Ruf uns bei Fragen einfach kostenlos an!
0800 2227447

Back- & Lay-Wetten – Erklärung und Anbieter im Internet

Wettlexikon: Die Back-Wette und Lay-Wette an einer Wettbörse

Back & Lay-Wetten Erklärung & AnbieterIn einem der ersten Kapitel des Wettlexikons unserer Seite habe ich euch bereits die Anforderungen und Aufgaben sowie das Geschäftsmodell eines Buchmachers vorgestellt.

Zusammengefasst lässt sich sagen: Ein Bookie bietet Quoten für den Ausgang einer Veranstaltung an, mit denen er die Wahrscheinlichkeit beziffert, dass dieser Ausgang am Ende auch eintreten wird.

Ihr tretet dann in einen Wettstreit mit dem Buchmacher und versucht, zu einer möglichst hohen Quote die richtigen Ausgänge zu tippen und den Bookie mit eurer Prognose zu besiegen. Es gibt allerdings auch noch eine Variante bei Sportwetten, die einen etwas anderen Ansatz verfolgt. Die Rede ist von einer Wettbörse.

Duell zwischen zwei realen Sportwettern

Bei einer Wettbörse gibt es auch Wettquoten, allerdings keinen klassischen Buchmacher. Auf den Nenner gebracht lässt sich sagen, dass einer von zwei realen Spielern die Rolle des Bookies übernimmt. Also tretet ihr unter Umständen wie ein Wettanbieter auf und spielt gegen einen anderen Sportwetter. Oder umgekehrt: Die Rolle des Buchmachers übernimmt euer „Gegner“, den ihr mit dem genau umgekehrten Tipp auf einen Ausgang herausfordert. Es kommt zu einem Duell zwischen zwei realen Spielern. Hier fallen dann auch die Begriffe Back-Wette und Lay-Wette.

Video-Erklärung vom Wettanbieter Betfair: Lay-Wetten auf Favoriten

 

Mit der Back-Wette auf einen bestimmten Spielausgang setzen

Was konkret ist also eine Back-Wette? Wenn sich in der Bundesliga beispielsweise die beiden Erzrivalen aus den beiden Hansestädten, Werder Bremen und der Hamburger SV, im Nordderby duellieren, und ihr für die Grün-Weißen tippt, dann platziert ihr eine Back-Wette auf einen Sieg von Werder Bremen. Falls ihr an einen Erfolg des Hamburger SV glaubt, setzt ihr eine Back-Wette auf den Sieg des HSV. Eine Back-Wette drückt also aus, dass ein Spieler für eine Mannschaft und deren Erfolg tippt. Auch ein Remistipp ist als Back-Wette möglich. Noch konkreter also: Bei einer Back-Wette entscheidet ihr euch für einen von drei Ausgängen.

Mit der Lay-Wette gegen eine Back-Wette setzen

Eine Lay-Wette hingegen meint genau das Gegenteil. Um beim Beispiel des Nordderbys zu bleiben, bei dem Werder Bremen auf den Hamburger SV trifft. Auch dann sind wieder drei Varianten möglich. Entweder glaubt ihr an Werders Erfolg: Ihr platziert also eine Lay-Wette gegen einen Sieg des Hamburger SV. Oder ihr denkt, der „Dinosaurier der Bundesliga“ gewinnt das Derby. Dann setzt ihr eine Lay-Wette gegen einen Sieg von Werder Bremen. Dritte Möglichkeit: Ihr denkt, dass alles passieren wird, nur ganz gewiss kein Unentschieden (mehr zu Wetten auf Unentschieden hier). Dann setzt ihr eine Lay-Wette gegen ein Remis im Nordderby.

Der Hintergrund einer Lay-Wette

Aufmerksame Leser haben vermutlich bereits festgestellt, dass die Lay-Wette immer zwei Ausgänge möglich macht. Denn wenn ihr eine Lay-Wette gegen den Sieg des HSV setzt, bedeutet das: Das Nordderby kann sowohl zugunsten von Werder Bremen enden, oder eben auch unentschieden ausgehen. Eine Lay-Wette gegen Werder meint, ihr glaubt, dass entweder die Hamburger siegen, und ein Remis ist ebenfalls möglich. Die Lay-Wette übernimmt also alle anderen Möglichkeiten, die die Back-Wette nicht abdeckt.

So funktioniert eine Wettbörse

Was eine Back-Wette und Lay-Wette, die gegenseitig konkurrieren, sind, sollte damit also geklärt sein. Wie jedoch funktionieren diese nun bei einer Wettbörse? Eigentlich ganz simpel: Ihr bietet eine Back-Wette oder eine Lay-Wette selbst an, bestimmt sogar die Wettquote selbst – und hofft, dass sich ein „Gegner“ findet, der für die Gegenwette bereit ist, zu setzen. Die zweite Möglichkeit ist: Ihr steigt in eine bereits existierende Back- oder Lay-Wette ein und setzt auf die gegenteilige Wette.

Der Spieler mit der Lay-Wette in der Rolle des Bookies

Dabei nimmt der Spieler, der die Lay-Wette übernimmt, vereinfacht ausgedrückt, die Rolle des klassischen Buchmachers. Er übernimmt ja auch die beiden Ausgänge (beispielsweise Unentschieden und Niederlage), auf die der Spieler mit der Back-Wette nicht setzt. Sollte die Back-Wette verlieren, kassiert der Spieler mit der Lay-Wette den Einsatz des Back-Wetters. Gewinnt die Back-Wette hingegen, muss der Spieler mit der Lay-Wette den entsprechenden Gewinn auszahlen, also wie bei einer klassischen Wette berechnet aus Einsatz multipliziert mit Wettquote.

Videoanleitung:

 

Deutlich attraktivere Wettquoten

Der Online-Anbieter, der die Wettbörse verwaltet, tritt also eigentlich nur als Dienstleister im Hintergrund in Erscheinung. Für die bereitgestellte Wettbörse nimmt er eine kleinere Gebühr, die er prozentual vom Wettgewinn einstreicht. Meist liegt diese Gebühr bei bis zu fünf Prozent – das ist normalerweise weniger, als klassische Buchmacher für sich als Gewinnspanne einkalkulieren (mehr zum Thema hier). Bei sowohl Buchmachern als auch Wettbörsen wird ansonsten normalerweise auch noch die Wettsteuer berechnet (hier zum Ratgeber über das Thema Wettsteuer).

Betfair ist der bekannteste Anbieter

Back & Lay-Wetten Erklärung & AnbieterEine Wettbörse bezeichnet man auch mit dem Fachbegriff Betting Exchange. Der in Deutschland wohl bekannteste Anbieter ist hier Betfair, der mittlerweile auch ein klassisches Buchmacher-Segment anbietet (hier zur Betfair Wettanbieterbewertung). Die Sache: Wegen der in Deutschland eingeführten Wettsteuer, die mit dem Prinzip einer Wettbörse konkurriert, steht der Service für Kunden mit Wohnsitz in Deutschland aktuell nicht zur Verfügung. Betfair schreibt dazu: „Es bleibt uns daher nur die vorläufige Schließung der Börse, bis wir eine rechtliche Klarstellung des Sachverhalts erwirkt haben.“

Und das sind die besten Wettanbieter im Internet:

Bonus


Weitere Begriffe im Wettlexikon erklärt:
A: Asien-Handicap
B: Buchmacher bzw. Bookie
C: Cashback
E: Einzahlungsbonus / Einzahlungen: Welche Möglichkeiten gibt es? /
Einzahlungen: Welche Anbieter bieten was an? / Einzelwette / Elferwette / Ergebniswette
F: Free-Bet / Freundschaftsbonus/Friendship
H: Halbzeit/Endstandwette / Handicap / High Roller
K: Kombiwette
L: Langzeitwette / Lay-Wette / Live-Wetten
O: Über/Unter
S: Surebet / Spread Betting / Systemwetten
T: Torwette
V: Valuebet
W: Wettforum / Wettkonto

Wie hilfreich findest du diesen Artikel?

Empfiehl uns