Ruf uns bei Fragen einfach kostenlos an oder sende eine Whatsapp Nachricht!
0800 2227447 00356/99395627

Was bedeuten Wettquoten und was sagen sie aus?

Wettquoten – Was bedeuten sie und was sagen sie aus?Neulinge in der Sportwetten-Szene werden natürlich sofort über die Wettquoten stolpern. Vielfach stellt sich die Frage, wie diese unterschiedlichen Offerten der Buchmacher überhaupt zustande kommen oder welche Aussagekraft die Quotierungen haben?

Grundsätzlich sollte jeder User wissen, dass es sich beim Wetten immer um einen kleinen Wettkampf zwischen Anbieter und Kunde handelt. Der Wettanbieter ist dabei in der komfortablen Lage, dass er die Richtung über die Quoten vorgeben kann.

Als Sportwetter bleibt Dir nur die Chance zu reagieren. Du kannst die Angebote der Bookies annehmen, in dem Du mit Deinem Einsatz dagegensetzt oder Du verzichtest auf die Wette. Eine Gegenofferte, wie beispielsweise in den Wettbörsen, kannst Du nicht abgeben. Im nachfolgenden Ratgeber haben wir Dir alle wichtigen Details zu den Wettquoten zusammengestellt.

Die Wettquoten und damit verbundenen Gewinne

Die Wettquoten signalisieren Dir zu allererst Deinen möglichen Gewinn. Unterschiede in der Berechnung gibt’s an dieser Stelle bei den Wettarten. Die genaue Berechnung zeigen wir Dir an Praxisbeispielen aus dem Portfolio von bet365. Die Wettsteuer lassen wir in den Beispielen außen vor.

Wettquoten – Was bedeuten sie und was sagen sie aus?

Quotenübersicht bei bet365 (Quelle: bet365)

  • Einzelwetten
    Die Einzelwette ist der Klassiker beim Tippen. Wie der Name bereits erkennen lässt, handelt es sich hierbei um eine einzelne Begegnung, auf welche der Einsatz platziert wird.Fußball Bundesliga
    VfL Wolfsburg gegen TSG 1899 Hoffenheim Tipp: 1 Quote: 1,61
    10€ Einsatz x 1,61 = 16,10 € möglicher Gewinn
  • Kombinationswetten
    Bei den Kombinationswetten werden mehrere Quoten auf einem Wettschein zusammengefügt. Der Vorteil sind die summarisch höheren Gewinnmöglichkeiten. Nachteilig ist, dass bereits bei einem Fehler die gesamte Wette verloren ist.Fußball Premier League
    FC Chelsea London gegen Aston Villa Tipp: 1 Quote: 1,33
    Manchester City – FC Bournemouth Tipp: 1 Quote: 1,33
    FC Arsenal London – FC Watford Tipp: 2 Quote: 1,53
    10€ Einsatz x 1,33 x 1,33 x 1,53 = 27,06 € möglicher Gewinn
  • Systemwetten
    Die Systemwetten sind eine Sonderform der Kombi-Tipps. Der Vorteil ist, dass aufgrund der einzelnen Tippreihen das Risiko minimiert wird. Anderseits sind bei gleichem Einsatz deutlich geringe Gewinne möglich. In unserem Beispiel nehmen wir die drei Premier League Begegnungen. Im System „2 aus 3“ ergibt sich folgende Abrechnung:

    • AB: 10€ Einsatz x 1,33 x 1,33 = 17,69 € möglicher Gewinn
    • AC: 10€ Einsatz x 1,33 x 1,53 = 20,35 € möglicher Gewinn
    • BC: 10€ Einsatz x 1,33 x 1,53 = 20,35 € möglicher Gewinn

Mit einem Gesamteinsatz von 30 Euro kann ein Gewinn von 58,39 Euro erspielt werden. Schleicht sich ein Fehler ein, wird noch immer ein Teil des Kapitals gerettet.

Wie entsteht eine Wettquote genau?

Die Wettquote wird vom Buchmacher nicht willkürlich festgelegt, sondern orientiert sich an der tatsächlichen Eintrittswahrscheinlichkeit eines Ergebnisses. Die Wettanbieter versuchen hierzu vorab möglichst alle wichtigen Informationen zu den Begegnungen in ihre Überlegungen einfließen zu lassen. Beispielsweise tragen folgende Details zur Wettquoten-Gewinnung bei:

  • Aktuelle Formkurve
  • Tabellenstand
  • Heim- oder Auswärtsstärke
  • Wichtigkeit der Begegnung
  • Fehlende Spieler

Aus diesen Informationen wird die prozentuale Ausgangswahrscheinlichkeit eines Matches festgelegt. Wir wollen dies am Revierderby zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund „Step-by-Step“ aufzeigen. Der Buchmacher kommt zu folgender Einschätzung:

  • Heimsieg FC Schalke 04: 40 Prozent
  • Unentschieden: 35 Prozent
  • Auswärtssieg Borussia Dortmund: 25 Prozent

Aus diesen Prozentsätzen wird die Faire Quote nach dem Formel 100 / Eintrittswahrscheinlichkeit gebildet:

  • Heimsieg FC Schalke 04: 100 / 40 = 2,5
  • Unentschieden: 100 / 35 = 2,88
  • Auswärtssieg Borussia Dortmund: 100 / 25 = 4,0

Dies ist jedoch noch nicht die Wettquote, welche Du auf Deinem Bildschirm siehst. Der Buchmacher rechnet nun noch seine mathematische Gewinnmarge ein. Will er beispielsweise am Revierderby fünf Prozent verdienen, legt er den Quotenschlüssel auf 95 Prozent fest. Die reelle Wettquote ergibt sich dann nach der Formel „Faire Quote“ x 0,95. Folgende Offerten wirst Du beim Wettanbieter sehen:

  • Heimsieg FC Schalke 04: 2,5 x 0,95 = 2,38
  • Unentschieden: 2,88 x 0,95 = 2,74
  • Auswärtssieg Borussia Dortmund: 4,0 x 0,95 = 3,80

Was sind gute Wettquoten?

Der Wettquotenschlüssel zeigt die Qualität der Onlineanbieter sehr klar an. Natürlich schwanken die Offerten bei allen Buchmachern ein wenig – logisch. Die stark frequentierten Begegnungen sind mit etwas besseren Angeboten versehen, als die Randpartien. Grundsätzlich gilt, je mehr Umsatz der Wettanbieter mit einem Match macht, desto besser ist im Normalfall auch die Wettquote. Als Faustregel gelten folgende Quotenschlüssel.

  • Unter 90 Prozent: schwach bis unseriös
  • 90 bis 92 Prozent: gut
  • 93 bis 95 Prozent: sehr gut
  • über 95 Prozent: ideal
  • über 98 Prozent: exzellent

So rechnest Du die Quoten selber nach

Wettquoten – Was bedeuten sie und was sagen sie aus?Sicherlich werden nun einige Leser die berechtigte Frage stellen, wie sich die Wettquote der Buchmacher kontrollieren lässt. Auch dies ist mathematisch recht einfach. Wir nehmen dazu als Beispiel erneut ein Originalangebot von bet365.

Fußball Bundesliga
SV Werder Bremen gegen FC Bayern München
13,00 – 6,50 – 1,20

Rechne im ersten Schritt 1/ Quote. Die drei Ergebnisse addierst Du zusammen:
0,077 + 0,154 + 0,833 = 1,064

Rechne nun 1/Ergebnis x 100
1 / 1,064 x 100 = 93,99 Prozent

bet365 hat das Bundesliga Nord-Süd Derby somit sehr gut quotiert.

Value Bets – die besondere Wertigkeit der Quoten

Wer von einer werthaltigen und sinnvollen Sportwetten Strategie spricht, kommt an den Value Bets nicht vorbei. Langfristig ist dies aus unserer Sicht sogar der einzige Weg, welcher zu den gewünschten Gewinnen führt. Ziel des Wettsystems ist es, den Buchmacher mit den eigenen „Waffen“ zu schlagen. Der Kunde nimmt ebenfalls eine genau Analyse der Partien vor. Kommt er zu einer höheren Eintrittswahrscheinlichkeit des Ergebnisses, wird der Tipp platziert. (der Buchmacher bietet in diesem Moment automatisch eine „überhöhte“ Wettquote im Vergleich zur prozentualen Gewinnwahrscheinlichkeit).

Die Wettstrategie ist natürlich für Anfänger nicht ganz so einfach. Sie erfordert das richtige Lesen der Quoten sowie einen gewissen Sportsachverstand. Tipp: In den Topligen entsprechen die Wettquoten nahezu immer der faktischen Ergebniswahrscheinlichkeit. In den unteren Klassen oder bei den Randdisziplinen beziehen die Buchmacher wenigere Informationen in die Quotenberechnung ein. Für Dich ergibt sich daraus mit Wissen die Chance, dem Bookie ein Schnippchen zu schlagen.

Surebets – jeder Tipp gewinnt

Die Surebets sind unter den Sportwettern ein heiß diskutiertes Thema. Der Kunde nutzt an dieser Stelle die Wettquotenunterschiede zwischen den Buchmacher aus. Über die richtige Anpassung der Einsätze gewinnt der User immer und zwar unabhängig davon wie das Match ausgeht. Der Nachteil der Surebets ist, dass die summarischen Gewinne recht bescheiden sind. Des Weiteren gibt’s entsprechende Wettquotenmodelle in der Praxis eher selten.

Welche Rolle spielt in Deutschland die Wettsteuer?

Wettquoten – Was bedeuten sie und was sagen sie aus?Im Juli 2012 wurde in Deutschland die Wettsteuer eingeführt. Seither müssen die Bookies fünf Prozent der hiesigen Umsätze ans Finanzamt abführen. Erfreulich ist, dass sich die Sportwetten Steuer nur unwesentlich auf das Wettquotenniveau ausgewirkt hat. Die mathematischen Auszahlungsansätze wurden nur geringfügig nach unten korrigiert.

Anderseits legen die Onlineanbieter über verschiedene Berechnungsmodelle die Kosten teilweise auf die Kunden um. Die beste Wettquote muss für den deutschen User somit nicht unbedingt das lukrativste Angebot sein. Wir wollen Dir dies folgend ganz kurz demonstrieren. Der Wettanbieter A berechnet die Sportwetten Steuer durch einen fünfprozentigen Pauschalabzug vom Bruttoertrag und bietet die Quote von 1,65. Der Buchmacher B hat auf das gleiche Ergebnis nur eine Wettquote von 1,60 parat, ist aber steuerfrei. Daraus ergeben sich folgende Abrechnungen:

Buchmacher A Buchmacher B
Einsatz 100 € 100 €
Wettquote 1,65 1,60
Bruttoertrag 165 € 160 €
Steuerabzug 8,25 € 0
Auszahlung 156,75 € 160 €

Warum sind die besten Wettquoten so wichtig?

Einige Sportwetter meinen, dass es nicht sonderlich relevant ist, ob die Quote nun 1,91 oder 1,95 beträgt. Die Differenz hinter der zweiten Kommastelle mag zwar für den Moment gering erscheinen, schlussendlich können sich daraus jedoch mehrere hundert Euro Plus oder Minus ergeben. Gerade bei den Kombinations- und beim System-Tipps multiplizieren sich diese Abweichungen sehr schnell zu einem beträchtlichen Betrag. Des Weiteren ist der summarische Unterschied natürlich von der Einsatzsumme abhängig.

Wir wollen Dir die Wichtigkeit der Wettquoten an einem kleinen Beispiel verdeutlichen. Wir gehen davon aus, dass der Kunde A über das Jahr verteilt 100 Tipps a 20 Euro bei einer Quote von 1,91 setzt. Der Kunde B platziert die gleichen Wetten, jedoch jeweils auf das höhere Angebot von 1,95.

Kunde A:
20€ x 1,91 = 38,20€ x 100 = 3.820 Euro möglicher Gewinn

Kunde B:
20€ x 1,95 = 39,00€ x 100 = 3.900 Euro möglicher Gewinn

Allein bei diesen kleinen Einsätzen, den Verzicht auf Kombinationen und dem geringen Wettaufkommen ist der Unterschied auf 80 Euro angewachsen.

Wie finde ich die besten Buchmacher Offerten?

Du willst verständlicherweise Deine Tipps immer auf die besten Wettquoten platzieren? Praktisch stehst Du natürlich vor einem kleinem Hindernis. Wie findest Du die besten Offerten im Dschungel der Buchmacherangebote? Selbstverständlich kannst Du Dich durch alle Wettanbieter klicken und die Quoten vergleichen. Dies ist jedoch mit einem riesigen Aufwand verbunden und nicht immer zielführend. Das Internet kann Dir an dieser Stelle helfen. Es gibt einige seriöse Quotenvergleichsportale, welche stetig mit allen Buchmacherangeboten gefüttert werden. Gibst Du dort Deine Wettauswahl ein, bekommst Du innerhalb weniger Sekunden die lukrativsten Offerten präsentiert.

Tipp: Um wirklich immer die beste Wettquote zu erhaschen, müsstest Du natürlich bei allen Onlineanbietern ein Konto besitzen. Wir raten Dir, Dich bei vier oder fünf Buchmachern anzumelden. Unsere Sportwetten Erfahrungen zeigen, dass dies ausreichend ist, um permanent auf einem hohen Level zu wetten.

Wettquoten – Was bedeuten sie und was sagen sie aus?

Anmelden, um Sportwetten-Anbieter und deren Quoten zu testen – z.B. bei Sportingbet (Quelle: Sportingbet)

Fazit zu den Wettquoten – die Grundlage des Sportwettens

Die Wettquoten sind die Grundlage für ein erfolgreiches Sportwetten. Wer langfristig mit seinem Wett-Tipps im grünen Bereich landen will, muss durchweg auf sehr gute Wettquoten setzen. Des Weiteren ist es für einen erfolgreichen Sportwetter wichtig, die Quoten zu lesen und deren Werthaltigkeit zu erkennen. Beim Ausnutzen der Wettquoten trennt sich die Spreu zwischen den Freizeitzockern und Wettprofis.

Wie hilfreich findest du diesen Artikel?

Empfiehl uns