Wem gehört und wer steckt hinter bet365, bwin und Tipico?

Wem gehört und wer steckt hinter bet365, bwin und Tipico?Wem gehört und wer steckt hinter bet365, bwin und Tipico?Wem gehört und wer steckt hinter bet365, bwin und Tipico?

 

 

Ihr fragt euch, wer eigentlich die Köpfe hinter euren Lieblingsbuchmachern sind? Wir stellen euch die beliebtesten Bookies inklusive Gründer, Firmengeschichte und Zukunftsaussichten vor!

Das Wichtigste in Kürze

Tipico-Inhaber: Wem gehört und wer steckt hinter Tipico?

Wem gehört und wer steckt hinter bet365, bwin und Tipico?Hinter Tipico stehen deutsche Geschäftsleute. Um genau zu sein, drei Studenten aus Karlsruhe. Diese haben 2004 ein eigenes Wettbüro eröffnet. Kurze Zeit später wurde die Tipico Co. Limited gegründet, welche seit Ende 2004 in Malta als internationale Handelsgesellschaft agiert. Das Unternehmen wird seit der Übernahme durch CVC von CEO Joachim Baca aus Österreich geführt.

Die Geschichte des Unternehmens

Tipico hat einen rasanten Erfolgsweg hinter sich. Der Wettanbieter ist vom Shootingstar zu einem der Marktführer aufgestiegen. Als Wettbüro eröffnet, gründeten die Deutschen Unternehmer Oliver Voigt, Dieter Pawlik und Mladen Pavlovic gemeinsam mit Anwalt Wolfgang Kuentzle kurze Zeit später die Tipico Handelsgesellschaft.

Tipico Gründer

Erste Firmenzentrale von Tipico in Malta (Tipico Tower)

Grund für den Erfolg war und ist sicherlich die zweigleisige Geschäftsstruktur. Tipico ist nicht nur im Internet vertreten, sondern führt mittlerweile deutschlandweit über 1.100 stationäre Wettshops, europaweit besitzt Tipico über 1.400 Annahmestellen.

Die Firmenzentrale in Malta ist für das Onlinegeschäft zuständig, während sich die Sektion in Frankfurt am Main mit der Verwaltung und der Expansion der landbasierten Wettshops beschäftigt. Zudem besitzt Tipico Niederlassungen in Österreich, Kroatien, Gibraltar und Kolumbien.

Tipico Gründer

Erweiterung der bisherigen Tipico-Zentrale mit neuem Gebäudekomplex

2004Gründung von Wettbüros in Karlsruhe
2004Gründung der Tipico Handelsgesellschaft in Malta
2005Eröffnung von Wettshops in ganz Deutschland
2013Oliver Kahn wird Markenbotschafter
2015Platin-Partnerschaft
mit Bayern München
2016CVC Capital Partners
wird Mehrheitseigentümer
2018Offizieller Sponsor der Deutschen Fussball Liga

Tipico erwirtschaftet einen Umsatz von rund einer Milliarde Euro und kann allein im Onlinegeschäft auf 1,27 Millionen Kunden verweisen. Insgesamt ist der Buchmacher Arbeitgeber für über 5.300 Mitarbeiter.

In Malta errichtet das Unternehmen aktuell seine neue Firmenzentrale. Diese wird den bisherigen Portomaso Tower-Standort erweitern und zusätzlich 250 Mitarbeitern ein Zuhause bieten.

Der Wettanbieter arbeitet mit einer EU-Lizenz der maltesischen Lotterie & Gaming Authority, besitzt aber zusätzlich noch eine Genehmigung des Innenministeriums in Schleswig-Holstein. Als erster Buchmacher überhaupt hat sich Tipico die eigene Sicherheit vom TÜV Rheinland verifizieren lassen.

Sponsorings und Werbung bei Tipico

Tipico liebt den Fußball und ist mittlerweile aus der Bundesliga nicht mehr wegzudenken. Der Buchmacher war Premium Partner des Hamburger SV. Aktuell hält Tipico eine Platin-Sponsoring-Partnerschaft mit dem FC Bayern München. Aber auch der SC Freiburg, RB Salzburg und RB Leipzig wurden lange Zeit unterstützt.

Tipico Gründer

Tipico Sponsorings 2019

Zudem ist Tipico seit 2014/15 Namensgeber der Fußball Bundesliga in Österreich. Als Werbe- und Geschäftspartner fungiert der ehemalige Nationaltorhüter Oliver Kahn. In Österreich ist Michael Konsel am Ball. Im skandinavischen Raum wirbt die Manchester United Legende Peter Schmeichel für den Wettanbieter.

Offline & Online: Bookie wird erste Anlaufstelle für deutsche Wett-Fans

Die Erfolgskurve des Wettanbieters wird weiter nach oben zeigen. Tipico hat sich einen einzigartigen Ruf in der Branche erarbeitet, welchen man in Zukunft mit Sicherheit verteidigen kann. Der Buchmacher ist als deutscher Wettanbieter im hiesigen Markt die Nummer eins und wird versuchen in den nächsten Jahren diese Position europaweit auszubauen. Das gilt sowohl für das Offline, wie auch das Online-Segment.

Die Eröffnung eines Tipico Wettshops bietet eine recht einfache Möglichkeit, in der Welt des Sportwetten Franchise durchzustarten! Und auch bei unserer Redaktion steht der Bookie hoch im Kurs. Kein Wettsteuerabzug, Top-Quoten und ein Fokus auf König Fußball machen ihn zur ersten Anlaufstelle auch bei unseren Redakteuren!

Betriebsinhabern: Wem gehört und wer steckt hinter bet365?

bet365 logoWusstet ihr, dass bet365 mal als kleines Startup gegründet wurde? Und zwar von einer der Töchter des Gründers des Buchmacherfamilienbetriebs Peter Coates. Denise Coates lieh sich Geld von ihrem Vater und erweiterte da bisherige Offline-Geschäft mit Wettshops um ein Online-Portal für Sportwetten.

Die Geschichte des Unternehmens

Peter Coates baute sein kleines “Buchmacher-Imperium” als klassischer Offline Buchmacher im Jahre 1974 aus. Nach und nach etablierte er Wettshops in England, die zur ersten Anlaufstelle für Tipper wurden.

Denise Coates lieh sich Geld von ihrem Vater und etablierte das bet365 Onlineangebot. 2005 verkaufte das Familienunternehmen seine Wettshops für knapp 40 Millionen Pfund. Gleichzeitig blieb das Online Angebot mit 50,1% in Familienhand und wuchs stetig weiter. Im März 2012 wurden auf dem Online Portal bereits über 12 Milliarden Pfund umgesetzt. bet365 zahlte im gleichen Jahr 130 Millionen Pfund Steuern an den englischen Fiskus!

Wem gehört und wer steckt hinter bet365, bwin und Tipico?

bet365 CEO Denise Coates auf Platz 244 des Forbes Rankings!

Das Onlienangebot wurde von Anfang an als Komplettangebot etabliert. Das heißt, bet365 deckte alle wichtigen Facetten des modernen Online Glücksspiels sinnvoll ab. Wir sprechen über einen der ersten Bookies, die auch das Thema eSport ins Programm aufnahmen.

1974Peter Coates eröffnet Wettshops in England
2000Tochter Denise fründet bet365 mit einer 15 Million Anleihe
2001Migration von Offline Offline Wettshops
2005Peter Coates verkauft Markenbotschafter
2012Online-Umsatz erreicht Wert von 12 Milliarden Pfund
2018Operatives Geschäft wird erweitert
2019Bet365 ist Englands größter Steuerzahler

2018 verkündet bet365, dass sie ihr operatives Geschäft weiter ausbauen und dafür 100 Arbeitsplätze in Manchester bereitstellen werden. Das Unternehmen wird weiterhin von Denise Coates als Hauptaktionärin geleitet. Ihr Bruder John unterstützt gemeinsam mit dem Vater im Vorstand.

Denise Coates gehört zu den bestbezahltesten CEOs aus England. 2017 verdiente sie ein Jahresgehalt von 217 Millionen Pfund. 2018 kamen stolze 265 Millionen zustande. bet365 belegte 2019 den zweiten Platz der größten Steuerzahler in der UK! Denise, John und Peter Coates zahlen pro Jahr private Vermögensteuern in Höhe von rund 156 Millionen Pfund! Allein diese Zahlen zeigen – bei bet365 läuft es!

bet365 Sponsoring: Aktuell unterstützen die Engländer spanische Top-Teams

bet365 tritt natürlich auch als Sponsor im Fußballgeschäft auf. Anfänglich regional beim Klub von Stoke City. Mit wachsendem Erfolg des Buchmachers und des Vereins spendierte bet365 den Spielern ein eigenes Stadion, das den Namen des Unternehmers trägt. Da Stoke City auch in der englischen Premiere League spielte, ist es eine Win-Win-Situation für beide. Nachdem diese nun aber aus der Liga abgestiegen sind, legt bet365 seinen Fokus auf internationale Teams. 2018 sponserte das Unternehmen zehn Topverein der spanischen La Liga.

Internationale europäische Ligen und Topvereine zu unterstützen, ist sicherlich sehr sinnvoll. Denn in England kommt ein Gesetz auf die Buchmacher zu, das zukünftig Trikot-Werbung untersagen wird. In Italien wurde bereits ein entsprechendes Gesetz erlassen. Deutsche Bundesligavereine werden von dem englischen Buchmacher bisher noch nicht unterstützt.

Mehr zum Thema:
Ist bet365 seriös, sicher und vertrauenswürdig?

„Der lange Weg zum Buchmacher-Imperium!“

Wenn es einen Namen im englischen Sportwettengeschäft gibt, den eine Vielzahl begeisterter Sportwettenfans kennen, dann den der Familie Coates. Peter Coates  gehörte mit seinen ersten Wettbüros zu den Urgesteinen der Sportwettenszene in England. Die Engländer gehören zu den größten Sportwettenfans in ganz Europa. Die Etablierung des Onlinegeschäfts wurde dabei komplett aus eigenem Vermögen realisiert.

Bis heute hält die Familie 50,1% der Aktienanteile. Nach wie vor bestimmt die Familie das operative Geschäft des Buchmacherimperiums. Wenn es einen Anbieter gibt, der so schnell nicht von der Bildfläche verschwinden wird und sich theoretisch eigentlich auf seinen Lorbeeren ausruhen könnte, dann sicherlich bet365. Egal ob eines der besten Cashout-Systeme oder der innovative Wettkonfigurator, es bleibt spannend, mit welchen Neuerscheinungen und Weiterentwicklungen die Familie Coates uns Sportwettenfans in Zukunft begeistern wird.

Aber solange die Familie ihre Finger im Spiel hat, gehen wir davon aus, dass die Erfolgsgeschichte weiterhin anhält. Mehrfach haben diese unter Beweis gestellt, dass sie genau wissen, worauf Sportwettenfans Wert legen. Wenn ein Bookie neue Innovationen einführt, dann bet365!

betandwin-Chef: Wem gehört und wer steckt hinter bwin?

bwin LogoDer offizielle Wettanbieter hinter bwin ist die ElectraWorks Limited mit Sitz in Gibraltar. Das Unternehmen ist eine 100%-ige Tochterfirma der bwin.party digital Entertainment Plc. Die Holding ist an der Londoner Börse gelistet. Geleitet wurde das Unternehmen bis 2018 von Norbert Teufelberger, einem ehemaligen Tennis-Jugendstaatsmeister aus Österreich.

betandwin Geschichte: Sportwetten aus der Alpenrepublik erobern die Welt

Der Österreicher gehört gemeinsam mit seinem Landsmann Manfred Bodner zu den Gründern des Unternehmens. Das Licht der Welt erblickte bwin 1997 in Wien. In den ersten Jahren fungierte der Buchmacher unter dem Label “betandwin”. Für Aufsehen sorgten die beiden Österreicher, als sie sich Anfang des Jahrhunderts in Sachsen mit Steffen Pfennigwerth zusammenschlossen.

Der Geschäftsmann hatte in den “letzten Stunden” der DDR noch eine sogenannte Ostlizenz erworben. Erst nach einigen Jahren wurde der Buchmacher von den deutschen Behörden vom Markt gedrängt. Die Österreicher nutzten diesen Vorgang, um sich unter neuem Label als bwin noch erfolgreicher auszurichten.

1997Gründung von betandwin in Feldkirchen
1998Launch der Onlineplattform
1999Manfred Boder and Norbert Teufelberger übernehmen Leitung
2000Starkes Wachstum and Börsengang
2001Übersiedlung nach Gibraltar
2002Simon Bold Ltd. wird inklusive Lizenz übernommen
2006Namensänderung zu bwin
2009Jahresumsatz bei über 400 Milliarden Euro
2011Fusion mit partyGaming
2016Übernahme durch CVC Holding

Im Jahre 2011 fusionierte bwin mit der Firma Party Gaming und ist seither auch im Casino- und im Pokersektor eine feste Größe.

„Eine österreichische Erfolgsgeschichte mit Höhen und Tiefen!“

Bei bwin lief es jetzt nicht immer so rund. So sahen sich der Gründer mit einem Rechtsprozess in der Türkei konfrontiert, da sich diese auf dubiose Machenschaften hinsichtlich der Lizenz eingelassen hatten. 2007 trat ein Gesetz in Kraft, welches nur noch Buchmachern mit gültiger Lizenz erlaubte, ihre Dienste in der Türkei anzubieten. Ein Drittanbieter sollte die Lizenz besorgen. Der verschwand angeblich mit dem Geld. Die Gründer standen im Verdacht, dass das Geld gar nicht für die Lizenz, sondern die Bestechung türkischer Beamter gedacht war.

Bereits ein Jahr zuvor waren die Beiden in Frankreich auf einer Pressekonferenz festgenommen worden. Und zwar, weil sie verdächtig wurden, gegen das französische Glücksspielgesetz verstoßen zu haben. Drei Tage später wurden diese aus der Haft entlassen und die Vorwürfe konnten nicht bestätigt werden. Den Erfolg schmälerte der Vorfall nicht: bwin entwickelte sich auch in Frankreich zum Marktführer.

2013 eröffnete Australien ein Verfahren gegen bwin, da deren Angebot gegen hiesige Gesetze verstieß. Strafzahlungen von 1. Mio USD pro Tag standen hier im Raum.

Entsprechende gerichtliche Streitigkeiten oder Verfahren gegen Großunternehmen sind in der Sportwetten-Szene jetzt keine Seltenheit. Dass diese bei bwin aber so vermehrt auftraten, lag einfach daran, dass wir über einen der Anbieter sprechen, der nach der Übernahme im Jahr 2010 das höchstgehandelte Glücksspielangebot der Welt darstellte. Auf den größten aller Fische im Teich haben es dann die meisten Jäger abgesehen.

Und für Teufelberger hat sich das Unternehmen wohl mehr als bezahlt gemacht. Dessen Luxusvilla steht aktuell zum Verkauf. Verkaufspreis knappe 20 Millionen Euro. Perfekte Lage in Marbella (Spanien) und selbstverständlich mit eigenem Tennisplatz ausgestattet.

bwin – die Firma heute

Der Wettanbieter beschäftigt aktuell über 3.000 Mitarbeiter und kann noch immer mit exzellenten Zahlen glänzen. bwin hat über 20 Millionen registrierte Kunden und bietet Wetten aus über 90 Sportarten – Zahlen, die noch immer Weltspitze sind.

Es soll aber nicht verschwiegen werden, dass die Geschäftszahlen der Österreicher in den letzten Jahren ein wenig rückläufig waren. Grund hierfür war die Tatsache, dass man sich vor allem im Pokerbereich ein wenig verschätzt hat.

bwin arbeitet mit einer EU-Lizenz der Regierungsbehörden aus Gibraltar.

Das Sponsoren Engagement des Sportwettenanbieter

Ein besonderer Name hat sich bwin als Sponsor des Spitzensports gemacht. Die Engagements bei Atletico Madrid oder Inter Mailand sorgten für internationale Bekanntheit. In Deutschland unterstützt der Buchmacher aktuell die Kicker von Borussia Dortmund.

bwin Gründer

bwin Sponsorings 2019

Mittlerweile versuchen die Österreicher auch über andere Sportarten den eigenen Bekanntheitsgrad zu steigern. Beispielsweise war bwin Hauptsponsor der FIBA Basketball Champions League. Aktuell wird er als Partner der 3. Liga des DFB geführt.

Mehr zum Thema:
Ist bwin seriös, sicher und vertrauenswürdig?

Die Zukunftsaussichten von bwin

Trotz rückläufiger Tendenz ist bwin noch immer ein internationales Sportwetten Schwergewicht. Norbert Teufelberger verließ das Unternehmen Anfang 2018. Die GVC Holding fusionierte 2017 mit dem Global Player Ladbrokes. Das heißt, hinter bwin stehen weiter feste Größen der Branche, die wissen, worauf wir Tipper Wert legen! Der GVC waren es damals knapp 1,1 Milliarden Pfund wert, bwin zu übernehmen!

Zum Zeitpunkt der Übernahme machte betandwin aber „nur“ einen jährlichen Gewinn von knapp 95 Millionen Euro. Auch unter Berücksichtigung des anhaltenden Wachstums in der Branche, muss die Übernahme die Investitionskosten erstmal reinspielen. Allein deshalb werden wir noch einige Zeit von bwin hören.

Für jeden Topf der passenden Deckel – so unterscheiden sich die Platzhirsche

Aber auch wenn alle drei Anbieter auf eine echte Erfolgsgeschichte zurückblicken, unterscheiden sich diese heute nach wie vor in kleinen Alleinstellungsmerkmalen. So bietet zum Beispiel Buchmacher bet365 einen Wettkonfigurator.

bet365 Gründer

Wettkonfigurator von bet365

Mit diesem kann innerhalb eines Events kombiniert werden bzw. es können eigene Wettoptionen erstellt werden. Gerade bei erfahrenen Spielern ist das Tool extrem beliebt. Und der bet365 Bonus ist wohl der anfängerfreundlichste der Branche! Tipico bietet neben andauernden Wettsteuer-Verzicht die Möglichkeit, auch Offline in Tipico Wettshops in ganz Deutschland Wetten zu platzieren oder Gewinne zu kassieren.

tipico oliver kahn testimonial

Der ehemalige Welttorhüter Oliver Kahn macht Werbung für Tipico.

Und bwin gehört eben zu den Anbietern, die bereits zur Hochzeit des Pokerbooms im Netz den Marktführer darstellten. Tipper, die Wert darauflegen, dass ihr Buchmacher zu den Komplettanbietern gehört, die auch Poker sinnvoll abdecken, spielen bei bwin. An der Stelle ist es uns wichtig, kurz darauf hinzuweisen, dass wir immer empfehlen, euch einen Buchmacher auszusuchen, der genau eure persönlichen Bedürfnisse bedient.

Pokerfest bwin

Pokerfest Aktion von bwin

Jeder der Buchmacher besitzt Alleinstellungsmerkmale, die wir gerade vorgestellt haben. Das sind genau die Punkte, auf die ihr Wert legen solltet. Wer Abwechslung beim Poker sucht, geht zu bwin. Wer immer Wettsteuer frei wetten will , ist mit Tipico gut aufgehoben. Und wer den anfängerfreundlichsten Bonus für Sportwetten und innovative Features sucht, sollte bei bet365 wetten!

Fazit: Auch die drei renommiertesten Buchmacher haben mal klein angefangen

Egal ob Tipico, bwin oder bet365 – Jeder der von uns vorgestellten Traditions-Buchmacher blickt auf eine eigene Erfolgsgeschichte zurück. In der Regel als kleine Unternehmen gegründet, gehören diese heute zu den festen Größen in der Branche und bedienen Sportwettenfans auf der ganzen Welt. Das aus der studentischen Unternehmung Tipico ein so großes Angebot mit Erschließung des Offlinemarktes (Wettshops) entstehen würde, haben sich die Gründer sicherlich nicht träumen lassen.

Und dass hinter dem Branchenprimus bet365 immer noch ein Familienbetrieb steht, wissen auch die wenigsten. Bis heute mischt die Familie Coates das Online-Sportwettengeschäft auf! Und mit bwin haben wir euch mal einen der Anbieter vorgestellt, der schon zur Poker-Hochzeit bereits von sich Reden machten und zu den führenden Angeboten unserer Zeit zählte. Mit der damaligen Übernahme durch die GVC entstand das weltweit größte Glücksspiel-Unternehmen der Welt.

Wie hilfreich findest du diesen Artikel?
Bewertung: ∅ 3.9 (35 Stimmen)

100% bis 100€
82%
Weiter zu Bwin

Drehe am Glücksrad!

Canvas not supported, use another browser.
Ich spare meinen Versuch für später