Ruf uns bei Fragen einfach kostenlos an oder sende eine Whatsapp Nachricht!
0800 2227447 00356/99395627

X-Tip Steuer / Wettsteuer 2016 – 5% auf Sportwetten?

Kurze Zusammenfassung der aktuellen Steuer-Lage

X-Tip Steuer / Wettsteuer 2016 – 5% auf Sportwetten?Der 1. Juli 2012 hat die deutsche Sportwettenszene verändert. Seither müssen alle Buchmacher fünf Prozent ihrer Umsätze direkt an das Finanzamt abführen. Die Regel gilt für alle stationären Sportwettenanbieter ebenso wie für die Bookies im Internet. Kein seriöses Unternehmen kann sich dieser Vorgabe entziehen.

Die Steuereinführung war für die Firmen natürlich ein „harter Schlag“. Die Wettanbieter arbeiten mit relativ dünnen Gewinnmargen von vier bis acht Prozent. Ein fünfprozentiger Abzug kann an dieser Stelle schon existenzbedrohend sein. Es ist daher nicht verwunderlich, dass sich einige Topanbieter – wie Betfair und William Hill – direkt vom deutschen Markt zurückgezogen haben. Die Überzahl der Onlineanbieter gibt die Belastung an ihre User weiter. Teils wird die Wettsteuer direkt bei jeder Tippabgabe in Abzug gebracht, teils werden nur die gewonnenen Wettscheine belastet. Fair sind nach unseren Erfahrungen beide Varianten, sofern sie auf der Homepage transparent kommuniziert sind. Des Weiteren sind bei einigen Onlinebuchmachern bestimmte Wettvarianten – beispielsweise Kombi-Tipps mit einer vorgeschriebenen Auswahl an Events – steuerfrei gestellt. Noch immer gibt’s aber auch einige Anbieter, welche die gesamte Steuerbelastung aus der eigenen Tasche zahlen. Bei der Bewertung dieser Buchmacher muss der Blick gleichzeitig aber auf die Quotierungen gerichtet sein. Nicht zwangsläufig muss ein Onlinebuchmacher ohne Sportwetten Steuer das lukrativste Angebot auf dem Bildschirm haben.

Warum wurde die Wettsteuer überhaupt eingeführt?

X-Tip Steuer / Wettsteuer 2016 – 5% auf Sportwetten?Die Einführung der Sportwetten Steuer ist ein Meisterstück der deutschen Politik-Kultur und zwar im negativen Sinne. Das Vorgehen war unüberlegt, sinnlos und schlussendlich ein Eigentor. Die EU hat seit vielen Jahren konkrete Richtlinien für das europäische Wettgeschäft vorgegeben.

Klar ist, dass es ein staatliches Sportwetten-Monopol nicht geben darf. Diese Richtlinien wurden bisher in Berlin nur von Analphabeten gelesen bzw. nicht verstanden. Im Jahre 2012 begann nun das Innenministerium in Schleswig Holstein mit der schrittweisen Umsetzung der EU-Vorgaben. Es wurden offizielle, deutsche Sportwetten-Lizenzen ausgestellt. Dieser Fortschritt war den Berlinern ein Dorn im Auge.

Da die Bundesgesetze über den Länderverordnungen stehen, wurden die Norddeutschen mit der Einführung der Wettsteuer elegant eingefangen. Schleswig-Holstein musste die Lizenzvergabe stoppen und Finanzminister Wolfgang Schäuble darf sich seither über eine neue Einnahmequelle freuen. Es sei an dieser Stelle aber nochmals ausdrücklich daraufhin gewiesen, dass die Finanzen nicht der entscheidende Grund für Steuereinführung waren.

Schlussendlich hat sich die Wettsteuer aber dann für die Berliner Oddset Lobbyisten zu einem Bumerang entwickelt. Es ist kaum mehr möglich die gesamte Branche zu „verteufeln“, aber gleichzeitig fette Millionen einzustreichen.

Berechnet X-Tip die Steuer?

X-Tip hat sich der größten Buchmachergruppe angeschlossen, welche die deutsche Spezialsteuer nur bei gewonnenen Wettscheinen berechnet. Fährt der Kunde seinen Tipp gegen den Baum, wird er nicht zusätzlich noch mit der Sportwetten Steuer belastet. In diesem Fall trägt X-Tip die Kosten aus dem Gewinn heraus.

Bei einem erfolgreichen Wettschein hingegen erfolgt ein direkter fünfprozentiger Abzug vom Bruttoertrag. Setzt der Kunde beispielsweise einen Betrag von 150 Euro auf eine Wettquote von 2,0, so erhält er im Erfolgsfall nicht die kompletten 300 Euro als Gewinn ausgezahlt, sondern „lediglich“ 285 Euro. Die restlichen 15 Euro befinden sich sinnbildlich bereits auf dem Weg zum Finanzamt.

Das könnte Dich auch interessieren:

Kurzcheck des Anbieters – Was bietet X-Tip?

X-Tip gehört zu den jüngeren Wettanbietern am Markt. Das Label ist seit 2014 on Air, verfügt aber über eine gewaltige Sportwetten Erfahrung. Hinter der Plattform steht mit CashPoint einer der renommiertesten, österreichischen Buchmacher, welcher bereits seit 20 Jahren im Geschäft ist. Der Brand X-Tip wurde gemeinsam mit der Frankfurter MAXCAT Vertriebs GmbH gelauncht – dem Unternehmen des ehemaligen Tipico Chefs Stefan Meurer. CashPoint selbst gehört mittlerweile zu einem absoluten Big Player der europäischen Glücksspielbranche – der deutschen Gauselmann AG. X-Tip ist offizieller Partner der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Des Weiteren werden die Fußballer vom VfL Wolfsburg und vom VfL Bochum unterstützt.
Das Wettangebot von X-Tip umfasst im Tagesdurchschnitt ca. 20 Sportarten und rund 15.000 Einzelwetten. Damit liegt der Onlinebuchmacher nicht ganz im Spitzenfeld vom Ranking, spricht aber die Freizeitspieler in jedem Fall an. Angeführt wird das Portfolio von den Mainstream-Sportarten wie Fußball, Tennis und Basketball. Besonders stark zeigt sich X-Tip beim Eishockey – vermutlich ein wenig dem eigenen Sponsoring geschuldet. Die Wettquoten pegeln sich beim Onlineanbieter in der Regel zwischen 93 und 94 Prozent ein. Hin und wieder gibt’s sogar mal einen positiven Ausrutscher ganz nach oben. Grundsätzlich ist X-Tip aber im oberen Mittelfeld vom Quotenvergleich anzusiedeln.

X-Tip Steuer / Wettsteuer 2016 – 5% auf Sportwetten?

X-Tip Startseite (Quelle: X-Tip)

Im Servicebereich gibt’s noch Luft nach oben. Der Kundensupport arbeitet zwar fachlich auf einem hohen Niveau doch an der Erreichbarkeit hapert es ein wenig. Die Kommunikation ist lediglich per Email möglich. Auf eine telefonische Hotline sowie einen Live-Chat wird verzichtet. Will oder muss der User ein Problem schnell aus der Welt schaffen, so steht er vor einem unüberwindbaren Hindernis. Positiv ist anzumerken, dass die Ein- und Auszahlungen via PayPal abgewickelt werden können. Die Kooperation mit dem amerikanischen Finanzdienstleister zeigt zugleich die Seriosität von X-Tip.

Der Bonus für die Neukunden wurde Ende 2015 neu angepasst. Los geht’s für die neuen Mitspieler mit einem 100%igen Machtbonus von bis zu 100 Euro. Das Startkapital – also Prämie plus Einzahlung – muss dreimal gedreht werden, ehe die erste Auszahlungsgenehmigung erteilt wird. Die Rollover Vorgaben erkennen nur Kombinationswetten an, welche mindestens zwei Auswahlen mit einer Wettquote von 1,5 oder höher beinhalten. Die faktische Mindestquotenvorgabe liegt somit bei 2,25 – also deutlich über dem „normalen“ Bereich. Die Bonusbedingungen müssen innerhalb von 90 Tagen erfüllt sein, ansonsten werden die Prämie und die daraus erspielten Gewinne gelöscht.

Welche sehr guten Wettanbieter übernehmen die Steuer für ihre Kunden?

Die Wettsteuer-Handhabung bei X-Tip ist fair. Die Überzahl der Kunden wird aber natürlich nach einen steuerfreien Buchmacher Ausschau halten. Abschließend haben wir Dir drei sehr gute Anbieter zusammengestellt, welche die Sportwetten Steuer für ihre Kunden aus der eigenen Tasche bezahlen.

Mobilbet – Jung und supermodern

X-Tip Steuer / Wettsteuer 2016 – 5% auf Sportwetten?Mobilbet ist seit 2014 online und hat seither einen einzigartigen Erfolgsweg hinter sich. Der schwedische Buchmacher beeindruckt mit einem breiten Wettportfolio, welches in den letzten Monaten „Step-by-Step“ ausgebaut wurde. Des Weiteren ist der Name bei den Skandinaviern Programm. Die mobile Sportwetten App gehört zu den schicksten Wettmodulen für die Smartphone und Tablets. Ein Download der App ist bei Mobilbet nicht notwendig, da der Bookie auf eine optimierte Webseitenversion im HTLM5 Format baut.

Die neuen Kunden dürfen ihre ersten Wetten setzen, ohne auch nur einen Cent zu investieren. Los geht’s mit einem echten 10 € No Deposit, welcher direkt nach der Verifizierung der Handynummer aufgebucht wird. Im Anschluss wartet ein 100%iger Matchbonus Bonus von bis zu 150 Euro. Als kleines Schmankerl legen die Schweden noch 25 Free Spins am bekannten Starburst Automaten obendrauf. Des Weiteren gibt’s einen 400%igen Wettbonus, welcher alternativ bei der Mindesteinzahlung von zehn Euro aktiviert werden darf. Zu beachten ist, dass die Bezahlwege Skrill by Moneybookers, Neteller, Ukash und die Paysafecard als bonusqualifizierende Transfermethoden ausgeschlossen sind.

Tipico – in Deutschland aktuell unschlagbar

X-Tip Steuer / Wettsteuer 2016 – 5% auf Sportwetten?Keine Steuer berechnet zudem der deutsche Marktführer Tipico. Diese Aussage ist jedoch differenziert zu betrachten. Sie gilt nur für die Onlinewetten. Wer seine Tipps im stationären Wettbüro setzt, muss die Steuer zahlen. Der Buchmacher zeigt sich seit Jahren als der Fußball-Spezialist schlechthin. Das runde Leder dominiert das Wettangebot. Teilweise stellt der Fußball 95 Prozent aller Wettangebote. Der deutsche Anbieter hat Ligen und Wettbewerbe aus aller Welt auf dem Bildschirm.

Der Tipico Bonus gehört zu den fairsten und kundenfreundlichsten Willkommensangeboten der Branche. Die neuen Mitspieler starten mit einem 100%igen Matchbonus von bis zu 100 Euro. Ehe zur Auszahlung geschritten werden darf, müssen die Bonus- und die Einzahlungssumme dreimal durchgespielt werden. Die Mindestquotenvorgabe von 2,0 erscheint nur auf den ersten Blick hoch, da die Kombinationswetten vollwertig eingerechnet werden. Tipico verzichtet beim Freispielen auf ein Zeitfenster.

Big Bet World – Der Aufsteiger des Jahres 2015

X-Tip Steuer / Wettsteuer 2016 – 5% auf Sportwetten?Big Bet World ist 2015 von „null auf hundert“ in die Spitze vom Wettanbieter Vergleich emporgestiegen und dies obwohl das Wettangebot selbst sehr begrenzt ist. Big Bet World setzt ausschließlich auf die Hauptsportarten. Oft haben die Kunden lediglich die Wahl aus zehn Disziplinen. (saisonabhängig). Anderseits dürften die Fußball-Fans in den Tiefe der Wettoptionen zu wahren Jubelsprüngen ansetzen. In den wichtigsten Ligen sind die Partien mit ca. 500 Einzelwetten versehen – mehr geht nicht. Die Handhabung der Homepage sowie der mobilen Sportwetten App sind aufgrund der neuartigen Terminal Ansicht denkbar einfach.

Der Big Bet World Bonus liegt auf Augenhöhe mit der Tipico Offerte. Los geht’s beim Bookie ebenfalls mit einer 100%igen Matchprämie von bis zu 100 Euro. Als Mindesteinzahlung sind zehn Euro vorgeschrieben, wobei alle Transfermethoden als prämienrelevant gelten. Das Startkapital ist dreimal bei einer Quote von 2,0 innerhalb von 90 Tagen zu drehen, um die Auszahlungsreife zu erhalten. Vorsicht ist jedoch am Start angesagt. Der Bonus wird nicht automatisch aufgebucht, sondern muss explizit beim Kundensupport beantragt werden. Setzt der Kunde beispielsweise nach seiner Einzahlung die ersten Tipps und versucht die Prämie im Anschluss zu erhalten, hat er seine Bonusqualifikation längst verspielt.

Und das sind die besten Wettanbieter im Internet:

Bonus
Wie hilfreich findest du diesen Artikel?

Empfiehl uns