1
1
Special Offer

Wett-Tipps & Quoten: Bayern München – Eintracht Frankfurt | DFB-Pokal-Finale | 19.05.2018

veröffentlicht in: Aktuelle Sportwetten-News
bayern frankfurt im dfb-pokalfinale

Die Vorzeichen sind eindeutig: Bayern München geht als klarer Favorit in das DFB-Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt (Samstag, 19. Mai, 20 Uhr) im Berliner Olympiastadion. Für die Eintracht ist es die zweite Teilnahme am Pokalfinale in Folge. Vergangenes Jahr verlor das Team von Niko Kovac gegen Borussia Dortmund. Auch in diesem Jahr ist eine Niederlage sehr wahrscheinlich. Erst Ende April verloren die Hessen gegen eine mit Nachwuchskickern gespickte Bayern-Elf mit 1:4. Da ist am Samstag nicht mal ein Debakel auszuschließen. Für beide Trainer ist es übrigens das letzte Spiel für ihren Verein. Jupp Heynckes verlässt die Bayern-Bank, um in den Ruhestand zurückzukehren. Und Niko Kovac wechselt bekanntlich von der Eintracht als Heynckes-Nachfolger zu den Bayern. Seit diese Nachricht bekannt wurde, lief es nicht mehr so richtig bei den Hessen. Der sicher geglaubte Platz in der Euro League ging noch flöten. Jetzt muss die Eintracht tatsächlich doch den DFB-Pokal gewinnen, um international spielen zu können. Verliert die Eintracht, hat es der VfB Stuttgart geschafft. Die gewannen schließlich überraschend am letzten Spieltag mit 4:1 bei den Bayern. Die Münchener meinen es mit der Eintracht zurzeit nicht so richtig gut. 

Gut möglich also, dass die Frankfurter am Samstagabend wieder mit leeren Händen dastehen. Keine Euro League, kein DFB-Pokal, die Ära Kovac würde unglücklich enden. Dabei hat der Kroate aus dem Abstiegskandidaten ein Team geformt, dass in der Bundesliga eine gute Rolle spielen kann. Schließlich wurde Kovacs Arbeit honoriert mit einem Engagement bei den Bayern.

Wetten auf den DFB-Pokal: Bayern und Frankfurt

Wenn die Bayern am Samstagabend den Pokal holen, dann haben sie eine sehr gute Saison gespielt. Double gewonnen, in der Champions League das Halbfinale erreicht – das ist in Ordnung. Großen Verdienst daran hat natürlich der Coach: Jupp Heynckes löste Carlo Ancelotti ab – und von da an lief es bei den Bayern wieder rund. Der 73-Jährige weiß halt, wie man mit den Stars umgehen muss. 

Für Manuel Neuer wird es am Samstag wohl auch nichts mit einem Comeback werden. Seit dem vierten Spieltag wurde der Nationaltorhüter aufgrund seiner Operation am Fuß nicht mehr eingesetzt. Ursprünglich hatte es hieß es ja, dass Neuer im Pokalfinale und am letzten Spieltag eingesetzt werden kann. Das ging dann doch nicht, Neuer betätigte sich bei der Meisterschaftsfeier lediglich als „Bierduscher“.  Es wird jedenfalls eng für Neuer mit einer Teilnahme an der Weltmeisterschaft. 

Nicht ganz so dramatisch sind die Verletzungen der Innverteidiger Jerome Boateng und Mats Hummels. Doch Boateng, der sich im Hinspiel gegen Real Madrid eine Muskelverletzung zugezogen hatte, wird am Samstag gegen die Eintracht noch nicht spielen können. Er befindet sich gerade erst wieder im Lauftraining.

 

Besser sieht es bei Mats Hummels aus. Der erlitt zum Saisonfinale gegen Stuttgart eine Verletzung am Fuß, gab aber schon via Twitter bekannt, dass der Fuß nicht ernsthaft verletzt ist.

Weiterhin wird Arturo Vidal fehlen, bei Arjen Robben ist noch nicht klar, ob er mitwirken kann. Der Niederländer ist ein Freund deutlicher Worte. Er kritisierte den Zeitpunkt der Meisterfeier: „Das muss man ändern“ und meinte damit, dass die Party steigen muss, wenn der Titel eingefahren wird und nicht Wochen später. Und mit Blick auf das Pokalfinale sagte er gegenüber dem „kicker“ nach dem 1:4 gegen Stuttgart: „Gut, dass wir noch das Pokalfinale haben. So einen Abschied hat der Trainer nicht verdient.“ Und Mats Hummels fügte an: „Natürlich werden wir in Berlin ein anderes Gesicht zeigen. Ich glaube, wenn wir das Pokalfinale gewinnen, wird der Trainer heilfroh sein.“

Die Eintracht muss indes ein anderes Gesicht zeigen. Auch beim 0:1 auf Schalke war die Leistung schwach und blutleer. So wurde es nichts mit Platz sieben und der sicheren Euro League. Dabei hat die Mannschaft selbst diesen Rang als deutliches Ziel vor Wochen schon öffentlich gemacht. Der Pokalsieg ist nun die letzte Chance, sich noch für Europa zu qualifizieren. „Wir dürfen uns jetzt nicht runterziehen, wir haben eine überragende Saison gespielt“, gab Kevin-Prince Boateng nach dem Schalke-Spiel gegenüber dem „kicker“ zu Protokoll. Er sei stolz auf die Truppe und sieht Chancen auf eine Sensation: „Das Pokalfinale ist ein Highlight. Und dass Bayern verlieren kann, haben sie gegen Stuttgart bewiesen.“ Marco Russ ergänzte: „In einem Spiel ist alles möglich. Wir wollen nach Europa.“

Das wäre allerdings eine dicke Sensation. Doch wer weiß: Je länger die Partie unentschieden steht, desto größer werden die Chancen der Eintracht. 

Schiedsrichter der Begegnung wird übrigens Felix Zwayer sein.

Das Spiel im TV: Bayern gegen Frankfurt

ARD und Pay-TV-Sender Sky übertragen am Samstag, 19. Mai, live. Anstoß ist um 20 Uhr.

Die Zahlen zum Spiel Bayern – Eintracht

  • Den Pokalwettbewerb für Vereinsmannschaften gibt es seit 1935. Seit 1952 heißt er DFB-Pokal
  • Bayern München ist Rekordsieger mit 18 Titeln. 21mal standen die Bayern im Finale
  • Eintracht Frankfurt hat den Pokal viermal gewinnen können bei sieben Enspielteilnahmen
  • Ist das Spiel nach 90 Minuten noch nicht entschieden, wird es um zweimal 15 Minuten verlängert. Fällt auch da keine Entscheidung, gibt es Elfmeterschießen
  • Seit 1985 findet das Endspiel immer im Berliner Olympiastadion statt
  • Der Pokalsieger qualifiziert sich für die Euro League
  • In der Bundesliga gewannen die Bayern am 28. April mit 4:1 gegen die Eintracht
  • Eintracht Legende Karl-Heinz Körbel hat 70mal im Pokal gespielt und damit die zweitmeisten Einsätze nach Mirko Votava (79)
Wir empfehlen bet365 für Wetten auf den DFB-Pokal

100% Bonus - Es gelten die AGB.

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

zum Wettanbieter

Selten hat es einen klareren Favoriten als Bayern München gegeben. Bei einem Sieg der Bayern gibt es bei bet365 eine Quote von 1,22. Gewinnt allerdings die Eintracht, dann können die Tipper Geld verdienen. Hier gibt es eine Quote von 12,00. Tippt man darauf, dass das Spiel in die Verlängerung geht, dann gibt es eine Quote von 10.

Unser Tipp lautet: Keine Experimente. Die Bayern gewinnen, die Sensation tritt nicht ein.

Dennoch lässt sich bei bet365 etwas verdienen, und zwar wenn die Bayern gewinnen, aber beide Teams treffen. Dann beträgt die Quote nämlich immerhin stolze 2,60.

Falls ihr noch kein Wettkonto bei bet365 habt, könnt ihr euch jetzt registrieren und natürlich den attraktiven bet365-Bonus für Neukunden abkassieren.

 

Jetzt bei bet365 auf das DFB-Pokalfinale tippen! 

 

Das ist der aktuelle Wett-Tipp zum DFB-Pokal-Finale zwischen Bayern München und Eintracht Frankfurt zusammengefasst

Ihr setzt darauf, dass die Bayern das Pokalfinale gegen Frankfurt gewinnen, beide Teams aber treffen werden. bet365  bietet euch dafür eine Quote in Höhe von 2,60. Anstoß des Spiels ist am Samstag (19. Mai) um 20 Uhr.

Und das sind die besten Wettanbieter im Internet:

Bonus
1.
100%

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

2.
100% bis 100 €
3.
100% bis 100 €
4.
100% bis 100 €
5.
100% bis 100 €