Bekannt aus:
87338

Tipster Wettbüro eröffnen – darauf solltet ihr beim Tipster Sportwetten Franchise achten

Tipster ist eines der beliebtesten Wettportale für digitales Sportwetten in Deutschland. Hier könnt ihr aber nicht nur ein riesiges Online-Wettportfolio nutzen, sondern auch Wettscheine in echten Filialen ausfüllen und kräftig kassieren. Daneben gibt Tipster erfahrenen Wettern und Geschäftsleuten außerdem die Chance, dem Tipster Sportwetten Franchise beizutreten und selbst einen Tipster Wettshop zu eröffnen. Alles was ihr dazu wissen müsst, lest ihr hier.

Das Wichtigste in Kürze
Mit Klick auf das verlinkte Schlüsselwort springt ihr direkt zur entsprechenden Textstelle.

Tipster Wettshop eröffnen in nur 6 Schritten

Tipster möchte den Start in das Sportwetten-Geschäft laut eigener Aussage besonders einfach machen und unterstützt euch daher in jeder Phase der Eröffnung eures Wettbüros. Das zuständige Expertenteam steht euch mit langjähriger Erfahrung in der Sportwettbranche zur Seite und klärt beispielsweise auch, wie die Auszahlung im Wettbüro von Gewinnen ablaufen. Sehr wichtig ist dabei, dass die Tipster-Fachleute genau wissen, was sich Wett-Kunden von einer Wettfiliale wünschen. Dementsprechend erhaltet ihr alle notwendigen Tipps und Tricks für maximalen Erfolg bzw. eine möglichst gewinnbringende Ausrichtung eures Wettbüros. Zunächst wird mittels einer gründlichen Initialanalyse ermittelt, wie groß das Potenzial der geplanten Zweigstelle wirklich ist. Daraufhin entwickeln die Experten eine Strategie, mit der ihr das Maximum an Effizienz und damit auch Ertrag aus eurem Tipster Wettshop herauszuholen könnt. Folgende Schritte gelten als Basis für die Geschäftsaufnahme:

  • 1. Die Suche nach der richtigen Immobilie: Das Tipster-Team gibt euch Support in allen Belangen rund um die Suche nach der optimalen Immobilie. Hier ist vor allem der Standort entscheidend für den Erfolg. Sämtliche weitere Kriterien bis hin zur Markt- und Wettbewerbsanalyse werden ebenfalls nicht außer Acht gelassen. Zudem wird sichergestellt, dass es zu keinerlei Komplikationen hinsichtlich gesetzlicher Regularien kommt.
  • 2. Die Planung der Finanzierung: Tipster erstellt vorab mit euch zusammen einen individuellen Finanzplan für euer Ladenlokal. Hier werden auch laufende Betriebskosten, wie beispielsweise Aufwände für Miete, Personal, Pay-TV, Computer, Drucker etc., eingerechnet. Ihr erhaltet eine detaillierte Übersicht, um vom ersten Tag an transparent zu wissen, was euch mit der Business-Aufnahme erwartet. Da Tipster über jahrelange Expertise auf dem Gebiet der Eröffnung von Wettfilialen verfügt, treffen entsprechende Prognosen fast immer exakt zu.
  • 3. Die Aufstellung eines Konzepts für euren Wettshop: Nach der Finanzplanung folgt die Konzepterstellung für euren Tipster Wettshop. Auch wenn sich die Filialen des erfolgreichen Sportwettenanbieters grundsätzlich ähneln, gilt es hier, von Fall zu Fall über gewisse Komponenten individuell zu entscheiden bzw. spezifische Möglichkeiten auszuloten. Ihr erhaltet eine umfassende Beratung, angefangen bei den Optionen der Inneneinrichtung bis hin zu Varianten der technischen Ausstattung.
  • 4. Die Durchführung von Marketingmaßnahmen: Damit wirklich die gewünschte Anzahl an Laufkundschaft und Stammkunden in euren Wettshop strömt, muss ein entsprechendes Konzept zur Kundenakquise und -bindung aufgestellt werden. Tipster verfügt natürlich auch über eine erfahrene Marketing-Abteilung, die euch dabei unterstützt, euren Shop mit der Marke Tipster maximal bekannt zu machen. Zahlreiche Werbemittel sind immer inklusive – und auf Wunsch bereiten die Experten sogar individuelle Promo-Aktion für eure Filiale vor.
  • 5. Die Schulung des Personals: Tipster bietet euch und euren Mitarbeitern umfangreiche Schulungsprogramme. Denn wenn ihr ein Tipster Wettbüro eröffnen möchtet, müsst ihr sowie euer Personal immer genau im Sinne des Unternehmens handeln. Die Schulungen betreffen nicht nur den Umgang mit Tipster-Produkten und -Neuheiten, sondern ebenso die Markenidentität. Ihr lernt, wie ihr die Werte sowie die Vision des Sportwetten-Anbieters bestmöglich annehmt und transportiert. Nur dadurch könnt ihr letztendlich maximale Erfolge erzielen.
  • 6. Die Eröffnung des Tipster Wettshops: Wenn alle vorherigen Schritte erledigt sind, naht der große Tag der Eröffnung! Für größtmöglichen Erfolg wird auch der Launch der Filiale akribisch geplant. Das betrifft unter anderem das perfekte Datum und natürlich entsprechende Werbeaktionen, mit denen das Event optimal unterstützt werden kann.

Warum ihr bei der Eröffnung eines Wettbüros generell auf ein Franchise setzen solltet

Sehr berühmte Franchises sind McDonalds oder Burger King. Entsprechende Franchisenehmer nutzen hier eine etablierte, weitesgehend sichere und garantiert funktionsfähige Geschäftsidee inklusive Logo, Namen, Waren und Image für ihre Zwecke. Der Franchisegeber unterstützt seine Businesspartner aktiv in vielen Belangen des Tagesgeschäfts und ebenfalls beim grundsätzlichen Aufbau einer oder auch mehrerer Filialen. Dasselbe gilt hinsichtlich einer Tipster-Partnerschaft. Bei der Eröffnung eines Tipster Wettshops profitiert ihr also vor allem davon, dass der Sportwettenanbieter sich als Marke bereits einen guten Namen gemacht hat, ihr alle wichtigen Grundlagen vom Franchisegeber erhaltet bzw. mit dessen Support durchführt und ihr so sehr schnell sowie problemlos Kunden und damit Umsatz generiert. Die Eröffnung eines Wettbüros auf eigene Faust wäre erheblich aufwändiger!

Tipster Shop eröffnen – Optik außen

(Bild: © tipster-wettshop.de)

Diese Vorteile bietet euch das Tipster Sportwetten Franchise

Tipster selbst nennt zahlreiche klare Vorzüge, die ihr durch eine Partnerschaft mit der Marke erhaltet. Dazu zählt natürlich der bereits angesprochene Support beim Aufbau des eigenen Business. Darüber hinaus könnt ihr beim Betrieb eurer Filiale von einem unternehmensinternen Quoten-Management profitieren. Euch und letztendlich euren Kunden werden Quotenaktualisierungen damit immer schnellstens bereitgestellt und stets faire Bedingungen gewährleistet.

Das interne Risiko- und Betrugs-Management ist ebenfalls nicht zu verachten, denn im Sportwetten-Bereich sind leider einige schwarze Schafe unterwegs. Dafür, dass ihr nicht Opfer entsprechender Machenschaften werdet, sorgt eine 24/7-Überwachung sämtlicher Wettereignisse, die eure Kunden in eurem Wettshop nutzen können.

Dabei bekommen eure Besucher immer hohe Einsatzmöglichkeiten. Das heißt, ihr könnt damit werben, dass Sportwetten-Fans aller Typen bei euch fündig werden – selbst High Roller. Diese und sämtliche weiteren Kunden profitieren zudem von einem enormen Wettportfolio sowie innovativen Wettarten, wie beispielsweise Linebets oder Fantasy-Live-Wetten.

Die Interfaces sind sowohl im Wettbüro als auch online sehr übersichtlich und intuitiv bedienbar. Somit könnt ihr auch Neueinsteigern die technischen Voraussetzungen bieten, die sie benötigen. Noch einfacher macht ihr es euren Kunden und nicht zuletzt auch euch selbst mit der Kundenkarte von Tipster. Indem eure Besucher diese verwenden, können sie schneller in das Spielgeschehen vor Ort einsteigen und ihr müsst weniger Zeit und Geld für deren Betreuung aufwenden.

Außerdem unterstützt euch Tipster auch nach der Eröffnung eures Wettbüros. Ganz egal, ob ihr Fragen zu einem spezifischen Wettvorgang, einem Produkt, einer technischen Angelegenheit oder zur Buchhaltung habt, die Experten von Tipster helfen euch kompetent und schnell. Der Franchise-Kundendienst agiert international und ist stets mehrsprachig besetzt. Ihr könnt wahlweise eine kostenlose Hotline oder die klassische E-Mail verwenden, um Kontakt aufzunehmen. Der Support ist ausnahmslos bis zur Beendigung des letzten Live-Spiels erreichbar.

Mit dem Corporate Design von Tipster seid ihr potenziell noch erfolgreicher

Wenn ihr ein Tipster Wettbüro eröffnen wollt, ist das vergleichsweise schnell erledigt. Für den langfristigen Erfolg müsst ihr jedoch dafür sorgen, dass eure Kunden immer wiederkommen. Die mitunter innovativen Produkte sowie die Service-Orientiertheit der Marke Tipster sind gute Voraussetzungen dafür, dass das wirklich gelingt.

Darüber hinaus spielt ebenfalls das Corporate Design, also die gestalterische Unternehmensausrichtung, eine wichtige Rolle. Denn ein von Profihand abgestimmter, einheitlicher Brand-Auftritt kann in der heutigen Zeit, in der mehr Sportwetten-Portale – online wie offline – um die Gunst der Kunden ringen, absolut entscheidend sein.

Für Immobilienbesitzer bietet Tipster sichere Mieteinnahmen

Tipster ist einer der deutschlandweit führenden Wettanbieter und betreibt mehrere hundert Filialen im gesamten Bundesgebiet. Über die Jahre hat sich das Unternehmen mit einem umfangreichen Sport- sowie Live Wetten-Angebot und einer guten Kundenorientiertheit einen Namen als qualitativ hochwertige Anlaufstelle für Wettfans aller Art gemacht. Für die Wettfans sind unter anderem auch die genau auf ihre Vorlieben abgestimmten Tipster Wettshops ein starkes Argument. In Kombination mit der grundsätzlich langfristigen Kooperationsausrichtung mit den Franchisenehmern machen diese Voraussetzungen Tipster laut eigener Aussage „zum perfekten Partner für die Inhaber entsprechender Immobilien“.

Eigentümer von Räumlichkeiten, die für ein Wettbüro von Tipster geeignet sind, werden aktiv aufgerufen, Kontakt aufzunehmen. Grundvoraussetzung ist eine passende Fläche für den Betrieb von einem oder bestenfalls mehreren Sportwetten-Terminals. Nach der Expertenanalyse und der Konzeptionierung einer neuen Filiale winken Vermietern langfristige Mietverträge und, angesichts des nach wie vor ansteigenden Erfolgs von Tipster in Deutschland, sichere Mieteinnahmen. Das Unternehmen kümmert sich um sämtliche notwendigen Abwicklungen von der Rechtssicherheit des Geschäfts über die Gestaltung bzw. Renovierung der Außenansicht bis hin zum hochwertigen Innenausbau.

Die Tipster-Philosophie

Tipster Shop eröffnen – LogoBei Tipster bzw. der Eröffnung einer Wettfiliale geht es stets um professionelle Analysen und auf jahrelangen Erfahrungswerten basierende Fachkompetenz. Darüber hinaus stellt das Unternehmen jedoch immer wieder heraus, dass ein gemeinsames Gespür der Franchisepartner für die richtige Entscheidung ebenfalls eine erhebliche Bedeutung für den jeweiligen Erfolg hat. Neben der Steigerung des Umsatzes möchte Tipster dieses Feeling fördern und seine Begeisterung für Sport sowie das Wetten auf entsprechende Events mit Partnern wie Kunden teilen. Ziel ist laut Unternehmensaussage die Schaffung eines einzigartigen, unmittelbaren Wetterlebnisses.

Um das zu erreichen, setzt man bei Tipster unter anderem auf Innovation. So hat sich beispielsweise die Live-Wette 0:0, die tatsächlich den Köpfen der Tipster-Gründer entsprang, inzwischen nicht nur praktisch weltweit durchgesetzt – sie zählt sogar zu den absoluten Klassikern der Branche. Hinzu kommt die ständige Besinnung auf Transparenz, Sicherheit und Seriosität. Diese Werte sind gerade in der heutigen Zeit, in der es immer wieder zu mehr oder weniger schwerwiegenden Daten- und Wettskandalen kommt, überaus wichtig.

Tipster sucht also Geschäftspartner, die sowohl die Zahlen und Fakten im Blick haben als auch mit Begeisterung und Seriosität ans Werk gehen. Es stehen unterschiedliche Partnermodelle zur Auswahl. Ihr könnt zum Beispiel ein Franchise-Gesamtpaket in Anspruch nehmen oder auch einzelne Wett-Terminals beziehen. Die Unterstützung ist in jedem Fall gleich umfangreich.

Tipster Wettbüro eröffnen – Mit welchen Kosten muss man generell rechnen?

Die Kosten für die Eröffnung bzw. den Betrieb eines Wettshops sind immer individuell. Tipster ist einer der wenigen Franchisegeber, die auf ihrer Website kein Startkapital vorgeben. Die Nennung solcher Zahlen ist allerdings auch nicht unproblematisch, denn häufig verschleiern sie die wirklichen Kosten, die auf den neuen Wettbüro-Besitzer zukommen. Welcher (finanzielle) Aufwand entsteht, hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab. Was es euch genau kostet, wenn ihr ein Tipster Wettbüro eröffnen wollt, ist dementsprechend leider nicht zu sagen. Wohl können wir euch jedoch einen groben Überblick verschaffen.

Welche Kosten können bis zur Eröffnung eines Wettshops entstehen?

Tipster übernimmt zwar viel Arbeit für seine Franchisenehmer, manche Kosten bleiben aber doch bei euch. Wie hoch diese sind, hängt unter anderem auch davon ab, wie selbstbestimmt und sicher ihr agieren wollt. Zum Beispiel lohnt sich die Beratung beim Anwalt immer – selbst wenn Tipster versichert, alle rechtlichen Aspekte zu behandeln. Je nach Ausgangslage bzw. Herangehensweise müsst ihr mit folgenden Kosten rechnen:

  • Behördliche Genehmigungen, Handelsregister-Eintrag des jeweiligen Bundeslandes usw.
  • Rechtliche Beratung durch einen spezialisierten Anwalt und/oder Steuerberater
  • Aufwände für die Anmietung eines Ladengeschäfts – diese können je nach Größe und Standort erheblich sein
  • Das notwendige Eigenkapital, denn ganz ohne entsprechendes Startgeld geht es natürlich auch bei Tipster nicht – die zutreffende Summe wird euch spätestens bei einer genaueren Prüfung eurer Voraussetzungen genannt

Welche Kosten fallen im laufenden Betrieb eines Wettshops an?

Wie zu erwarten, verschlingt auch der Betrieb eines Wettbüros Geld. Diese Kosten sind erneut abhängig von eurer Ausgangslage. So kommt ein kleines Wettbüro mitunter ganz ohne Angestellte aus – das heißt, ihr könnt es praktisch alleine betreiben. Je größer die Fläche und je besser der Standort sind, desto mehr Kunden könnt ihr erwarten. Hier solltet ihr natürlich auf eine entsprechende Zahl an Mitarbeitern setzen. Folgende Aufwendungen sind abzuwägen:

  • Löhne für Mitarbeiter
  • Wenn ein Ladenlokal, zum Beispiel eine Bar, angeschlossen ist, müsst ihr Getränke und/oder Lebensmittel anschaffen, um diese weitervertreiben zu können – hier sind dann auch weitere Genehmigungen erforderlich (zum Beispiel die Schankerlaubnis)
  • Standard sind Steuern, weitere Abgaben, vielleicht langfristige Rückzahlungen von Krediten sowie Betriebskosten für Reinigung, Strom, Heizung, Wasser und Müllabfuhr

Wie flexibel ist man bei der Inneneinrichtung des Shops?

Der Anbieter schreibt sich auf die Fahne, jedem Franchisenehmer ein maßgeschneidertes Einrichtungskonzept anbieten zu können. Allerdings steht über der Individualität immer der Wiedererkennungswert durch ein einheitliches Erscheinungsbild. Dafür steht extra ein Team zur Verfügung, das ein Gesamtkonzept nach euren Wünschen, oder wie es Tipster oft schreibt: ganz nach eurem „Instinkt“, entwickelt. Die Farben des Anbieters dominieren natürlich: Weiß, Schwarz und ein grelles Grün. In allen Shops finden sich die bekannten Wett-Terminals wieder, diese sind bei Tipster mit einem 24 Zoll eGalax-Touchscreen ausgestattet und nehmen Geldscheine und Münzen an. Der Bondrucker ist natürlich auch integriert.

Was ist Tipster genau?

Das Unternehmen Tipster Limited wurde im August 2010 gegründet. Es ist in Malta ansässig und besitzt eine offizielle Lizenz der Malta Gaming Authority (MGA). Hierbei handelt es sich um einen der renommiertesten Lizenzgeber weltweit. Von Beginn an haben sich die Wett-Experten von Tipster auf die Fahnen geschrieben, ihren Kunden das bestmögliche Sportwett-Erlebnis zu bieten. Beim Unternehmens-Launch waren einige langjährig erfolgreiche Profi-Wetter federführend. Der große Erfahrungsschatz wurde umgehend durch innovative Ideen ergänzt. Hier stach vor allem das bereits 2005 entwickelte neue Konzept der Livewette 0:0 heraus. Mittlerweile ist dieses Wettformat fester Bestandteil des Portfolios nahezu jedes wichtigen Wettanbieters – auch international gewinnt es tatsächlich stetig an Bedeutung.

Ein Tipster-Wettbüro von Innen

(Bild: © tipster-wettshop.de)

Ihre eigene Freude am Spiel möchten die Experten von Tipster auch an ihre Kunden und Partner übermitteln. Für letztere bedeutet dies, dass sie mit derselben Leidenschaft und Begeisterung agieren sollten, wie es das Schirmunternehmen tut. Dem Spielgenuss soll idealerweise nichts im Weg stehen. Deshalb setzt Tipster auf möglichst einfach funktionierende Produkte und auf die Erzeugung eines hohen Spannungsbogens durch überaus prompte Quotenaktualisierungen. Nach eigener Aussage gilt es, den Kunden ein unmittelbares und rundum unkompliziertes Wetterlebnis zu bieten.

Als Alleinstellungsmerkmale werden immer wieder die überdurchschnittlich schnelle Quoten-Abwicklung und das umfangreiche Risiko-Management genannt. Jedes einzelne Sport-Event wird von einem Team erfahrener Fachleute intensiv betreut, um eine herausragende Qualität der Quoten sowie hohe Einsatzlimits und eine für alle Seiten maximal zuträgliche Abwicklung zu gewährleisten. Durch die eigens entwickelte Sicherheits-Software, die sämtliche Wettevents rund um die Uhr und an sieben Tagen der Woche überwacht, gibt Tipster seinen Partnern und ebenso seinen Kunden zudem Gewissheit, nicht Opfer von organisierter Glücksspiel-Kriminalität zu werden.

Was ist rechtlich bei der Eröffnung eines Tipster Wettbüros zu beachten?

Sportwetten gelten wie Roulette, Poker und Co. als Glücksspiele – und die sind in Deutschland eigentlich verboten. Laut §285 StGB ist die Teilnahme an öffentlichen Glücksspielen unter Strafe gestellt. Nicht nur das – auch die Werbung für Glücksspiele ist untersagt. Zudem sind das Veranstalten sowie das Vermitteln von öffentlichen Online-Glücksspielen nach §284 StGB faktisch ebenfalls verboten.

Es gibt jedoch gewisse Ausnahmen. So gelten Sportwetten nach dem Glücksspielstaatenvertrag (GlüStV) als legal, wenn eine offizielle Lizenz für ein Glücksspielunternehmen vorgewiesen werden kann. Da euer Franchisegeber, wenn ihr ein Tipster Wettbüro eröffnen möchtet, über eine Genehmigung in Malta verfügt, seid ihr also auf der sicheren Seite. Trotzdem solltet ihr euch mit dieser Thematik unbedingt intensiv auseinandersetzen, um unschöne Überraschungen zu vermeiden. Bestenfalls holt ihr euch professionellen Rat vom Anwalt ein – auch wenn Tipster versichert, alle diesbezüglich relevanten Maßnahmen vollumfänglich zu übernehmen.

In der Tat ist die rechtliche Lage auch für im Ausland lizenzierte Bookies noch etwas undurchsichtig. Hier gilt es entsprechende Entwicklungen als Betreiber eines Tipster Wettshops stets im Auge zu behalten. Falls es eine gravierende Änderung in den Vorschriften geben sollte, die zu eurem Nachteil ausfällt, könnt ihr euch so schon frühzeitig absichern bzw. reagieren, bevor der Franchisegeber das tut. Übrigens liegt ebenfalls ein gesetzlicher Unterschied zwischen Wettbüros und Wettannahmestellen vor. Der Wettshop zählt als eine „Vergnügungsstätte“, wobei die Wettannahmestelle ein „Ladenlokal“ ist. Hier gibt es weitere Details, deren Erläuterung an dieser Stelle aber den Rahmen sprengen würde. Wettbüro-Besitzer müssen diese aber unbedingt kennen.

Welche beliebten Buchmacher neben Tipster bieten die Möglichkeit, einen Wettshop zu eröffnen?

Cashpoint LogoCashpoint

Cashpoint ist ein österreichisches Unternehmen, das bereits seit 20 Jahren erfolgreich Sportwetten vermittelt. Wenn ihr hier einen Wettshop eröffnet, könnt ihr demzufolge von einem immensen Erfahrungsschatz profitieren. Das Angebot des Bookies ist vielfältig – für das Wettbüro gibt es unter anderem eigene Selbstbedienungsterminals und außerdem sind ähnlich wie bei Tipster Shop-in-Shop-Varianten im Portfolio, die in Zusammenhang mit einer Sportsbar oder einem Restaurant funktionieren.

Bet3000 LogoBet3000

Bei Bet3000 habt ihr ebenfalls die Möglichkeit, eine Bet3000 Filiale zu eröffnen. Das Unternehmen erwartet von seinen Partnern, dass sie umfassende unternehmerische Fähigkeiten mitbringen. Darüber hinaus sind Sicherheitsleistungen sowie Rücklagen vorausgesetzt, um mit einem Wettshop durchstarten zu können. Auch in puncto Buchhaltung müssen spezifische Anforderungen erfüllt werden.

tipwin LogoTipwin

Tipwin ist einer der aufsteigenden Sterne am Wettbüro-Himmel. Entsprechende Shops sind bereits in vielen Städten zu finden, das Unternehmen möchte auch noch stärker expandieren. Als Voraussetzung für die Eröffnung eines Wettbüros müssen Franchisenehmer unter anderem kaufmännische Kenntnisse und ein Kapital von 70.000 Euro mitbringen.

HPYBET

Mit HPYBET steht eine weitere Alternative bereit, die online noch nicht die Spielerschaft vorweisen kann wie seine Konkurrenten. Allerdings steckt auch hinter dem komplizierten Namen ein ausgeklügeltes Franchise-System. Ihr könnt auch für HPYBET ein Wettbüro eröffnen. Dafür solltet ihr aber mindestens 70.000 Euro Startkapital haben.

Was ist ein Wettbüro überhaupt genau?

Ein Wettbüro oder Wettshop fungiert üblicherweise als Wettanbieter und ausdrücklich nicht als Veranstalter. Die Einrichtung nimmt die Sportwetten von Kunden entgegen und wickelt diese dann für die einzelnen Spieler ab. Wettbüros sind heute vornehmlich digital zu finden, es gibt aber auch noch viele analoge, echte Wettshops mit mehr oder weniger klassischem Kundenkontakt. „Mehr oder weniger“, weil selbst in den stationären Wettbüros bereits viele Vorgänge automatisiert ablaufen.

Die grundsätzlichen Verfahrensweisen sind in einem echten Wettbüro weitgehend identisch zu denen einer webbasierten Lösung: Spieler wetten auf den Ausgang eines oder mehrerer Sportereignisse bzw. mit verschiedenen Wettoptionen, indem sie einen Geldbetrag setzen. Die Wetter erhalten im Gegenzug Tickets, die ähnlich der Quittung beim Lotto den Einsatz belegen. Diese Scheine sind heute auch im realen Wettshop oft digital – zum Beispiel auf Karten gespeichert. Der Buchmacher, der im jeweiligen Wettbüro tätig ist (manchmal sind es auch mehrere), bestimmt die Quoten für die jeweiligen Wetten. Vereinfacht ausgedrückt bedeutet das, dass Schlüssel festgelegt werden, mithilfe derer die Gewinne an die Spieler zu übermitteln sind. Diese Gewinnschlüssel sind für die Kunden sichtbar, wodurch sich jene ein gewisses Bild über den potenziellen Profit eines Wettabschlusses machen können. Hat ein Spieler gewonnen, wird der Erlös in der Regel direkt vor Ort ausgezahlt.

Welche Risiken gehen mit der Eröffnung eines Wettshops einher?

Das größte Risiko, das ihr habt, ist das Ausbleiben des angepeilten Kundenaufkommens. Wenn ihr keine Gewinne macht, ist euer Projekt „Tipster Wettbüro eröffnen“ ganz klar zum Scheitern verurteilt. Der Franchisegeber rechnet, bevor ihr den Zuschlag bekommt, natürlich alles durch. Und wenn dabei herauskommt, dass eure Idee kein Potenzial hat, erhaltet ihr den Zuschlag erst gar nicht. Dennoch ist, selbst wenn die Experten euer Vorhaben für gut befinden, längst nicht garantiert, dass euer Wettshop wirklich zum erhofften Erfolg führt.

Außerdem ist die zurzeit unsichere Rechtslage ein Risikofaktor. Zwar ist die Legalität eures Tipster Wettshops durch die Lizenz in Malta erst einmal gegeben. Sollten sich jedoch Änderungen in der Rechtsprechung ergeben, kann die schlimmste Konsequenz sein, dass ihr euer Geschäft schließen müsst. Letzteres ist jedoch recht unwahrscheinlich.

Wenn ihr die Eröffnung eines Wettbüros plant, solltet ihr nicht zuletzt auch die Konkurrenz im Auge haben. Wenn es in eurer Stadt sehr viele Wettshops gibt, ist es natürlich weitaus schwieriger, die gewünschte Anzahl an Kunden anzuziehen. Hier kann nur wirkliche Alleinstellung Erfolge bringen. Euer Risiko ist bei großer Konkurrenz immer deutlich größer, als wenn ihr den einzigen Shop weit und breit betreibt.

Fazit: Tipster macht das Eröffnen eines Webshops leicht

Diejenigen, die ein Tipster Wettbüro eröffnen möchten, bekommen durchaus gute Voraussetzungen. Die Zusammenarbeit mit dem Franchisegeber erleichtert sowohl die Planung als auch den laufenden Betrieb immens. Das Aufziehen eines eigenen Wettshops mit eigener Marke wäre weitaus schwieriger und mit sehr viel mehr Kapitaleinsatz verbunden. Dennoch müssen die Partner von Tipster auch selbst Einsatz zeigen und spezifische Erfahrungen sowie Geld mitbringen, um ein entsprechendes Lokal eröffnen zu können. Und mit einer solchen Geschäftsaufnahme sind – genau wie bei praktisch jedem anderen Business – einige teilweise nicht unerhebliche Risiken verbunden. Es kann sich jedoch lohnen, diese einzugehen. Denn Tipster bietet diverse zweifelsfrei sehr überzeugende Vorteile – insbesondere die umfangreichen Vorarbeiten, der Langzeit-Support und die generell sehr persönliche Ausrichtung des Modells sind hier attraktiv. Nicht zu vergessen ist dabei: Das Geschäft mit den Sportwetten befindet sich nach wie vor stark im Aufstieg.