Ruf uns bei Fragen einfach kostenlos an oder sende eine Whatsapp Nachricht!
0800 2227447 00356/99395627

Wem gehört und wer steckt hinter bet365, bwin und Tipico?

Wem gehört und wer steckt hinter bet365, bwin und Tipico?Wem gehört und wer steckt hinter bet365, bwin und Tipico?Wem gehört und wer steckt hinter bet365, bwin und Tipico?

 

 

Die Sportwettenlandschaft im Internet  blüht. Viele Wettfreunde setzen täglich  ihre Tipps auf Ihre Lieblingsmannschaften oder andere interessante Wettangebote. Teilweise wird das „Sportwettengeschäft“ professionell betrieben, oft jedoch nur aus Spaß an der Freude. Kaum ein Kunde hat sich aber bisher Gedanken über die Buchmacher im Hintergrund gemacht. Wer ist eigentlich Tipico? Wer ist der Chef von bet365 oder der Besitzer von bwin? Wir sind dieser Frage nachgegangen und möchten nachfolgend einen kleinen Einblick hinter die Kulissen des Wettgeschäftes geben.

Lesen Sie zum Thema auch: bwin, Tipico oder bet365 oder bet-at-home.com? Welcher ist der Beste?

Wem gehört und wer steckt hinter bet365?

Wem gehört und wer steckt hinter bet365, bwin und Tipico?bet365 ist ein rein britisches Familienunternehmen. Der Buchmacher ist seit der Jahrtausendwende online und wird seitdem von Denise Coates geführt. Die Managerin ist gleichzeitig die Tochter des Firmengründers Peter Coates, der 1974 mit der Übernahme seiner ersten drei Wettshops ins stationäre Buchmachergeschäft startete.

Mehr zum Thema:
Ist bet365 seriös, sicher und vertrauenswürdig?

Die Geschichte des Unternehmens

Peter Coates baute sein kleines „Buchmacher-Imperium“ sehr schnell aus und erweiterte seine Firma auf 49 Wettshops. Beeindruckend ist, dass die gesamte Expansion aus Eigenmitteln vollzogen wurde. Lediglich in den ersten Jahren lieh sich Coates 15 Millionen Pfund von seiner Bank, die jedoch sehr schnell zurückgezahlt wurden. Seither geht’s Step-by-Step mit eigenem Kapital voran.

Um sich gegen die Platzhirsche Ladbrokes und William Hill in Großbritannien noch besser in Szene zu setzen, konzentriert sich bet365 seit der Jahrtausendwende vornehmlich auf das Onlinegeschäft- und dies mit Erfolg. Die Wettplattform bet365.com wurde von Denise Coates im Jahre 2000 übrigens für „nur“ 10.000 britische Pfund auf Ebay ersteigert.

bet365 – die Firma heute

Wem gehört und wer steckt hinter bet365, bwin und Tipico?Heute ist bet365 mittlerweile das siebentgrößte britische Privatunternehmen. Der Wettanbieter beschäftigt über 2.000 Mitarbeiter, welche vorwiegend in der Firmenzentrale in der englischen Industriestadt Stoke-on-Trent tätig sind. Der Umsatz des Buchmachers liegt bei geschätzten vier Milliarden Euro. bet365 hat einen Kundenstamm von über 14 Millionen registrierten Sportwettenfans.

Der Wettanbieter arbeitet mit einer Hauptlizenz aus Gibraltar. Zudem besitzt der Buchmacher weitere Genehmigungen unter anderem in der Heimat Großbritannien und vom Innenministerium in Schleswig Holstein.

Aktuell gilt bet365 als der Sportwetten Marktführer. Den Titel haben sich die Briten mit Konstanz, Seriosität und Fairness erarbeitet.

Das Sponsoren Engagement des Bookies

bet365 verfolgt seit Jahren eine strikte Werbestrategie, von welcher nicht abgelassen wird. Die höchsten Umsätze erzielt der Bookie mit dem König Fußball. Daher ist es nicht verwunderlich, dass das runde Leder in jedem Werbespot der Briten die Hauptrolle spielt.

bet365 steht für Vertrauen
Wettlizenz
Paypal

Sponsoring

SSL Zertifikat

Firmenzentrale

Chefin Denise Coates

Als Sponsor ist bet365 beim englischen Premier League Club Stoke City am Ball. Peter Coates, Chairman und Inhaber des Fußballclubs, gründete bet365 gemeinsam mit seiner Tochter Denise Coates.

Die Zukunftsaussichten von bet365

Man muss kein Prophet sein: bet365 wird sich noch lange Jahre auf dem Spitzenplatz im Wettanbieter Vergleich halten. Das Unternehmen wird die klaren und sympathischen Richtlinien weiterverfolgen. Der Charme eines „Familienbetriebs“ wird erhalten bleiben. Ein Gang an die Börse oder der Verkauf der Unternehmensholding an eine Investorengruppe erscheint so gut wie ausgeschlossen.

Wem gehört und wer steckt hinter bwin?

Wem gehört und wer steckt hinter bet365, bwin und Tipico?Der offizielle Wettanbieter hinter bwin ist die ElectraWorks Limited mit Sitz in Gibraltar. Das Unternehmen ist eine 100%ige Tochterfirma der bwin.party digital Entertainment Plc. Die Holding ist an der Londoner Börse gelistet. Geleitet wird das Unternehmen von Norbert Teufelberger.

Mehr zum Thema:
Ist bwin seriös, sicher und vertrauenswürdig?

Wem gehört und wer steckt hinter bet365, bwin und Tipico?

das Unternehmen bwin (Quelle: bwin)

Die Geschichte des Unternehmens

Der Österreicher gehört gemeinsam mit seinem Landsmann Manfred Bodner zu den Gründern des Unternehmens. Das Licht der Welt erblickte bwin 1997 in Wien. In den ersten Jahren fungierte der Buchmacher unter dem Label „betandwin“. Für Aufsehen sorgten die beiden Österreicher als sie sich Anfang des Jahrhunderts in Sachsen mit dem Steffen Pfennigwerth zusammenschlossen. Der Geschäftsmann hatte in den „letzten Stunden“ der DDR noch eine sogenannte Ostlizenz erworben. Erst nach einigen Jahren wurde der Buchmacher von den deutschen Behörden vom Markt gedrängt. Die Österreicher nutzten diesen Vorgang, um sich unter neuem Label als bwin noch erfolgreicher auszurichten.

Im Jahre 2011 fusionierte bwin mit der Firma Party Gaming und ist seither auch im Casino- und im Pokersektor eine feste Größe.

bwin – die Firma heute

Der Wettanbieter beschäftigt aktuell über 3.000 Mitarbeiter und kann noch immer mit exzellenten Zahlen glänzen. bwin hat über 20 Millionen registrierte Kunden und bietet Wetten aus über 90 Sportarten- Ziffern die noch immer Weltspitze sind.

Es soll aber nicht verschwiegen werden, dass die Geschäftszahlen der Österreicher in den letzten Jahren ein wenig rückläufig waren. Grund hierfür war die Tatsache, dass man sich vor allem im Pokerbereich ein wenig verschätzt hat.

bwin arbeitet mit einer EU-Lizenz der Regierungsbehörden aus Gibraltar.

Das Sponsoren Engagement des Bookies

Einen besonderen Name hat sich bwin als Sponsor des Spitzensports gemacht. Die Engagements bei Real Madrid oder bei Manchester United dürften jedem Fußballfan bekannt sein. Mittlerweile hat bwin die Sponsorentätigkeiten ein wenig nach unten geschraubt. Aktuell werden Juventus Turin, Olympique Marseille und der RSC Anderlecht untersützt.

Mittlerweile versuchen die Österreicher auch über andere Sportarten den eigenen Bekanntheitsgrad zu steigern. Beispielsweise ist bwin Hauptsponsor der FIBA Basketball Champions League.

Die Zukunftsaussichten von bwin

Trotz rückläufiger Tendenz ist bwin noch immer ein internationales Sportwettenschwergewicht. Norbert Teufelberger kündigte kürzlich in einer Pressekonferenz an, dass man sich in Zukunft wieder vermehrt auf das Kerngeschäft- also das Wetten- konzentrieren wird. Gelingt die interne Kurskorrektur wird der österreichische Traditionsbuchmacher auch zukünftig die Wettszene entscheidend mitbestimmen.

Wem gehört und wer steckt hinter Tipico?

Wem gehört und wer steckt hinter bet365, bwin und Tipico?Hinter Tipico stehen deutsche Geschäftsleute. Offizieller Sportwettenanbieter ist die Tipico Co. Limited, welche 2004 in Malta als internationale Handelsgesellschaft gegründet wurde. Das Unternehmen wird von Jan Bolz geführt.

Mehr zum Thema:
Ist der Wettanbieter Tipico seriös und sicher?

Die Geschichte des Unternehmens

Tipico hat einen rasanten Erfolgsweg hinter sich. Der Wettanbieter ist vom Shootingstar zu einem der Marktführer aufgestiegen. Grund hierfür war und ist sicherlich die zweigleisige Geschäftsstruktur. Tipico ist nicht nur im Internet vertreten, sondern führt mittlerweile deutschlandweit über 1.100 stationäre Wettshops, europaweit besitzt Tipico über 1.400 Annahmestellen. Die Firmenzentrale in Malta ist für das Onlinegeschäft zuständig, während sich die Sektion in Frankfurt am Main mit der Verwaltung und der Expansion der landbasierten Wettshops beschäftigt. Zudem besitzt Tipico Niederlassungen in Österreich, Kroatien, Gibraltar und Kolumbien.

Wem gehört und wer steckt hinter bet365, bwin und Tipico?

Tipico Geschäftsführer Jan Bolz

Tipico – die Firma heute

Tipico erwirtschaftet einen Umsatz von rund einer Milliarde Euro und kann allein im Onlinegeschäft auf 1,27 Millionen Kunden verweisen. Insgesamt ist Buchmacher Arbeitgeber für über 5.300 Mitarbeiter.

Der Wettanbieter arbeitet mit einer EU-Lizenz der maltesischen Lotterie & Gaming Authority, besitzt aber zusätzlich noch eine Genehmigung des Innenministeriums in Schleswig Holstein. Als erster Buchmacher überhaupt hat sich Tipico die eigene Sicherheit vom TÜV Rheinland verifizieren lassen.

Das Sponsoren Engagement des Bookies

Tipico liebt den Fußball und ist mittlerweile aus der Bundesliga nicht mehr wegzudenken. Der Buchmacher ist Premium Partner des Hamburger SV, des FC Bayern München, des SC Freiburg, vom RB Salzburg und vom RB Leipzig. Zudem ist Tipico seit 2014/15 Namensgeber der Fußball Bundesliga in Österreich. Als Werbe- und Geschäftspartner fungiert der ehemalige Nationaltorhüter Oliver Kahn. In Österreich ist Michael Konsel am Ball. Im skandinavischen Raum wirbt die ManU Legende Peter Schmeichel für den Wettanbieter.

Die Zukunftsaussichten von Tipico

Die Erfolgskurve des Wettanbieters wird weiter nach oben zeigen. Tipico hat sich einen einzigartigen Ruf in der Branche erarbeitet, welchen man in Zukunft mit Sicherheit verteidigen kann. Tipico ist als deutscher Wettanbieter im hiesigen Markt die Nummer eins und wird versuchen in den nächsten Jahren diese Position europaweit auszubauen.

 

Wie hilfreich findest du diesen Artikel?





Empfiehl uns