X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    Da haben wir sie, die erste stärkere Korrektur seit Ende Jänner. Vom Tageshoch zum Tagestief ein Minus von 16% bei Bitcoin, zum aktuellen Kurs minus 11%. Was richtet sowas am Altcoinsektor an? Das kommt ganz darauf an, welchen Coin man sich gepickt hat. Ein Polkadot hat das mit circa 22%, ein minus von 16% zum aktuellen Kurs, noch relativ gut verkraftet. Ist man in den letzten beiden Tagen, oder im schlechtesten Fall heute, in die Meme Coin Rallye eingestiegen, dann darf man sich bei Shiba Inu zum aktuellen Kurs über ein Minus von 40% "freuen"
    Und bete lieber mal, dass der BTC Preis nicht signifikant unter 58K fällt (man hatte heute übrigens ziemlich genau EINE MINUTE Zeit BTC zu Preisen unter 58k zu ergattern) denn dann könnten wir schon mal die Resistance der letzten Tage bei 53k-49k antesten und dann sehen wir Shiba inu vom aktuellen Preis garantiert noch mal 25%-35% Discount, was für die Topkäufer ein 60% minus bedeuten könnte. Gut gemacht, jetzt brauchst du erst mal ne 160% Rallye um Break Even zu sein.

    Ich will ja nicht sagen, ich habs ja gesagt. Aber ich habs gesagt, und zwar vor zwei oder drei Tagen. Wer diszipliniert genug war, sich ein bissl mit Charttechnik beschäftigt hat und Limit Orders gesetzt hat (oder zumindest nen Preisalarm, wenn die Möglichkeit von Limit Orders nicht gegeben ist) der kann, bleib ma bei Shiba, sich jetzt über 10% plus erfreuen. Daher ist es so wichtig etwas Geduld mitzubringen, eben NICHT auf einen fahrenden Zug aufzuspringen der grad mit Volldampf unterwegs ist. Wartet auf ne Korrektur 10-20% bei Bitcoin von den aktuellen Tops, da kann man sich einstiege überlegen. Noch besser wäre, man beschäftigt sich ein bissl mit Charttechnik. Elliot Waves, Support/Resistance, Indikatoren. Wenn wer mag, kann ich für Coin xy auch preisbereiche nennen, bei denen ich einsteigen würde. Aber nur, wenn die Frage hier kommt und nicht per pn. So funktioniert nämlich keine Community ;) und nein ich hab keine Shiba gekauft. Dies diente nur als beispiel.

    Eins Vorweg, je länger ein Coin/Token am Markt ist, umso besser funktioniert Chartanalyse. Je kürzer ein Coin am Markt ist umso stärker treibt das narrativ das dahinter steht den Preis. Also Charttechnik bei PIXELS zb, macht nur mittelviel Sinn. Hier reden wir ganz klar vom Krypto-Gaming Narrativ. Also wie gesagt, immer her mit den Coins/Token, ich machs gern und nebenbei entsteht eine Art Dokumentation. Wenn kein Interesse besteht, dann nicht. Is mir auch recht.

    Noch ein paar Worte zur Portfoliogestaltung. BTC sollte das Hauptinvest sein, bei mir circa 40%. Die allermeisten empfehlen dazu Ethereum, und das ist auch wohl sie zweite "safebet" sofern man im Kryptospace von sowas wie "safe" sprechen kann. Ich kann mich nur wiederholen, für mich gibt's Bitcoin und Shitcoins. Klar hab ich auch ETH, aber für mich gibt es keinen Grund den im Portfolio stärker zu gewichten als zb Solana oder Avalanche. Ganz im Gegenteil, das upside Potential ist bei anderen Coins doch deutlich höher. Polkadot beispielsweise hat noch 4-5× bis zu seinem ATH, ETH "nur" noch 30% also ja ich würde es grob fahrlässig finden, diese vier genannten Coins nicht im Portfolio zu haben. Noch kurz am Beispiel von Polkadot, um nochmal zu verdeutlichen, warum ein blinder Markteinstieg, selbst bei ner geilen Rallye teuer sein kann. Wer am heutigen Top bei circa 10,7$ bei DOT rein ist, hat zum ATH ein Potential von 420% Wer auf den Rücksetzer gewartet hat und bei circa 8,4 rein ist, hat 580% zu gehen.

    Chainlink LINK sollte meiner Meinung nach auch nicht fehlen. Cardano und/oder XRP kann man machen, auch die werden laufen. Memecoins sind nicht unbedingt meine Baustelle, BNB werd ich mir aufgrund angesprochener Standortproblematik nicht ins Portfolio legen. Es sei hier auch erwähnt, man bedenke was passiert, wenn wir mit Binance ein zweites FTX erleben. Und keiner braucht mir irgendwas erzählen von wegen unmöglich.

    Je kleiner die marketcaps werden umso höher wird der Zockfaktor, aber auch die potentiellen Gewinne. Totalausfälle sind hier täglich möglich und ich warne eindringlich davor hier irgendwo allin zu gehen. Das kann klappen und dir morgen nen Lamborghini bescheren, vll gibt's aber auch nen klassischen rug pull wie zb hier live auf twitch: https://youtu.be/CpR2kMxy7O8?si=f4f0DV0PN1RNLB-U also immer schön nen kühlen Kopf bewahren. Wenn ihr in Mid und/oder Low market caps geht, dann informiert euch was das ist. Das schützt aber nicht vollumfänglich, dass sollte klar sein. Im Kryptospace wird immer wieder mit Whitepaper und Usecase argumentiert. Nun, ein Whitepaper kann ich mir mit Chat GPT in 5 Minuten erstellen lassen und die wenigsten usecases bieten eine echte Lösung für reale Probleme. Lasst euch da nicht bequatschen. Memecoins sind für Arsch, jeder weiß das und doch marschieren die manchmal wie blöd. Also was soll dieses Usecase Gerede. Für die Hold forever Fraktion sicherlich wichtige Argumente, ich für meinen Teil hab am Ende des Bullruns idealerweise maximal 10% mancher Altcoins und 20% BTC vom jetzigen Bestand gesehen. Man weiß ja nie


    Wer mir Fussballwetten nachspielt ist leider selber Schuld. MotoGP geht ;)

    Kommentar


      #47
      Hast du eine Meinung zum Wahnsinn bei FET?
      ​​​​Wann sollte man raus?
      Durch ihn habe ich das LUNA Desaster jetzt aufgeholt und bin heute beim break/even angelangt.

      Kommentar


      • Wettwahn
        Wettwahn kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Fahr grad alles hoch, dann schau ich mal drüber.

      #48
      Zitat von slovenly Beitrag anzeigen
      Hast du eine Meinung zum Wahnsinn bei FET?
      ​​​​Wann sollte man raus?
      Durch ihn habe ich das LUNA Desaster jetzt aufgeholt und bin heute beim break/even angelangt.
      Also, dieser "Wahnsinn" betrifft ja nicht nur FET. Der gesamte AI Sektor hat heute nen guten Push bekommen. Das liegt einfach am Narrativ, worüber die Kryptocommunity grad spricht. Gestern warens Memecoins, heute AI, morgen Gaming, übermorgen Defi, usw.

      Wann sollte man raus, das ist eine gute Frage. Support und resistance helfen hier nicht weiter bei ner Preisbestimmung. Da kann man sich höchstens mit Fibonacci Retracements "rantasten" oder einfach zum Coin recherchieren, wo den diverse Youtuber zb die Preise sehen. Da ist dann wahrscheinlich von 5-1000 alles dabei, die moonboys sind einfach überall :D

      Letztendlich hängt es stark von der eigenen Risikoaffintät ab und ich sag dir gleich mal, erschreck dich nicht wenn FET korrigiert. Es würde mich nicht wundern, wenn wir bei ner Korrektur das alte ATH bei 1,19$ (circa) nochmals antesten. Das wäre von jetzt ein Minus von 50%. Passiert aber auch nicht immer, wenn BTC das ATH hinter sich lässt, könnte es ohne nennenswerte Korrektur weiter nach oben gehen. Es ist hierzu keine Ja Nein Antwort. Also gibt's schon, aber das fände ich einfach unseriös. Es würde implizieren, zu wissen was als nächstes kommt. Vll gibt's jemanden der es wirklich weiß, ich mit Sicherheit nicht.

      Mittels Fibonacci Retracements kommen wir auf Potentiale von BIS ZU 4,9$ das kommt aber stark drauf an, wo man hier seinen Startpunkt ansetzt, wenn mans beim letzten ATH macht, kommt man in der maximalen Ausdehnung auf vorhin genannten Preis. Aber nimm das bitte nicht als gegeben hin. Es steht und fällt mir Bitcoin. Was der macht zählt wirklich, korrigiert der stark, korrigiert der gesamte Kryptomarkt und das teilweise stark und umso stärker je höher die Rallye davon ausfiel.

      Wie gesagt, du musst dir halt für dich überlegen, wieviel Risiko kann ich gehen. Wenns "egal" ist sag ich mal salopp, visier die 4,9$ dann hättest von jetzt weg circa verdoppelt, dann kannst deinen Einsatz raus nehmen und den LUNA Crash kompensieren, den Rest freerollen lassen. Manche Youtuber rufen Preise von 6-7$ aus und von der Marktkapitalisierung her könnte sich das theoretisch auch ausgehen, wenn man es linear betrachtet. NEAR hat nen Market Cap von 5,7 Milliarden, FET 2,1. Es ist aber nicht linear, wenn da FOMO rein kommt, Angebotsdruck entsteht, dann könnten wir tatsächlich irgendwelche Phantasiepreise sehen. Daher würd ich auf jeden Fall einen Teil zumindest laufen lassen.

      Aber wie gesagt, wissen kann ich es nicht. FET kann genausogut der nächste LUNA sein und schon morgen bedeutungslos sein. Ich glaube das zwar nicht, wissen kann ich es aber auch nicht. Ich hoffe du verstehst, was ich dir vermitteln möchte.
      Wenn du damals bei LUNA das gefühl hattest, eigentlich hatte ich zu viel drin zb. oder rufe dir in Erinnerung wie es dir nach dem LUNA Crash gegangen ist. Ich weiß ja auch nicht von wieviel Geld wir bei dir reden, verändert es dein Leben wenn von jetzt auf gleich all deine Kryptos weg wären? Wenn ja, würd ich da unbedingt was raus nehmen. Wenn nein, dann kann vll die upside dein Leben ändern. Entscheiden kannst das aber nur du selbst, wichtig ist sich immer in Erinnerung zu rufen: "Ja es kann passieren, dass Kryptos wertlos werden" so versuch ich mich zumindest immer a bissl aus der Bubble zu ziehen 🙃
      Wer mir Fussballwetten nachspielt ist leider selber Schuld. MotoGP geht ;)

      Kommentar


        #49
        Für alle die mit dem Gedanken gespielt haben Bitcoin zu kaufen, aktuell befinden wir uns im Bereich des alten ATH, da wurde auch vor einigen Tagen ein local top ausgebildet. Ich will sagen, der jetzige Einstieg ist nicht der schlechteste, WENN man an einen Bullrun glaubt. Verballert aber euer Pulver nicht 53k$ immer noch valide, auch wenn die Wahrscheinlichkeit nicht höher wird, dass wir diese Preise sehen.

        Ich sprech zwar in erster Linie immer von BTC, aber man kann dann eigentlich auch "relativ" bedenkenlos in einen der größeren Alltcoins investieren. Ich selbst hab vorhin Polkadot DOT und Avalanche AVAX aufgestockt. KEIN FINANZIELLER RATSCHLAG! Soll sich bitte jeder selbst überlegen ob das klug ist oder nicht.
        Wer mir Fussballwetten nachspielt ist leider selber Schuld. MotoGP geht ;)

        Kommentar


          #50
          Mal ne allgemeine Frage .. auf welchen Seiten seid ihr eig noch so unterwegs um euch Infos und Empfehlungen zu holen ?

          Kommentar


            #51
            Blutbad am Kryptomarkt? Ich glaub nicht, ich könnt mir tatsächlich vorstellen, dass die richtige Watschn erst noch kommt. Ja einige Coins die ich genannt hab, sind 40, 50% im Minus selbst die vor einigen Wochen genannten Nachkaufspreise haben doch deutlich nicht gehalten. Aber was solls, wer langfristig an Krypto glaubt wird da durchmüssen. Kryptoveteranen greifen angesichts der Discountpreise zu, ich persönlich jetzt aber nicht. Wieso nicht? Zum einen bin ich schon relativ stark investiert und wenn wir die Bereiche die ich dann nennen werde nicht sehen, dann konnt ich halt nicht mehr nachkaufen. Ich werd auch keinen meiner Coins anrühren, aus dem simplen Grund, weil man fast nichts zu 100% wissen kann. Wenn ich komplett falsch liege und wir jetzt an die 100k durchstarten is es mir auch recht.

            Also neben den ganzen Turbulenzen in Nahost, werden langsam aber sicher stimmen laut, die von einer Blasenbildung Im KI Sektor sprechen. Generell ist es im doch eher hohen Zinsniveau ungewöhnlich, dass Aktien so stark laufen. Neue Alltime Highs im SP500, NASDAQ, DAX und nicht zu vergessen Gold. Und ein steigender Goldpreis hat in der Vergangenheit schon mal die ein oder andere Rezension eingeläutet.
            Man könnte hier noch so einige Gründe anführen, viele valide Punkte die für oder gegen eine Rezension sprechen. Darum solls aber jetzt gar nicht gehen, viel eher darum, ab welchem Preis beginnen wir wieder BTC einzukaufen (oder auch den ein oder anderen Altcoin)

            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG-20240417-WA0001.jpg
Ansichten: 97
Größe: 264,2 KB
ID: 5432865
            Zweiter Bildschirm um sich das Bild groß zu machen hilft
            Die obere grüne Linie bei 53k ist der zuletzt gebrochene Wiederstand bevor es in Richtung ATH ging. Da leg ich mich fast fest, dass wir diesen Preis noch mal sehen, aber immer dran denken man kann es nie wissen. Ist man gar nicht drin, verpasst man den Zug vielleicht

            Die Orange Linie und die rote bilden die Ober- bzw. Unterkante der ersten Jännerwoche diesen Jahres (10% differenz von 47k - 42k) auch hier würde es mich nicht wundern, wenn wir über die Sommermonate noch mal in diesen Bereich eintauchen. Die orange Linie könnte man durchaus auch auf den kurzen Spike am 11.1.24 setzen. Um definitv abgeholt zu werden, wenn bis in diesen Bereich abverkauft wird, würd ich die erste Limitorder bei 49,3k setzen. Könnt mir auch vorstellen, dass es sogar nen kurzen Ausreißer an die 42k sehen, da hat der BTC Kurs am ersten Jänner diesen Jahres eröffnet. Limitorder bei 42,5k hört sich verdammt gut an.

            Und was soll diese gelbe Linie da unten bei 29k? Ja das würd ich auch gern wissen. Dazu brauchen ma den zweiten Screenshot
            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG-20240417-WA0000.jpg
Ansichten: 89
Größe: 285,4 KB
ID: 5432866
            Diese LiNie zeigt den untersten Support, den wir nach dem alten ATH vom April 21 angelaufen haben. Wie im Chart zu sehen ist, entspricht das einem 55% Preisverfall. Es ist auch schön zu sehen, dass diese Linien jetzt nicht ganz willkürlich daher kommen und sich Preise da schon immer etwas dran "orientieren" sag ich mal. Bzw. muss man sich klar machen was ein Chart eigentlich ist. Es ist nicht nur ne Aufzeichnung von Käufen, Verkäufen und Preisen. Er spiegelt die komplette Marktpsychologie aller Marktteilnehmer wieder, dass ist so einer der Gründe warum technische Chartanalyse ganz gut funktioniert. Bei der Interpretation des wies scheiden sich dann eher die Geister.

            Also, für den Fall das es in Israel und/oder Iran doch heftiger kracht oder wir eins der vielgefürchteten Black Swan Ereignisse sehen, würd ne Limitorder bei 33,5k nicht schaden. Wieso 33,5k? Zum einen, tauchen wir da ab will ich auf jeden Fall abgeholt werden, Mutigere können ja denn letzten Wiederstand bei 32k picken. Zum anderen bist mit 33,5 noch in der 55% range, die 32 dann doch schon deutlich raus. Und außerdem kommts darauf nicht mehr an, meiner Meinung nach.

            Natürlich kann es noch tiefer gehen, Bitcoin könnte sogar wertlos werden. Aber ich muss sagen, seit Blackrock da mitmischt, mach ich mir darüber kaum mehr Sorgen. Und ja sollten wir signifikant unter diese Preise gehen, wär das für mich alles sowieso ein ganz starker Kauf, sofern die Welt noch steht und ich noch kann.

            Und wenn jetzt wer interessiert is und sich das genauer anschauen will, das alte ATH aus dem vorletzten Zyklus, lag bei gut 20k aus dem Jahr 2017. Ich behaupte es ist kein Zufall, dass wir vom Juni 2022 weg fast ein Jahr in diesem Preisbereich "gefangen" waren. Klar der FTX Crash hat uns da Prozentual noch mal ordentlich nach unter gedrückt, aber im großen Ganzen eigentlich nur ne Randnotiz. Ich geh jetzt ins Bett. Geduldig bleiben, kühlen Kopf bewahren und vor allem, nur investieren was man auch bereit ist zu verlieren. Nacht
            Wer mir Fussballwetten nachspielt ist leider selber Schuld. MotoGP geht ;)

            Kommentar

            Willkommen!
            Es sieht so aus, als ob Du dich gerne am Thema beteiligen würdest. Du musst dich anmelden oder registrieren, um in diesem Thema antworten zu können.

            Sportwetten Newsletter


            Anmeldung für den kostenlosen Newsletter
            Im Newsletter informieren wir über aktuelle Bonusaktionen und Gewinnspiele.
            widgetinstance 1333 vBForumDE Important Links
            18 Plus Icon
            Wettforum.info
            Lädt...
            X
            Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.