X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Gewinnmaximierung/Verlustminimierung

    Erstmal ein Gesundes Neues Jahr ;-)

    Ich würde diese Jahr gerne mein Wettverhalten etwas umstellen und dazu hätte ich drei Fragen.

    1.Frage
    Es gibt hier bestimmt einige die, die Sache mit etwas mehr Ernst angehen und mittels Zettel oder Excel sich alle Wetten mit notieren. Da würde mich Interessieren welche Schlüsse Ihr aus den gesammelten Daten zieht. Sowohl bei den eigenen Wetten als auch bei den Nachgespielten wetten.

    2.Frage
    Wie gewichtet (H2H, Form, Ausfälle, usw.) Ihr eure Ergebnisse der Analyse. Ich habe glaube ich den Fehler gemacht das ich den Ausfällen eine zu hohe Bedeutung bei gemessen habe. Da ich fast ausschließlich Eishockey tippe würde ich mich über Antworten von Gleichgesinnten besonders freuen ;-). Das soll aber nicht heißen das sich nur Eishockeytipper angesprochen fühlen sollen.

    3.Frage
    Dreht sich um Absicherungen von Wetten. Mir ist es im letzten Jahr öfters passiert, dass ich eine Wette Live hätte absichern können, dies aber nicht gemacht habe und meine Wette in den letzten Minuten oder Sekunden noch verloren habe. Bis jetzt habe ich die Meinung vertreten, dass ich mein Gewinn nicht minimieren will, ich habe das Spiel ja getippt weil ich vom Sieg überzeugt war. Da würde mich Interessieren ob es eine Mittelweg gibt oder was Ihr davon haltet.

    Mir ist natürlich klar, dass nicht jeder seine Information gern teilt, würde mich trotzdem über Antworten freuen, gern auch per PN (Z.b um auch über bestimmte Sachen zu Punkt 2 zu diskutieren ).

    #2
    Frohes Neues
    1. Welche Schlüsse man aus den gesammelten Daten zieht, hängt davon ab, welche man gesammelt hat. ;-) Ich bin ein Datenjunkie und notiere alles Mögliche mit. Zum Beispiel die Quote zu Spielbeginn. Wenn die dann niedriger ist, als sie war, als ich sie bekommen habe (ich setze in der Regel 1-2 Tage vorher), spricht das für einen guten Pick.
    Es kann auch interessant sein, sich anzuschauen, was der bisherige Gewinn oder Verlust genauer aussagt, indem man überprüft, wie oft man Glück und Pech hatte (in Form von knappen oder deutlichen Ergebnissen).
    Außerdem kannst du natürlich schauen, ob du Favoriten- oder Außenseiterpicks besser abgeschnitten hast, mit Heim- oder Auswärtsteams und so weiter. Wobei man das mit Vorsicht behandeln sollte und erst nach sehr vielen Spielen Schlüsse ziehen sollte, wenn überhaupt. Sowas kann einfach zu leicht auch durch Zufall zustandekommen.
    2. Warum Leute H2H einbeziehen, habe ich aber noch nie verstanden. Viel (!) zu zufallsabhängig und oft stehen da ja kaum noch die gleichen Spieler auf dem Platz. Ausfällen würde ich (würde, weil ich selbst nicht nach Analyse wette) sogar einen relativ hohen Stellenwert einräumen, wenn es sich um einen Schlüsselspieler handelt. Außerdem ist es möglicherweise (ist aber nur Spekulation) etwas, was die Buchmacher bei der Quotenbildung weniger berücksichtigen als z. B. die letzten Ergebnisse.
    3. Von Absichern halte ich genau aus dem Grund, den du genannt hast, wenig.

    Kommentar


      #3
      Zitat von Strike1 Beitrag anzeigen
      Erstmal ein Gesundes Neues Jahr ;-)
      1.Frage
      Es gibt hier bestimmt einige die, die Sache mit etwas mehr Ernst angehen und mittels Zettel oder Excel sich alle Wetten mit notieren. Da würde mich Interessieren welche Schlüsse Ihr aus den gesammelten Daten zieht. Sowohl bei den eigenen Wetten als auch bei den Nachgespielten wetten.
      Es gibt natürlich Unmengen von verschiedenen Daten die man sich notieren könnte.Eine einfache Sache um den Horizont zu erweitern ist folgende. Man notiert seine Wetten auf Excel, ein Spalte muss die Quotenspalte sein,
      eine Spalte muss anzeigen ob Einzelwette,Zweierkombi, Dreierkombi usw.,eine Einsatzspalte und eine Gewinnspalte wo du mit Plus und Minus jede Wette abrechnest.Dann filtert man Solowetten und Quoten z.B.die 1,3 . Jetzt hast du die Anzeige von allen Solowetten mit Quote 1,3 ,den Einsatz und den Gewinn oder Verlust. Bei Einsatz und Gewinn macht man die Summe. Dann siehst auf einen Blick wie Ertragreich oder auch nicht deine ganzen Wetten mit einer 1,3er Quote sind. Der Normalfall ist wenn du sagen wir 100 solche Wetten gespielt hast das du einen sicheren Verlust hast und der Buchmacher daher einen sicheren Gewinn. Du hast vielleicht 60% Wetten gewonnen, also sehr viele, aber bei niedrigen Quoten ist das ein einziger Verlust. Wenn da jemand einen Gewinn schafft ist das die Ausnahme.
      So kannst du nach und nach deine ganzen niedrigen Quoten testen was sie wirklich wert sind.
      Zitat von Strike1 Beitrag anzeigen
      2.Frage
      Wie gewichtet (H2H, Form, Ausfälle, usw.) Ihr eure Ergebnisse der Analyse. Ich habe glaube ich den Fehler gemacht das ich den Ausfällen eine zu hohe Bedeutung bei gemessen habe. Da ich fast ausschließlich Eishockey tippe würde ich mich über Antworten von Gleichgesinnten besonders freuen ;-). Das soll aber nicht heißen das sich nur Eishockeytipper angesprochen fühlen sollen.
      Wenn ich jetzt von Fussball spreche dann mach ich praktisch fast keine Analyse, glaube auch das wird oft überbewertet. Mein Bauchgefühl reicht auch oft. Aber da wirds viele andere Meinungen geben.
      Zitat von Strike1 Beitrag anzeigen
      3.Frage
      Dreht sich um Absicherungen von Wetten. Mir ist es im letzten Jahr öfters passiert, dass ich eine Wette Live hätte absichern können, dies aber nicht gemacht habe und meine Wette in den letzten Minuten oder Sekunden noch verloren habe. Bis jetzt habe ich die Meinung vertreten, dass ich mein Gewinn nicht minimieren will, ich habe das Spiel ja getippt weil ich vom Sieg überzeugt war. Da würde mich Interessieren ob es eine Mittelweg gibt oder was Ihr davon haltet.
      Wenn es um wenig geht sichere ich nicht ab. Wenn es um einiges geht dann fast immer. Aber kommt auch auf die Wetten an. Bei riskanten Wetten sichere ich wenn ich überhaupt in diese Situation komme oft ab.Bei der Absicherung ist ja auch oft die Frage um welche Quote und zu welchem Zeitpunkt mach ich das. Da hat jeder seine eigene Meinung.

      Wichtig ist,man muss wissen was man sich leisten kann und wo seine Grenzen sind. Es darf einen überhaupt nicht kratzen wenn man 20 Wetten hintereinander verliert.
      Locker an die Sache rangehen und hauptsächlich Wetten mit mittelfristigen Gewinnchancen spielen.

      Robär
      ChampionChampionSieger WM Contest 2006 ChampionChampion

      Kommentar

      Willkommen!
      Es sieht so aus, als ob Du dich gerne am Thema beteiligen würdest. Du musst dich anmelden oder registrieren, um in diesem Thema antworten zu können.

      Sportwetten Newsletter


      Anmeldung für den kostenlosen Newsletter
      Im Newsletter informieren wir über aktuelle Bonusaktionen und Gewinnspiele.
      widgetinstance 1333 vBForumDE Important Links
      18 Plus Icon
      Wettforum.info
      Lädt...
      X
      Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.