Ruf uns bei Fragen einfach kostenlos an oder sende eine Whatsapp Nachricht!
0800 2227447 00356/99395627

Betfair Layqouten umrechnen – wie geht es?

Betfair Layquoten umrechnen – Wie funktioniert es?Betfair mischt schon einige Jahre auf dem internationalen Sportwettenmarkt mit, jedoch nicht als Buchmacher, sondern als reine Wettbörse. Wie der Name Börse erkennen lässt, tritt Betfair lediglich als Vermittler zwischen zwei Partnern auf und lässt sich diese Dienstleistung bezahlen. Ich möchte es vornweg nehmen. Für Neulinge in der Sportwettengemeinde ist die Wettbörse sicherlich nicht der richtige Tummelplatz. Wer bei Betfair erfolgreich sein will, sollte auf seiner Erfahrung bei einem herkömmlichen Buchmacher aufbauen.

Was ist das Prinzip von Betfair?

Das Prinzip von Betfair ist recht einfach. Jeder User kann bei Betfair selbst Wettquoten anbieten, beziehungsweise gegen die Angebote von anderen Kunden wetten oder diese annehmen. Das „Annehmen“ einer Wette wird als „Back“ bezeichnet, das Gegenwetten in der Fachsprache als „Lay“ (mehr zum traden bei Betfair).

Aufgrund des Geschäftsmodells von Betfair, sind auf der Homepage oft besonders gute Wettquoten zu finden, andererseits schwanken diese jedoch extrem, da sie sich wie an der Finanzbörse nach Angebot und Nachfrage ausrichten. Vor jedem Wettmarkt stellt Betfair das mögliche „Wettvolumen“, welches die maximale Einsatzsumme für alle Spieler darstellt. Gerade bei unwichtigeren Events kann es vorkommen, dass die möglichen Setzsummen recht gering sind, da Sie von den Kunden kaum beachtet werden.

Betfair Layquoten umrechnen – Wie funktioniert es?

Was sind Layquoten?

Die Lay-Wetten bezeichnen wie gesagt das Gegenwetten auf einen bestimmten Spielausgang. Erkläre ich es am spanischen Fußballklassiker Real Madrid gegen den FC Barcelona. Sie setzen Lay gegen Real Madrid. Dies heißt, ihre Wette hat dann gewonnen, wenn das Spiel Unentschieden ausgeht oder der FC Barcelona die Partie gewinnt. Der Ausgang entspricht zwar der doppelten Chance, die Berechnung der Gewinnquote bei Betfair jedoch mit Nichten (mehr zum Thema Back und Lay noch hier im Lexikonartikel lesen).

Das Wettangebot lautet beispielsweise:

  • Back Lay
  • Real Madrid 1,8 1,85
  • FC Barcelona 4,3 4,4
  • Unentschieden 3,5 3,6

Sie wollen die Backquote von 1,8 für Real Madrid layen. Anders als beim normalen Wettanbieter müssen Sie jedoch nicht ihren Einsatz auf die Wettquote festlegen, sondern ihren gewünschten Profit. Wollen Sie 100 Euro mit dem Tipp gewinnen, müssen Sie 180 Euro „Lay“ auf die Quote von 1,8 setzen.

Betfair-Anleitung Teil 4: Back und Lay

Wie rechnet man Layquoten um?

Für die Berechnung der Layquote gibt es eine klare mathematische Formel, welche folgendermaßen lautet:

  • Backquote / (Backquote -1) = Layquote

Im umkehrten Fall sieht die mathematische Grundlage wie folgt aus:

  • Layquote / (Layquote-1) = Backquote

Ein kleiner Tipp am Rande. Da bei 2-Weg Wetten die Quoten oft enorme Unterschiede aufweisen, ist es in der Praxis ratsamer eine Wettquote zu layen anstatt zu backen.

Betfair Layquoten umrechnen – Wie funktioniert es?

Übersicht der Hauptquoten von einem Spiel bei Betfair (Quelle: Betfair)

Die Anmeldung bei Betfair

Betfair war viele Jahre bei deutschen Sportwettenprofis sehr beliebt. Nach der Einführung der deutschen Wettsteuer im Juli 2012 (zu den Wettanbietern ohne Steuer) hat sich das britische Unternehmen jedoch komplett vom deutschen Markt zurückgezogen. Neuanmeldungen bei der britischen Wettbörse sind für Personen mit Wohnsitz in Deutschland nicht mehr möglich. Auch die ehemaligen User von Betfair dürfen auf der Plattform keine Tipps mehr annehmen oder anbieten.

Für die Wettfreunde aus der Schweiz und Österreich steht Betfair weiterhin in vollem Umfang zur Verfügung. Es wäre wünschenswert, wenn die Briten ihre Entscheidung in Zukunft nochmals überdenken und die Homepage für die deutsche Kundschaft wieder öffnen. Es muss jedoch dabei bedacht werden, dass das Geschäftsmodell, welches auf einer zweiprozentigen Provision aufgebaut ist, nicht mit der Wettsteuer in Höhe von fünf Prozent vereinbar ist.

Wer ist Betfair?

Das Unternehmen wurde im August 1999 von Andrew Black und Edward Wray in London gegründet. Heute ist Betfair an der Börse gelistet und erwirtschaftet einen jährlichen Umsatz von über 300 Millionen britischen Pfund, wobei hier angemerkt sei, dass es sich dabei ausschließlich um die Provisionen handelt. Betfair beschäftigt rund 1400 Mitarbeiter und wickelt täglich auf seiner Homepage rund fünf Millionen Wetten ab, welche von über drei Millionen weltweiten Kunden ausgelöst werden.

Welche Vorteile haben Buchmacher gegenüber Betfair?

Der entscBetfair Layquoten umrechnen – Wie funktioniert es?heidende Vorteil der Buchmacher gegenüber Betfair sind die festen Wettquoten, welche sehr stabil sind und jedem Sportwettenfreund die entsprechende Sicherheit bei der Tippabgabe geben. Des Weiteren ist das „Buchmacher – System“ leichter und eignet sich bestens für Freizeitspieler, welche einfach aus Spaß einige Euro auf ihre Lieblingsteams platzieren möchten.

Das Geschäftsmodell von Betfair mag zwar lukrativ sein, entspricht jedoch schon einer kleinen Wissenschaft, an welcher sich oft auch erfahrene Sportwettenprofis die Zähne ausbeißen. Letztendlich darf jeder User bei Betfair als eigener Buchmacher auftreten und dies ist wahrlich keine Aufgabe, welche man so nebenbei ohne Fachwissen bewältigen kann.

Wie hilfreich findest du diesen Artikel?

Empfiehl uns