1
1
Special Offer
Special Offer
Special Offer
Sportwettenvergleich.net

PDC Darts-WM 2018: Wett-Tipps, Quoten, Teilnehmer, Sendezeiten, alle Infos

veröffentlicht in: Aktuelle Sportwetten-News
wett tipp darts william hill

Wett-Empfehlung (ab 14.12.2017): William Hill Darts-Weltmeisterschaft 2018!

Immer zum Ende eines jeden Jahres steigt im legendären Londoner Alexandra Palace ein riesengroßes Sportspektakel – die PDC Darts-Weltmeisterschaft. Vom 14. Dezember bis zum 1. Januar duellieren sich 72 Spieler um den Titel des besten Dartsspielers der Welt. Es ist DAS Highlight des Darts-Jahres – und die diesjährige Weltmeisterschaft wartet mit einigen spannenden Fragen auf: Kann Michael van Gerwen seinen Titel verteidigen? Wie wird sich Darts-Legende Phil Taylor bei seiner letzten WM von den Fans verabschieden? Und wie schlagen sich die deutschen und österreichischen Teilnehmer im Feld? In diesem Beitrag haben wir alles Wissenswerte zur nunmehr 25. Darts-Weltmeisterschaft gesammelt und empfehlen euch einen Blick darauf – denn Wetten auf Darts kann sich mehr als lohnen: Die Quoten sind teilweise fantastisch.

Infos zur PDC Darts-Weltmeisterschaft 2018

Die PDC Darts-Weltmeisterschaft ist die offizielle WM der Professional Darts Corporation, kurz PDC, die seit 1992 ausgetragen wird. Daneben gibt es noch die Weltmeisterschaft der British Darts Organisation, BDO, die es bereits seit 1978 gibt. Da allerdings nahezu alle Größen des Dartssport früher oder später von der BDO zur PDC gewechselt sind, hat die Weltmeisterschaft der BDO kaum noch einen Stellenwert.

Das Turnier beginnt am 14. Dezember und endet am 1. Januar mit dem Finale. Insgesamt nehmen 72 Starter an der WM teil. Seit 2007 wird die Darts-Weltmeisterschaft im Londoner Alexandra Palace ausgetragen. Zuvor fand das Turnier immer im Circus Tavern in Purfleet statt.

Die PDC-Darts-WM wird seit Jahren schon gesponsert vom britischen Wettanbieter William Hill, deshalb heißt die Veranstaltung offiziell auch William Hill World Darts Championship. Der Wettanbieter wartet natürlich mit einer enormen Palette an Wettmärkten und Quoten zu diesem Turnier aufwartet (doch dazu weiter unten mehr). Dem Sieger der PDC Darts-Weltmeisterschaft winkt ein Preisgeld in Höhe von fast einer halben Million Euro – insgesamt werden an die Spieler knapp 2 Millionen Euro ausgeschüttet.

Anbei haben wir euch die Gewinner der letzten fünf Jahre aufgelistet:

2017: Michael van Gerwen gewinnt 7:3 gegen Gary Anderson
2016:
Gary Anderson siegt 7:5 gegen Adrian Lewis
2015:
 Gary Anderson gewinnt gegen Phil Taylor mit 7:6
2014:
Michael van Gerwen siegt mit 7:4 gegen Peter Wright
2013: Phil Taylor setzt sich 7:4 gegen Michael van Gerwen durch

Der Modus bei der Darts-WM sieht dabei wie folgt aus. Die Distanz, über die die Spieler gehen müssen, nimmt im Laufe der Weltmeisterschaft stetig zu. In der Vorrunde gibt es zwei Gewinnsätze, die erste Runde wir bereits im Best-of-five ausgespielt. Die zweite und dritte Runde verlangt schon maximal sieben Gewinnsätze, und das Finale wird schließlich im Best-of-13-Sets ausgetragen.

So sieht der zeitliche Ablaufplan aus:

  • 1. Runde: 14.12. bis 21.12.
  • 2. Runde: 22.12. bis 27.12.
  • 3. Runde: 27.12. bis 28.12.
  • Viertelfinale: 29.12.
  • Halbfinale: 30.12.
  • Finale: 01.01.2018

Das Finale der PDC Dart-Weltmeisterschaft findet also am 1. Januar 2018 statt. Und nicht wenige Träumen davon, dass es Phil „The Power“ Taylor dorthin schafft. Er und Mitfavorit Michael van Gerwen können übrigens erst in besagtem Finale aufeinander treffen. Taylor kann es auf dem Weg zu diesem Traumfinale mit Gary Anderson (im Viertelfinale) und Peter Wright zu tun bekommen (Halbfinale), während van Gerwen im Halbfinale den Österreicher Mensur Suljovic aus dem Weg räumen und sich zuvor im Viertelfinale wohl gegen Dave Chisnall durchsetzen müsste.

Wenn ihr noch mehr rund um das Thema Darts im Allgemeinen wissen möchtet: In unserem Beitrag „Darts-Wetten – Infos und Ratgeber“ erfahrt ihr alles, was ihr braucht, um sofort als Darts-Wetter einzusteigen.

Welche deutschen und österreichischen Hoffnungen sind bei der PDC Darts-Weltmeisterschaft dabei?

Martin Schindler ist die wohl größte deutsche Hoffnung bei der diesjährigen Darts-Weltmeisterschaft. Der 29-Jährige startet in der ersten Runde gegen Simon Whitlock. Das Duell ist für den 20. Dezember terminiert. Sollte Schindler sich durchsetzen, trifft er entweder auf Darren Webster oder Devon Petersen.

Der 21-jährige Kevin Münch ist auch mit von der Partie. Er schaffte die Teilnahme über die Superleague, muss am 19.12. um 20 Uhr allerdings erst noch in der Vorrunde gegen Aleksandr Oreshkin ran, um sich für's Hauptfeld zu qualifizieren. Dort würde dann Adrian Lewis auf ihn warten. In Runde zwei könnte Münch dann auf Cristo Reyes oder Toni Alcinas treffen.

Nicht geschafft hat es diesmal der in der PDC Order auf Platz 45 gelistete und damit eigentlich stärkste deutsche Dartsspieler Max Hopp. Er scheiterte beim PDPA Qualifier, dem letzten Qualifikationsturnier für die WM, bereits in der ersten Runde mit 1:5 am Engländer Stephen Burton. Das ist das erste Mal seit 2013, dass Hopp das Turnier verpasst. Er wird aber in der K.o.-Phase des Turniers immer mal wieder als Experte am Mikrofon von Sport1 sein.

Aus österreichischer Sicht ist Mensur Suljovic zu nennen. Die Nummer 5 der Welt beginnt das Turnier in der ersten Runde gegen Kevin Painter. Im Halbfinale könnte Suljovic auf Turnierfavorit Michael van Gerwen treffen. Hier findet ihr den kompletten Spielplan der diesjährigen Darts-Weltmeisterschaft.

 

Jetzt bei William Hill auf die Darts-Weltmeisterschaft wetten! 

 

Sendezeiten im deutschen Free-TV (Sport 1 und DAZN)

Sport1 überträgt schon seit 2004 die Darts-WM live, denn die Sportart erfreut sich in Deutschland von Jahr zu Jahr größerer Beliebtheit. Das liegt sicherlich nicht nur am Darts selbst, sondern auch an der großartigen Stimmung, die im Alexandra Palace herrscht. Es ist nicht nur ein großes Sportspektakel, sondern eben auch ein Event und eine gigantische Show.

Zum ersten Mal in seiner Geschichte wird der deutsche Free-TV-Sender Sport1 alle Sessions zeigen – das bedeutet: Sport1 wird diesmal mehr als 100 Stunden live von der PDC-Darts-WM berichten. Außerdem wartet der Sportsender zum WM-Start mit einer Reportage über die letzten sportlichen Monate von Ikone Phil „The Power“ Taylor auf: „Road to Ally Pally – Phil Taylors letzte WM“ läuft am Samstag, 16.12. um 12:30 Uhr. Insgesamt wirbt der Sender mit 21 Tagen Darts in Folge.

Berichten aus London wird Moderator Sascha Bandermann, der live vor Ort sein wird. Als Kommentatoren wirken bei Sport1 wie gewohnt Elmar Paulke und Experte Thomas Seyler, die sich in den letzten Jahren bewährt haben.

Bei DAZN hingegen seht ihr die Weltmeisterschaft mit den englischen Originalkommentaren, eine deutsche Stimme gibt es nicht. Auch der Online-Streamingdienst überträgt ausnahmslos alle Sessions live.

Wett-Tipps und Quoten zur Darts-Weltmeisterschaft 2018

Der Buchmacher William Hill ist offizieller Sponsor der PDC Darts-Weltmeisterschaft und hat dementsprechend auch ein umfangreiches Wettangebot. Schon vor Turnierbeginn habt weitaus mehr als 40 Wettmärkte zur Auswahl, darunter natürlich die klassische Frage nach dem Turniersieger. Michael van Gerwen ist absoluter Top-Favorit mit einer Quote von 1,73, dahinter folgen Gary Anderson (7,00) und Peter Wright (11,009). Phil Taylor ist auf Nummer vier mit einer Quote von 13,00. Ebenfalls spannend ist die Frage, ob es diesmal einem Darts-Spieler gelingen wird, einen Nine-Darter zu werfen (van Gerwen hat hier mit 7,00 wieder die Nase vorn). Auch könnt ihr darauf wetten, wie viele Nine-Dart-Finishes es im gesamten Turnier geben wird. Darüber hinaus gibt es auch absurde und komische Wetten, wie beispielsweise die Frage, mit welchem Double das Finale beendet wird (Double 20, Double 7, Double 18, Bullseye etc.). Ebenso könnt ihr darauf wetten, wie viele 170-Checkouts es geben wird (die niedrigste Quote gibt es für „ein bis zwei 170 Checkouts“, sie liegt bei 2,75).

Darüber hinaus gibt es natürlich noch zahlreiche Wettmärkte zu den einzelnen Duellen. So könnt ihr bei jedem Match aus knapp 30 Märkten wählen. Neben der klassischen Siegwette gibt es noch die Möglichkeit, auf einzelne Legs zu tippen, das genaue Ergebnis vorherzusagen, ihr könnt Handicapwetten abgeben, darauf tippen, ob es in diesem Spiel einen 170-Checkout geben wird, ob ein Spieler mit einem Nine-Darts-Finish abschließt, welche Farbe das Feld hat, das den Match-/Legsieg bedeutet, wer den ersten/letzten 180er wirft, wer den höchsten Checkout im gesamten Spiel hat und vieles mehr.

Falls ihr noch kein Wettkonto bei William Hill habt, könnt ihr euch jetzt bei William Hill registrieren  und natürlich den attraktiven William-Hill-Bonus abstauben.

Zahlen und Fakten zur William Hill Darts-WM

  • Es ist die 25. Darts-WM des PDC, sie läuft live auf Sport1 und DAZN ab dem 14. Dezember
  • Sie findet im legendären Londoner Alexandra Palace statt, der 1873 nach der Kronprinzessin Alexandra von Dänemark benannt wurde
  • Der „Ally Pally“ bietet Platz für mehr als 10.000 Leute
  • Favorit ist erneut Michael van Gerwen, der bereits die PDC-Darts-WM 2017 gewann
  • van Gerwen stellte letztes Jahr den Rekord des höchsten Averages bei einer WM auf: 106,32
  • Phil Taylor wird seine einzigartige Karriere nach dieser WM beenden
  • Taylor ist übrigens Rekord-Weltmeister mit sage und schreibe 16 WM-Titeln
  • Zwei Deutsche sind bei der WM mit von der Partie dabei: Martin Schindler (21, Strausberg) und Kevin Münch (29, Herne)
  • Max Hopp (21, Idstein) hingegen hat es nicht in den „Ally Pally“ in London geschafft
  • Dem Sieger winken knapp 460.000 Euro Preisgeld
  • Der Pokal, die Sid Waddell Trophy, wiegt 25 Kilo und ist 20.000 Euro wert
  • Insgesamt werden Preisgelder im Wert von 2 Millionen Euro ausgeschüttet

Wettet jetzt bei William Hill auf die PDC Darts-WM 2018

Und das sind die besten Wettanbieter im Internet:

Bonus
1.
100%

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.