Was sind Moneyline-Sportwetten? Schnell und verständlich erklärt 2019

Wer hin und wieder eine Sportwette abgibt, der wird früher oder später auf den Begriff Moneyline stoßen. Doch was genau sind Moneyline-Sportwetten überhaupt? Und in welchen Sportarten gibt es die sogenannten Moneyline-Wetten, die manchmal auch getrennt Money Line-Wetten geschrieben werden.

In diesem Beitrag klären wir euch ausführlich darüber auf, was es mit den Moneyline-Sportwetten auf sich hat und wie ihr als Spieler am besten von Moneyline-Wetten profitieren könnt.

Was sind Moneyline-Sportwetten? Schnell und verständlich erklärt 2019

In welchen Sportarten kommt Moneyline am häufigsten vor?

Vor allem, wer gerne auf US-Sportarten setzt, der ist sicherlich schon mal über den Begriff Moneyline gestolpert. Insbesondere bei Eishockey, Basketball, Baseball und American Football gehören Moneyline-Sportwetten zum Standard. Dieser Wettmarkt zählt in den USA und in Kanada zu den am meisten genutzten Wettangeboten. Neben Over/Under (Über/Unter-Wetten) und Handicap-Wetten (die im Baseball “Run Line”-Wetten heißen und im American Football “Point Spread” genannt werden) kommen Moneyline-Wetten am häufigsten vor.

Doch was genau sind jetzt Moneyline-Wetten? Moneyline-Sportwetten gehören zu den ganz klassischen Wettmärkten in US-amerikanischen Wettbüros. Dabei bedeutet Moneyline nichts anderes, als auf den Sieg oder auf die Niederlage eines Teams zu setzen. Achtung: Es geht hierbei nicht um den Gesamtsieg zum Beispiel einer Meisterschaft, sondern einzig um den Sieg in einem bestimmten Spiel. Der Sieg eines Turniers oder Wettbewerbs heißt im Englischen “Outright”.

moneyline betting

Moneyline-Wetten im American Football

Moneyline ist Wetten auf Sieg oder Niederlage

Man kennt die Moneyline-Wetten auch aus dem Fußball. Dort werden sie aber klassischerweise nicht als Moneyline-Wette, sondern als 1×2-Wette bezeichnet, also als Drei-Wege-Wette. Bei manchen Buchmachern heißen die Drei-Wege-Wetten auch einfach Siegwette oder Ergebniswette. Wobei letzterer Begriff etwas missverständlich sein kann, da es hier nicht um das exakte Ergebnis geht, sondern nur um Sieger oder Verlierer.

Was sind Moneyline-Sportwetten? Schnell und verständlich erklärt 2019

Das Moneyline Betting ist in der Regel aber eine Zwei-Wege-Wette, da es bei den oben genannten Sportarten nur mit wenigen Ausnahmen kein Remis gibt. Im Baseball gibt es die Extra Innings, im Basketball die Overtime (Verlängerung) – es wird also immer ein Sieger herbeigeführt. Ihr könnt im Gegensatz zum Fußball, bei dem es auch Wetten auf die reguläre Spielzeit gibt, bei diesen Disziplinen nur auf den Sieger oder Verlierer tippen. Die einzige Ausnahme ist American Football, bei dem es in der Regular Season, bevor die Playoffs beginnen, ein Unentschieden selbst in der Overtime geben kann. Das kommt allerdings recht selten vor. Beim Eishockey gibt es bei vielen Wettanbietern ganz einfach Zweiweg-  und Dreiweg-Moneyline-Wetten. So könnt ihr einmal auf den Sieger tippen oder habt in der Dreiweg Moneyline-Methode noch die Option, auf Unentschieden zu setzen.

Wir empfehlen Betway für Moneyline Wetten:

Woher kommt der Begriff Moneyline Betting?

Der Begriff kommt aus dem US-Amerikanischen und bezeichnet nicht nur die Siegwette als solches, sondern das gesamte Wettformat. Während Europäer lieber die Dezimalquote haben, spielen die englischsprachigen Länder lieber mit Moneyline-Quoten. Deshalb werden sie auch manchmal als amerikanische Quote bezeichnet. Beim Moneyline Betting gibt es zwei Möglichkeiten: Die Quote kann entweder positiv sein oder negativ, das heißt: Sie hat ein plus vor der Zahl oder eben ein Minus.

Was sind Moneyline-Sportwetten? Schnell und verständlich erklärt 2019

Der Favorit ist immer mit dem Minus versehen, der Außenseiter hat ein Plus vor seiner Quote. Machen wir es an einem Beispiel fest: Eine Moneyline-Quote von “-110” bedeutet, dass ihr 110 Euro einsetzen müsstet, um einen Nettogewinn von 100 Euro einzufahren. Das entspricht in der Dezimalschreibweise einer Quote von 1,91. Auch in diesem Fall bekommt man bei einem Einsatz von 110 Euro einen Gesamtgewinn von 210 Euro und damit einen Nettogewinn von 100 Euro.

Bei der Plusquote ist das genau umgekehrt: Wenn ihr beispielsweise eine Quote von “+110” habt, dann heißt das, dass ihr mit 100 Euro Einsatz einen Nettogewinn von 110 Euro erzielen könnt. Hier lautet die entsprechende Dezimalquote 2,10.

Wir verdeutlichen diese beiden Rechenwege noch einmal:

Moneyline-Quote -110, Dezimalquote 1,91
210 Euro Gewinn = Nettogewinn + Wetteinsatz = 110 + 100
210 Euro Gewinn = Wetteinsatz * Dezimalquote = 100 * 1,91

Moneyline-Quote +110, Dezimalquote 2,10
210 Euro Gewinn = Wetteinsatz + Nettogewinn = 100+ 110
210 Euro Gewinn = Wetteinsatz * Dezimalquote = 100 * 2,10

Was ist der Unterschied zwischen Moneyline und anderen Wettarten?

Moneyline-Wetten unterscheiden sich massiv von den anderen klassischen Wettmärkten, die es in den USA gibt. Während es bei Over/Under (Über/Unter)-Wetten genauso wie bei Handicap-Wetten stets darum geht, beide Teams auf Augenhöhe zu bekommen und damit beide Spielausgänge gleich wahrscheinlich zu machen, so gibt es bei Moneyline-Wetten immer einen Unterschied. Dieser fällt mal größer und mal kleiner aus. Es kommt nahezu so gut wie nie vor, dass beide Teams die exakt gleiche Siegwahrscheinlichkeit haben.

Wir machen es konkreter: So ist es bei Handicap-Wetten immer der Plan, dass man die unterlegene Mannschaft mit dem favorisierten Team gleichstellt, indem man ihm einen Tore- oder Punktevorsprung beziehungsweise indem man dem vermeintlich überlegenen Team Minustore oder Minuspunkte gibt. Das kann dann so aussehen:

Was sind Moneyline-Sportwetten? Schnell und verständlich erklärt 2019

Bei Über/Unter-Wetten geht es meist um die Gesamtzahl von Toren oder Punkten oder Fouls oder auch anderen Ereignissen, die im Spiel eintreten können. Die Buchmacher wählen diese Über/Unter-Wetten dann so, dass beide Möglichkeiten gleich wahrscheinlich sind: Fallen mehr als 3,5 Tore oder weniger? Werden insgesamt mehr als 155,5 Punkte oder weniger erzielt?

Was sind Moneyline-Sportwetten? Schnell und verständlich erklärt 2019

Bei Moneyline-Wetten ist das ganz anders. Hier gibt es keine Gleichmacherei. Die Höhe eures Einsatzes entscheidet massiv darüber, wie hoch euer Gewinn am Ende ausfällt. Und die Entscheidung für einen Sieg der Heimmannschaft gegenüber einem Sieg der Gastmannschaft verändert den potenziellen Gewinn stark. Nicht umsonst kommt der Begriff Moneyline daher, dass man im Englischen sagt, dass man Geld aufs Spiel setzt. Das heißt dann “to put money on the line”.

Ihr seid auf der Suche nach dem perfekten Wettanbieter für euch? Lest unseren Artikel Die besten fünf Wettanbieter im Kurzcheck!



Bonus holen

Drehe am Glücksrad!

Canvas not supported, use another browser.
Ich spare meinen Versuch für später