Ruf uns bei Fragen einfach kostenlos an!
0800 2227447

bwin, Tipico und bet365 legal / erlaubt oder verboten in 2014?

Sind Sportwetten in Deutschland legal oder illegal?

bwin, Tipico und bet365 legal – erlaubt oder verboten?Früher gingen Tipper in Deutschland für eine legale Sportwette zu nächsten Lotto-Annahmestelle und füllten einen Tippschein von Oddset aus. Alternativ stand ihnen auch ein Besuch bei einem offiziellen Buchmacher frei, die in jeder größeren Stadt anzutreffen waren. Doch bequem war das alles nicht.

Inzwischen bieten rund 50 unterschiedliche Sportwetten-Anbieter auch online im Internet ihre Dienste an. bwin.party erzielte beispielsweise 2012 einen Jahresumsatz von 768,9 Millionen Euro.

Ist es also legal, wenn im Internet auf Sport gewettet wird? Die Deutsche Bundesregierung verweist auf mehrere Statements des Glücksspielvertrags. Dieser schreibt vor, dass lediglich staatlich lizenzierte Anbieter Wetten offerieren dürfen. Dieser Staatsvertrag bezieht sich jedoch ausschließlich auf deutsche Unternehmen. Zur Klärung dieser Frage ist es wichtig zu wissen, wo sich im rechtlichen Sinne der tatsächliche Sitz des Unternehmens befindet. Reicht hierfür nur ein ausländischer Server oder ist der Sitz dort, wo sich die Kunden befinden? Bis jetzt ist diese Frage noch nicht ausreichend geklärt und Wetter befinden sich in einer Grauzone.

Wettlizenz aus Schleswig-Holstein

bwin, Tipico und bet365 legal – erlaubt oder verboten?2012 schritt das Bundesland Schleswig-Holstein eine neue Richtung ein und entwarf einen Glücksspielvertrag im Alleingang. Dieser Vertrag enthielt ein Konzept für die Legalisierung von Online-Anbietern. So sollte erreicht werden, dass mehrere Glücksspiel-Unternehmen legal einen Zugang zum Markt erhielten. Leider nahm die Lizenzvergabe mit Regierungsablösung ein Ende.

Nur die bereits lizenzierten Anbieter dürfen mit der Lizenz arbeiten, die aber auch nur ausschließlich für Schleswig-Holstein gilt. Derzeit haben etwa 20 Anbieter eine Lizenz aus dem nördlichen Bundesland, dazu gehören:

  • Admiral
  • Alpenland
  • Bet3000
  • bet365
  • Bet90
  • bet-at-home.com
  • betfair
  • bwin
  • Cash-Line
  • CASHPOINT
  • HappyBet
  • Interwetten
  • Jaxx
  • Ladbrokes
  • Merkur win
  • mybet
  • Nordbet
  • ODDSET
  • Primebet
  • Sportingbet
  • Sportwetten Rellingen
  • Tipico
  • Victor Chandler
  • Wettenleip
  • 888Casino

Was ist ein Glücksspielvertrag?

bwin, Tipico und bet365 legal – erlaubt oder verboten?Der Glücksspielvertrag sagt aus, dass im Internet öffentliche Glücksspiele grundsätzlich verboten sind. Hierzu zählen Poker, Lotterien und Sportwetten.

Allerdings hält sich die Regierung gleichzeitig vor, hier bestimmte Ausnahmen zu machen. Das sieht die EU-Kommission als kritisch an, denn sie ist der Meinung, dass dadurch die Dienstleistungsfreiheit eingeschränkt wird. Denn in der EU darf jeder EU-Dienstleister seiner Tätigkeit nachgehen.

bwin und einige andere Online-Buchmacher fordern die generelle Zulassung aller Wettanbieter, wenn diese bestimmte Auflagen erfüllen, wie zum Beispiel die Betrugs- und Suchtbekämpfung. Die European Gaming and Betting Association fordert, dass die EU-Kommission das EU-Recht auch in Deutschland durchführt und ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eröffnet wegen Verstöße gegen geltendes EU-Recht. In naher Zukunft wird es vermutlich zu keinem Ergebnis kommen. Nur das Beharren des Bundeslandes Schleswig-Holstein hat überhaupt die Bundesregierung so weit gebracht, eine Änderung im Staatsvertrag aufzunehmen. Hinzu kommt, dass der Widerstand in der EU sehr groß ist. Trotz dieses Verwirrspiels ist der Tipper selber immer auf der sicheren Seite, denn im Fall einer Beanstandung würde ausschließlich der Anbieter belangt, und nicht der Wetter selber.

Internet Wettanbieter, die keinen Sitz in Deutschland haben – was ist erlaubt?

Deutsche Sportwetten-Anbieter mussten sich in der Vergangenheit immer wieder mit der unsicheren Rechtslage auseinandersetzen. Daher haben viele Buchmacher aus dem deutschsprachigen Raum ihren Firmensitz ins Ausland verlegt. Sinn dieser Aktion war es, den Kunden ein sicheres Spielumfeld zu bieten.

Tipico steht für Vertrauen
bwin, Tipico und bet365 legal – erlaubt oder verboten?
TÜV Siegel
bwin, Tipico und bet365 legal – erlaubt oder verboten?
Wettlizenz
bwin, Tipico und bet365 legal – erlaubt oder verboten?
Oliver Kahn
bwin, Tipico und bet365 legal – erlaubt oder verboten?
Paypal

bwin, Tipico und bet365 legal – erlaubt oder verboten?bwin, Tipico und bet365 legal – erlaubt oder verboten?bwin, Tipico und bet365 legal – erlaubt oder verboten?
Sponsoring

bwin, Tipico und bet365 legal – erlaubt oder verboten?
SSL Zertifikat

Ursprünglich deutsche Unternehmen können in den allermeisten Fällen mit einer ebenfalls legalen und sicheren Lizenz aus Malta oder Gibraltar aufwarten. Die Genehmigung des Schleswig-Holsteinischen Innenministers ist nur ein zusätzliches Qualitätsmerkmal.

Welche Wetten unterliegen in Deutschland einem Verbot?

bwin, Tipico und bet365 legal – erlaubt oder verboten?Bis vor kurzem war die Situation der Sportwetter auf dem deutschen Markt sehr verwirrend. Wer sicher gehen wollte, nahm den staatlichen Monopol-Anbieter Oddset. Doch die Situation hat sich mit dem Einzug des Internets und der Vielzahl der Online-Sportwetten Anbieter geändert. Sportwetten im Internet abzugeben ist nicht verboten und somit legal.

Der Grund liegt im Umdenken der Bundesregierung im Jahr 2011. Aufgrund des Drucks des Europäischen Gerichtshofes wurde der Markt für einige Anbieter geöffnet und mittlerweile verfügen über rund 20 Buchmacher über eine offizielle Linzens. Diese Lizenz ist an einigen Bedingungen und auch an eine entsprechende Wettsteuer gebunden- diese beträgt fünf Prozent des Wettumsatzes. Diese Regelung betrifft alle Bundesländer in Deutschland einschließlich NRW, Baden Württemberg, Hessen, Bayern und Sachsen.

Ausschließlich das Bundesland Schleswig-Holstein hat sich diesem Modell der Teilöffnung nicht angeschlossen und strebt eine komplette Öffnung an. Es erfolgte bereits die Vergabe der ersten Lizenzen – diese sind vorerst bis mindestens zum Jahr 2018 gültig. In Schleswig-Holstein sind die Steuerabgaben auf Wetten deutlich geringer. Ursprünglich war eine Abgabe von 20 Prozent auf die Nettogewinne geplant. Dadurch haben die Buchmacher eine wesentlich bessere Planungssicherheit als das Modell einer Steuer auf den Umsatz. Inzwischen wurde die ursprüngliche Regierung in diesem Bundesland abgelöst und es steht noch in den Sternen, ob das neue Modell eine Zukunft hat.

Ausländische Wettanbieter sind weiterhin strittig

Sehr viele Wettanbieter haben ihren Unternehmenssitz im Ausland – in der Regel innerhalb der Europäischen Union. Beliebte Länder sind Gibraltar und Malta. Solche Buchmacher befinden sich derzeit noch in einer Grauzone und in einer rechtlich unklaren Situation.

Selbst die deutsche Regierung ist sich uneinig, ob dort das Wetten legal oder illegal ist. Somit besteht nach wie vor eine gewisse Unklarheit, die nur dank Schleswig-Holstein etwas gelöst werden konnte. Trotzdem müssen Wetter nicht mit Restriktionen rechnen oder Angst vor einer rechtlichen Verfolgung haben. Bislang ist noch nie ein Fall von Bestrafungen bekannt geworden und zudem gibt es auch keine rechtliche Grundlage dafür.

Das betrifft den kompletten Online-Markt für Glücksspiel, Poker und Sportwetten. Ein Grund hierfür liegt darin, dass sich selbst Anwälte nicht sicher sind, wo ein Glücksspiel stattfindet, wenn der Server im Ausland steht, die Wetter aber in Deutschland ihren Wohnsitz haben.

Welche Wettlizenzen gibt es?

Es gibt vier verschiedene Klassen von Wett-Lizenzen, wobei Buchmacher auch mehrere gleichzeitig beantragen können:

  1. Herkömmliche Online Spiele, wie zum Beispiel Lotterien, Casinos und Bingo
  2. Wetten und Online Spiele
  3. Spiele und Wetten auf Provisionsbasis mit festgelegten Wettquoten und Spieleinsätzen, wie beispielsweise Online-Casinos, Pokerräume und Affiliate and P2P
  4. I-Gaming Plattformen

In Deutschland ist das Glücksspiel Monopol aus verfassungsrechtlicher Sicht sehr verwirrend, da die Kompetenz zur Gesetzgebung im Glücksspielrecht durch die Bundesländer ausgeübt wird und unterschiedliche Regelungen bestehen.

Im März 2006 spezifizierte das Bundesverfassungsrecht das staatliche Glücksspielmonopol: Es stellt einen Eingriff in die Grundrechte und der Berufsfreiheit der privaten Sportwetten Anbieter dar. Daher sieht das Bundesverfassungsgericht den Ausschluss privater Wett- und Glücksspielanbieter als sehr kritisch an.

Die Bundesländer haben daher inzwischen entsprechend den Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts einen Staatsvertrag zum Glücksspielmarkt in Deutschland beschlossen. Er ist Anfang 2008 in Kraft getreten. Gemäß einer Gerichtsauffassung sind die Vorschriften des Glücksspielvertrags hinsichtlich des Verbots von Veranstaltungen und der Vermittlung von Glücksspielen im Internet verfassungsrechtlich und nicht zu beanstanden.

Welche Lizenzen haben bwin, Tipico und bet365?

bwin

bwin, Tipico und bet365 legal – erlaubt oder verboten?bwin hat den deutschen Markt der Sportwetten geprägt wie kein anderer Buchmacher. bwin wurde bereits 1998 gegründet und besitzt eine Wettlizenz aus Gibraltar. Die Holding ist an der Börse in London notiert und erwirtschaftete im Jahre 2012 einen Gewinn von etwa 165 Millionen Euro nach Steuern. 3.000 Mitarbeiter offerieren ihren Kunden Tag für Tag bis zu 30.000 Sportwetten. Mit dieser Anzahl und einem Portfolio von 90 Sportarten ist bwin unangefochtene der Marktführer.

Tipico

bwin, Tipico und bet365 legal – erlaubt oder verboten?Tipico ist der neue Shooting Star am deutschen Sportwetten Himmel. Das 2004 gegründete Unternehmen besteht aus zwei getrennten Unternehmenszweigen. Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main ist ausschließlich für den Auf- und Ausbau der Internetpräsenz zuständig. Auf Franchisebasis betreibt Tipico deutschlandweit etwa 850 Wettstores, die in fast jeder größeren deutschen Stadt ansässig sind. Das Onlinegeschäft wird wiederum von der Firmenzentrale in Malta geleitet. Mit der maltesischen Lizenz profitieren Tipico-Kunden von einer absoluten Steuerfreiheit. 1,27 Millionen Spieler vertrauen Tipico. Mit einem Jahresumsatz von rund 800 Millionen Euro 2012 gehört der junge Buchmacher zu den ganz großen der Wettszene.

bet365

bwin, Tipico und bet365 legal – erlaubt oder verboten?bet365 ist ein britischer Buchmacher, der sein Angebot auf den deutschsprachigen Raum abgestimmt hat. Das zeigt sich besonders deutlich in den zahlreichen Fußballwetten. Weltweit vertrauen rund zehn Millionen Kunden dem englischen Wettbüro. Der Großteil der 2.000 Mitarbeiter arbeitet am Hauptsitz in der Bergarbeiterstadt Stoke. Mit mehr als vier Milliarden Euro Umsatz jährlich ist bet365 das siebtgrößte Unternehmen Großbritanniens. bet365 besitzt eine deutsche Wettlizenz aus Schleswig-Holstein.

Wie hilfreich findest du diesen Artikel?

Empfiehl uns