X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Australian Open 2014 Quali

    Benjamin Balleret - Martin Fucsovics

    Balleret ist für mich nicht mehr als ein besserer Future-Spieler und das auch nur auf Clay. Hat letzte Woche in der Chennai-Quali gegen Gombos verloren und davor 2012 das letzte mal auf HC gespielt. Als letztes verlor er da gegen einen 15-jährigen Alexander Zverev und einen Tschechen, der nicht unter den besten 1000 Spielern stand.
    Der 21-jährige Ungar Fucsovics hat letztes Jahr eine gute Entwicklung genommen und besonders zum Jahresende Indoor Hard sehr gute Leistungen gebracht. Als Höhepunkt gewann er das Turnier von Andria und schlug dabei u.a. Dancevic und Brown. Davor machte er schon mit Siegen über Chardy und Berrer auf sich aufmerksam. Letzte Woche verlor er gegen Nielsen ebenfalls in der Quali von Chennai. Das kann meiner Meinung nach aber auch mal passieren, da Nielsen im Einzel oft etwas unterschätzt wird.
    Fucsovics hat mehr Potential und sollte auf HC der klar bessere Spieler sein.

    Jose Checa-Calvo - Norbert Gombos

    Checa-Calvo kann man auf HC eigentlich fast nur layen. Er ist ebenfalls nur nen besserer Future-Spieler und hauptsächlich auf Sand unterwegs. Spielt ab und zu auch auf HC, aber da ist regelmäßig gegen den ersten besseren Gegner Schluss. Wer gegen Diez 1-6,2-6 ; Fabianno 2-6,0-6 oder Gigounon 3-6,3-6 verliert, gehört meiner Meinung nach in keine HC-Quali.
    Gombos spielt sicher auch lieber auf Sand, kann aber auch HC ganz gut mithalten. So hat er Ende 2013 immerhin Bachinger, Marchenko und Bemelmans in der Halle geschlagen. Das sind ganz andere Dimensionen als Checa-Calvo und zu den Quoten sollte man Gombos einbauen.

    Ricardas Berankis - Gianluca Naso

    Berankis ist meiner Meinung nach sehr talentiert und zeigt das am liebsten auch auf größerer Bühne. Die Australian Open stellen sicher einen Höhepunkt der Saison für ihn dar und da gibt es keine Zweifel, dass er einen Naso besiegen muss, um dabei zu sein. Letztes Jahr hat er immerhin Stakhovsky und Flo Mayer geschlagen und muss hier die dritte Runde verteidigen.
    Naso hat auf Challenger-Niveau eine 1-5 Bilanz auf Hartcourt und auf ITF-Niveau eine 0-3. Weiss nicht, wie Berankis hier verlieren soll.

    Fucsovics + Gombos + Berankis @2,1 (Tipico) 5/10

    #2
    Mesaros - Pavic @1,40

    2 Landsmänner gegeneinander, bisher 1 H2H an Mesaros in Bosnien(bin mir zu 100 % sicher das dies ein geschenkter Sieg war)

    Pavic ein aufstrebender junger guter Mann , zuletzt auch im Doppel mit einem Turniersieg, sollte sich bei diesem wichtigen Turnier klar durchsetzen.

    +

    Brown - Dzumhur @ 1,21

    Brown zuletzt in Doha aufgezeigt, und Dzumhur no Name, klare Sache hier.

    +

    Huang - Evans @ 1,16

    selbe Geschichte, alles andere als ein Evans Sieg wäre eine Frechheit.

    +

    Daniel Taro - Laaksonen @ 1,37

    Daniel hat zwar schon ein paar mal etwas aufzeigen können in der Vergangenheit ist aber auf jeden Fall um einiges schwächer einzuschätzen als Laaksonen (gut in Form, Sydney Quali knapp verpasst) -> sollte diese Runde locker überstehen

    +

    Gojowczyk - Olivetti @ 1,26

    Ganz klar auf Gojowczyk -> Super Form, gegen Nadal einen Satz geholt.

    Olivetti als mittelmäßiger Spieler wird hier nix holen.


    1,40 + 1,21 + 1,16 + 1,37 + 1,26 = 3,39 mit 8/10 by ComeOn

    Kommentar


      #3
      Jedes Mal ist die Vorfreude auf die Quali bei den Grand Slams riesen groß und auf den ersten Blick sind da auch immer tausend schöne Spiele dabei, aber irgendwie ist es dann bei jedem Turnier das Selbe, es gibt zig Überraschungen und die klarsten Favoriten setzen sich oftmals nur mit aller größter Mühe durch. Deswegen bin ich da inzwischen sehr vorsichtig geworden, aber an zwei Spielen komme ich einfach nicht dran vorbei ...

      Mi. 01:30 Pere Riba (ESP) - Oscar Hernandez (ESP)

      Tipp ganz klar gegen Hernandez, der seine Karriere 2010 schon beendet und über drei Jahre nicht mehr gespielt hat. Keine Ahnung, was ihn jetzt als reinen Sandplatzspieler mit 35 Jahren noch dazu bewegt, FU-Turniere in Kambodia auf Hardcourt zu spielen. 7:6, 6:3 gegen die 1.319 der Weltrangliste, der sogar schon 37 Jahre alt ist oder ein Satzverlust gegen die 1.611 im Ranking. Im dritten Match dann gibt er verletzt auf, um dann eine Woche später gegen die 768 der Welt glatt zu verlieren, dabei einen Satz mit 0:6. Jetzt geht es gegen seinen Landsmann Riba, immerhin wieder die 124 im Ranking und zehn Jahre jünger als Hernandez. Dazu ist Riba voll im Spielbetrieb und hat 2013 eine richtig gute Saison gespielt, darunter etliche gute Spieler geschlagen. Hernandez darf hier gegen Riba kein Land sehn.

      FedEx ATP Head 2 Head - Tennis - ATP World Tour

      Mi. 04:30 Diego Sebastian Schwartzman (ARG) - Ze Zhang (CHN)

      Schwartzman steht mit seinen 21 Jahren zwar inzwischen schon auf Rang 118 in der Weltrangliste und war 2013 sogar auf Platz 105 geführt, allerdings erspielte sich der Argentinier dieses Ranking ausschließlich auf Sand, denn auf Hardcourt hat er auf der CH-Tour eine Bilanz von 0:4 und auf der FU-Tour von 2:1, im Vergleich dazu spielte Schwartzman 273 Matches auf seinem Lieblingsbelag. Zhang ist zwar im Ranking hinter Schwartzman, aber wie man es von den Asiaten gewohnt ist, spielt er bevorzugt auf Hardcourt. Auf diesem Belag konnte Zhang auch schon spieler wie Gasquet und Raonic schlagen, dazu gelang ihm ein Satzgewinn gegen Ljubicic. Hinzu kommen dann noch viele weitere gute Ergebnisse gegen gestandene Spieler.

      FedEx ATP Head 2 Head - Tennis - ATP World Tour

      Riba 2:0 + Zhang @ 2,14 (Bet365) 7/10

      Kommentar


        #4
        Stephane Robert - Alexander Kudryavtsev

        Robert ist ein durchschnittlicher bis guter Challenger-Spieler, nicht mehr und nicht weniger. Letztes Jahr war er auf Clay wesentlich besser als auf Hartcourt. 2013 verlor er auf HC zuletzt gegen Banes (836.) und glatt gegen Dustov. In der Qualirunde von Brisbane unterlag er James Ward deutlich mit 2-6,2-6. Ein guter Start ins Jahr sieht anders aus.
        Kudryavtsev konnte hingegen letzte Woche voll und ganz überzeugen. So Schlug er in Chennai in der Quali Stakhovsky, Khachanov und Nielsen. In der 1.Runde konnte er sogar Vorjahresfinalist Bautista-Agut rausnehmen, ehe er gegen Bedene nach Satzführung aufgeben musste. Ich kann leider nix zur Verletzung finden und spiele deswegen bei einem Bookie, der bei Aufgabe zurückzahlt.
        Aufgrund der aktuellen Form muss ich Kudryavtsev anspielen, wenn auch nicht zu hoch.

        Alexander Kudryavtsev @2,1 (Tipico) 3/10

        Kommentar


          #5
          Tut mir einen Gefallen und unterscheidet mal wieder zwischen den Analysen, die man hier im Ordner postet und den "Analysen", die nur für den Live is Live reichen.

          Kommentar


            #6
            Zitat von phreakyyy Beitrag anzeigen
            Mesaros - Pavic @1,40

            2 Landsmänner gegeneinander, bisher 1 H2H an Mesaros in Bosnien(bin mir zu 100 % sicher das dies ein geschenkter Sieg war)

            Pavic ein aufstrebender junger guter Mann , zuletzt auch im Doppel mit einem Turniersieg, sollte sich bei diesem wichtigen Turnier klar durchsetzen.

            +

            Brown - Dzumhur @ 1,21

            Brown zuletzt in Doha aufgezeigt, und Dzumhur no Name, klare Sache hier.

            +

            Huang - Evans @ 1,16

            selbe Geschichte, alles andere als ein Evans Sieg wäre eine Frechheit.

            +

            Daniel Taro - Laaksonen @ 1,37

            Daniel hat zwar schon ein paar mal etwas aufzeigen können in der Vergangenheit ist aber auf jeden Fall um einiges schwächer einzuschätzen als Laaksonen (gut in Form, Sydney Quali knapp verpasst) -> sollte diese Runde locker überstehen

            +

            Gojowczyk - Olivetti @ 1,26

            Ganz klar auf Gojowczyk -> Super Form, gegen Nadal einen Satz geholt.

            Olivetti als mittelmäßiger Spieler wird hier nix holen.


            1,40 + 1,21 + 1,16 + 1,37 + 1,26 = 3,39 mit 8/10 by ComeOn
            Jedes Jahr kommt man in die Versuchung einer schönen Quali Kombi, meine wurde geschrottet durch Brown verliert in 2 und Laaksonen

            -8 EH

            Kommentar


              #7
              Zitat von Napoleon190 Beitrag anzeigen
              Benjamin Balleret - Martin Fucsovics

              Balleret ist für mich nicht mehr als ein besserer Future-Spieler und das auch nur auf Clay. Hat letzte Woche in der Chennai-Quali gegen Gombos verloren und davor 2012 das letzte mal auf HC gespielt. Als letztes verlor er da gegen einen 15-jährigen Alexander Zverev und einen Tschechen, der nicht unter den besten 1000 Spielern stand.
              Der 21-jährige Ungar Fucsovics hat letztes Jahr eine gute Entwicklung genommen und besonders zum Jahresende Indoor Hard sehr gute Leistungen gebracht. Als Höhepunkt gewann er das Turnier von Andria und schlug dabei u.a. Dancevic und Brown. Davor machte er schon mit Siegen über Chardy und Berrer auf sich aufmerksam. Letzte Woche verlor er gegen Nielsen ebenfalls in der Quali von Chennai. Das kann meiner Meinung nach aber auch mal passieren, da Nielsen im Einzel oft etwas unterschätzt wird.
              Fucsovics hat mehr Potential und sollte auf HC der klar bessere Spieler sein.

              Jose Checa-Calvo - Norbert Gombos

              Checa-Calvo kann man auf HC eigentlich fast nur layen. Er ist ebenfalls nur nen besserer Future-Spieler und hauptsächlich auf Sand unterwegs. Spielt ab und zu auch auf HC, aber da ist regelmäßig gegen den ersten besseren Gegner Schluss. Wer gegen Diez 1-6,2-6 ; Fabianno 2-6,0-6 oder Gigounon 3-6,3-6 verliert, gehört meiner Meinung nach in keine HC-Quali.
              Gombos spielt sicher auch lieber auf Sand, kann aber auch HC ganz gut mithalten. So hat er Ende 2013 immerhin Bachinger, Marchenko und Bemelmans in der Halle geschlagen. Das sind ganz andere Dimensionen als Checa-Calvo und zu den Quoten sollte man Gombos einbauen.

              Ricardas Berankis - Gianluca Naso

              Berankis ist meiner Meinung nach sehr talentiert und zeigt das am liebsten auch auf größerer Bühne. Die Australian Open stellen sicher einen Höhepunkt der Saison für ihn dar und da gibt es keine Zweifel, dass er einen Naso besiegen muss, um dabei zu sein. Letztes Jahr hat er immerhin Stakhovsky und Flo Mayer geschlagen und muss hier die dritte Runde verteidigen.
              Naso hat auf Challenger-Niveau eine 1-5 Bilanz auf Hartcourt und auf ITF-Niveau eine 0-3. Weiss nicht, wie Berankis hier verlieren soll.

              Fucsovics + Gombos + Berankis @2,1 (Tipico) 5/10
              Alle drei gewinnen glatt. +5,5 EH

              Kudryavtsev verliert in zwei. -3 EH

              Kommentar


                #8
                Lim - Kohler Tip2 1,83 bet365 5/10

                Da haben wir wieder unsere Alize Lim, mit der erschreckenden HC - Bilanz!
                Au der anderen Seite die talentierte Portugiesin, die sich sehr wohl fühlt auf diesem Belag!
                2013 in Astana 6-2,6-2 auf Hard für Kohler
                Quoten werden so nicht halten, also Leo,leo[[sabber]]

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Custodes Beitrag anzeigen
                  Jedes Mal ist die Vorfreude auf die Quali bei den Grand Slams riesen groß und auf den ersten Blick sind da auch immer tausend schöne Spiele dabei, aber irgendwie ist es dann bei jedem Turnier das Selbe, es gibt zig Überraschungen und die klarsten Favoriten setzen sich oftmals nur mit aller größter Mühe durch. Deswegen bin ich da inzwischen sehr vorsichtig geworden, aber an zwei Spielen komme ich einfach nicht dran vorbei ...

                  Mi. 01:30 Pere Riba (ESP) - Oscar Hernandez (ESP)

                  Tipp ganz klar gegen Hernandez, der seine Karriere 2010 schon beendet und über drei Jahre nicht mehr gespielt hat. Keine Ahnung, was ihn jetzt als reinen Sandplatzspieler mit 35 Jahren noch dazu bewegt, FU-Turniere in Kambodia auf Hardcourt zu spielen. 7:6, 6:3 gegen die 1.319 der Weltrangliste, der sogar schon 37 Jahre alt ist oder ein Satzverlust gegen die 1.611 im Ranking. Im dritten Match dann gibt er verletzt auf, um dann eine Woche später gegen die 768 der Welt glatt zu verlieren, dabei einen Satz mit 0:6. Jetzt geht es gegen seinen Landsmann Riba, immerhin wieder die 124 im Ranking und zehn Jahre jünger als Hernandez. Dazu ist Riba voll im Spielbetrieb und hat 2013 eine richtig gute Saison gespielt, darunter etliche gute Spieler geschlagen. Hernandez darf hier gegen Riba kein Land sehn.

                  FedEx ATP Head 2 Head - Tennis - ATP World Tour

                  Mi. 04:30 Diego Sebastian Schwartzman (ARG) - Ze Zhang (CHN)

                  Schwartzman steht mit seinen 21 Jahren zwar inzwischen schon auf Rang 118 in der Weltrangliste und war 2013 sogar auf Platz 105 geführt, allerdings erspielte sich der Argentinier dieses Ranking ausschließlich auf Sand, denn auf Hardcourt hat er auf der CH-Tour eine Bilanz von 0:4 und auf der FU-Tour von 2:1, im Vergleich dazu spielte Schwartzman 273 Matches auf seinem Lieblingsbelag. Zhang ist zwar im Ranking hinter Schwartzman, aber wie man es von den Asiaten gewohnt ist, spielt er bevorzugt auf Hardcourt. Auf diesem Belag konnte Zhang auch schon spieler wie Gasquet und Raonic schlagen, dazu gelang ihm ein Satzgewinn gegen Ljubicic. Hinzu kommen dann noch viele weitere gute Ergebnisse gegen gestandene Spieler.

                  FedEx ATP Head 2 Head - Tennis - ATP World Tour

                  Riba 2:0 + Zhang @ 2,14 (Bet365) 7/10
                  Riba gewinnt 6:1, 6:1
                  Zhang gewinnt 3:6, 7:5, 6:4

                  +7,98

                  Kommentar


                    #10
                    2. Quali-Runde der Herren geht heute gleich weiter

                    Taro Daniel (JPN) vs. Paul Capdeville (CHI) 2 @2,50 (bet365) 4/10
                    Daniel versuchte sich letztes Jahr auf der Challenger-Tour zu etablieren. Gelang ihm erst gegen Ende mit dem Finale des CH von Yeongwol. Dieses verlor er dann gegen Bradley Klahn. Der Japaner meistens auf Clay unterwegs. Konnte hier in der ersten Runde etwas überraschend Laaksonen schlagen, der im Endeffekt aber auch nur auf Daniels Weltranglisten-Position steht(um die 240 beide).

                    Paul Capdeville ist zwar Südamerikaner hat auf HC aber eine genauso gute Bilanz wie auf Clay und holte schon 4 Challanger Titel auf Hardcourt. Schlug in den Finals Spieler wie Odesnik, Rajev Ram und sogar Anderson. Siege liegen allerdings auch schon 2-4 Jahre zurück. Das er es kann hat er allerdings bewiesen.

                    Mit seinen 30 Jahren liegt er über 80 Plätze vor dem Japaner. Hinzu kommt die Erfahrung. Spricht ganz klar für Capdeville. Erste Grand-Slam Quali für Daniel überhaupt. Letzte Woche erste 250er Quali in Doha. Scheiterte dort in der dritten Runde an Daniel Evans. Bezwang vorher allerdings Jan Hajek.

                    Gehe also davon aus das Capdeville hier gewinnen wird, auch wenn Daniels Weg langfristig in die Top 150/100 gehen könnte. Die Qoute sieht ganz lecker aus.

                    Kommentar


                      #11
                      Australian Open (AUS), Hardcourt - Quali 2. Runde

                      Do. 05:50 Pere Riba (ESP) - Adrian Menendez-Maceiras (ESP)

                      Leider hatte ich heute nicht schon eher Zeit, zu diesem Spiel eine Analyse zu verfassen und jetzt ist genau das eingetreten, womit ich gerechnet hab ... Anfangs war Riba hier noch Favorit, was auf Hardcourt natürlich absoluter Schmarn ist. Quoten haben sich jetzt gedreht, was schon eher dem Leistungsvermögen der beiden Spieler auf diesem Untergrund entspricht. Riba hat zwar vergangene Nacht mit Hernandez kurzen Prozess gemacht, aber das hatte natürlich in erster Linie mit seinem Gegner zu tun. Riba ist auch ein absoluter Anti-Hardcourtspieler. Hat in seiner Karriere lediglich 31 Matches auf diesem Belag gespielt (ATP 3:13, CH 4:4, FU 4:3). Zwei seiner drei Siege feierte Riba im Hauptfeld hier bei den Australian Open gegen Antispiele Carsten Ball und gegen seinen Landsmann Albert Montanes, der ebenfalls mit Hardcourt nichts am Hut hat, da muss halt zwangsläufig einer der Beiden in die nächste Runde einziehn. Den dritten Sieg hab ich jetzt nicht im Kopf, aber dafür kann ich mich noch an ganz andere Ergebnisse von Riba auf diesem Belag erinnern. 2010, in Wien, verlor er gegen Jan Hajek mit 0:6, 2:6 und der Tscheche ist wahrlich kein besonderer Spieler, würde ihn mit Riba von der Klasse sogar auf eine Stufe stellen. 2011 bei den US Open unterlag Riba dem Argentinier Carlos Berlocq mit 5:7, 0:6, 1:6 und das obwohl der Südamerikaner ein klassisches Sandplatzspieler alter Schule ist. 2012 bei den Australian Open ging es gegen unsren Kohlschreiber, wo Riba beim Stand von 0:6, 0:4 aufgab, sonst hätte er wahrscheinlich gar kein Spiel gemacht. Bis zu diesem Spielstand erzielt Riba gerade einmal 17 Punkte in diesem Match und dann war da 2010 noch das Match in New Haven gegen James Blake, wo der Spanier mit 0:6, 1:6 unter ging. Das waren jetzt alles Spiele, die ich in Verbindung mit Riba noch im Kopf hatte und nicht extra erst nachschauen brauchte, lediglich für das exakte Ergebnis hab ich diese Spiele jetzt rausgesucht. Jetzt trifft Riba auf seinen Landsmann Menendez-Maceiras, den man als typischen CH-Spieler ansehn kann, vom Niveau hier sogar unter Riba einzuordnen, aber nicht auf diesem Belag, denn da sehe ich die 190. der Welt als den besseren Spieler an. Menendez-Maceiras hat auf Hardcourt in seiner Karriere schon 239 Matches bestritten, als 208 mehr als Riba, von denen er immerhin auf der CH-Tour eine ausgeglichene Bilanz 64:69 vorweisen kann und auf der FU-Tour gewann er ca. 2/3 seiner Spiele auf diesem Belag (69:35), dabei holte er sogar vier Turniersiege, einen auf der CH-Tour und deren drei auf der FU-Tour. Alleine in diesem Jahr, beim CH-Turnier in Noumea, unterstrich Menendez-Maceires seine Klasse, in dem er gute Leute wie Mertl, Polansky und Pouille schlug und im Halbfinale erst am späteren Turniersieger Alejandro Falla in drei Sätzen scheiterte. Alleine 2013 schlug Menendez-Maceiras auf Hardcourt Spieler wie Bachinger, de Schepper, Chiudinelli, Young, Sela, Kavcic (2x), Ignatik, Goffin, Albot, A. Krajicek, Sandgren ... das sind schon alles keine schlechten Leute auf diesem Belag und ich würde sagen, dass Riba keine 20 % dieser Spiele gewonnen hätte. Head to Head übrigens 2:1 für Menendez-Maceiras, obwohl alle Spiele auf Sand ausgetragen wurden und das eher Riba zu Gute kommt. Quote wie gesagt leider schon gefallen, aber immer noch fair und für mich heute Nacht eine ziemlich sichere Angelegenheit.

                      FedEx ATP Head 2 Head - Tennis - ATP World Tour

                      Menendez-Maceiras @ 1,60 (Interwetten) 8/10

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von miracle Beitrag anzeigen
                        Lim - Kohler Tip2 1,83 bet365 5/10

                        Da haben wir wieder unsere Alize Lim, mit der erschreckenden HC - Bilanz!
                        Au der anderen Seite die talentierte Portugiesin, die sich sehr wohl fühlt auf diesem Belag!
                        2013 in Astana 6-2,6-2 auf Hard für Kohler
                        Quoten werden so nicht halten, also Leo,leo[[sabber]]

                        Bin sprachlos!
                        6-7, 1-6

                        49 UE
                        8 DF

                        Kommentar


                          #13
                          Gerne klinke ich mich jetzt auch mal für die 3.Runde ein. Für die WTA spiele ich:

                          Linette + Falconi + Watson @3.64 (Pinnacle) 3/10

                          Meine Mitternachtskombi sozusagen, da alle drei Spiele - wenn meine Quellen stimmen - um Mitternacht starten. Linette (121.) gegen Hradecka (143.). Von Hradecka halte ich nix mehr, gestern schon sehr knapp gegen eine Mrdeza (4-6, 6-0, 8-6) weiter, spielt fast nur noch Doppel, letztes Jahr 18-24 (2-7 auf Hard), gute Zeiten eben schon vorbei. Linette hingegen hielt sich zum Jahresabschluss bei den ITF Turnieren mit Erfolg fit, hat jetzt in Runde 1 der Quali Lyudmila Kichenok glatt bezwungen. Falconi (141.) sehe ich auch stärker als Simmonds (200.) an. Beide gute Hardcourtler und mit guten Bilanzen. Beide verhältnismäßig ordentlich beim Service, aber Falconi sagt mir vom Gefühl mehr zu, auch wenn Simmonds sicherlich nicht zu verachten ist. Und als Pusher Heather Watson, die ich als haushoch überlegen gegen Foretz Garcon ansehe. Dafür spricht vor allem die gute Form aus den letzten beiden Wochen.

                          Konjuh + Bencic + Sirotkina @3.43 (Pinnacle) 3/10

                          Sozusagen meine Talente-Kombi. Konjuh absolutes Jahrhundertalent, gerade mal 16 Jahre alt geworden, aber fantastische Veranlagungen, in Runde 1 Marcinkevica 6-4, 6-0 vernichtet. Dazu in der letzten Woche Roberta Vinci (!) bezwungen und gegen Lauren Davis einen Satz geholt. Ana Konjuh gehört die Zukunft. Gegnerin Johansson hingegen Sinnbild von Vergangenheit, letztes Jahr 12-23 Jahresbilanz, davor 16-24, die Schwedin schaffte zwar den glatten Sieg gegen Abduraimova, aber Konjuh hier mit viel Momentum. Sirotkina bau ich gegen Gibbs ein, obwohl sie gestern nicht überzeugte, Gibbs hingegen schon. Sirotkina aber, eine Spielerin von der ich auf diesem Niveau viel halte. Bencic mein dritter Pick in der Kombi wieder so ein 16jähriges Talent, letztes Jahr 42-17 ordentlich unterwegs, bezwang u.a. Lauren Davis, Misaki Doi und auch Madison Brengle. Burnett in meinen Augen auch sehr talentiert, aber auf ihr Clay-Spiel limitiert. Beide meisterten ihre Erstrundenaufgaben, doch in Bencic steckt meines Erachtens nach der Sieger dieser Partie, denn Hardcourt ist nicht zwingend was für Burnett.
                          Mein Blog: https://giaaa1987.blogabet.com

                          Kommentar


                            #14
                            Thiem + Copil @2.11 (Bet365) 3/10

                            Bei den Herren der Schöpfung fahre ich ein wenig schmaler. Thiem gegen Bachinger gab es in der letzten Woche schon, da gewann Thiem 6-4, 7-6 - halte auch allgemein mehr von Thiem. Kein verkehrter Spieler, der z.B. letztes Jahr schonmal einen Satz gegen Tsonga geholt hat und auch Challenger Turniersiege, wo er Spieler wie Gabashvili, Blaz Rola, Starace oder Riba-Madrid auf ihrem Paradebelag Clay bezwang. Auf Hard auch ein Typ, den man gebrauchen kann, wie gesagt Bachinger und Donald Young bezwungen. Gegen De Voest in Runde 1 jetzt war es knapp (3-6, 7-5, 10-8), aber sowas sollte den jüngen Mann stählen. Bachinger meines Erachtens nach weder Fisch noch Fleisch, spielt halt sehr viel, bezwingt auch ab und an gute Spieler, aber ist mir zu unbeständig. Gegen Samper-Montana kam er in drei Sätzen weiter, das ist schonmal gut, aber gegen Thiem verlor er in der letzten Woche bereits und ich denke, dass war eher kein Zufall, wenn auch das Ergebniss knapp. Flankieren tue ich diesem Pick noch Copil, der mit Yang in der Regel keine Probleme bekommen dürfte. In Brisbane hat er u.a. Gilles Simon bezwungen und unterlag erst im Viertelfinale dem späteren Turniersieger Hewitt. Bis dahin hat er mit Kuznestov, De Bakker, Ward und Simon Spieler bezwungen, die einige Stufen über den heutigen Gegner stehen sollten. Yang selbst mit üppiger Hardcourt-Bilanz. In Asien ist das aber keine große Kunst. Copil hier deutlich vorne.
                            Mein Blog: https://giaaa1987.blogabet.com

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Custodes Beitrag anzeigen
                              Australian Open (AUS), Hardcourt - Quali 2. Runde

                              Do. 05:50 Pere Riba (ESP) - Adrian Menendez-Maceiras (ESP)

                              Leider hatte ich heute nicht schon eher Zeit, zu diesem Spiel eine Analyse zu verfassen und jetzt ist genau das eingetreten, womit ich gerechnet hab ... Anfangs war Riba hier noch Favorit, was auf Hardcourt natürlich absoluter Schmarn ist. Quoten haben sich jetzt gedreht, was schon eher dem Leistungsvermögen der beiden Spieler auf diesem Untergrund entspricht. Riba hat zwar vergangene Nacht mit Hernandez kurzen Prozess gemacht, aber das hatte natürlich in erster Linie mit seinem Gegner zu tun. Riba ist auch ein absoluter Anti-Hardcourtspieler. Hat in seiner Karriere lediglich 31 Matches auf diesem Belag gespielt (ATP 3:13, CH 4:4, FU 4:3). Zwei seiner drei Siege feierte Riba im Hauptfeld hier bei den Australian Open gegen Antispiele Carsten Ball und gegen seinen Landsmann Albert Montanes, der ebenfalls mit Hardcourt nichts am Hut hat, da muss halt zwangsläufig einer der Beiden in die nächste Runde einziehn. Den dritten Sieg hab ich jetzt nicht im Kopf, aber dafür kann ich mich noch an ganz andere Ergebnisse von Riba auf diesem Belag erinnern. 2010, in Wien, verlor er gegen Jan Hajek mit 0:6, 2:6 und der Tscheche ist wahrlich kein besonderer Spieler, würde ihn mit Riba von der Klasse sogar auf eine Stufe stellen. 2011 bei den US Open unterlag Riba dem Argentinier Carlos Berlocq mit 5:7, 0:6, 1:6 und das obwohl der Südamerikaner ein klassisches Sandplatzspieler alter Schule ist. 2012 bei den Australian Open ging es gegen unsren Kohlschreiber, wo Riba beim Stand von 0:6, 0:4 aufgab, sonst hätte er wahrscheinlich gar kein Spiel gemacht. Bis zu diesem Spielstand erzielt Riba gerade einmal 17 Punkte in diesem Match und dann war da 2010 noch das Match in New Haven gegen James Blake, wo der Spanier mit 0:6, 1:6 unter ging. Das waren jetzt alles Spiele, die ich in Verbindung mit Riba noch im Kopf hatte und nicht extra erst nachschauen brauchte, lediglich für das exakte Ergebnis hab ich diese Spiele jetzt rausgesucht. Jetzt trifft Riba auf seinen Landsmann Menendez-Maceiras, den man als typischen CH-Spieler ansehn kann, vom Niveau hier sogar unter Riba einzuordnen, aber nicht auf diesem Belag, denn da sehe ich die 190. der Welt als den besseren Spieler an. Menendez-Maceiras hat auf Hardcourt in seiner Karriere schon 239 Matches bestritten, als 208 mehr als Riba, von denen er immerhin auf der CH-Tour eine ausgeglichene Bilanz 64:69 vorweisen kann und auf der FU-Tour gewann er ca. 2/3 seiner Spiele auf diesem Belag (69:35), dabei holte er sogar vier Turniersiege, einen auf der CH-Tour und deren drei auf der FU-Tour. Alleine in diesem Jahr, beim CH-Turnier in Noumea, unterstrich Menendez-Maceires seine Klasse, in dem er gute Leute wie Mertl, Polansky und Pouille schlug und im Halbfinale erst am späteren Turniersieger Alejandro Falla in drei Sätzen scheiterte. Alleine 2013 schlug Menendez-Maceiras auf Hardcourt Spieler wie Bachinger, de Schepper, Chiudinelli, Young, Sela, Kavcic (2x), Ignatik, Goffin, Albot, A. Krajicek, Sandgren ... das sind schon alles keine schlechten Leute auf diesem Belag und ich würde sagen, dass Riba keine 20 % dieser Spiele gewonnen hätte. Head to Head übrigens 2:1 für Menendez-Maceiras, obwohl alle Spiele auf Sand ausgetragen wurden und das eher Riba zu Gute kommt. Quote wie gesagt leider schon gefallen, aber immer noch fair und für mich heute Nacht eine ziemlich sichere Angelegenheit.

                              FedEx ATP Head 2 Head - Tennis - ATP World Tour

                              Menendez-Maceiras @ 1,60 (Interwetten) 8/10
                              Menendez-Maceiras gewinnt 6:2, 6:4

                              +4,8

                              Kommentar

                              Willkommen!
                              Es sieht so aus, als ob Du dich gerne am Thema beteiligen würdest. Du musst dich anmelden oder registrieren, um in diesem Thema antworten zu können.

                              Ähnliche Themen

                              Einklappen

                              Sportwetten Newsletter


                              Anmeldung für den kostenlosen Newsletter
                              Im Newsletter informieren wir über aktuelle Bonusaktionen und Gewinnspiele.
                              widgetinstance 1333 vBForumDE Important Links
                              18 Plus Icon
                              Wettforum.info
                              Lädt...
                              X
                              Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.