X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    "Valueberechnung" anhand versch. Internetseiten

    Gleich mal Vorsicht, das wird wohl etwas länger. Hoffentlich liest das überhaupt jemand

    Also nur kurz vorweg: "Richtig" wetten mit Sinn und Verstand (sofern vorhanden und sofern man das überhaupt sagen kann) tue ich seit Anfang des Jahres. Seitdem lese ich mich auch immer mehr in die Materie ein und probiere versch. Sachen aus usw. usf., um eben nicht mehr nur - wie früher - grundsätzlich mit 5 Kombipicks ins Klo zu langen und mich zu wundern, warum das nix wird.

    So, nun zu meiner Frage bzw. meinem Problem. Ich habe mir irgendwo mal (war vielleicht sogar von hier aus dem Forum) so einen anpassbaren Estimations-Rechner für Excel runtergeladen ("Estimation Building (2003)" heißt der). Klappte auch in einer (wohl zu) kurzen Testphase ganz gut. Dabei gabs nur ein Problem für mich: Ich bin bezüglich Statistiken und dem ganzen Kram ziemlich akribisch und habe die Angewohnheit, dass ich, wenn ich sowas schon benutze, eben auch wirklich alles durchrechne. So bin ich dann eben 6-7 Stunden nur für 1 Liga drangesessen, bevor ich überhaupt einen Pick hatte und das war mir dann doch etwas zu viel Zeit (ja ich weiß, wenn nix spielbar ist, dann ist eben nix spielbar ).

    Ich habe in den letzten Wochen bzgl. meiner Picks zur Information immer wieder folgende Seiten herangezogen:
    • betexplorer
    • vitisport
    • WinDrawWin
    • soccervista
    • ClubElo
    (+ einige weitere, die jedoch für den Beitrag jetzt nicht von Belang sind). Ich habe dabei aber nicht wirklich Berechnungen angestellt, sondern eher mal geschaut, abgeglichen, evtl. gleich nen Pick gesetzt oder das noch über zusätzliche Infos wie Verletzte usw. usf. "abgesichert". Ich hatte dabei aber nie wirklich nen festen Plan wie ich denn nun die Einsätze gestalten sollte, was dazu führte, dass ich erstmal mit Flat Bets spielte und zwischendrin eben auch mit normalen Einheiten, die ich aber grundsätzlich sehr niedrig (bzw. oft auch viel zu niedrig) gehalten habe, weil ich eben nicht wusste, was ich setzen sollte. Gestern Nacht hab ich mir dann mal ausgerechnet, ob die Flat Bets überhaupt insgesamt Sinn gemacht haben und bin dann auf das Ergebnis gekommen, dass ich damit langfristig wohl weniger Gewinn bzw. eher Verlust mache als mit variablen Einsätzen (oh welch Wunder). Daneben habe ich mich auch dazu verleiten lassen, Spiele anzuspielen, bei denen ich mir 30 Minuten später gedacht habe, dass das jetzt eigentlich Unsinn war und im Endeffekt stellte sich das dann auch als Unsinn raus und das Geld war weg.

    Ich habe heute frei und hab mich einfach mal hingesetzt und mir was überlegt, wie ich mich dem Setzen von sinnvollen Einsätzen bei sinnvollen Wetten nähern könnte:
    1. Zunächst habe ich mir mal ein paar Ligen ausgesucht, auf die ich mich spezialisieren will, sofern das Wort bei der relativ hohen Anzahl angebracht ist. Dabei fiel die Auswahl auf die 1. Bundesliga, 2. Bundesliga, England Premier League, Frankreich League 1, Italien Serie A, Spanien Primera Division, Schottland Premier League, Holland Eredivisie. Gründe hierfür: kenne mich in den Ligen "gut" aus (jedenfalls besser als in anderen) und die Informationsbeschaffungsmöglichkeiten sind (hoffentlich) ausreichend.

    2. Jetzt habe ich einfach mal alle Partien des kommenden Wochenendes aus den Ligen untereinander in eine Excel-Tabelle geschrieben.

    3. Nun habe ich das ClubElo-Rating herangezogen und das neben das jeweilige Team geschrieben. Danach habe ich die Differenz aus den beiden Ratings von Excel berechnen lassen. Das Heim-Team erhielt hierbei aufgrund des Heimvorteils einen Bonus von 5% auf das Rating. Wenn die Differenz zwischen den Teams nun kleiner als -250 bzw. größer als +250 ist, ist das Spiel für mich gestorben und solche Spiele werden nicht weiter berechnet/analysiert. Das sind nämlich meist die Spiele, die einen sehr deutlichen Favoriten haben und bei denen in der Folge die Berechnungen eventuell nicht adäquat funktionieren würden.
    Beispiele:
    • Hertha BSC Elo 1657 (+5%) - Bremen Elo 1578 = 162 --> spielbar
    • Chelsea Elo 1886 (+5%) - Crystal Palace Elo 1471 = 509 --> nicht spielbar
    • Hearts Elo 1197 (+5%) - Inverness Elo 1332 = -75 --> spielbar
    • Cambuur Elo 1264 (+5%) - Ajax Elo 1693 = -366 --> nicht spielbar

    4. Nun habe ich neben die spielbaren Spiele in je eine Spalte die Quoten von bet365 für dieses Spiel geschrieben (habe im Frühjahr mein Auto geschrottet und hatte nicht genug Kohle, bei mehr Anbietern einzuzahlen, wird aber zu Neujahr geändert, dann werden mehrere Anbieter einbezogen), die dann automatisch in %-Wahrscheinlichkeiten umgerechnet werden. Dürfte ja hier jedem klar sein wie das funktioniert.

    5. Nun habe ich in die nächsten Spalten die Wahrscheinlichkeiten von Vitisport eingetragen.

    6. Den nächsten Block bilden die Votes von WinDrawWin. Diese habe ich daneben in die nächsten Spalten eingetragen.

    7. Im nächsten Spaltenblock erfolgt nun der Abgleich der Voraussagen von Vitisport und den Votes von WinDrawWin mit den Quoten von bet365. Dazu bilde ich die Summe aus (Vitisport-Wahrscheinlichkeit * 1,5 + WinDrawWin-Wahrscheinlichkeit) und teile das durch 2,5 um einen "Mittelwert" zu erhalten. Dass ich Vitisport 1,5fach zähle liegt darin begründet, dass bei WinDrawWin eben nur Votes sind und keine statistischen Berechnungen einflossen. Von diesem "Mittelwert" subtrahiere ich nun die jeweilige bet365-Quote. Dies wird dann für alle Spiele automatisch berechnet. Wenn die Differenz des jeweiligen "Mittelwertes" von der entsprechenden bet365-Quote größer als 0,05 ist, hat die Quote potenziell Value. Dies wird dann auch über die "Bedingte Formatierungs"-Funktion automatisch angezeigt und ich muss nicht ewig suchen und hunderte Zahlen nachschauen. Alle Spiele ohne Value werden nicht weiter berücksichtigt.
    Vielleicht zur Illustration, wie das nun aussieht:
    • Team 1 - Team 2/(hier käme nun die Elo-Berechnung und dann die Quoten, lasse ich der Übersicht halber Weg)/Wahrsch. für 1 bei bet, für X bei bet, für 2 bei bet/Wahrsch. für 1 bei Viti, für X bei Viti/Wahrsch. für 1 bei WDW, für X bei WDW, für 2 bei WDW/"Valueberechnung" (rot=Value)
    • Mainz - Gladbach: 36%, 30%, 40% / 26%, 28%, 46% / 23%, 30%, 46% / -0,12, -0,02, 0,06 --> spielbar
    • Neapel - Inter: 52%, 29%, 25% / 30%, 32%, 38% / 22%, 33%, 44% / -0,26, 0,04, 0,15 --> spielbar
    • Sevilla - Bilbao: 51%, 29%, 27% / 40%, 31%, 29% / 65%, 26%, 7% / -0,01, 0,00, -0,06 --> nicht spielbar

    8. Nun habe ich die Vorhersagen von Soccervista in die nächste Spalte eingefügt. Wenn ein Spiel, das Value hat, ein komplett anderes Ergebnis bei Soccervista hat, fliegt es raus. Dh., wenn die 1 Value hat und das Spiel bei Soccervista hat eine 2, dann fliegt das Spiel raus. Sofern aber entweder das Unentschieden selbst Value hat oder bei Soccervista ein Unentschieden steht, bleibt das Spiel.
    Beispiel:
    • Evian - Reims, 2 hat Value mit 0,1, Soccervista-Ergebnis 0:1 --> spielbar
    • Guingamp - Monaco, 1 hat Value mit 0,06, Soccervista-Ergebnis 0:2 --> nicht spielbar
    • Malaga - Getafe, X hat Value mit 0,09, Soccervista-Ergebnis 0:1, spielbar

    9. Nun gleiche ich die bisherigen Erkenntnisse mit den letzten Spielen der Teams und den H2Hs über betexplorer ab. Sollte mir da ins Auge stechen, dass irgendwas nicht zu den bisher noch spielbaren Spielen passt, fliegen diese raus. Beispielsweise Spiele, bei denen ein Away-Team Value hat, das die ganze Saison auswärts noch nichts gerissen hat und nun bei einem starken Heim-Team und auch noch Angstgegner der letzten Jahre zu Gast ist.

    10. Die Anzahl der Spiele ist nun ja schon relativ ausgedünnt. Nun kommen Sachen wie Trainerwechsel, Unruhen im Verein oder Verletzte ins Spiel. Hat bspw. ein Team, auf dem Value ist, kürzlich viele Verletzte oder Sperren erlitten, fliegt das Spiel. Es fliegen auch grundsätzlich die Spiele, in denen ein beteiligtes Team kürzlich Trainerwechsel vornahm.

    11. Nun sind noch weniger Spiele übrig. Anhand der Höhe des Values und der Differenz aus dem Elo-Rating wähle ich nun aus, ob ich direkt einen Sieg oder eine DC anspiele. Je höher bzw. passender diese Parameter, desto eher spiele ich einen direkten Sieg. Je niedriger bzw. unpassender diese Parameter, desto eher spiele ich die DC.
    Beispiel:
    • Nice - Sochaux, 1 hat Value mit 0,09, ClubElo-Differenz=+176 (großer Vorteil Nice) --> 1 spielbar
    • Milan - Roma, 2 hat Value mit 0,16, ClubElo-Differenz=+81 (kleiner Nachteil für Roma) --> DC Roma spielbar

    12. Die Höhe des Einsatzes richtet sich nun nach der Elo-Differenz, dem Value und der Soccervista-Vorhersage.
    Hierbei verwende ich nur drei Einsatzmöglichkeiten, um das Vorhaben etwas einfacher zu gestalten: niedrig (2/10 EH), mittel (5/10 EH), hoch (8/10 EH).
    Je höher bzw. passender diese Parameter, desto höher der Einsatz. Je niedriger bzw. unpassender diese Parameter, desto niedriger der Einsatz.
    Beispiel:
    • Nice - Socheaux, 1 hat Value mit 0,09, ClubElo-Differenz=+176 (großer Vorteil Nice), Soccervista-Ergebnis 3:0, großer Einsatz (8/10 EH) auf 1
    • Neapel - Inter, 2 hat Value mit 0,16, ClubElo-Differenz=+200 (großer Nachteil Inter), Soccervista-Ergebnis 2:2, kleiner Einsatz (3/10 EH) auf DC Inter
    Das wars soweit.

    Das mag jetzt etwas wirr klingen und ich habe es (logischerweise) auch noch nicht anhand von Ergebnissen abprüfen können. Mich interessiert jetzt einfach mal, was ihr denkt. Ob sowas Potenzial hat oder Murks ist.

    Mir ist durchaus bewusst, dass hier einige Schwächen vorliegen:
    • auch Spiele mit hoher ClubElo-Differenz können durchaus Value bieten
    • AHC, Toranzahl-Wetten, etc. sind nicht erfasst
    • Differenz von 0,05 als Value-Basis evtl. zu niedrig
    • alles sehr abhängig von den Berechnungen der o.g. Seiten
    • die Wahrscheinlichkeiten der Quoten beim Anbieter ergeben in Summe nie genau 100%, bei Vitisport/WindDrawWin jedoch schon
    • System für das Setzen von EH wohl noch verbesserungswürdig
    • relativ nervig, alles händisch einzutragen
    Ich sehe aber durchaus ein paar Vorteile:
    • es ist zwar etwas nervig, aber ich konnte innerhalb von 1 1/2 Stunden (habs getestet), alle Begegnungen der o.g. Ligen inkl. ClubElo-Ratings, Quoten und Vitisport/WinDrawWin-Wahrscheinlichkeiten eintragen
    • dadurch gibts nen relativ schnellen Überblick
    • man findet evtl. Spiele, auf die man ansonsten nicht gekommen wäre
    • gleichzeitig hat man eine Vorgabe, was man picken darf und pickt nicht irgendwas aus Jux und Dollerei
    • auch wenn eine Abhängigkeit von Vitisport etc. besteht, kann man diese minimieren, indem man die Picks selbst über Verletzte, etc. nochmal nachprüft (s.o.)
    • die Problematik des Punkts, dass beim Anbieter die Wahrscheinlichkeiten nicht in Summe 100% betragen, wird durch weitergehende Analysen gemildert
    • ich konnte innerhalb von insgesamt 3 1/2 Stunden aus 8 Ligen Picks auswählen; vorher brauchte ich für 1 Liga mehr Zeit
    Falls es jemand interessiert, könnte ich auch das Excel-Sheet hochladen. Ist nichts besonderes. Die Frage ist halt, ob so ein System überhaupt Sinn macht und man so langfristig Gewinn machen kann, oder Seiten wie Vitisport etc. dafür eher Murks sind.


    EDIT:
    Ich hab jetzt vorm Picken nochmal ein wenig abgeglichen und habe dann auch AHC-Wetten mit eingepackt. Rausgekommen ist vorerst das:
    Mainz - Gladbach, Gladbach -0.25, 2.20, 5/10
    City - Arsenal, X, 3.75, 2/10
    Newcastle - Southampton, Newcastle -0.25, 2.05, 5/10
    Villa - ManU, DC 1X, 2.25, 2/10
    Tottenham - Liverpool, Liverpool -0.25, 2.42, 2/10
    Montpellier - St. Etienne, St. Etienne +0, 2.20, 5/10
    Evian - Reims, Reims +0.25, 2.08, 5/10
    Nizza - Sochaux, Nizza, 1.83, 5/10
    Napoli - Inter, Inter +0.5, 1.98, 2/10
    Milan - Roma, Roma +0.25, 1.93, 2/10
    Levante - Elche, Elche +0.25, 1.90, 2/10
    Rayo - Granada, DC X2, 1.91, 5/10
    Valladolid - Vigo, Vigo +0.25, 1.85, 5/10
    Partick - Johnstone, Johnstone +0, 1.83, 5/10
    Utrecht - PSV, Utrecht, 3.80, 2/10
    Utrecht - PSV, Utrecht +0.5, 1.88, 5/10
    Sind irgendwie noch relativ viele Picks. Falls jemand was dazu sagen kann/will/mag, wie ich das noch eingrenzen könnte, immer raus damit.

    https://www.sportwettenvergleich.net...wettwiki/value
    Zuletzt geändert von Koschmiddrrr; 12.12.2013, 15:11.

    #2
    Ich habs mir durchgelesen. Und auch grundsätzlich gerne. :-)
    Also, im Prinzip ist die Mischung aus "mechanischer" und sozusagen selbst kontrollierter Spielauswahl ein guter Ansatz.
    Das dringendste Problem liegt aus meiner Sicht in der Aussagekraft der Seiten, die du heranziehst. Warum überzeugen dich vitisport, WinDrawWin und soccervista? Auf keiner der Seiten kann ich eine Statistik finden, wie die bisherigen Vorhersagen abgeschnitten hätten. Es sieht immer gut aus, wenn eine Seite exakte Wahrscheinlichkeitswerte ausspuckt, aber es ist noch lange nicht gesagt, dass die auch irgendwas taugen! Das Problem dabei ist: Wenn eine Wahrscheinlichkeit von der des Buchmachers abweicht, gibt es zwei Möglichkeiten - a) die Berechnung des Buchmachers ist ungenau - das ist natürlich der Fall, den du willst; oder b) die Berechnung der Seite ist ungenau. Dass die Vorhersagen von vitisport usw. präziser sind als Buchmacherquoten, bezweifle ich stark! Denn Buchmacherquoten sind nachgewiesenermaßen ziemlich präzise. Es kann natürlich sein, dass die Seiten was taugen. Darauf einfach zu vertrauen, finde ich aber kritisch!
    Ich habe vor einer Weile Clubelo ansatzweise getestet und komme zu einem leichten (!) Informationsvorsprung, wenn man die ELO-Berechnungen heranzieht. Angesichts der ausgefeilten (und transparenten) Berechnungsmethode kommt mir das auch schlüssig vor.
    Hast du die anderen Seiten in irgendeiner Form einem Test unterzogen?

    Das wäre mein genereller Einwand. Außerdem solltest du, finde ich, erst setzen, wenn du bei Tipico angemeldet bist. Überall sonst kannst du die Quoten wegen der Steuer (die in deiner Tabelle bzw. in der Quelle, wo du die Quoten hernimmst, wahrscheinlich nicht eingerechnet ist?) in die Tonne kloppen. ;-)

    Ansonsten gibts noch ein paar Details, die verbessert werden können:

    Zitat von Koschmiddrrr Beitrag anzeigen
    Das Heim-Team erhielt hierbei aufgrund des Heimvorteils einen Bonus von 5% auf das Rating.
    Das führt in die Irre, denn: Beim ELO-System ist nur die Differenz zwischen den beiden Teams entscheidend. Wenn du einem Team mit 1000 ELO-Punkten 5% Aufschlag gibst, bekommt es 50 Punkte mehr, und damit steigt die Differenz zum anderen Team also auch um 50 Punkte. Bei einem Team mit 2000 ELO-Punkten steigt die Differenz um 100 Punkte! Das heißt, du räumst starken Teams einen größeren Heimvorteil ein als schwachen.
    Statt 5% solltest du immer 90 Punkte addieren. Laut clubelo.com ist das in etwa der Betrag, der dem Heimvorteil entspricht.
    Zitat von Koschmiddrrr Beitrag anzeigen
    9. Nun gleiche ich die bisherigen Erkenntnisse mit den letzten Spielen der Teams und den H2Hs über betexplorer ab.
    Der Schritt ist wahrscheinlich überflüssig, weil diese Statistiken offenbar in die Berechnungen deiner Quellenseiten, vitisport usw., eingehen. Jedenfalls funktionieren solche Vorhersage"maschinen" ja typischerweise so, dass die letzten Spiele eingerechnet werden. Es sei denn, du hast die Spiele gesehen und beziehst die Leistung unabhängig vom Resultat ein, nach dem Motto "ok sie haben zwar grade eine Siegesserie, aber das war viel Glück dabei und wenig Können", denn sowas übersehen solche Berechnung eben. Die H2Hs würde ich sowieso weglassen - viel zu zufallsbehaftet und da stehen ja angesichts des heutigen schnellen Transferkarrussels meistens kaum noch die gleichen Spieler auf dem Platz. :D
    Zitat von Koschmiddrrr Beitrag anzeigen
    Beispielsweise Spiele, bei denen ein Away-Team Value hat, das die ganze Saison auswärts noch nichts gerissen hat und nun bei einem starken Heim-Team und auch noch Angstgegner der letzten Jahre zu Gast ist.
    Auswärts- oder Heimstärke und Angstgegner sind nachgewiesenermaßen reine Mythen. ;-)
    Zitat von Koschmiddrrr Beitrag anzeigen
    Differenz von 0,05 als Value-Basis evtl. zu niedrig
    Würde ich unterschreiben.
    Zitat von Koschmiddrrr Beitrag anzeigen
    die Wahrscheinlichkeiten der Quoten beim Anbieter ergeben in Summe nie genau 100%, bei Vitisport/WindDrawWin jedoch schon
    Das ist kein Problem, sondern sogar sinnvoll. Dadurch berechnest du die Buchmachermarge gleich ein. Die Wahrscheinlichkeiten des Buchmachers sind ja zu hoch. Da du ja dann setzt, wenn deine eigene Berechnung noch höher liegt, bist du so also eher vorsichtig und das ist auch richtig so.

    Meine Meinung insgesamt: Methodik gut, inhaltlich wird dir das aber aus meiner Sicht so eher keine Valuewetten bringen - einfach weil mich die Methodik der herangezogenen Seiten nicht überzeugt. Um es ein bisschen fies zu sagen: Wenn du bei der WM die Vorhersagen aller verschiedenen Tierorakel a la Krake Paul auf ausgeklügelte Weise zusammenrechnest, bringt dir das auch nichts. :P Es kann natürlich sein, dass vitisport und Co. mehr taugen als Tierorakel. Aber das ist nicht selbstverständlich und nicht unbedingt anzunehmen, sondern muss erst mal gezeigt werden, sonst taugt deine ganze schöne Methode nichts!
    Die Kombination der verschiedenen Quellen dürfte da nicht viel Mehrwert bringen. Jedenfalls nicht so viel, dass sich 1 1/2 Stunden Arbeit lohnen. ;-)

    Kommentar


      #3
      Alles verstanden und gleich ein Danke für die Antwort.

      Das Problem bzgl. der Berechnungen von Vitisport und Co. sehe ich durchaus auch, ich glaub das hab ich irgendwie vergessen dazu zu schreiben. Ich hab selbst schon versucht irgendwas zu finden, wie die Tipps dann schlussendlich ausgegangen sind, aber nix gefunden. Wäre es so einfach, dass man nur nach solchen Seiten gehen bräuchte, dann wären entweder die Buchmacher pleite oder die jeweiligen Seiten gäbs nicht mehr umsonst.

      Ich habs nur in letzter Zeit mal beobachtet und die scheinen häufig ganz gute Dinger rauszuhauen. Aber ich habs jetzt auch nicht so oft angeschaut, als dass ich das auf Basis einer verlässlichen Range sagen könnte. Dachte halt, dass man durch Einbeziehen einer weiteren Seite + eigener Analyse das entstandene Risiko minimieren könnte und dass das evtl. dennoch als eine Art erste Basis dienen könnte, auf Grundlage derer man später ja dann per eigener Analyse über letzte Ergebnisse (was evtl. redundant ist, aber ich habe auf die Art in der Tat nochmal ein paar Spiele rausgeschmissen) und Verletzte/Sperren/Trainerwechsel (da erst recht) nochmal selbst Hand anlegt.

      EDIT:
      Da waren halt auch wirklich dann n paar Dinger dabei (s.o.), die ich mir vorher schon überlegt hatte beim Durchklicken der Spiele des Wochenendes.

      Das eigene Auge kann ich aber wirklich nur da einfließen lassen, wo ich die Spiele gesehen habe. Sind dann zwar auch wirklich einige, aber geht sicher nicht soweit, dass das bei all den eventuellen Picks (s.o.) der Fall wäre.
      Zuletzt geändert von Koschmiddrrr; 12.12.2013, 16:36.

      Kommentar

      Willkommen!
      Es sieht so aus, als ob Du dich gerne am Thema beteiligen würdest. Du musst dich anmelden oder registrieren, um in diesem Thema antworten zu können.

      Sportwetten Newsletter


      Anmeldung für den kostenlosen Newsletter
      Im Newsletter informieren wir über aktuelle Bonusaktionen und Gewinnspiele.
      widgetinstance 1333 vBForumDE Important Links
      18 Plus Icon
      Wettforum.info
      Lädt...
      X
      Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.