Ruf uns bei Fragen einfach kostenlos an oder sende eine Whatsapp Nachricht!
0800 2227447 00356/99395627

Welche Wettbörsen sind die besten in Deutschland?

Für viele aktive User der Tippgemeinde sind die Wettbörsen (hier zum Wettbörsen Vergleich) eine echte Alternative im Online Sportwetten – Sektor. Diese Plattformen sind jedoch erstmal eher ungeeignet für Einsteiger. Ein gewisses Grundwissen, einige Monate klassische Buchmachererfahrung sowie elementares Wissen über gewinnbrigende Sportwetten sind Erfolgsvoraussetzungen für den Wettbörseneinstieg. Oft werden die Börsen als höhere Stufe des Wettens angesehen. Diese Einschätzung ist sicherlich richtig.

Wer wollte sich nicht schon einmal selbst als Buchmacher betätigen und Quoten anbieten? Auf den Wettbörsen-Plattformen ist dies möglich. Gespielt wird nicht gegen einen klassischen Buchmacher, sondern untereinander mit anderen Sportwetten-Fans. Der Anbieter nimmt lediglich die Rolle des Mittlers gegen eine Provision ein.

Die entscheidende Frage ist natürlich, welche Wettbörsen-Plattform dafür die Richtige ist. Das Angebot ist im Internet dazu relativ übersichtlich. Betdaq und WBX sind sicherlich in Deutschland die meistgenutzten Anbieter, jedoch auch nur weil sich der absolute Branchenprimus Betfair aus dem deutschen Markt zurückgezogen hat und somit keine deutsche Kunden mehr annimmt.

Was ist der Unterschied zwischen Buchmachern und Wettbörsen?

Das klassische Wettbüro (hier zum Lexikonartikel über „Buchmacher“) gibt seinen Kunden feste Quoten vor. Diese errechnen sich aus der Leistungsstärke der Teams und werden inklusive dem Abzug der Gewinnmarge für den Buchmacher offeriert. Spieler haben nur die Möglichkeit, quasi „Hopp oder Top“ die Quote zu akzeptieren oder nicht. Mit jedem Einsatz wird gegen den Wettanbieter gesetzt und dieser hat immer den sogenannten Buchmachervorteil mit den Auszahlungsquoten (hier zur Übersicht der besten Auszahlungsquoten nach Buchmachern geordnet) auf seiner Seite.

Wie der Name „Börse“ schon ausdrückt, werden bei den Wettbörsen die Angebote von den Spielern selbst gestaltet. Jeder User hat die Möglichkeit, eigene Quoten vorzuschlagen, so unrealistisch diese auch sein mögen. Das Anbieten von Wetten wird als „Back“ bezeichnet, das Annehmen als „Lay“ (mehr zum Thema hier). An dieser Stelle möchte ich nochmals betonen, dass vor allem das selbständige Quotieren der Spiele schon eine gewisse Erfahrung im Sportwettensektor erfordert. Quereinsteiger sollten damit erstmal langsam anfangen. Auf dieser Seite sind übrigens noch Erfahrungen mit Sportwetten von langjährigen Kunden zusammengefasst.

Beste Wettboerse – Welche sind die besten in DE?

Betdaq ist eine reine Wettbörse, die in Deutschland neben WBX  am meisten genutzt wird (Quelle: Betdaq)

Vorteile und Nachteile einer Wettbörse

In der Regel sind die angebotenen Quoten in den Wettbörsen höher als beim klassischen Buchmacher. Da die Quoten von den Mitspielern gestaltet werden, fällt logischerweise die Buchmachermarge weg. Man sollte jedoch die Provision der Wettbörse und die Wettsteuer (hier zu den Wettanbietern ohne Steuer) miteinberechnen. Lukrativ kann natürlich das selbständige Anbieten von Wettquoten sein, diese sollten sich jedoch immer im reellen Rahmen bewegen. Natürlich ist es auch möglich, Phantasiequoten anzubieten, diese werden jedoch kaum auf das Interesse der Tippgemeinde stoßen.

Negativ ist, dass eine Wettbörse im Bereich Umfang vom Wettangebot nicht mit einem Online-Buchmacher mithalten kann. Vorwiegend werden von den Börsen nur Die wichtigsten Sportarten und Ligen bedient. Randsportarten und kleine Events sowie spezielle Wetten auf ein Spiel stoßen nur selten auf Interesse der User und werden daher auch nicht quotiert. Gibt kein Spieler eine Wette vor, kann die Wettbörse auch kein Angebot veröffentlichen. Spezialwetten sind ebenso recht selten und wenn dann nur in geringer Auswahl vertreten. In der Praxis konzentrieren sich die Offerten der Wettbörsen auf Fußball, Eishockey, Tennis und den amerikanischen Sport.

Die besten Wettbörsen im Internet

An dieser Stelle möchte ich die zwei besten Wettbörsen vorstellen, die aktuell für deutsche Kunden verfügbar sind.

Betdaq: Tradition am Markt mit geringer Kommission

Beste Wettboerse – Welche sind die besten in DE?Das irische Unternehmen ist seit 2001 auf dem Sportwettenmarkt als reine Wettbörse vertreten. Betdaq tritt dabei nur als Vermittler zwischen den registrierten Kunden auf. In Sachen Provision ist Betdaq sehr fair aufgestellt. Spieler brauchen bei den Iren nur eine Kommission von lediglich zwei Prozent abführen und dies auch nur bei gewonnenen Wetten. Damit hebt sich Betdaq positiv von der Konkurrenz ab. Die angebotenen Quoten liegen teilweise bis zu 20 Prozent über den Angeboten der klassischen Buchmacher.

Offiziell kann bei Betdaq aus 19 Sportarten gewählt werden. Das tatsächliche Angebot an der Börse ist jedoch etwas kleiner. Trotzdem sollte hier jeder Sportwettenfan Die wichtigsten Begegnungen des Tages finden. Bei einem derart hohen Quotenunterschied zu den Wettbüros kann man sicher auch auf das eine oder andere Event verzichten.

Absolut professionell ist der Kundenservice der Iren. Die Betdaq-Mitarbeiter sind rund um die Uhr per Chat, Email und sogar Telefon erreichbar. Ein kleines Hindernis für deutsche Kunden besteht dann trotzdem noch. Die Betdaq-Homepage steht nur in Englisch, Spanisch, Italienisch, Dänisch und Chinesisch zur Verfügung. Ein deutsches Sprachmodul wird leider (noch) nicht angeboten. Ein Livestream ist ebenfalls nicht vorhanden, was für eine Wettbörse auch kein zwingendes Qualitätsmerkmal ist. Wer also zumindest Grundkenntnisse in Englisch hat, kann sich diese Wettbörse einmal näher anschauen.

WBX – Angebot nur in Englisch verfügbar

Beste Wettboerse – Welche sind die besten in DE?Ebenfalls nur mit einer englischen Homepage ist das Londoner Unternehmen World Bet Exchange, kurz WBX, vertreten. Insgesamt bietet die Wettbörse inklusive Hunde- und Pferderennen ganze 17 Sportarten im Portfolio an. Positiv ist bei dem 2002 gegründeten Anbieter der Livewetten-Sektor hervorzuheben (mehr zum Thema Livewetten in diesem Ratgeber). Auch der Kundenservice braucht sich nicht hinter klassischen Online-Buchmachern zu verstecken, wird jedoch ebenfalls nur in englischer Sprache angeboten.

Die Zahlungsmöglichkeiten (hier zur Übersicht aller üblichen Methoden für Sportwetten) sind etwas begrenzt. WBX bietet für Ein- und Auszahlungen lediglich Kreditkarten, Neteller und Skrill by Moneybookers an. Die Provision für gewonnene Wettabschlüsse ist geringfügig höher als bei der irischen Konkurrenz mit Betdaq. WBX-Kunden müssen je nach Event zwischen drei und fünf Prozent an den Anbieter abführen.

mybet und Betsson – Angebot eingestellt

Beste Wettboerse – Welche sind die besten in DE? Beste Wettboerse – Welche sind die besten in DE?Der skandinavische Wettanbieter Betsson hatte einige Zeit eine interne Wettbörse auf seiner Homepage geführt. Das Angebot wurde jedoch eingestellt. Heute überzeugen die Schweden insbesondere durch die Steuerfreiheit für deutsche Kunden (mehr steuerfreie Wettanbieter hier ansehen), dass faire Bonusprogramm und durch das solide Wettangebot.

mybet startete einst als reine Wettbörse, hat jedoch mittlerweile einen komplett Relaunch zum klassischen Buchmacher gemacht. Gegen den Markführer Betfair war für das deutsche Unternehmen auf Dauer kein Ankommen. mybet beeindruckt die Kunden mit einer perfekten Homepage, sehr guten und konstant hohen Quoten sowie einen kompetenten und freundlichen Kundenservice.

Alternativen für Schweizer, Österreicher und „Auslandsdeutsche“

Beste Wettboerse – Welche sind die besten in DE?Betfair spielt in einer anderen Liga. Das britische Unternehmen, welches 1999 gegründet wurde, ist die unumstrittene Nummer eins unter den Wettbörsen. Mit einem riesigen Wettportfolio, einem Live-Sektor (mehr über Livewetten hier im Ratgeber) der seinesgleichen sucht und einem Livestream-Angebot (mehr zu kostenlosen Livestreams hier lesen) stellt Betfair alle anderen Anbieter in den Schatten. Mit Kundenzahlen in Millionenhöhe lassen sich überdurchschnittlich gute Quoten verwirklichen. Genau diese gibt es bei Betfair zu finden.

Leider hat sich das Unternehmen nach der Einführung der Wettsteuer in Deutschland vom deutschen Markt (alle Wettanbieter ohne Steuer finden Sie hier), ich hoffe nur vorübergehend, zurückgezogen. Kunden aus der Schweiz, Österreich sowie Deutsche, die nicht mehr in Deutschland wohnen, können die Plattform jedoch weiterhin uneingeschränkt und bequem nutzen. Insgesamt kann zusammengefasst werden, dass für die meisten Spieler die Offerten von Betdaq  und WBX  sehr geeignet sein dürften. Mehr zum Thema hier.

Und das sind die besten Wettanbieter im Internet:

Bonus
Wie hilfreich findest du diesen Artikel?





Empfiehl uns