom Prepaid-Konto werden nach höchsten Sicherheitsstandards über SSL-Verbindungen verschlüsselt. Zudem stellt Revolut sicher, dass eure persönlichen Nutzerdaten an einem sicheren Ort aufbewahrt werden. Ihr könnt auch einzelne Zahlungsmethoden deaktivieren, um potenziell betrügerischen Transaktionen vorzubeugen. Ferner könnt ihr durch das Open-Banking-Verfahren euer Girokonto per Online-Banking mit der Revolut App verknüpfen, sodass ihr eure Finanzen in der kompletten Übersicht an einem Ort verwalten könnt.

Sind auch Auszahlungen mit Revolut möglich?

In der Regel sind auch Auszahlungen via Visa oder Mastercard zurück auf euer Revolut Konto möglich. Die vorgestellten Top-Wettanbieter bet365 und Unibet ermöglichen allesamt gebührenfreie Ein- und Auszahlungen mit Visa oder Mastercard.

Allerdings können Auszahlungen zwischen 1 und 5 Werktagen in Anspruch nehmen, bis euch das Geld auf eurem Girokonto gutgeschrieben wird. Wird in anderen Währungen ausgezahlt, beispielsweise in Dollar statt in Euro, können zudem Gebühren anfallen. Revolut erhebt bei Währungsumtausch jedoch ausschließlich an Wochenenden Gebühren, unter der Woche zahlt ihr keinen Aufschlag.

Ob Auszahlungen möglich sind, kann sich zudem dadurch unterscheiden, aus welchem Wohnsitzland ihr gewettet habt. Nicht alle Sportwetten Zahlungsmöglichleiten stehen in jedem Land zur Verfügung. Ist eine Auszahlung zurück auf eure Revolut-Karte nicht möglich, bleibt euch beispielsweise die Auszahlung via Überweisung. Mittels eurer IBAN könnt ihr eure Wettgewinne aus euren Wetten mit Revolut dann in 1 bis 5 Tagen gebührenfrei auf euer Revolut Konto auszahlen lassen. Das Geld steht euch dann auch auf der Debit-Karte wieder zur Verfügung.

  • Beim Wetten kommt zudem die Closed-Loop-Policy zur Anwendung. Mit dieser gewährt euch die Mehrzahl der Wettanbieter bei Ein- und Auszahlungen die jeweils gleiche Methode. Dies kann zum Teil auch Pflicht sein: Wenn ihr also zuvor mit eurer Revolut Visa-Karte eingezahlt habt, könnt ihr eure Wettgewinne ebenfalls nur mittels eurer Revolut Visa-Karte auszahlen lassen.

Kundensupport direkt in der App

Als reine Anwendung für Smartphone und Tablet und ohne Filiale ist der Kundensupport bei Revolut ebenfalls über die App erreichbar – und das rund um die Uhr. Weiterhin gibt es direkt in der App eine Sperrfunktion. Geht euch eure Revolut Debitkarte verloren, könnt ihr sie mit einem Klick in der App in Sekundenschnelle und überall sperren lassen. Findet sich die Karte, die ihr vielleicht nur verlegt hattet, wieder an, könnt ihr die Sperrung problemlos wieder aufheben. Es ist auch möglich, die Karte unter einer britischen Nummer telefonisch zu sperren.

Einen deutschsprachigen Kundenservice bietet Revolut derzeit noch nicht an. Auch der Hilfe-Chat innerhalb der App findet bislang nur auf Englisch statt.

Limits mit Revolut: Wie viel Geld kann mindestens und höchstens transferiert werden?

Einzahlungen mit Kredit- oder Debitkarte sind eine der schnellsten Zahlungsweisen für Sportwetten online. Die Gutschrift des Einzahlungsbetrags auf euer Wettkonto erfolgt sofort, direkt nach Abschluss des Transaktionsvorgangs.

Bei seriösen Wettanbietern sind die Minimum- und Maximallimits für Ein- und Auszahlungen zudem fair bemessen. Grundsätzlich sind Einzahlungen mit Karte meist in einem höheren Verfügungsrahmen möglich als beispielsweise bei E-Wallets wie PayPal. So gewährt euch bet365 einen Höchstbetrag von 40.000 Euro pro Karten-Einzahlung, Unibet immerhin noch 13.000 Euro. Pro Einzahlung versteht sich!
Solche Dimensionen dürften bestenfalls für Highroller von Bedeutung sein. Dass es im Maximalbereich Abweichungen gibt, hängt auch mit dem Status, der Größe und Bekanntheit des jeweiligen Wettanbieters zusammen.

  • Als Minimum müsst ihr mit eurer Revolut Visa-Karte zwischen 1 Euro und 10 Euro (Unibet) einzahlen. Diese Summen stellen auch für Anfänger kein größeres Risiko dar, was Wetten mit Revolut attraktiv macht. Über 20 Euro sollte das Einzahlungsminimum hingegen nicht liegen.
  • Bei Auszahlungen sollte sich das Minimum von 5 bis 15 Euro in einem ähnlichen Rahmen bewegen. Bei Kleinstbeträgen solltet ihr euch hinsichtlich des Aufwands und möglicher Gebühren jedoch überlegen, ob sich eine Auszahlung tatsächlich lohnt und ihr mit diesen Beträgen nicht lieber weiter wetten solltet.
  • Als Maximum können bei Auszahlungen mit Karte relativ hohe Wettgewinne transferiert werden. In der Regel liegt die Spanne der Höchstbeträge zwischen 5.000 bis 50.000 Euro.
  • Viele Wettanbieter erlauben es euch zudem, eigene Limits festzulegen, die ihr anschließend nicht übertreten könnt. Damit könnt ihr sicherstellen, wirklich nur die Summen zu wetten, die ihr euch vorgenommen habt.
UNSER TIPP

Macht euch vorher schlau! Detaillierte Informationen bezüglich Ein- und Auszahlungen sowie Limits findet ihr bei seriösen und Online-Wettanbietern transparent dargestellt in den FAQ oder im Kassenbereich.

Tageslimits eurer Revolut Karte beachten

Da hinsichtlich eurer Wetten mit Revolut keine direkten Einzahlungen vom Revolut Konto zu Wettanbietern möglich sind, ist der Zahlungsweg über die Karte unerlässlich. Zum begrenzenden Faktor bei Ein- und Auszahlungen mit eurer Revolut Karte können deshalb die von Revolut gesetzten Tageslimits für Ein- und Auszahlungen werden. Nur innerhalb dieser Grenzen könnt ihr Transaktionen online leisten.

Natürlich könnt ihr beim Echtzeittransfer mit eurer Revolut Karte nur maximal so viel einzahlen, wie es das Guthaben eurer Prepaid-Karte aktuell hergibt. In der Ausgaben- und Kostenkontrolle könnt ihr euch zudem erneut eigene Limits setzen.

Für Neukunden und neu hinzugefügte Karten besteht bei Revolut laut der eigenen Nutzungsbestimmungen meist ein Aufladelimit zwischen 500 und 3.500 Euro pro Tag bzw. bis 100.000 Euro pro Monat. Neukunden mit einem niedrigen Tageslimit können dieses jedoch mit der Zeit erhöhen.

An dieser Stelle bleibt Revolut ein wenig verschwiegen. VIP-Nutzer erhalten jedoch höhere Tageslimits als Gelegenheitsnutzer. Überdies behält sich Revolut das Recht vor, die eigenen Limits von Zeit zu Zeit anzupassen.

Bei höheren Einzahlungswünschen kann Revolut im Sinne einer Compliance Prüfung zudem Nachfragen zur Herkunft des Geldes stellen. Das Unternehmen verweist zudem auf den Kundensupport. Im Falle von Einzahlungswünschen, die über das Limit hinausgehen, hilft dieser im direkten Kontakt weiter.

Auch Bargeldauszahlungen am Automaten sind auf etwa 3.000 Euro pro Tag begrenzt. Das Senden und Empfangen von Geldbeträgen an andere Nutzer kann auf 250.000 Euro pro Transaktion begrenzt sein.

Welche Gebühren fallen bei Revolut an?

Für die eigentlichen Transaktionen – sowohl Einzahlungen als auch Auszahlungen – mit der Revolut Karte erheben die von uns empfohlenen Top-Wettanbieter keine zusätzlichen Gebühren. Auch die Glücksspielgebühr in Höhe von 2,5 bis 3 % entfällt für Wetten mit Revolut. Diese wird von einigen Online-Buchmachern und Online-Casinos bei Kreditkartenzahlungen noch immer erhoben.

Ohnehin sind die niedrigen Gebühren im Vergleich zu herkömmlichen Banken eines der Hauptargumente von Revolut. Es gibt keine Kontoführungsgebühren für Überweisungen im europäischen SEPA-Raum. Auch bei der Nutzung der Revolut Debitkarte entstehen keine Zusatzgebühren, zudem wird keine Jahres- oder Quartalsgebühr für die Karte erhoben. Im August 2020 zog Revolut die Gebühren allerdings ein wenig an.

  • Bargeldabhebungen am Automaten sind im Standard-Konto bis 200 Euro pro Monat kostenlos. Auf weitere Summen fällt eine Gebühr in Höhe von 2 % des Abhebungsbetrags an. Im Premium-Konto könnt ihr 400 Euro, im Metal-Konto bis zu 800 Euro im Monat kostenfrei abheben.
  • Der Währungsumtausch per Karte oder in der App ist im Standard-Konto bis 1.000 Euro im Monat kostenlos. Zuvor lag dieser Betrag noch bei 6.000 Euro im Monat. Anschließend wird ein Aufschlag von 0,5 % an Werktagen sowie 1 % an Wochenenden erhoben, um sich gegen Wechselkursschwankungen abzusichern. Im Premium- und Metal-Konto entfällt das Monatslimit.
  • Bei grenzüberschreitenden Überweisungen außerhalb des SEPA-Raums ist die erste kostenlos. Jede weitere Überweisung wird mit 0,50 Euro berechnet.
  • Über das SWIFT-Verfahren gesendete internationale Überweisungen in allen Währungen außer US-Dollar werden mit 5 Euro berechnet. Für Dollar-Überweisungen fallen pauschal 3 Euro an.

Wechselkurse beim Währungstausch

Als günstiges Währungskonto ist Revolut vor allem bei Reisenden beliebt. Dies liegt auch an dem großen Vorteil von Revolut, zum Interbanken-Kurs Geld in zahlreiche Währungen umzutauschen. Dies bedeutet: Wenn ihr beispielsweise in den USA in US-Dollar bezahlt, wird euch sekundengenau der Umrechnungskurs berechnet, den die Banken für den Handel untereinander ansetzen.

Auch auf eure Wetten mit Revolut kann sich dies positiv auswirken, wenn ihr euer Girokonto und euer Wettkonto in unterschiedlichen Währungen unterhaltet.

Versteckte Gebühren gibt es nicht. Denn ein großer Vorteil der App ist, dass ihr stets bei der Zahlung bzw. beim Umtausch mobil und transparent sehen könnt, welche Summe ihr beim derzeitigen Interbanken-Kurs herausbekommt. Lediglich auf besonders selten und schwach gehandelte Währungen können Zusatzkosten fallen.

Auf eure Online Wetten mit Revolut hat dies normalerweise keinen direkten Einfluss, da ihr ja im Regelfall sowohl euer Girokonto als auch euer Wettkonto in einer Hauptwährung unterhaltet.

Das gebührenfreie Monatslimit im Standard-Konto für den Umtausch von 1.000 Euro wird dabei über alle Arten von Umtauschtransaktionen berechnet, das heißt alle Währungen einschließlich Kryptowährungen und Edelmetalle. Für den Kauf von Kryptowährungen fällt im Standard-Konto eine Gebühr von 2,5 % an (1,5 % im Premium- und Metal-Konto). Auf den Kauf von Edelmetallen fällt eine Gebühr in Höhe von 1,5 bis 2,25 % des Kaufpreises an.

Gibt es einen speziellen Wettbonus mit Revolut?

Einen speziellen Willkommensbonus für Einzahlungen mit der Revolut Karte lässt sich bei Online-Wettanbietern nicht finden. Wir kennen jedoch keinen seriösen Wettanbieter, bei dem Einzahlungen mit Karte nicht zum Neukundenbonus berechtigen. Von daher seid ihr mit Resolut auf der sicheren Seite und könnt die Bonusbedingungen in der Regel erfüllen.

Lediglich Zahlungen mit E-Wallets wie NETELLER, Skrill oder PayPal berechtigen häufig nicht zum Erhalt eines Bonus.

UNSER TIPP

Wer künftig keinen Sportwettenbonus verpassen will, sollte regelmäßig in unserer „Wettbonus Übersicht“ oder unter „Neuer Sportwetten Bonus“ nachschauen. Dort präsentieren wir euch neue und aktuelle Deals samt ausführlicher Bewertung der Bonusbedingungen.

Cashbacks und Prämien von Revolut

In seinen kostenpflichtigen Kontomodellen Premium und Metal bietet Revolut neben einem Cashback-Programm für Zahlungen mit der Debitkarte noch viele weitere Vergünstigungen an. Allein mit dem Abschluss eines Premium-Kontos erhaltet ihr von kooperierenden Drittanbietern eine Auslandskrankenversicherung sowie eine Police auf verspätetes Reisegepäck dazu.

Im Metal-Konto wirbt Revolut mit weiteren Prämien, die auf Reisen, im Handel oder im Restaurant eingelöst werden können. Auch das Cashback-Programm steht nur Metal-Nutzern (sie erhalten tatsächlich eine Revolut-Karte aus Metall statt Plastik) zur Verfügung. Revolut erstattet euch 0,1 % des Betrages aller Kartenzahlungen innerhalb Europas sowie 1 % auf Zahlungen außerhalb Europas. Die Rückvergütungen sind allerdings auf 13,99 Euro pro Monat gedeckelt, was exakt der Kontoführungsgebühr entspricht.

Was sind die besten Alternativen zu Wetten mit Revolut?

Der Finanzmarkt der Digital-, Mobil- und Direktbanken ist in jüngster Vergangenheit regelrecht explodiert. Immer mehr Startups aus den verschiedensten europäischen Ländern drängen auf den Markt. Das Online-Banking sowie die Apps der herkömmlichen Banken können da kaum mithalten. Vor allem mit ihrer weitestgehenden Gebührenfreiheit treiben die Mobilbanken wie Revolut die herkömmlichen Banken vor sich her und zwingen diese, ihre Gebühren zu reduzieren, um Schritt zu halten.

Mit 5 Jahren Marktzugehörigkeit gehört Revolut schon zu den älteren FinTech Startups. In Deutschland hat sich vor allem die N26 Bank einen Namen gemacht. Aus den Niederlanden kam 2018 Bunq dazu und aus dem Vereinigten Königreich versucht sich mit Monzo nun auch eine zweite britische Mobilbank in dieser Nische. Ihnen allen gemein ist, dass ausschließlich per App auf das Digitalkonto zugegriffen werden kann.

Genau wie Revolut ermöglichen alle vorgenannten Mobilbanken Ein- und Auszahlungen bei Wettanbietern über ihre dazugehörige Debitkarte. Dadurch steht euch eine große Anzahl an Top-Wettanbietern zur Verfügung, die allesamt Kartenzahlungen zulassen.

  • N26: N26 ist eine deutsche Direktbank mit Sitz in Berlin, die sich auf die Kontoführung per Smartphone spezialisiert hat. Von den über 5 Millionen Nutzern sind knapp 60 Prozent jünger als 35 Jahre. Die N26 Bank bietet ihre Produkte mittlerweile in 24 europäischen Ländern an. Dazu gehört neben einem digitalen Girokonto eine Debit Mastercard oder eine Debit Maestro-Karte.
  • Bunq: Bunq stammt aus den Niederlanden und wurde 2015 gegründet. Mit der App des Unternehmens können Nutzer ein kostenloses Girokonto mit eigener IBAN oder gegen eine monatliche Gebühr sogar bis zu 25 Konten eröffnen. Darüber hinaus könnt ihr Geld von anderen Nutzern empfangen, Rechnungen untereinander aufteilen, Echtzeitüberweisungen tätigen sowie mit Apple bzw. Google Pay zahlen. Im Premium-Konto könnt ihr bis zu 3 Prepaid-Karten von Mastercard und Maestro bekommen.
  • Monzo: Die mobile britische Mobilbank Monzo verspricht eine besonders übersichtliche mobile Kontoführung, den Verzicht auf Pauschal- und Transaktionsgebühren sowie sekundenschnelle Überweisungen. Mit diesem Angebot kommt das Unternehmen auf mittlerweile 3,5 Millionen Nutzer. Es richtet sich jedoch bislang ausschließlich an britische Nutzer und ist in Deutschland noch nicht angekommen. Monzo setzt ebenfalls auf eine Prepaid-Kreditkarte von Mastercard.

Wettanbieter mit Trustly

Trustly LogoAls Währungskarte bietet die Visa- oder Mastercard-Karte von Revolut vor allem bei Auslandsreisen Vorteile in Form von Vergünstigungen. Zieht man dieses Angebot und betrachtet das Prepaid-Konto lediglich als Guthaben-Konto, das befüllt werden muss, so ist Revolut mit Blick auf Ein- und Auszahlungen bei Wettanbietern streng genommen doch nichts anderes als ein E-Wallet, eine digitale Geldbörse.

Vor allem, da ihr nicht direkt aus der App aufs Wettkonto einzahlen könnt, bieten euch E-Wallets in diesem Punkt noch einen Mehrwert. Anbieter wie PayPal, Skrill, NETELLER und Trustly bieten euch hingegen den direkten Draht zum Wettkonto.

Der Online-Bezahldienst Trustly aus Schweden beispielsweise erfreut sich bei Wettanbietern einer großen und wachsenden Beliebtheit. Trustly ermöglicht als Vermittler zwischen eurem Bankkonto und eurem Wettkonto einen extrem schnellen, bequemen und sicheren Geldtransfer in beide Richtungen.

FAQ – Wetten mit Revolut

⚽ Welche Wettanbieter erlauben Zahlungen mit Revolut?

Bei Revolut erhaltet ihr ein Prepaid-Konto sowie eine Visa Debitkarte. Mit dieser sind Ein- und Auszahlungen bei nahezu allen Wettanbietern möglich, die diesen Kartentyp unterstützen. Darunter fallen einige der größten Anbieter wie bet365, Interwetten oder Unibet.

❓ Wie funktioniert das Einzahlen mit Revolut?

Um bei einem Online-Wettanbieter mit Revolut Zahlungen vorzunehmen, müsst ihr euch zunächst bei Revolut anmelden. Dies geschieht ausschließlich via App und dauert knapp 10 Minuten. Dann müsst ihr zunächst auf euer Revolut-Konto einzahlen. Anschließend könnt ihr eure Revolut Visa-Karte bestellen und mit dieser aufs Wettkonto einzahlen.

✅ Wie sicher ist ein Girokonto bei Revolut?

Die Revolut Limited mit Sitz in London wird von der britischen Financial Conduct Authority (FCA) reguliert und kontrolliert. Ihr erhaltet ein britisches IBAN-Konto und eure Einlagen sind entsprechend gesichert. Das Unternehmen tritt seriös auf und besitzt zudem eine litauische Banklizenz.

⚠ Sind Auszahlungen mit Revolut möglich?

Revolut Auszahlungen sind mittels der Revolut Visa-Karte bei den meisten Wettanbietern möglich. Bei den Top-Anbietern bet365 und Unibet können Auszahlen via Karte 1 bis 5 Werktage in Anspruch nehmen. Einzahlungen dagegen werden sofort verbucht.

⭕️ Was bietet Revolut zusätzlich zu Zahlungen bei Wettanbietern?

Mit Revolut könnt ihr weltweit in über 150 Währungen online und offline bezahlen. Ihr könnt weltweit Geld am Automaten abheben, euch mit anderen Nutzern Beträge hin- und herschicken. Überdies könnt ihr mit Kryptowährungen und Rohstoffen handeln sowie Budgetpläne und Sparkonten erstellen.

➕ Welche alternativen Mobilbanken gibt es zu Revolut?

Mit der N26 Bank kommt eine der besten Revolut Alternativen aus Deutschland. Darüber hinaus gibt es mit Bunq und Monzo weitere Mitbewerber, die allesamt auf ein eigenständiges Filialnetz verzichten. Alle führen Debit- und Kreditkarten für Zahlungen bei Wettanbietern im Angebot.

Fazit: Revolut – kein Ersatz, aber eine Ergänzung zum eigenen Bankkonto

Dass Digital- oder Mobilkonten einmal das herkömmliche Girokonto der eigenen Hausbank ersetzen, mag noch Zukunftsmusik sein. Eine schnelle, bequeme und kostengünstige Ergänzung für Online-Zahlungen sind das Prepaid-Konto und die Guthaben-Karte von Revolut aber in jedem Fall.

Punktete Revolut zunächst bei Touristen, Backpackern und Globetrottern wegen der gebührenfreien Auszahlungen von Fremdwährungen, hat sich das Angebot längst erweitert. Dank der Debitkarte sind so unter anderem auch Ein- und Auszahlungen bei Wettanbietern möglich, was Wetten mit Revolut sehr einfach gestaltet.

In der Redaktion sind wir vor allem von der App begeistert, die sehr benutzerfreundlich, einfach und transparent zu bedienen ist. Die Anmeldung dauert tatsächlich nur wenige Minuten und wir haben ein digitales Konto mit britischer IBAN erstellt. Statt eine Kreditkarte bei unserer Hausbank zu bestellen, ziehen wir die günstige Karte der Mobilbank ohne Jahresgebühr vor.

Wir haben unser Konto auf dem Smartphone jederzeit und überall bei uns und können problemlos auf unser Guthaben zugreifen. Vor allem aber behalten wir so den Überblick, denn wir können nur ausgeben, was wir vorher eingezahlt haben. Einzig unser gesamtes Gehalt lassen wir uns noch nicht auf das Konto einer Mobilbank auszahlen. Da ist uns das Girokonto dann doch noch lieber.

Allerdings bevorzugen wir in der Redaktion im Vergleich mit Revolut die N26 Bank, da diese in Deutschland sitzt und die komplette Nutzerführung sowie der Kundenservice auf Deutsch zur Verfügung stehen.