X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Nadals sonderbares Comeback oder wie sauber ist das Tennis ?

    Hallo Gemeinde,

    ich weiß nicht ob das Thema schon mal irgendwo angesprochen wurde, aber ich finde es wirklich interessant.

    Es wird ja gemunkelt, dass Rafa Nadal überhaupt nicht aufgrund einer Knieverletzung so lange keine Turniere gespielt hat, sondern dies eine "versteckte" Dopingsperre (wer auch immer die angeordnet hat) sein soll.
    Ich meine im Rahmen des Möglichen wäre das durchaus: der war monatelang weg vom Fenster, null Spielpraxis und dann haut der das beste Jahr seiner Karriere raus. Schon etwas sonderbar. Hinzu kommen noch alle möglichen Äußerungen von ehemaligen Spielern über Doping im Tennis etc., die durchaus mal die Ehrlichkeit in diesem objektiv "sauberen" Sport in Frage stellen.

    Bitte nicht falsch verstehen: Ich mag Nadal, sein Können und ihn als Typ. Ebenso Nole. Aber wenn die sich stundenlang die Bälle um die Ohren kloppen, und das teilweise tagelang hintereinander, dann ist das für mich schon recht unmenschlich, von den Muskelzunahmen mal ganz zu schweigen.

    Ich glaube schon, dass es naiv wäre zu glauben im Tennis wird nicht gedopt und es ist alles sauber. Das ist ein süsser Traum. Die Präperate sind heutzutage immer raffinierter und kaum nachzuweisen, erst recht wenn so wenig Kontrollen wie im Tennis durchgeführt werden. Das ist so als wenn früher ne Klassenarbeit geschrieben wurde und währenddessen der Lehrer sagt :" Ich muss mal eben aufs Klo, Ihr kommt ja auch mal 10 Minuten ohne mich aus" und den Raum verlässt. Wer dann glaubt es wird nicht getuschelt oder gespickt oder abgeguckt, der lebt auf dem Mond.

    Wie seht Ihr das ??

    #2
    Mark Cavendish, britischer Rad-Superstar, hat zu dem Thema ähnliche Weisheit erkennen lassen, wie Du in deinem Schlussabsatz: Er hat zwar keine Vereinfachung vorgenommen aber folgendes gemeint : Im Radsport gab es außerhalb von Wettkämpfen knapp 5000(!) Blut-Kontrollen im Jahr 2011. Trotzdem konnte zb ein Lance Armstong im Lauf eines Jahrzehnts hunderte Dopingtests "unbeschadet" überstehen. Im Tennis gab es gerade einmal ein halbes Promille (nämlich 21 !!!) derartiger Blut-Kontrollen.

    Die Fahrlässigkeit der Dopingregularien sorgt Cavendish`s Meinung nach zusätzlich dafür, dass der Tennissport - selbst im Hochleistungsbereich - so schnell seinen Ruf als sauberer Sport nicht verlieren wird:
    Die Diskrepanz wurde mir wieder vor Augen geführt, als ich Tim Henman hörte, der eine Frage nüchtern beantwortete, wie Spieler sich von Fünfsatzmatches erholen und er erklärte, dass sie einfach einen intravenösen Tropf benutzen würden. Komplett sauber, komplett legal in diesem Sport, aber bei uns (im Radsport) streng verboten.“
    persönlich glaub ich, dass schon eine ziemlich Portion Naivität dazu gehört, zu glauben, es würde in irgendeiner "Profi-"Sportart nicht gedopt. Wennn ich mich dran erinnere, dass selbst im Jugendbereich im Breitensport regelmäßig (legale) Mittel zur besseren Regenerationsfähigkeit von Vereinsseite zur Verfügung gestellt werden, so lässt sich wohl leicht erahnen, dass die Dopingspirale spätestens wenns ans Geld verdienen geht, in illegalen Aktivitäten endet. (wobei das jetz aber nicht heißen muss, dass der Sportler selbst das unbedingt bewusst oder freiwillig macht und last, but not least, betreibt sicher nicht jeder Profi Doping.)
    Zuletzt geändert von SchaufelradbaggerMinsk; 15.11.2013, 14:05.
    :)

    „Wenn ich [wie Jesus] über’s Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker: Guck, nichtmal schwimmen kann er!“ Hans-Hubert "Berti" Vogts

    Kommentar


      #3
      eigentlich braucht man das thema gar nicht zu diekutieren, weil es auf der Hand liegt dass gedopt wird im tennis. Falls es einer mal übertreibt wird er gesperrt, was aber die öffentlichkeit natürlich nicht mitbekommt! Offiziel ist der spieler verletzt... für mich sind da nadal und delpo die auffälligsten unter den top spielern.

      diskussion kannst auch weiterführen im schwimmsport und der leichtathletik... jamaika's athleten (6 glaub ich) gedopt worden vor der wm. die nationale anti-doping agentur ist zu nachlässig oder mMn wird einfach mit absicht wenig kontrolliert. in der vorbereitung können sie in aller ruhe dopen.. darum macht ein bolt ja auch kaum wettkämpfe...

      im fall amstrong ist von den behörden auch ziemlich viel vertuscht worden. sind ja offizielle geschmiert worden von amstrong. denke das es da schon positive tests gegebn hat.. wird im tennis ähnlich sein. wär ja ein aufschrei der öffentlichkeit wenn nadal aufeinmal des dopings überführt wird. was das für den tennissport bedeuten würde.. da sind die offiziellen schon dahinter, das sowas nicht passiert.
      keine top-spieler haben sicher nicht solche privilegien, weils da ja kaum jemanden interessiert ob der mal gedopt wird.

      Kommentar


        #4
        Dopping? Klar , Radrennfahrer...das kommt ja einem immer als Erstes zu sagen.
        No,no, weit gefehlt imo, in fast jeder Sportart wird genausoviel gedoppt. Der Unterschied besteht in der Anzahl der Doppingkontrollen die in den jeweiligen Sportarten durchgeführt werden. Rennfahrer werden halt brutal kontrolliert daher auch die meisten erwischt.Würde man die Kontrollen in der selben Menge auch im Fussball/Tennis einführen gebe es ne Menge Überraschungen nmM.

        Nur so mal als Vergleich: wieviel Fussballer zB. sind in den letzten Jahren oder an wievielen könnt ihr euch so erinnern die einfach tot auf dem Feld umgefallen sind? Na? sind schon ein paar, nicht? Und wieviele Radfahrer?Soweit ich weiss nur ein Einziger, ein gewisser Simpson in den 60´Jahren bei der TdF. Gut, kamen auch andere um, doch da waren es einfach Unfälle, Stürze,usw.Ist Fussball eine härtere Sportart als Radrennen?Sicher nicht. Danach lauten die Todesursachen Herzversagen, irgendwelchen Herzfehler die nicht rechtzeitig erkannt wurden, Das ist ja mal komisch ,dass so viele Fussballer davon betroffen sind.
        Gibt es ein Zusammenhang mit Dopping? Ich sage:ja!auch wenn man darüber jetzt streiten könnte.Barca und Realspieler standen doch auch auf Fuentes-Liste, Zidane hat doch auch was mit Bluttransfusionen gehabt. Irgendwelche Untersuchungen oder Strafen?Nö
        Und Doppingmittel werden immer ein Schritt voraus sein, als Armstrong mit EPO sich doppte kannte es noch niemand von den Behörden.
        Neverending story. Prost!
        Zuletzt geändert von Tiro Federal; 15.11.2013, 23:09.

        Kommentar


          #5
          Zitat von Tiro Federal Beitrag anzeigen
          Und Doppingmittel werden immer ein Schritt voraus sein, als Armstrong mit EPO sich doppte kannte es noch niemand von den Behörden.
          Neverending story. Prost!
          Mittlerweile frieren sie die Jauche ja ein, die Doper werden sicher ein paar Jahre voraus sein, bin gespannt, was da an Titeln und Meisterschaften irgendwann aberkannt werden muß...

          Kommentar


            #6
            Man muss natürlich davon ausgehen das Spitzensportler wie eine Nadal (so er denn verletzt gewesen war) im Falle einer schwerwiegenden Blessur ganz andere Behandlungs- und Rehamöglichkeiten haben als ein Kassenpatient Müllermeierschulze. Was dort dann alles in den Körper reingepumpt wird weiss auch wieder kein Aussenstehender. Andererseits ist Nadal ein 100eMillionen schwerer Werbe-und Sympathieträger. Die finanziellen Folgen einer offiziellen Dopingsperre würden einen Armstrong wahrscheinlich bei weitem in den Schatten stellen.

            Kommentar


              #7
              Zitat von Tiro Federal Beitrag anzeigen
              Nur so mal als Vergleich: wieviel Fussballer zB. sind in den letzten Jahren oder an wievielen könnt ihr euch so erinnern die einfach tot auf dem Feld umgefallen sind? Na? sind schon ein paar, nicht? Und wieviele Radfahrer?Soweit ich weiss nur ein Einziger, ein gewisser Simpson in den 60´Jahren bei der TdF. Gut, kamen auch andere um, doch da waren es einfach Unfälle, Stürze,usw.Ist Fussball eine härtere Sportart als Radrennen?Sicher nicht. Danach lauten die Todesursachen Herzversagen, irgendwelchen Herzfehler die nicht rechtzeitig erkannt wurden, Das ist ja mal komisch ,dass so viele Fussballer davon betroffen sind.
              Der Vergleich hinkt, da es weitaus mehr Fußballer als Radfahrer gibt.

              Und das mit Herzfehlern, Herzmuskelentzündung etc. würde ich auch nicht einfach so ab tun, das ist ne ganz ernste Geschichte, vor allem weil die Betroffenen meist nichts von merken, bevor es beim Sport passiert.
              C'est la vie! ¯\_(ツ)_/¯

              Kommentar


                #8
                Zitat von Exciter Beitrag anzeigen
                Der Vergleich hinkt, da es weitaus mehr Fußballer als Radfahrer gibt.

                Und das mit Herzfehlern, Herzmuskelentzündung etc. würde ich auch nicht einfach so ab tun, das ist ne ganz ernste Geschichte, vor allem weil die Betroffenen meist nichts von merken, bevor es beim Sport passiert.
                Das wiederum halte ich für ziehmlich unwahrscheinlich, weil m.E.n. gerade die Profis im Normfall regelmäßige Check-ups haben, Blutkontrolle, EKG, etc. Und normalerweise sollte eine Unregelmäßigkeit da ein Hinweis auf eine Herzerkrankung liefern und ein normal fähiger Mediziner diese auch erkennen.
                Aber: sofern dieser Herztod in Verbindung mit einem Mittel auftritt, dass illegal wäre, so wird das natürlich nicht erwähnt.

                Kommentar


                  #9
                  Das siehst du bei normalen Check Ups nicht unbedingt. War bei meinem Vater auch so. Der ist letztes Jahr auch daran gestorben, einfach umgefallen und man hatte es vorher nicht an EKG etc. erkannt.

                  Bin aber kein Mediziner. Weiß nicht welche Tests/Checks man genau machen muss um sowas vorzeitig zu erkennen.
                  C'est la vie! ¯\_(ツ)_/¯

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Exciter Beitrag anzeigen
                    Das siehst du bei normalen Check Ups nicht unbedingt. War bei meinem Vater auch so. Der ist letztes Jahr auch daran gestorben, einfach umgefallen und man hatte es vorher nicht an EKG etc. erkannt.

                    Bin aber kein Mediziner. Weiß nicht welche Tests/Checks man genau machen muss um sowas vorzeitig zu erkennen.
                    Unabhängig von der Diskussion und dem Thema sowie vielen vielen verschiedenen Meinungen hier:

                    Das tut mir unendlich Leid für Dich mit Deinem Vater...
                    😞

                    Kommentar


                      #11
                      Danke!

                      Ist auch immer noch schwer und kaum zu erfassen für mich und verarbeiten kann ich das nicht (war direkt vor meinen Augen). Auch wenn es ja nicht hier her gehört, aber daher weiß ich das eben. Er war auch Tage vorher beim Check weil er sich nicht so wohl fühlte und da hat man auch nichts auffälliges gesehen.

                      War halt genau wie bei den Sportlern und eben der gleiche Grund. Von daher weiß ich nicht, inwiefeit man sowas sehen könnte/müsste.

                      Find ich halt nur schwer das mit Mitteln in Verbindung zu bringen. Denn treffen kann das absolut jeden unvorbereitet und da sind auch Sportler halt nicht von ausgeschlossen.
                      C'est la vie! ¯\_(ツ)_/¯

                      Kommentar

                      Willkommen!
                      Es sieht so aus, als ob Du dich gerne am Thema beteiligen würdest. Du musst dich anmelden oder registrieren, um in diesem Thema antworten zu können.

                      Sportwetten Newsletter


                      Anmeldung für den kostenlosen Newsletter
                      Im Newsletter informieren wir über aktuelle Bonusaktionen und Gewinnspiele.
                      widgetinstance 1333 vBForumDE Important Links
                      18 Plus Icon
                      Wettforum.info
                      Lädt...
                      X
                      Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.