Wett-Tipps: Gladbach – Freiburg (04.02.2017)

Borussia Mönchengladbach – SC Freiburg: Quoten, Wett-Tipps & Prognosen zum 19. Spieltag der Fußball-Bundesliga 2016/2017

Mittelfeld-Duell im Borussia-Park: Die Freiburger sind absolut im Soll, stehen nach 18 Spieltagen mit 26 Punkten und auf Platz 8 sensationell gut da und werden mit dem Abstieg in dieser Saison wohl nichts mehr zu tun haben. Bei Gladbach hingegen verlief die Saison äußerst durchwachsen, die Tabellenposition 13 belegt das eindeutig. Doch unter Neutrainer Dieter Hecking scheinen sich die Mannen um Kapitän Lars Stindl gefangen zu haben und versprühen erstmals seit langer Zeit wieder Optimismus und Kampfeslust. Die Partie in Gladbach ist unserer Meinung nach völlig offen, wenngleich die Buchmacher eindeutig die Borussia favorisieren. Eine gute Ausgangslage für Value-Bets!

Wett-Tipps Gladbach gegen Freiburg: Statistik, Quoten, Vorhersage

Statistik und Fakten:

  • Die Gladbacher haben 20 Punkte und liegen auf Platz 13 (5 Siege, 5 Remis, 8 Niederlage)
  • Freiburg ist Achter mit 26 Punkten (8 Siege, 2 Remis, 8 Niederlagen)
  • Gladbach holte am vergangenen Spieltag seinen ersten (!) Auswärtssieg in dieser Saison
  • 4 Punkte in zwei Spielen unter Hecking – bei Gladbach geht's bergauf
  • Das Hinspiel endete 3:1 (0:1) für Freiburg

Quoten und Vorhersage – unsere Experten-Tipps zum Wetten:

Hier eine Empfehlung für risikofreudige Spieler: Freiburg holt einen Punkt in Gladbach. Klingt doch eigentlich gar nicht so unmöglich, und dennoch winkt beim Sportwettenanbieter Bet3000 eine Quote von 4,00! Falls die Breisgauer also einen Punkt aus dem Borussia-Park mitnehmen, habt ihr euren Einsatz vervierfacht. Von den letzten zehn Aufeinandertreffen gewann Freiburg 4 (1), dreimal gewannen die “Fohlen”, und drei Partien endeten mit einer Punkteteilung. Statistisch gesehen liegt die Chance also bei 30 Prozent. Gar nicht so schlecht für diese Quote und unserer Meinung nach ein Versuch wert.

Unser Wett-Tipp: Unentschieden
Risiko: hoch
Quote: 4,00

Schaut man sich die letzten zehn Bundesliga-Begegnungen beider Mannschaften an, dann sieht man bei Gladbach, dass in fünf der vergangenen zehn Partien stets beide Teams getroffen haben, bei Freiburg sind es sogar acht der letzten zehn Spiele, in denen die Breisgauer UND der Gegner trafen. Im Hinspiel schossen ebenfalls beide Mannschaften ein Tor. Dazu kommt, dass die “Fohlen” im Schnitt 1 Tor schießen und 1,50 kassieren. Die Streich-Truppe trifft pro Spiel 1,33-mal und muss den Ball 1,67-mal aus dem eigenen Kasten holen. Wir glauben, dass im direkten Duell auf beiden Seiten Tore fallen werden und empfehlen euch daher den Tipp auf “Treffen beide Teams – Ja.”. Bei Bet3000 bekommt ihr für jeden eingesetzten Euro 1,75 zurück.

Unser Wett-Tipp: Treffen beide Teams? JA.
Risiko:
mittel
Quote:
1,75

Die Gladbacher gehen mit den besseren Chancen in diese Partie – die Buchmacher sehen sie gar als haushohen Favoriten an. Wir sind uns da nicht so sicher, trauen den Freiburgen eine kleine Sensation immerhin zu. Wenn ihr euch ebenfalls schwer tut mit einer ganz klaren Einschätzung, dann könnte die Handicap-Wette, die wir für euch herausgesucht haben, genau das Richtige sein. Setzt ihr auf einen Auswärtssieg mit Handicap Freiburg (+2), dann gewinnt ihr selbst, wenn Gladbach mit einem Tor Vorsprung gewinnt. Bei Unentschieden oder Sieg für Freiburg winkt ebenfalls Kohle. Beim Wettanbieter Bet3000 gibt's dafür die sehr gute Quote von 1,40 – in unseren Augen eine absolute Value-Bet.

Unser Wett-Tipp: Auswärtssieg mit Handicap Freiburg (+2)
Risiko: niedrig
Quote: 1,40

Prognose Borussia Mönchengladbach: Erster Sieg unter Hecking

Es ist vollbracht: Borussia Mönchengladbach hat im zweiten Spiel und Trainer Dieter Hecking den ersten Dreier geholt. Und wie: Die “Fohlen” lagen schon 0:2 in Leverkusen zurück, drehten die Partie anschließend aber mit viel Engagement und Ehrgeiz, aber auch mit einem tollen Spiel und siegten letztlich verdient mit 3:2 in der BayArena. “Auf der Art und Wiese wie wir gespielt haben, können wir aufbauen. In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft eine unglaubliche Leistung abgerufen”, fasste der Coach nach der Partie zusammen, betonte aber auch: “Wir dürfen uns auf dem Sieg nicht ausruhen und müssen gegen Freiburg mit einem Dreier nachlegen.” Denn die Gladbacher liegen trotz des Dreiers weiter auf Platz 13 und haben nur fünf Punkte mehr als Ingolstadt auf dem Relegationsplatz. Als wüsste Kapitän Lars Stindl um die Sorgen seines Trainers, betonte er im Interview nach dem Sieg: “Wir wissen um die Situation und um die Misere. Vielleicht war das ein Wachrüttler.” Das Freiburg-Spiel wird zeigen, wohin die “Fohlen”-Elf nach dem 19. Spieltag wird schauen müssen –Richtung Europa oder vielleicht doch wieder nach Ingolstadt, Darmstadt und Hamburg?

Prognose SC Freiburg: Den Klassenerhalt fast in trockenen Tüchern

“Das war kein fußballerischer Leckerbissen”, konstatierte Freiburg-Coach Christian Streich nach dem Spiel und knappen 2:1-Sieg über Hertha BSC – und lag damit goldrichtig. Es war eine Partie, die vor lauter Angst zu erstarren schien, Aktionen nach vorne gab es kaum, gefährliche Szenen im Sechszehner noch weniger. “Beide Mannschaften standen defensiv sicher, am Ende waren wir den Tick besser.” Der Sieg gegen die Berliner beendet eine lange Durststrecke des Sportclubs: Seit 2001 konnten die Breisgauer zu Hause schon nicht mehr gegen die Hauptstädter gewinnen. Mit den drei Punkten im Säckel haben die Freiburger den Klassenerhalt so gut wie eingetütet und können ohne großen Druck nach Mönchengladbach reisen. Und auch dort gilt es wieder eine alte Durststrecke zu beenden: Der SC Freiburg hat seit 1995 (!) in der 1. Bundesliga nicht mehr in Gladbach gewinnen können (In Liga zwei siegten die Breisgauer 2008 im Borussia-Park mit 3:2.).

 




Drehe am Glücksrad!

Canvas not supported, use another browser.
Ich spare meinen Versuch für später