1
1
Special Offer

England

England ist das Mutterland des Fußballs. Hier gibt es mit der Premiere League mit den schönsten Stadien und der besten Stimmung die attraktivste Liga der ganzen Welt. Das Nationalteam jedoch, die englische Mannschaft spielt eher eine Nebenrolle. Die englischen Fans fiebern mehr mit ihren Clubteams als mit der Nationalmannschaft, den „Three Lions“. Das liegt zum größten Teil daran, dass England bei den jüngsten WM-Titelkämpfen aber auch extrem erfolglos war. Die Schwäche bei Elfmeterschießen ist ja legendär, auf diese Art schied das Team in vielen K.o.-Spielen aus. Der negative Höhepunkt der jüngeren WM-Geschichte waren die Titelkämpfe im Jahr 2014 in Brasilien. Niederlagen gegen Italien und Uruguay sowie ein Unentschieden gegen Costa Rica bedeuteten das Aus in der Vorrunde.

  • Aktueller Kader

    Schlecht ist der Kader der Engländer nicht. Viele Namen kennt man aus der Premier League. Joe Hart dürfte die Nummer eins der „Three Lions“ sein. Die Abwehrspieler Kyle Walker (Manchester City), John Stones (Manchester City), Danny Rose (Tottenham) sowie Michael Keane (FC Everton) dürften ebenso gesetzt sein wie im Mittelfeld Dele Alli und Eric Dier (beide Tottenham). Ebenso sicher werden Alex Oxlade-Chamberlain (FC Liverpool) und Adam Lallana (ebenfalls Liverpool) mit dabei sein. Lange Zeit wurde darüber gemunkelt, dass Wayne Rooney in Russland ein Comeback feiert. Dieses wird es aber nicht geben. „Ich werde nicht mehr für England spielen“, machte der ehemalige Nationalspieler gegenüber talkSPORT deutlich. „Die Jungs, die sich für Russland qualifizieren wollen, sind auch die, die es verdienen, im Turnier zu spielen“, so der Angreifer. „Ich habe meine Zeit gehabt und bereue nichts. Nun ist es Zeit für die jüngeren Spieler“, führt er fort.

    Den Namen des Trainers verbinden – wen wundert’s – viele deutsche Fußballfans mit einem verschossenen Elfmeter. Es war bei der EM 1996 im eigenen Land, als Southgate gegen Andreas Köpke verschoss und so den Deutschen den Einzug ins Halbfinale ermöglichte. Der ehemalige Abwehrspieler startete seine Trainerkarriere 2006 beim FC Mddlesbrough. Dort sprang er gar als Spielertrainer ein. Im Jahr 2013 wurde Southgate Trainer der englischen U21, drei Jahre später ernannte ihn die FA zum Nationalcoach. Southgate hat großen Anteil am Aufschwung der englischen Nationalmannschaft.
  • Der Weg Zur WM

    Zu den ersten Teams, die sich für die WM qualifizieren konnten, gehörte England. Viele Tore schoss das Team von Gareth Southgate zwar nicht, doch der Vorsprung von acht Punkten auf Schottland ist durchaus beachtlich. Weitere Konkurrenten waren Slowenien und die Slowakei, Malta und Litauen. In der Tat keine allzu schwere Gruppe. Doch auch diese Gegner müssen erst einmal geschlagen werden. Zwei Spieltage vor Ende der Runde war die Qualifikation bereits sicher.
  • Top-Stars

    Der Star schlechthin ist Tottenhams Stürmer Harry Kane. Erst 24 Jahre ist der Angreifer alt, alle Topklubs Europas lechzen nach einer Verpflichtung. Allerdings läuft sein Vertrag noch bis ins Jahr 2022. Im Jahr 2017 schaffte er 56 Tore in allen Wettbewerben. Er unterbrach damit die Serie von Cristiano Ronaldo und Lionel Messi. Bei seinen vielen Treffern gelangen ihm gleich acht Dreierpacks. Sein erstes großes Turnier spielte Kane bei der Europameisterschaft in Frankreich. Dabei gelang es ihm nicht, einen weiteren Treffer zu erzielen. Er war bereits zweimal Torschützenkönig in England und wurde 2017 von den Fans zum Fußballer des Jahres in England gewählt.
  • Prognose & Quoten

    Tunesien, Panama und Belgien heißen die Gegner in der Vorrundengruppe G. Da müsste es doch mit dem Teufel zugehen, wenn es da nichts ins Achtelfinale geht. Die Frage ist eigentlich nur, ob als Gruppenerster – oder zweiter. Im Achtelfinale sind Polen, Kolumbien, Senegal oder Japan die möglichen Gegner. Da ist was drin, zumindest das Viertelfinale.
  • Heiße Wetten

    Wird Stürmer Harry Kane Torschützenkönig, gibt es bei bet365 eine Quote von 17,00. In den Spielen gegen Panama und Tunesien sind die Engländer klare Favoriten, im Spiel gegen Belgien ebenfalls. Hier gibt es eine Quote von 2,87. Erreicht das Team von Gareth Southgate das Viertelfinale gibt es 1,83 für 1. Und kommen sie ins Halbfinale gibt es eine Quote von 4,00. Die Experten trauen den „Three Lions“ also einiges zu.