Wett-Tipps: Bayern München – Eintracht Frankfurt (11.03.2017)

Bayern München – Eintracht Frankfurt: Quoten, Wett-Tipps & Prognosen zum 24. Spieltag der Fußball-Bundesliga 2016/2017

Vor wenigen Wochen hätte man diese Partie noch getrost als Spitzenspiel bezeichnen können, und auch die aktuellen Platzierungen beider Mannschaften erwecken den Eindruck, dass es eine interessante Partie werden könnte. So wie seinerzeit das Hinspiel in Frankfurt, das einiges zu bieten hatte und eine bärenstarke Frankfurter Eintracht zeigte, die in Unterzahl sogar noch den 2:2-Ausgleich erzwang. Dergleichen ist, trotz der Tabellenführung für die Münchner und des sechsten Platzes der Hessen, diesmal bei aller Liebe nicht zu erwarten. Der FC Bayern spielt seit Wochen auf absolutem Spitzenniveau, die Eintracht hat zuletzt vier Bundesliga-Pleiten in Serie kassiert. Da ist klar, wer der Favorit ist. Weniger klar ist, mit welcher Wette ihr das meiste Geld abräumen könnt – wir verraten es euch aber in dieser Analyse!

Wett-Tipps: Bayern München – Eintracht Frankfurt (11.03.2017)

Wett-Tipps Bayern – Frankfurt: Statistik, Quoten, Vorhersage

Statistik und Fakten:

  • Bayern ist Tabellenführer mit 12 Punkten (17 Siege, 5 Remis, 1 Niederlagen)
  • Frankfurt liegt mit 35 Punkten auf Platz sechs (10 Siege, 5 Remis, 8 Niederlagen)
  • Bayern gewann unter der Woche 5:1 in London gegen Arsenal
  • Frankfurt verlor zuletzt vier Bundesliga-Spiele, unter der Woche sogar im Test gegen Dreieich (Hessenliga) mit 1:2
  • München hat die beste (13 Gegentore), die Eintracht die zweitbeste Defensive (24)
  • Das Hinspiel in Frankfurt endete 2:2 (1:1)

Quoten und Vorhersage – unsere Experten-Tipps zum Wetten:

Die Eintracht wird den Bayern eine Abwehrschlacht liefern, das ist unsere Vermutung. Zu mehr wird es für die Frankfurter in der aktuellen Verfassung gegen diese Münchner in der aktuellen Form einfach nicht reichen. Wenn alles gut geht und die Hessen ein Bollwerk vor dem eigenen Tor aufbauen können, dann ist es durchaus möglich, dass es zur Halbzeit unentschieden steht. Einen Punkt trauen wir den Frankfurtern nicht zu, am Ende werden die Bayern das Spiel gewinnen. Wir empfehlen allen risikofreudigen Tippern daher folgendes: Zur Halbzeit steht es unentschieden, am Ende gewinnt der FCB. Der deutsche Spitzenbuchmacher Tipico bietet euch für einen Tipp darauf die hohe Quote von 4,2.

Unser Wett-Tipp: Halbzeit/Endstand: X/1
Risiko: hoch
Quote: 4,2

Viel wahrscheinlicher als ein Unentschieden zur Halbzeit ist unserer Meinung nach aber, dass die Bayern schon früh für klare Verhältnisse sorgen werden. Wir glauben, dass schon in den ersten 45 Minuten mindestens zwei Tore fallen werden. Tipico bietet euch für einen Tipp darauf die starke Quote von 1,95.

Unser Wett-Tipp: 1. Halbzeit ÜBER 1,5 Tore
Risiko:
mittel
Quote:
1,95

Für sehr konservativ halten wir den Tipp auf einen Bayern-Sieg mit einem Handicap von -1. Bei Tipico gibt's dafür die immer noch interessante Quote von 1,37 – das lohnt sich sogar ohne Kombiwette! Und dass der FCB für einen Sieg mit mindestens zwei Toren Vorsprung zu Hause gegen derzeit extrem formschwache Frankfurter in der Lage ist, daran dürfte wohl niemand zweifeln.

Unser Wett-Tipp: Heimsieg mit Handicap -1
Risiko: niedrig
Quote: 1,37

Wir empfehlen Tipico für Wetten auf die Bundesliga!

100% Bonus bis 100€

Tipico ist einer der besten Wettanbieter auf dem Markt und überzeugt mit tollen Quoten, hoher Datensicherheit und schnellen Auszahlungen.

Bonus holen

Prognose Bayern München: Nimbus der Unbesiegbarkeit

Es ist fast schon beängstigend, wie formstark die Bayern plötzlich sind. Seit Wochen schon liefern sie eine bärenstarke Partie nach der anderen ab. Der verdiente Lohn: Zum sechsten Mal in Folge stehen die Münchner nach dem 5:1 im Rückspiel gegen Arsenal unter der Woche (kumuliert ist das ein 10:2 für Bayern) nun im Viertelfinale der Champions League – Vereinsrekord! Und auch in der Bundesliga lässt sich die Ancelotti-Elf nicht mehr lumpen, hat ihren Vorsprung auf Platz zwei nach dem 3:0 in Köln gar auf sieben Punkte vergrößert. Die “Bestia Negra” ist in Fahrt, ohne Frage. Verletzte oder Gesperrte hat der Coach ebenfalls nicht zu beklagen. Ein Ausrutscher wie im Hinspiel, als die Bayern in Überzahl sogar 2:1 führten und am Ende nur mit einem Punkt zurück in den Süden fuhren, ist schlicht unvorstellbar.

Prognose Eintracht Frankfurt: Talfahrt geht weiter

In der Anfangsviertelstunde sah es noch ganz gut aus für die Frankfurter. Branimir Hrgota schoss die Eintracht im Heimspiel gegen Freiburg sogar in Führung. Doch was dann präsentiert wurde, war das andere Gesicht der Adlerträger. Das Gesicht, das sie seit Wochen schon zeigen. Die Spieler leisten sich zu viele Fehler, kicken pomadig und nicht mit dem letzten Biss. So war es nur folgerichtig, dass am Ende die Breisgauer jubeln durften, die nach dem 2:1 sogar bis auf zwei Punkte an die Frankfurter herangerückt sind und mit dem Abstieg wirklich nichts mehr zu tun haben. Doch unter der Woche kam es noch dicker für die Eintracht: Ein Testspiel gegen Hessenligist Hessen Dreieich vergeigten die Frankfurter mit 1:2. Selbst die vielen Wechsel (Marco Russ bekam Spielpraxis, genauso wie Mark Stendera) können für diese extrem schwache Leistung nicht als Erklärung dienen. Es ist ein klarer Abwärtstrend zu erkennen, und Trainer Niko Kovac findet keinen Weg, ihn zu stoppen. Der letzte Punktgewinn in der Bundesliga datiert vom 5. Februar gegen Darmstadt (2:0). Seitdem setzten es nur Pleiten. Einziger Lichtblick: Kovac kann nach dem Bayern-Spiel (fast) wieder auf seinen vollständigen Kader zurückgreifen: Vallejo, Abraham, vielleicht sogar Fabian könnten dann schon wieder mit von der Partie sein. Aber eben erst NACH dem Bayern-Spiel. Viel Hoffnung auf einen Punktgewinn dürfte den Hessen da nicht bleiben.




Drehe am Glücksrad!

Canvas not supported, use another browser.
Ich spare meinen Versuch für später