Ruf uns bei Fragen einfach kostenlos an!
0800 2227447

Sportwetten Nachspielzeit & zählen Tore in der Nachspielzeit?

Die Situation kennt jeder Sportwetter. Der eigene Tipp befindet sich bereits auf der Siegertrasse. Der Gewinn wird im Kopf schon verplant. Die getippte Mannschaft liegt in Führung und hat nur noch wenigen Sekunden bis zum Schlusspfiff zu überstehen. Die Nachspielzeit läuft bereits und dann … der Gegner markiert den Ausgleich, die Wette ist verloren.

Nachfolgend wollen wir im Ratgeber die Frage klären, ob ein Fußballspiel nun die viel beschworenen „90 Minuten“ dauert – oder ab es faktisch und wetttechnisch doch länger geht.

Die Definition der Nachspielzeit

Was ist überhaupt die Nachspielzeit? Die FIFA äußerst sich dazu in ihren Statuten sehr genau. Zitat: „Allowance is made in either period for all time lost through: substitutions, assessment of injury to players, removal of injured players from the field of play for treatment, wasting time, any other cause. The allowance for time lost is at the discretion of the referee” sowie „Many stoppages in play are entirely natural (e.g. throw-ins, goal kicks). An allowance is to be made only when these delays are excessive.“

Sportwetten Nachspielzeit & zählen Tore in der Nachspielzeit?

© Jefferson Bernardes / www.shutterstock.com

Beim DFB ist die Nachspielzeit in der Regel 7 zur „Dauer der Spiele“ zu finden. Zitat: „In jeder Spielhälfte wird die Zeit nachgespielt, die verloren geht für Auswechslungen, Verletzungen von Spielern, Transport verletzter Spieler vom Spielfeld, Zeitschinden oder jeden anderen Grund.“ Ausdrücklich weißt der DFB daraufhin, dass es im Ermessenspielraum der Schiedsrichter liegt, um wie viele Minuten ein Match verlängert wird. In der Praxis hat sich gezeigt, dass zum Beispiel klar entschiedene Partien mit einer kürzer Nachspielzeit versehen sind, während es bei engen Kisten, noch die eine oder andere Minute länger geht.

Für viele Fans ist die Anzeige des vierten Offiziellen am Spielfeldrand bindend. Dies ist jedoch nur teilweise richtig. In der Auslegung der FIFA-Übersetzung heißt es, dass angezeigt wird, um wie viele Minuten mindestens nachgespielt wird. Entscheidet ist hier das Wörtchen „mindestens“. Sollte es in der Zusatzzeit zu weiteren Unterbrechungen kommen, kann der Referee natürlich zusätzliche Sekunden obendrauf legen. Pfeift er die Partie hingegen vorzeitig ab, handelt es sich zwar um einen Regelverstoß, welcher jedoch im Nachhinein nicht einklagbar ist. Mit der Festlegung der Spielzeit trifft der Schiedsrichter eine Tatsachenentscheidung.

Eine recht genaue zeitliche Vorgabe zur Nachspielzeit gibt’s übrigens beim schweizerischen Fußballverband. Dort heißt es in den Regel, Zitat: „Für jede Auswechslung, welche nach dem Anstoß zu Beginn des Spieles und zur zweiten Halbzeit vorgenommen wird, hat der Schiedsrichter die Spielzeit um 30 Sekunden zu verlängern“.

Die Regeln für die Nachspielzeit an einem Beispiel

Schauen wir uns die Nachspielzeit wetttechnisch an einem genauen Beispiel an. Der Kunde hat im Bundesliga-Match der Saison 2015/16 zwischen der TSG 1899 Hoffenheim und dem 1. FC Köln auf einen Auswärtssieg gewettet. Nach dem Treffer von Simon Zoller hat sich der User auf der Siegerstraße befunden – bis weit über die regulären 90 Minuten hinaus. Erst in der Overtime ist Kevin Volland der Ausgleich gelungen. Die Wette wurde als „Verloren“ gewertet.

Wie sieht es mit einer eventuellen Verlängerung aus?

Sportwetten Nachspielzeit & zählen Tore in der Nachspielzeit?In Bezug auf die Verlängerung in den Pokalspielen sehen die Wettregeln etwas anders aus. Die 2×15 Minuten werden nicht in die normale Auswertung des Tipps einbezogen. Erklären wir dies an der Champions League Partie zwischen den FC Bayern München und Juventus Turin, welche direkt beide Besonderheiten aufzuweisen hatte.

Der Ausgleichstreffer von Thomas Müller, welcher in der Nachspielzeit erzielt wurde, gilt selbstverständlich für die Wettauswertung. Die Treffer zum 3:2 und zum 4:2 in Verlängerung jedoch nicht.

Für die Pokalwettbewerbe bieten die Buchmacher Sonderwettoptionen an, welche entweder nach 120 Minuten abgeschlossen sind, in der Regel aber auch das Elfmeterschießen direkt einbeziehen. Sollte die Entscheidung vom Punkt im Tipp enthalten sein, handelt es sich nur noch um einen 2-Wege-Markt, da ein Remis dann logischerweise ausgeschlossen ist.

So sicherst Du Dich ab – Cash Out

Du verfolgst Dein getipptes Match in den letzten Minuten live? Deine Mannschaft liegt zwar in Führung, doch der Gegner entwickelt einen gewaltigen Druck? Dir wird langsam angst und bange? Dann solltest Du die Cash Out Möglichkeit der Buchmacher nutzen. Die Überzahl der besten Wettanbieter hat dieses Feature mittlerweile im Portfolio.

Du kannst Deine Wette sofort abbrechen. Die Auswertung erfolgt dann in Echtzeit, unabhängig davon wie die Partie sich weiter entwickelt. Der einzige kleine Nachteil ist, dass Dein Gewinn etwas magerer ausfallen wird. Befindet sich das Match jedoch tatsächlich bereits in den letzten Zügen, ist der Unterschied zum „normalen Profit“ relativ gering. Die Cash Out Summen sind umso höher, je weniger Spielzeit verbleibt.

Das Angebot von Unibet – Die 90+ Versicherung

Eine besondere Wettversicherung für die Nachspielzeit gibt’s beim schwedischen Buchmacher Unibet. Sollte Dein Tipp in der zusätzlichen Spielzeit umfallen, bist Du eventuell über ein Cashback abgesichert. Zu beachten ist, dass das Unibet Angebot nur für die Begegnungen in der Champions League, der englischen Premier League und der spanischen Primera Division gilt. Des Weiteren müssen die Tipps als Solowette gesetzt sein. Eine Versicherung innerhalb von Kombinations- und Systemwetten ist technisch nicht möglich.

Sportwetten Nachspielzeit & zählen Tore in der Nachspielzeit?

Startseite von unibet (Quelle: unibet)

Das Cashback für die Verlängerung hat einen maximalen Wert von 100 Euro. Die Geldrückerstattung erfolgt in Form einer Gratiswette. Beim anschließenden Free Bet ist zu beachten, dass Du im Erfolgsfall nur die Reingewinne gutgeschrieben bekommst. Der Einsatz bleibt immer Eigentum von Unibet. Das Versicherungsangebot gilt nur für die Wettmärkte „Genaues Ergebnis“, „Halbzeit / Endstand“ sowie für den ersten und letzten Torschützen.

Fazit: Die Regeln für die Nachspielzeit sind klar

Wir empfehlen jeden Kunde die Wettregeln seines Buchmachers genau zu studieren. Es gibt in den Geschäftsbedingungen der Wettanbieter tatsächlich gravierende Unterschiede, welche den Erfolg entscheidend beeinflussen können. Wir denken an dieser Stelle vornehmlich an die unterschiedliche Handhabung bei Spielabbrüchen, bei Nichtantreten einer Mannschaft oder eines Sportlers sowie bei Verschiebungen der Begegnungen.

In Sachen Nachspielzeit gibt’s jedoch keine zwei Auslegungen. Die Zusatzzeit auf dem grünen Rasen gehört zum Spiel und wird somit logischerweise in die Wettauswertung einbezogen. Sicherlich ist es hin und wieder ärgerlich, wenn der eigene Tipp in den letzten Sekunden zerstört wird. Anderseits hat ein Tor in der Nachspielzeit auch schon so manchen Wettschein gerettet.

Wie hilfreich findest du diesen Artikel?

Empfiehl uns