Sportwetten Cash-Out-Strategien: So nutzt ihr den Cash-Out richtig!

Cash Out Strategien

bwin bietet euch wie zahlreiche andere Buchmacher die Cash-Out-Funktion an. (Quelle: bwin)

Der Cash Out ist eine Option, mit der ihr eine bereits abgegebene Wette vorzeitig verkaufen könnt, obwohl das Event, auf das ihr gesetzt habt, noch gar nicht zu Ende ist. Ihr verkauft euren Wettschein quasi wieder zurück an den Buchmacher, noch bevor sie ausgewertet wurde. Das kann in der Praxis einige Vorteile bieten, hat aber auch Nachteile. In diesem Beitrag erklären wir euch, wie der Cash-Out genau funktioniert und in welchen Fällen es sinnvoll ist, ihn zu nutzen.

 

Die besten Anbieter mit Cashout
#1 Bet365-Logo
Zum Erfahrungsbericht

  • Bestes Cashoutsystem inklusive Teil- & Auto-Cashout
  • Faire Cashout-Bedingungen
  • Cashout von Konfigurator-Wetten möglich

Zum Wettanbieter

#2 10Bet-Logo
Zum Erfahrungsbericht

  • Gutes Cashout-System
  • Ausgezeichnete Cashout-Angebote
  • Cashout für viele Sportarten verfügbar

Zum Wettanbieter

#3 Betway-Logo
Zum Erfahrungsbericht

  • Konkurrenzfähiges Cashout-System
  • Teil- & Vollständiger Cashout möglich
  • PayPal als Zahlungsmittel

Zum Wettanbieter

Sind die Informationen in der Vergleichstabelle korrekt?

Ja | Nein

Cash Out im Überblick – wichtige Fakten

  • Ihr bekommt vorzeitig Geld ausgezahlt
  • Ihr könnt euch Gewinne rechtzeitig sichern
  • Ihr könnt das Risiko des Totalverlusts verhindern
  • mittlerweile bieten viele Buchmacher den Cash-Out an, darunter bwin, Tipico und unseren Erfahrungen nach auch bet365
  • meist wird der vorzeitige Cash-Out bei den beliebtesten Sportarten angeboten. Fußball, Tennis, Handball, Eishockey
  • unter Umständen lohnt sich der Cash-Out allerdings nicht

So funktioniert der Cash Out

Der Cash-Out ist im Prinzip schnell erklärt. Wir machen das anhand eines Beispielszenarios. Mal angenommen, ihr wettet auf ein Spiel der Fußball-Bundesliga und setzt 10 Euro auf einen Sieg von Leverkusen gegen Werder Bremen. Die Quote für einen Bayer-Sieg liegt bei 2,10. Euer möglicher Gewinn lautet also 21 Euro.

Nun können zwei mögliche Szenarien eintreten. Das erste Szenario: Das Spiel wird angepfiffen und Leverkusen schießt nach 25 Minuten das 1:0. Dadurch erhöht sich die Wahrscheinlichkeit natürlich, dass eure Wette aufgeht und ihr gewinnt. Jetzt könnt ihr den vorzeitigen Cash-Out nutzen. Der Buchmacher bietet euch in diesem Fall (zur 26. Minute beispielsweise) natürlich nicht euren vollen Gewinnbetrag an, da ja noch mehr als eine Stunde zu spielen ist. So könnt ihr beim vorzeitigen Cash-Out eher einen Betrag in Höhe von 14 Euro einstreichen.

Zweites Szenario: Das Spiel wird angepfiffen und Werder Bremen schießt nach einer halben Stunde das Tor zum 1:0. Dadurch verringert ich natürlich die Wahrscheinlichkeit, dass ihr mit eurem Wettschein Erfolg habt. In diesem Fall wird euch der Buchmacher wahrscheinlich einen Beitrag in Höhe von 6 oder 7 Euro anbieten, wenn ihr den Schein vorzeitig verkaufen möchtet. Das verringert euer Verlustrisiko, da ihr – wenn das Spiel für Bremen endet – komplett ohne Geld da steht.

Vorteile und Nachteile der Cash-Out-Funktion

Die Vorteile liegen bei dem beschriebenen ersten Szenario auf der Hand: Mit dem vorzeitigen Cash-out sichert ihr euch einen Gewinn. Dieser liegt aber immer unterhalb des maximalen Betrags, wenn ihr den Wettschein bis zum Ende laufen lasst. Der Vorteil ist, dass ihr kein Risiko mehr habt, die Wette doch noch zu verlieren. Wenn ihr den Cash-out genutzt habt, so kann es euch egal sein, ob Leverkusen gewinnt oder Bremen die Partie doch noch dreht.

Im zweiten Szenario sind die Vorteile ebenfalls klar: Wenn ihr den Cash-Out nutzt, so habt ihr immerhin nicht euren gesamten Einsatz verloren. Wenn Leverkusen das Spiel verliert, so habt ihr immerhin noch 6 oder 7 Euro in der Tasche, die ihr für eine andere Wette nutzen könnt. Ohne Cash-Out wäre das gesamte Geld weg.

In den Vorteilen des Cash-out liegen aber auch gleichzeitig die Nachteile. Schauen wir wieder auf Bremen gegen Leverkusen. Mal angenommen, Leverkusen führt mit 1:0 – und gewinnt am Ende die Partie. Da ihr aber vorzeitig den Wettschein verkauft habt, sind euch 7 Euro durch die Lappen gegangen.

Gleiches gilt für das zweite Szenario: Sollte Leverkusen nach dem Rückstand die Partie doch noch drehen, so habt ihr ganze 14 oder 15 Euro liegen lassen.

So nutzt ihr den Cash-Out sinnvoll

Grundsätzlich ist es schwer zu sagen, wann man den Cash-Out nutzen sollte und wann nicht. Denn im Sport ist vieles möglich. Eure Mannschaft kann nach Führung noch verlieren und nach einem Rückstand das Spiel doch noch zu seinen Gunsten drehen. Es kommt hier also oftmals auf euer persönliches Gefühl an – als wie groß betrachtet ihr die Chance, dass eure Mannschaft doch noch gewinnt beziehungsweise die Partie nicht zu ihren Ungunsten kippt?

In der Regel haben wir die Erfahrung gemacht, dass es klug ist, den Cash-Out sehr dosiert zu verwenden. Lieber zweimal einen Totalverlust bei einer Wette riskiert, dafür aber im Gegenzug auch zweimal den vollen Betrag eingestrichen. Auf lange Frist ist man unserer Meinung nach auf diese Art erfolgreicher. Es kann unter Umständen in Einzelfällen aber natürlich immer sinnvoll sein, sich der Funktion zu bedienen und einen Wettschein vorzeitig zu verkaufen. Aber auch hier ist immer das eigene Gefühl gefragt. Hat die Mannschaft, auf die ich gesetzt habe, einfach keinen guten Tag und könnte noch Stunden spielen, ohne ein Tor zu schießen? Dann kann sich der Verkauf absolut lohnen.

schnelle und sichere Einzahlung

Einzahlungsdauer

Überweisung: 1-3 Tage

Online Bezahlmethoden: sofort

Bonus holen

Fazit: Cash-Out-Funktion kann helfen, aber nicht immer

Die eine richtige Strategie für den Umgang mit dem Cash-Out gibt es nicht. Das muss jeder Sportwetten-Freund für sich selbst entscheiden. Die Erfahrung hat jedoch gelehrt, dass man das Risiko des Totalverlusts einer Wette lieber einmal mehr in Kauf nehmen sollte und sich dafür die Möglichkeit, den vollen Gewinn einzufahren, bis zum Schluss offen hält. In den meisten Fällen dient der Cash-out vor allem den Buchmachern, da viele lieber auf Nummer sicher gehen und den Cash-Out immer dann  nutzen, wenn ihr Team eigentlich auf der Siegerstraße ist, sie aber Angst haben, dass sich das Blatt doch noch wenden könnte. Oftmals ärgert man sich im Nachgang, dass man die Wette vorzeitig ausgelöst hat. Aber: Nicht immer ist das so. In wenigen Einzelfällen kann der Cash-Out die absolut richtige Entscheidung sein. Ein Gefühl bekommt man dafür aber recht schnell, wenn man die eine oder andere Wette vorzeitig verkauft hat. Unser Tipp: Probiert den Cash-Out einfach mal aus und macht euch selbst ein Bild davon, in welchen Situationen er euch hilft und in welchen Momenten ihr damit Geld verplempert habt.


Drehe am Glücksrad!

Canvas not supported, use another browser.
Ich spare meinen Versuch für später