Ruf uns bei Fragen einfach kostenlos an!
0800 2227447

Goal no Goal Wetten – Erklärung & Bedeutung

Goal no Goal Wetten – Erklärung & Bedeutung

© mr3002 / www.shutterstock.com

Fußballwetten sind bei den Buchmachern im Internet mit Abstand am beliebtesten. Das runde Leder dominiert bei allen Wettanbietern klar das Geschehen – logischerweise. In nahezu jedem Fußballfan steckt ein kleiner Bundestrainer. Selbst den Laien dürften die Tipps auf Sieg, Unentschieden oder Niederlage bekannt sein. Damit ist bei den Onlineanbietern jedoch noch längst nicht das Ende der Fahnenstange erreicht – im Gegenteil. Die besten Buchmacher der Szene statten die Partien in den wichtigsten Fußball-Ligen mit zum Teil über 200 Sonderwetten aus.

Im folgenden Ratgeber haben wir einen Blick auf die „Goal no Goal Wetten“ geworfen. Was verbirgt sich genau hinter dieser Wettoption? Welche unterschiedlichen Varianten des Marktes gibt es? Sind die Einsätze zum Freispielen der Boni geeignet? Diese und andere Fragen wollen wir Euch nachvollziehbar beantworten. Natürlich haben wir für Euch auch ein konkretes Beispiel für die Goal no Goal Wetten herausgearbeitet.

Die unterschiedlichen Goal no Goal Wetten

Der Name vom Wettmarkt gibt bereits Aufschluss über den Sinn des Tipps. „Goal no Goal“ bedeutet übersetzt nichts anderes als „Tor oder kein Tor“. Es handelt sich um eine klassische Ja/Nein Option, welche in einem 2-Wege Markt angeboten wird. Der Kunde muss sich nur für eine der beiden Varianten entscheiden.

Der Hauptmarkt im Goal no Goal Wettenbereich sieht folgendermaßen aus:

  • Schießen beide Teams ein Tor?

In der Praxis gibt’s jedoch noch unterschiedliche Abwandlungen der Torwetten und zwar folgendermaßen:

  • Schießen beide Teams in der ersten Halbzeit ein Tor?
  • Schießen beide Teams in der zweiten Halbzeit ein Tor?
  • Schießen beide Teams in beiden Halbzeiten ein Tor?
  • Schießt die Mannschaft A ein Tor?
  • Schießt die Mannschaft B ein Tor?
  • Schießt die Mannschaft A in der ersten Halbzeit ein Tor?
  • Schießt die Mannschaft A in der zweiten Halbzeit ein Tor?
  • Schießt die Mannschaft B in der ersten Halbzeit ein Tor?
  • Schießt die Mannschaft B in der zweiten Halbzeit ein Tor?

Klar ersichtlich ist, dass sich alle Wettfragestellungen mit Ja oder Nein beantworten lassen.

Die Wettmärkte an einem konkreten Beispiel

Goal no Goal Wetten – Erklärung & BedeutungUm Dir die Wettquotenstruktur der Goal no Goal Wetten zu verdeutlichen, haben wir Dir ein konkretes Beispiel aus dem Wettprogramm von Tipico in einer Tabelle zusammengestellt. Wir haben dazu das erste EM-Match der deutschen Nationalmannschaft 2016 gegen die Ukraine gewählt. Tipico hatte damals folgende Wettoptionen auf dem Bildschirm.

Markt Ja Nein
Schießen beide Teams ein Tor? 1,9 1,8
Schießen beide Teams ein Tor in der 1. Halbzeit? 5,3 1,12
Schießen beide Teams ein Tor in der 2. Halbzeit? 3,6 1,25
Schießen beide Teams ein Tor in beiden Halbzeiten? 10,0 1,02
Schießt Deutschland mindestens ein Tor? 1,11 5,8
Schießt Ukraine mindestens ein Tor? 1,75 2,0
Schießt Deutschland ein Tor in der 1. Halbzeit? 1,6 2,2
Schießt Ukraine ein Tor in der 1. Halbzeit? 3,1 1,32
Schießt Deutschland ein Tor in der 2. Halbzeit? 1,47 2,5
Schießt Ukraine ein Tor in der 2. Halbzeit? 2,4 1,5

 

Die Gewinnchancen bei den Goal no Goal Wetten

Die Wettquoten der Goal no Goal Angebote zeigen, dass die Sportwetter hier und da durchaus auf ein echtes Schnäppchen stoßen können. Die Gewinnchancen sind nicht schlechter als im Hauptmarkt auf Sieg, Unentschieden oder Niederlage – im Gegenteil. Aufgrund der 2-Wege sind die Profitmöglichkeiten sogar höher einzuschätzen.

Fakt ist, dass die Buchmacher generell folgende Tendenzen anschlagen:

  • Mehr Tore fallen in der 2. Halbzeit.
  • Der Favorit hat die niedrigeren Torquoten
  • Der Außenseiter liegt nahezu immer weit über 2,0
  • Den höchsten Profit gibt’s immer wenn beide Mannschaften in beiden Halbzeiten treffen
  • Die Goal no Goal Wette auf beide Teams ist fast immer ausgeglichen. (Hauptwette)

Die Bonustauglichkeit des Wettmarktes

Goal no Goal Wetten – Erklärung & Bedeutung

© FlashStudio / www.shutterstock.com

Nach unseren Erfahrungen eignen sich die Goal no Goal Wetten sehr gut zum Freispielen eines Wettbonusses (Erfahre, welcher Wettanbieter die besten Bonusse anbietet). Idealweise sollten sich die User an dieser Stelle auf die Hauptwette beschränken – sprich ob beide Teams in einem Match treffen. Zu beachten ist hierbei aber die jeweilige Mindestquotenvorschrift der Buchmacher. In unserem konkreten Beispiel zwischen Deutschland und der Ukraine beispielsweise sind die Quotierungen von 1,9 und 1,8 bei Tipico (mehr über den Wettanbieter Tipico erfährst du hier) nicht ausreichend, um die Bonuswertigkeit zu erreichen.

Des Weiteren eignen sich die Goal no Goal Wetten, um eine Außenseiterstrategie zu fahren. Die Tipps auf den Underdog sind Erfolg versprechend. Die Mannschaft muss dem Favoriten kein Bein stellen. Bereits ein Tor ist ausreichend, um die Wette zu gewinnen. Die Statistiken zeigen, dass die Topmannschaften gerade in der Schlussphase eine Partie, oft einen Gang runterschalten und den Außenseitern noch das „Ehrentor“ ermöglichen.

Die Goal no Goal Wetten im Live-Sektor

Die Goal no Goal Wetten werden von der Überzahl der Wettanbieter auch live angeboten. Konkret handelt es sich hierbei um eine Restzeitversion, sprich es werden nur noch die Tore vom Zeitpunkt der Wettabgabe bis zum Ende der Partie einbezogen. Je länger ein Match dauert, umso unwahrscheinlicher wird es, dass beide Mannschaften noch ihre Bude machen. Verbunden ist dieser Fakt mit stark steigenden Wettquoten.

User, welche an dieser Stelle ein „goldenes Händchen“ haben, können überdurchschnittliche Wettgewinne verbuchen.

Welche weiteren Torwetten gibt es?

Die Goal no Goal Angebote sind natürlich nur ein Teil der Torwetten. Die Onlinebuchmacher haben noch zahlreiche weitere Optionen auf die Treffer im Wettangebot. Die bekannteste Torwette ist die Über / Unter Variante 2,5 (mehr zur Über/Unter Wette). In diesem Fall werden die Treffer beider Mannschaften zusammengerechnet. Die einfache Frage lautet, fallen in einem Match bis zu zwei oder mindestens drei Tore? Die Über / Unter Versionen gibt’s darüber hinaus abgewandelt in unterschiedlichen Formen von 0,5 bis hinauf zu 4,5 oder höher.

Weitere Torwetten sind beispielsweise:

  • Wer schießt das erste Tor?
  • Wer schießt das letzte Tor?
  • Wer schießt das erste Tor in der ersten Halbzeit?
  • Wie viele Tore schießt die Mannschaft A?
  • Wie viele Tore schießt das Team B?
  • Wie viele Tore fallen genau? (meist 0-1, 2-3 usw.)
  • In welcher Halbzeit fallen mehr Tore? (3-Wege inklusive Unentschieden)
  • Wann fällt das erste Tor? (in Zeitintervallen)
Goal no Goal Wetten – Erklärung & Bedeutung

Beispiel weiterer Tor-Wetten beim Wettabieter Tipico (Quelle: Tipico)

Fazit: Goal no Goal Wetten als Risikominimierung

Die Goal no Goal Wetten sind aus unserer Sicht aufgrund der 2-Wege sehr gut geeignet, um das Wettrisiko zu minimieren. Theoretisch liegt die Gewinnchance beim Ja oder Nein bei 50 Prozent.

Natürlich solltest Du den Wettmarkt nicht immer wählen. Eine genaue Spieleinschätzung vorab ist trotzdem notwendig. Gerade in Partien, in welchen beiden Mannschaften offensiv agieren müssen, ist ein Ja-Tipp angebracht. Weniger empfehlenswert sind Begegnungen, in welchen ein Team mit besonderen Defensivqualitäten auf dem Rasen steht. Des Weiteren sollte die Favoritenkonstellation nicht zu ausgeprägt sein. Heimspiele des FC Bayern München oder vom FC Barcelona sind sicherlich weniger für eine Ja-Wette geeignet. Es ist bei den Spielen der Topmannschaften immer davon auszugehen, dass der Gegner sich quasi in der eigenen Hälfte verschanzt.

Wer die Goal no Goal Wetten auf die Halbzeiten platzieren möchte, sollte sich vorwiegend auf die zweiten 45 Minuten konzentrieren. In diesem Fall kann der Tipp auch live gesetzt werden. Schaue Dir die erste Halbzeit einer Partie an und triff im Anschluss Deine Wettprognose.

Wie hilfreich findest du diesen Artikel?

Empfiehl uns