Ruf uns bei Fragen einfach kostenlos an oder sende eine Whatsapp Nachricht!
0800 2227447 00356/99395627

Fußballtoto & die 11er sowie 13er Wette (Ratgeber)

Die Geschichte des Fußballtotos

Fußballtoto & die 11er sowie 13er Wette (Ratgeber)Wetten fanden bereits im 18. Jahrhundert in England statt – um Pferderennen zu finanzieren, wurden Wetten auf den Ausgang der Rennen eingeführt. Erst 1921 und somit viele Jahre später erfolgte dann auch die Geburtsstunde der Fußballwetten, der sogenannten Toto-Wetten. Auch hier war Großbritannien der Vorreiter. In Schweden eröffnete 1934 ein staatliches Unternehmen den Fußballwettmarkt.

Die Hälfte aller Wettannahmen wurde dabei an die Fußballspieler selber ausgeschüttet. Im Jahr 1961 legalisierte die britische Regierung erstmalig Wettbüros und sorgte damit für einen großen Boom. Heute existieren mehr als 8.500 Wettbüros in England. Nach Deutschland kamen Sportwetten erst, nachdem sich der Zweite Weltkrieg dem Ende zuneigte. Da zur Unterstützung der deutschen Sportler keine Geldmittel zur Verfügung standen, erfolgte die Gründung der staatlichen Fußball-Toto-Gesellschaft.

Erstes Bundesland und somit Vorreiter der Toto-Wetten war Bayer. Am 27.04.1948 erfolgte die Gründung des bayrischen staatlichen Fußballtotos. In den kommenden Monaten folgten alle anderen Bundesländer dem bayrischen Vorbild. 1999 wurde dann der staatlich lizenzierte Anbieter Oddset gegründet.

Seit 2000 und mit Einführung des Internets kamen die ersten privaten Internet-Buchmacher auf. Neben den klassischen Wettbüros wuchs das Angebot an Online-Anbietern. Die Lizenzierung erfolgte in Ländern der Europäischen Union wie Gibraltar und Malta.

So funktioniert Fußballtoto

Bis vor noch wenigen Jahren waren aufgrund des Glücksspielvertrages in Deutschland Sportwetten und somit auch Fußballtoto nur in den staatlichen Lotteriegesellschaften wie Oddset legal. Doch einige Anbieter besitzen noch alte vor 1990 in der ehemaligen DDR ausgestellte Lizenzen, die nach wie vor noch ihre Gültigkeit besitzen. Andere Wettbüros nutzen das EU Recht und haben ihren Firmensitz im europäischen Ausland auf Malta oder Gibraltar. Ebenfalls legal sind Lizenzen aus dem nördlichen Bundesland Schleswig-Holstein.

Auf einem speziellen Spielschein tippt der Wetter bei einer sogenannten Ergebniswette auf 11 bzw. 13 Spielpaare. Diese Systeme werden auch als Elferwette und Dreizehnerwette bezeichnet. Hier setzt der Spieler entweder eine 1 für den Gewinn der Heimmannschaft, eine 2 für den Gewinn der Gastmannschaft oder eine 0 für Unentschieden. In den 1960er-Jahren war es üblich, die Ziffern 0, 1 oder 2 mit einem Stift einzutragen. Anfangs waren auch die jeweiligen Spielpaarungen auf den Spielscheinen angegeben. Seit dem Ende der 1960er-Jahre erfolgt eine Auflistung auf einem separaten und kostenlosen Infoblatt.

Der Spielschein der Auswahlwette sieht einem Lottoschein sehr ähnlich, auch auf ihm befinden sich Zahlen von 1 bis 45 für die 45 Spielpaarungen. Hieraus kreuzt der Tipper sechs Spiele an, die seiner Meinung nach Unentschieden ausgehen werden. Bei mehr als sechs Unentschieden wertet der Wettveranstalter das Ereignis mit den meisten Toren stärker. Gehen weniger als sechs Spiele unentschieden aus, so erfolgt eine Auslosung. Seit 1996 setzen Wetter bei der Auswahlwette 6 aus 45 auf die torreichsten Begegnungen und seit 1998 wieder auf unentschiedene Begegnungen.

Diese Spielsysteme gibt es beim Fußballtoto

Fußballtoto & die 11er sowie 13er Wette (Ratgeber)

© Christian Bertrand / www.shutterstock.com

Fußballtoto kennt nur die drei Ausgänge Heimsieg, Gastsieg und Unentschieden. Die Besonderheit ist, dass beim Fußballtoto nicht nur auf ein Einzelergebnis, sondern auf eine ganze Reihe von Spielergebnissen gesetzt wird. Der Wettschein ist hierfür in mehreren Blöcken unterteilt, sodass pro Wettschein mehrere Tippkombinationen platziert werden können. Hierbei wird nach unterschiedlichen Spielsystemen gewettet.

Beim Fußballtoto gibt es unterschiedliche Wettsysteme: die Dreizehnerwette, auch bekannt als Toto Ergebniswette und die Systemwette 6 aus 45, auch bekannt als Toto Auswahlwette. Im Rahmen der Ergebniswette definiert der Veranstalter 13 Fußballbegegnungen aus dem nationalen und internationalem Fußballsport, deren Spielausgang zu tippen ist. Die Ankreuzmöglichkeiten sind 1 für Sieg Heim, 2 für Sieg Gast und 0 für Unentschieden.

Sowohl die Ergebniswette wie auch die Auswahlwette können im System getippt werden. Innerhalb einer Reihe kann bei der Dreizehnerwette nach Belieben für jedes Fußballspiel auf mehrere Spielausgänge gesetzt werden. So lassen sich für jede Begegnung Tipps aufgeben. Überall dort, wo Unsicherheit über den möglichen Spielausgang bestehen, empfehlen sich Zwei- und Drei-Wege Wetten. Gilt der Tipp allerdings als sehr sicher, muss keine weitere Absicherung seitens des Wetters erfolgen. Bei der Auswahlwette wird auf ähnliche Art und Weise vorgegangen. Jedoch sieht hier der Tippschein anders aus.

Welche Alternativen gibt es zur Elferwette?

Die Elferwette oder auch 11er-Wette setzt auf elf Spielpaare. Gute Buchmacher bieten allerdings auch andere Kombinationswetten an, wie zum Beispiel 2er-Wetten, 5er-Wetten oder 7er-Wetten. Oder auch die zuvor geschilderten Systemwetten, wo es 4 aus 5 oder 3 aus 5 Tipps richtig zu platzieren gilt.

Es ist auch möglich, elf Spiele miteinander zu kombinieren oder daraus eine Systemwette festzulegen – dann müssen beispielsweise neun von elf Spielausgänge richtig sein.

Unterschiede von Fußballtoto zur Buchmacherwette

Fußballtoto & die 11er sowie 13er Wette (Ratgeber)Auf dem allerersten Blick sieht es für Laien so aus, als wenn die Buchmacherwette und der Fußballtoto außer dem Sport nicht viel gemeinsam haben. Trotzdem lassen sich keine Äpfel mit Birnen vergleichen. Daher ist jede Wettform einzeln zu betrachten.

Es gibt aber durchaus auch Gemeinsamkeiten, so bieten Buchmacher wie auch Toto-Anbieter eine Kombiwette mit 13 Auswahlen an. Die Unterschiede und Gemeinsamkeiten sind dennoch beträchtlich. Bei einem privaten Buchmacher sind zum Beispiel deutlich mehr Wetten möglich. Staatliche Anbieter sind hingegen an einen starren Rahmen des Fußballtotos gebunden: Möglich sind lediglich die Dreiweg-Wetten, Kombinationen aus 13 Tipps oder eine Auswahl 6 aus 45.

Und auch die beim Buchmacher möglichen Freiheiten, als Wetter selber aktiv in den Ablauf eingreifen zu können, entfällt beim offiziellen Fußballtoto. Die potenzielle Gewinnhöhe ist beim staatlichen Anbieter festgeschrieben. Hinzu kommt, dass das Angebotsportfolio beim Fußballtoto sehr gering ist und nur auf eine geringe Anzahl von Partien gesetzt werden kann. Eine weitere Beschränkung ist, dass mindestens drei Spiele kombiniert werden müssen.

Bei privaten Bookies können Fußball Wetten auch auf einzelne Spiele abgeschlossen werden. Online Buchmacher ermöglichen auch ein Wetten auf Ecken, Karten, Abseitsstellungen oder Fouls und nicht auf Ergebnisse. Die Möglichkeiten sind bei Buchmachern schier unbegrenzt. Auch liegen die Wettquoten hier höher. Neukunden werden mit einem entsprechenden Bonusangebot begrüßt – auf diese Preisermäßigung müssen Fußballtoto-Wetter verzichten.

Ablauf – vom Wettschein über die Auswertung bis zur Gewinnauszahlung

Der Spielablauf beim Fußballtoto unterliegt einer strengen Organisation. Das jeweilige Tippangebot setzt sich meist aus verschiedenen Ligen zusammen und wird im Wochenrhythmus veröffentlicht. Die Wettscheine für die jeweils aktuelle Spielrunde können bis zum Annahmeschluss, der gewöhnlich am Samstagnachmittag ist, abgegeben werden.

Die Tippabgabe ist online auf den Seiten der Lottolandesgesellschaften und persönlich in ausgewiesene Annahmestellen möglich. Anders als bei der Buchmacherwette ist hierfür, wie bei allen anderen Lottoprodukten auch, ein fester Einheitspreis zu entrichten. Dieser errechnet sich aus der Spielform und der Anzahl der Systemtipps je Tippreihe. Eine klassische Tippreihe ohne Systemtipp kostet bei der Dreierwette derzeit 50 Cent und die Auswahlwette schlägt mit 65 Cent zu Buche. In manchen Fällen kommt hierzu noch eine Bearbeitungsgebühr von 20 Cent, die pro Wettschein einmalig anfällt.

Nach Wettschein-Abgabe erhält der Tipper eine Quittung die als Beleg für einen späteren Gewinn gilt. Insbesondere wenn der Wettschein anonym abgegeben wird, muss die Quittung gut aufbewahrt werden. In der örtlichen Online-Landesgesellschaft ist die Spielquittung durch das Kundenkonto personalisiert. Etwas Ähnliches gilt, wenn die Platzierung der Wette an einer stationären Annahmestelle mithilfe der Kundenkarte erfolgt. Bei einer personalisierten Wettabgabe kann der Gewinn auch im Falle eines Verlusts der Quittung entsprechend zugewiesen werden.

Die Auswertung der Wettscheine erfolgt nach Beendigung aller Fußballspiele. Dabei kommt unter den Gewinnern nicht der gesamte Wettpool zur Ausschüttung, sondern lediglich ein gewisser Prozentanteil. Das sind aktuell bei der Ergebniswette 40 % und bei der Auswahlwette 50 %. Bei beiden Spielformen erfolgt die Ausschüttung in einer Staffelung in unterschiedliche Gewinnklassen. Die Staffelung erfolgt anhand der Anzahl der richtigen Tipps.

Wie hilfreich findest du diesen Artikel?





Empfiehl uns